Zitat
0

Pervers: Asylhelfer fordern deutsche Mädchen zum Speed-Dating mit Illegalen auf

Sogenannte Flüchtlinge wünschen sich mehr Kontakt zu einheimischen Jugendlichen und man ahnt bereits, warum. Trotz Mia und Maria, trotz Susanna und Mireille hören willkommensbesoffene Helfer nicht mit der brandgefährlichen Kuppelei auf. Vergewaltigte und ermordete deutsche Mädchen? Kein Problem! Nun wollen die Asylhelfer deutsche Mädchen zum Speed-Dating mit Illegalen zwingen. Weiterlesen

SPD fördert Islamisierung: Minister will Arabisch-Unterricht an Deutschen Schulen

Weil immer mehr Fremde in unsere Heimat strömen, kommen Politiker auf die absurdesten Ideen, um uns noch schneller abzuschaffen, als es ohnehin schon im Gange ist. Weil wir uns gefälligst den Invasoren anzupassen haben, soll es – beginnend im Saarland – nun Arabisch-Unterricht an den Schulen geben. Weiterlesen

Dreiste Aktion des DGB: Mitglieder müssen antideutsches ANTIFA-Sommerfest finanzieren

Sind Sie Mitglied des DGB oder bei ver.di? Dann wähnen Sie Ihren Mitgliedsbeitrag sicherlich in guten Händen. Doch hätten Sie gedacht, dass mit Ihrem Geld antideutsche Sommerfeste finanziert werden? Die linksextremistische ANTIFA ist gemeinsam mit ver.di beim DGB zu Gast und Sie bezahlen die Party. Weiterlesen

https://www.journalistenwatch.com/2018/08/14/afrikanische-invasion-spanien/

Ariel Toaff ist ein jüdischer Professor an der Bar-Ilan-Universität in Ramat Gan, Israel.

Ariel ist der Sohn des einstigen Oberrabbiners von Rom, Elio Toaff (1915-2015). Sein Fachgebiet ist die Geschichte der orientalischen Juden. Er trat voll ins Fettnäpfchen, der gute Ariel. Denn er behauptete in seiner vom Markt urplötzlich verschwundenen ersten Auflage seines Buches „Pasque di Sangue“ (dt., „Passahfest des Blutes”), daß die Juden Ritualmorde begangen haben. – Eine Ungeheuerlichkeit! „Man“ sorgte dafür, daß diese erste Auflage eingestampft wurde. Die Erlöse daraus kamen der zionistischen Anti-Defamation League zu Gute. Nur beim Schelm ist die deutsche Übersetzung von Prof. Toaffs Werk erhältlich. – Jetzt bestellen, solange es noch geht!

Weitere Infos

Asylforderer bricht in Seniorenheim ein, um 74-jährige Rentnerin zu vergewaltigen

Merkels Fachkräfte machen vor gar nichts mehr halt. In Halle an der Saale ist eine 74-jährige Rentnerin Opfer eines Vergewaltigungsversuches durch einen kriminellen Asylforderer geworden. Der Fluchtsimulant war ins Seniorenheim eingebrochen und wie ein wildes Tier über die schlafende Frau hergefallen. Weiterlesen

Schweden und Dänen haben genug von EU und Multikulti und wollen „Nordische Union“

Das seit Jahren durch Multikulti-Wahnsinn gebeutelte Land Schweden scheint langsam aufzuwachen. Bei den Wahlen im Herbst wird ein gewaltiger Rechtsruck erwartet. Auch Dänemark will seine Ghettos loswerden und forciert die Integration mit Lektionen zur „dänischen Lebensart“. Die Menschen wollen längst nicht mehr unter der Knute der EU stehen, sondern lieber eine unabhängige Nordische Union bilden. Weiterlesen

Wenn der Rechtsstaat versagt: Afrikaner handeln in Hamburg vor den Augen der Polizei mit Drogen

Im multikriminellen Hamburg hat der Rechtsstaat vor Merkels Goldstücken kapituliert. Afrikaner bessern sich ihr Taschengeld haufenweise durch den Verkauf illegaler Drogen auf. Unterstützt werden sie von einer kriminellen Bande von linksextremen Hausbesetzern – und die Polizei schaut machtlos zu. Weiterlesen

 Man staune: Die stärksten Skelettschäden fanden Paul und Milly Schaub bei Rohköstlern (durch die Säuren in rohem Obst und Gemüse).
Die einzelnen Ernährungsexperten sind sich nicht darüber einig, welche Nahrungsmittel säure- und welche basenbildend sind – oder was zu einer „Übersäuerung“ führt.

