RENTNER IN ANGST

Es ist zum Verzweifeln: In dem Moment, in dem Italien an der Verwirklichung der „Festung Europa“ arbeitet, scheinen in Spanien alle Tore weit aufzugehen. Wenn die neue Minderheitenregierung des Sozialisten Pedro Sánchez nicht entschlossen handelt, könnte ein neuer Sturm auf Europa bevorstehen. (weiterlesen)
Viele Mitbürger haben die neue Gefahr noch nicht erkannt, die sich über die neue Transitroute Marokko-Spanien-Frankreich-Deutschland aufbaut. Deswegen ist die neue COMPACT-Spezial „Volksaustausch. Geburtenabsturz und Überfremdung“ so wichtig. In einem eigenen Kapitel informieren wir über „Afrikanisierung und Islamisierung“. Darin heißt es:

(Zitat COMPACT-Spezial „Volksaustausch“): Laut Angaben von Eurostat, der Statistikagentur der EU, beantragten zwischen 2014 und 2017 beinahe eine Million Bewohner der Länder südlich der Sahara Asyl in Europa. Doch das ist erst der Anfang. „In Libyen halten sich derzeit 900.000 Migranten auf. Der Anteil derjenigen, die gegenwärtig nach Europa wollen und auch die Mittel dazu haben, wird auf 200.000 geschätzt“, zitierte die Wiener Kronen-Zeitung im September 2016 aus einem vertraulichen Bericht des österreichischen Geheimdienstes Heeres-Nachrichtenamt. Diese Zahl könnte jedoch zu niedrig angesetzt sein: Als Medien im April 2016 über eine ähnliche Prognose der Wiener Militäranalysten berichteten, widersprach der damalige Innenminister Thomas de Maizière (CDU):  „Ich halte sie für zu niedrig.“

Bereits jetzt haben sich zwischen 300.000 und 400.000 Menschen sowohl aus Nigeria wie auch aus Südafrika, dazu 270.000 Menschen aus dem Senegal, 250.000 aus Ghana und 180.000 aus Kenia in Europa angesiedelt. Diese wollen jetzt ihre Angehören und Freunde nachholen. Eine Studie des renommierten amerikanischen PEW-Instituts vom Frühjahr 2018 ermittelte durch Befragungen vor Ort folgende Zahlen: Zwei Drittel der Ghanesen und Nigerianer sowie etwa die Hälfte der Kenianer, Senegalesen und Südafrikaner wollen am liebsten emigrieren, vor allem in die USA oder nach Europa.

Im Jahre 2012 prognostizierte der inzwischen verstorbene Gründer der Organisation Cap Anamur, Rupert Neudeck, dass „18 Millionen“ auf „den gelobten Kontinent Europa“ strömen werden. Doch das dürfte noch untertrieben gewesen sein: In den Ländern südlich der Sahara leben derzeit 1,1 Milliarde Menschen. Wenn auch nur zehn Prozent sich auf den Weg machen würden, wären das 110 Millionen. (Zitat Ende COMPACT-Spezial „Volksaustausch“)

Bitte geben Sie diese Informationen weiter, rütteln Sie Ihre Nachbarn auf. Bestellen Sie COMPACT-Spezial „Volksaustausch – Geburtenabsturz und Überfremdung“. Dort finden Sie nachprüfbare Fakten, die in den Systemmedien verwiegen werden – und mit denen Sie jeden überzeugen können.

dramatische Bilder erreichen uns von der spanischen Mittelmeerküste: Am Wochenende haben 1.400 Afrikaner mit Schlauchbooten die schmale Meerenge von Gibralltar überwunden und die umliegenden Urlauberstrände gestürmt. Das war die höchste Zahl an Asylforderern, die je in dem iberischen Land registriert wurde. Es handelt sich um eine geplante Invasion: Marokko hat den Verkauf von Schlauchbooten in den Küstenorten unterbunden, um den Migrationsstrom zu stoppen. Aber es gibt Netzwerke, die dieses Verbot professionell umgehen. Wer bezahlt sie?

Für einen professionellen, ja beinahe militärischen Angriff auf Europa stehen auch die Ereignisse von vor einer Woche: Hunderte Afrikaner stürmten sie gewaltsam die spanische Exklave Ceuta, die in Marokko liegt. Zwischen 450 und 600 Illegale überwanden die sechs Meter hohen Befestigungsanlagen unter anderem mit Hilfe selbstgebauter Flammenwerfer und mit Branntkalk, der durch Hautkontakt gefährliche Verätzungen verursacht. Mehrere hundert weitere Invasoren konnten erst nach der ersten Welle gestoppt werden.

Mit dem kriegerischen Grenzübertritt haben sie EU-Territorium erreicht und dürfen trotz ihrer blutigen Attacke Asyl in der EU beantragen. Niemand wird die in Spanien oder Ceuta Angekommenen aufhalten können, wenn sie mit dem magischen Wörtchen Asyl auf den Lippen nach Deutschland weiterreisen. Die Linksregierung in Madrid ist ohnedies vom Multikultiwahn besessen, und in Frankreich finden die Afrikaner bei ihren Stammesverwandten leichte Aufnahme. Die unbewachten deutschen Grenzen und unser Sozial-Schlaraffia wirken wie ein Magnet auf das Einwandererheer.

China schlägt Großbritannien Freihandels-Abkommen vor

ANONYMOUSNEWS.RU
129MAL GETEILT 109 10 0 1 6 0 0 3Dass der Papst sich ganz besonders dafür einsetzt, dass Europa mit Illegalen aus aller Herren Ländern geflutet wird, ist nichts Neues. Doch nun nennt er diese auch noch „Krieger der Hoffnung“. Hofft er also, dass die Illegalen bei einem Bürgerkrieg die Oberhan…
Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Man merke: ‚Flüchtlinge‘ millionenfach ‚ungeprüft‘ nach Deutschland lassen, ist eine begrüssenswerte kulturelle Bereicherung hoch 10. ‚Flüchtlinge‘ aus selbstprovozierter Seenot retten und ‚ungeprüft‘ nach Libyen bringen, ist eine grobe Verletzung der Menschenrechte. Finde den Fehler.

WELT.DE
Im Mittelmeer gerettete Flüchtlinge dürfen nur in sichere Häfen gebracht werden. Obwohl Tripolis nicht dazu zählt, soll ein italienisches Schiff nun Menschen dorthin zurückgeführt haben. Dabei verstieß es offenbar gegen Völkerrecht.

Wenn alle Optionen aufgebraucht sind, sage das Zauberwort ‚Asyl‘ und – schwupps, bleibst du im Land!

Ein 25-jähriger Gewaltverbrecher sollte in sein Heimatland, die Türkei, abgeschoben werden. Seine Anwältin stellte im letzten Moment einen Asylantrag.

EPOCHTIMES.DE
Ein 25-jähriger Gewaltverbrecher sollte in sein Heimatland, die Türkei, abgeschoben werden. Seine Anwältin stellte im letzten Moment einen Asylantrag.

hoffentlich bleibt der stand so!

Claudia Roth weint hysterisch, Wolfgang Kubicki tobt und Katrin Göring-Eckardt wirft sich auf den Boden, aber Sami A. muss in Tunesien bleiben.

WELT.DE
Das Gelsenkirchener Verwaltungsgericht hat eine Frist gesetzt: Spätestens bis heute um Mitternacht müsste die Stadt Bochum den abgeschobenen Islamisten Sami A. nach Deutschland zurückholen. Tunesische Behörden verhindern das.
Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

ARRGGHH! Spanien ist das neue Italien.

N-TV.DE
Die Zahl der in Spanien ankommenden Flüchtlinge übertrifft inzwischen die Ankünfte in Italien und Griechenland. In den letzten Tagen bringen die spanischen Seenotretter besonders viele Menschen an Land, der Innenminister appelliert an Europa.

Die Zusammenarbeit mit afrikanischen Staaten, allen voran Marokko, war eine der Säulen jenes asylpolitischen Konsenses der Vernunft, der Spanien bislang vor einem neuerlichen Massenansturm schützte. Nun scheint aber auch das nicht mehr zu funktionieren. In marokkanischen Küstenstädten boomt der Schlauchboot-Handel, spanische Sicherheitskräfte berichten von chaotischen Zuständen an der marokkanischen Küste. Entweder ist man dort schon jetzt mit dem Andrang überfordert oder man

Mehr anzeigen

JUNGEFREIHEIT.DE
Die Migrantenzahlen in Südspanien steigen dramatisch an. Denn die „libysche Methode“ hält nun auch dort Einzug – und droht, das nächste große europäische Land in eine Asylkrise zu stürzen. <<i>>Eine Reportage aus Andalusien von Marco Pino.<</i>>

Die Zusammenarbeit mit afrikanischen Staaten, allen voran Marokko, war eine der Säulen jenes asylpolitischen Konsenses der Vernunft, der Spanien bislang vor einem neuerlichen Massenansturm schützte. Nun scheint aber auch das nicht mehr zu funktionieren. In marokkanischen Küstenstädten boomt der Schlauchboot-Handel, spanische Sicherheitskräfte berichten von chaotischen Zuständen an der marokkanischen Küste. Entweder ist man dort schon jetzt mit dem Andrang überfordert oder man

Mehr anzeigen

JUNGEFREIHEIT.DE
Die Migrantenzahlen in Südspanien steigen dramatisch an. Denn die „libysche Methode“ hält nun auch dort Einzug – und droht, das nächste große europäische Land in eine Asylkrise zu stürzen. <<i>>Eine Reportage aus Andalusien von Marco Pino.<</i>>

Mohammedaner im Rudel bedrohen, beleidigen und beschimpfen KiTa-Mitaerbeiterinnen beim Bergmannsdom in Essen-Katernberg!