 Übersäuerung, zu wenig ernst genommen. Eine lebenslange Aufgabe….für alle. Gute Info: https://www.zentrum-der-gesundheit.de/basischste-lebensmitt…

Bild könnte enthalten: Text

https://www.youtube.com/watch?v=sDt0-9T-jRI

….

 

Sieg im Volkswiderstand: Erstmals lehnen Bürger einer Gemeinde in einer Wahl den Bau einer Moschee ab – ein schwerer Schlag gegen die Islamisierung und ein Thema für Die Woche COMPACT.  (weiterlesen)

 

Während der Menschenhandel via Mittelmeer nach Italien nachlässt, senden Schmuggler die Ausreisewilligen zunehmend in Richtung Spanien. (weiterlesen)

Grenzen dicht – das italienische Modell der Abwehr von illegaler Migration wird auf der COMPACT-Grenzschutzkonferenz am 29. September von einem Sprecher des italienischen Innenministeriums vorgestellt.

Der wahre Gegenspieler Angela Merkels – und damit der wichtigste Verbündete des deutschen Volkes – heißt Matteo Salvini. Der italienische Innenminister hat geschafft, was vor ihm nur Orban in Ungarn geschafft hat: Die Grenzen für illegale Zuwanderung sind dicht. Und sein Job war schwieriger: Er musste Seegrenzen versiegeln – nicht nur Landgrenzen.

Seine Partei, die Lega, sprang bei den Wahlen im Frühjahr von vier auf 17 Prozent. Jetzt liegt sie bei sagenhaften 30 Prozent in den Umfragen. Der Grund ist klar: Salvini hält, was er verspricht. Er gibt nicht nach, er wird härter! Zuerst verbot er nur privaten Schlepperschiffen der schwindel-humanitären NGOs das Einlaufen in italienische Häfen. Dann weitete er das Verbot auch auf die Frontex-Schiffe der EU aus, die sich auch als Afrikaner-Wassertaxis missbrauchen ließen. Brüssel war entsetzt, aber Rom machte frühlich weiter. Und zuletzt ließ er durch die italienische Marine die illegalen Flüchtlinge aus Seenot retten, wie es christliche Nächstenliebe gebietet – aber zurückbringen an die libysche Küste, von wo sie aufgebrochen waren. Das hat noch keiner vor ihm gewagt – weil es die einzig richtige Lösung im Interesse der europäischen Völker ist!

Am Wochenende versuchte es das NGO-Schlepperschiff „Aquarius“ zum zweiten Mal, ein paar Hundert Wirtschaftsmigranten in Italien abzuladen. Wieder glasklare Ansage von Salvini: „Sie werden Italien nur auf einer Postkarte zu Gesicht bekommen!“

Seine konsequente Politik unter dem Motto „Primi gli italiani!“ (Die Italiener zuerst!) haben Salvini zu einem wahren Volkshelden gemacht. Wenn er mit Badehose an die Strände kommt, ist er von Fans umringt, jeder will ein Selfie mit dem sympathischen Dicken machen. Kann man sich einen Augenblick vorstellen, was passieren würde, wenn Leute wie Merkel oder Maas an einen Strand in Deutschland gingen?

COMPACT freut sich sehr, dass wir auf unserer großen Grenzschutz-Konferenz am 29. September in München einen Sprecher von Salvinis Innenministerium präsentieren können, der uns erläutern wird, was Deutschland, besonders Bayern in Sachen illegaler Migration von Italien lernen kann! Ja zum Grenzschutz! Hier können Sie sich zur Grenzschutz-Konferenz anmelden (mit allen weiteren Informationen, u.a. zu den weiteren Referenten wie Tommy Robinson, Gerhard Wisnewski etc.)
CNN Turk zitiert den türkischen Präsidenten: “Die beste Antwort, die wir den wirtschaftlichen Gewalttätern (Economic Hitman, Anm. d. Red.) geben können, ist, dass wir uns auf unsere eigene Arbeit stürzen. Wir werden noch mehr produzieren und noch mehr exportieren. Export, Export, Export! Wir werden noch mehr Arbeitsplätze schaffen und noch mehr arbeiten. Wir werden keine Devisen aufwenden, um aus dem Ausland bestimmte Produkte zu kaufen, sondern werden noch bessere heimische Produkte herstellen und diese ins Ausland verkaufen. Wir werden einen Elektro-Boykott gegen die USA verhängen. Wenn sie den iPhone haben, gibt es auf der anderen Seite auch Samsung. In unserem eigenen Land haben wir Vestel.”