Abspielen

Das waren noch Zeiten, als weder der SPIEGEL ONLINE noch die SPDlinksextrem waren….

„An der Spitze der Ausländerstatistik steht nun eine Volksgruppe, deren Angehörige sich nur schwer zur Anpassung an die kulturellen wie religiösen Normen des Gastlandes bewegen lassen: Die Türken stellen mit 1,4 Millionen Menschen die größte unter den nationalen Gruppen. „Das Ausländerproblem in der Bundesrepublik“, sagt der SPD-Abgeordnete Thomas Schröer, „ist ein Türkenproblem. Dies muß d

Mehr anzeigen

SPIEGEL.DE
DER SPIEGEL 50/1981 Alle Rechte vorbehalten Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGEL-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG. Dieser Artikel ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Sie dürfen diesen Artikel jedoch gerne verlinken. Unter http://www.spiegelgruppe-nachdrucke.de.

Die Merkel-Regierung setzt auch in Zukunft alles daran, dass Deutschland Dumpinglohn-Weltmeister bleibt….

Die Frage der Bundesagentur für Arbeit (BA) ist sehr direkt: „Denken Sie darüber nach, sich in Deutschland eine Zukunft aufzubauen?“ So steht es auf einer Website, die sich an Bürger aus den Westbalkanstaaten richtet. Darunter gleich der Hinweis, dass Asylanträge aus diesen Ländern „faktisch kaum eine Chance auf Erfolg“ haben. Aber es gibt ein Gegenangebot: Interessierte könnten versuchen, über die sogenannte Westbalkanregelung nach Deutschland zu kommen. Dafür brauche es nur zweierlei: einen Arbeitsvertrag und ein Visum.

WELT.DE
Die Bundesregierung erwägt die Aufnahme zusätzlicher Gastarbeiter, um die irreguläre Migration zu begrenzen. Als Vorbild soll eine Regelung für Bürger aus Ländern des Westbalkans dienen. Aber taugt das Modell?

Der Präsident des Bundesverfassungsschutzes, Hans-Georg Maaßen, soll sich persönlich für den Parteiausschluß des thüringischen Landesvorsitzenden Björn Höcke aus der AfD eingesetzt haben. Das behauptet die AfD-Aussteigerin Franziska Schreiber in ihrem Buch „Inside AfD“.

Demnach soll Maaßen sich mehrfach mit der früheren Parteichefin Frauke Petry getroffen haben. In dem Buch, aus dem die Bild am Sonntag zitiert, schildert Schreiber den Vorgang: „Frauke Petry berichtete mir später, Maaßen habe ihr gesagt, was die AfD jetzt tun müßte, um einer Beobachtung durch den Verfassungsschutz zu entgehen, die er selbst nicht wünsche.“ Und weiter: „Die Interventionen Maaßens sorgten dafür, daß Frauke Petry 2015 und 2017 die Parteiausschlußverfahren gegen Höcke betrieb.“

JUNGEFREIHEIT.DE
Der Präsident des Bundesverfassungsschutzes, Hans-Georg Maaßen, soll sich persönlich für den Parteiausschluß von Björn Höcke aus der AfD eingesetzt haben. Das behauptet die AfD-Aussteigerin Franziska Schreiber in ihrem Buch „Inside AfD“.

„EU und UN können also mit Fug und Recht als zutiefst rassistisch bezeichnet werden, da sie sich anmaßen, Völker nach ihrem Gutdünken genetisch zu „optimieren“ und die Menschen dazu zu zwingen, sich der Auslöschung ihrer kulturellen Identität, Tradition und Verschiedenheit zu unterwerfen.“ – Axel Retz, Börsen- und Wirtschaftsfachmann

EPOCHTIMES.DE
„Diejenigen, die am lautesten nach Vielfalt schreien, wollen sie abschaffen, diejenigen, die ohne Ende Toleranz einfordern, meinen nur die Toleranz für die eigene Weltsicht.“ Mit spitzer Feder, vielen Fakten und nützlichen Links dokumentiert der Journalist und Finanzexperte Axel Retz die Massenmig…
Die Destabilisierung Deutschlands

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s