https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2018/08/15/erdogan-tuerken-solle-tuerkische-handys-kaufen/?utm_source=Das+t%C3%A4gliche+DWN+Telegramm&utm_campaign=6479c6fb55-RSS_EMAIL_CAMPAIGN&utm_medium=email&utm_term=0_3752338fa9-6479c6fb55-107157021

Aus einer Grafik von Statcounter Global Stats, die sich auf den Zeitraum Juli 2017 bis Juli 2018 bezieht, geht hervor, dass Samsung auf dem türkischen Mobil-Markt einen Anteil von 52,71 Prozent hatte. Darauf folgten Apple mit 16,54 Prozent, General Mobile mit 5,45 Prozent, LG mit 5,21 Prozent, Huawei mit 4,87 Prozent und Vestel mit 2,09 Prozent.

 

 

 

 

 

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Waldemar, die Schokoladenmächte, Schlepper
und der Wert von 100 Euro

Die moralischen Rechtfertigungen für das Geschäft der NGO’s, die vor der afrikanischen Küste das Mittelmeer auf der Suche nach Schlauchbooten durchkämmen, sah bisher verkürzt gesprochen folgendermaßen aus: Die Menschen fliehen vor Krieg und Verfolgung aus ihren Ländern, landen dann auf den Sklavenmärkten krimineller libyscher Warlords um von dort auf Gummiboote verfrachtet zu werden, auf das sie im Mittelmeer ersöffen. Wären da nicht gutherzige deutsche NGO’s mit deutschen Pop-Opas im Londoner Edel-Exil als Gallionsfiguren, die den Schleppern das Leben schwer machen, indem sie die Menschen aus eben der Seenot retten, in die die Schlepper sie auf ihren $700-Ali-Baba-Gummibooten gebracht haben. Die schifflos Brüchigen zurück nach Tripolis zu bringen, sei ein Ding der Unmöglichkeit, schließlich drohen dort erneut Sklaverei und Ausbeutung. Also ab nach Norden ins beste Europa, das wir je hatten. Soweit, so schlüssig. Allerdings nur, wenn man die klitzekleine Wahrscheinlichkeit strikt ablehnt, das Schleppergeschäft könne womöglich doch aufgrund der Gesetze des Marktes ganz anders laufen und vielmehr von Angebot, Nachfrage und Chance getrieben sein – wenn auch in diesem Fall auf eine perverse und menschenverachtende Weise.

Doch dann sendete das DLF eine Reportage aus Spanien, die die NGO’s in Erklärungsnöte bringen könnte…

weiter

 

Waldemar, die Schokoladenmächte, Schlepper
und der Wert von 100 Euro

Die moralischen Rechtfertigungen für das Geschäft der NGO’s, die vor der afrikanischen Küste das Mittelmeer auf der Suche nach Schlauchbooten durchkämmen, sah bisher verkürzt gesprochen folgendermaßen aus: Die Menschen fliehen vor Krieg und Verfolgung aus ihren Ländern, landen dann auf den Sklavenmärkten krimineller libyscher Warlords um von dort auf Gummiboote verfrachtet zu werden, auf das sie im Mittelmeer ersöffen. Wären da nicht gutherzige deutsche NGO’s mit deutschen Pop-Opas im Londoner Edel-Exil als Gallionsfiguren, die den Schleppern das Leben schwer machen, indem sie die Menschen aus eben der Seenot retten, in die die Schlepper sie auf ihren $700-Ali-Baba-Gummibooten gebracht haben. Die schifflos Brüchigen zurück nach Tripolis zu bringen, sei ein Ding der Unmöglichkeit, schließlich drohen dort erneut Sklaverei und Ausbeutung. Also ab nach Norden ins beste Europa, das wir je hatten. Soweit, so schlüssig. Allerdings nur, wenn man die klitzekleine Wahrscheinlichkeit strikt ablehnt, das Schleppergeschäft könne womöglich doch aufgrund der Gesetze des Marktes ganz anders laufen und vielmehr von Angebot, Nachfrage und Chance getrieben sein – wenn auch in diesem Fall auf eine perverse und menschenverachtende Weise.

Doch dann sendete das DLF eine Reportage aus Spanien, die die NGO’s in Erklärungsnöte bringen könnte…

weiter

 

Bild könnte enthalten: Text

Rüdiger Flach

“Die Global Warming Geschichte ist die größte Übertragung von Macht und Reichtum in der Geschichte der Menschheit“

“Das Entfernen der Übertreibungen des IPCC be

Mehr anzeigen

 

Bild könnte enthalten: Text, im Freien und Natur

Rüdiger Flach

Wie viele Wissenschaftler wurden für den 97-Prozent-Konsens befragt?

2009 wurde die Doran/Zimmermann-Zwei-Minuten-Umfrage an 10.257 Geowissenschaftler und -stu

Mehr anzeigen

 

 

Wie viele Wissenschaftler wurden für den 97-Prozent-Konsens befragt?

2009 wurde die Doran/Zimmermann-Zwei-Minuten-Umfrage an 10.257 Geowissenschaftler und -studenten versendet. Nur 3146 Antworten wurden zunächst berücksichtigt, da einige Disziplinen wie zum Beispiel die Astronomen nun doch als zu fachfremd betrachtet wurden. 90 Prozent kreuzten an, die Erde habe sich im Vergleich zur vorindustriellen Zeit erwärmt (das ist ungefähr so, als hätten sie bejaht, dass der Papst katholisch ist). 82 Prozent bejahten außerdem, dass menschliche Aktivität dabei ein „signifikanter“ Faktor sei. Die Geologen allerdings, Fachleute für klimatische Langzeitprozesse, erkannten mehrheitlich keinen signifikanten menschlichen Faktor. Meteorologen stimmten zu immerhin noch 36 Prozent gegen einen menschlichen Einfluss. Im Nachhinein befand man, die Expertise dieser beiden Gruppen genüge nicht, ihre Antworten blieben deshalb unberücksichtigt.

Am Ende wurden lediglich 77 Antwortbögen ausgewertet, und zwar nur diejenigen von Forschern, welche mehr als die Hälfte ihrer letzten Thesenpapiere zum Thema Klimawandel veröffentlicht hatten. Von den nur mehr verbliebenen 77 Forschern waren 75 der Mehrheitsmeinung – und diese 75 Antworten sind die vielzitierten 97 Prozent Konsens.

Mehr: https://www.novo-argumente.com/artikel/klima_konsens_kohlenstoffdioxid

Klimakonsens? Nein, stattdessen 97% frisierte Statistiken!

Die Fragen, die man den Geowissenschaftlern vorgelegt hatte, waren tatsächlich Nicht-Fragen. Während meiner Gespräche mit buchstäblich Hunderten von skeptischen Wissenschaftlern während der letzten Jahre habe ich keinen einzigen getroffen, der behauptet hat, dass sich der Planet seit dem 18. Jahrhundert nicht erwärmt hat, und fast keinen, der glaubt, dass der Mensch nicht in irgendeiner Weise zur jüngsten Erwärmung beigetragen hat – unabhängig von Kohlendioxidemissionen bezweifelt kaum jemand, dass der Städtebau oder das Roden von Wäldern für die Landwirtschaft Einfluss auf dass Klima haben. Erfragt man eine Zahl, werden die Skeptiker sagen, dass die Menschen für 10 bis 15 Prozent der Erwärmung verantwortlich sind; einige Skeptiker geben bis 35% an. Das Einzige, was die Skeptiker ablehnen ist, dass die Menschen eine dominierende Rolle bei der Erderwärmung spielen.

https://www.eike-klima-energie.eu/2012/05/23/klimakonsens-nein-stattdessen-97-frisierte-statistiken/

That Scientific Global Warming Consensus…Not!

https://www.forbes.com/sites/larrybell/2012/07/17/that-scientific-global-warming-consensus-not/#34e6b9783bb3

So manipulieren die „Klimaschützer“

http://kpkrause.de/2014/06/16/so-manipulieren-die-klimaschutzer/

 

 

 

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

 

 

Abspielen

+++Teilen: Wieso ist dieser Gewalttäter noch auf freiem Fuss?+++

In NRW, genauer gesagt in Unna und Fröndenberg, treibt seit Wochen ein afrikanischer Asylbewerb

Mehr anzeigen

 

Deutschland geht es gut wie nie zuvor…

http://www.faz.net/…/andrea-nahles-gegen-den-relativen-armu…

 

 

 

 

 

 

 

Endlich hat die Asylantenlobby ihr Para – dies und Schlaraffenland gefunden : Spa – nien! Dort wo man noch echte demokrat – ische Volksvertreter in Katalonien aus dem Land jagt, der alte König ein Wüstling und Wilderer, und seine Familie so korrupt, wie die führenden Regierungsparteien! Hier, wo ungewählte Sozialisten die Regierung an sich gerissen, […]

über Endet so Deutschland : Frühling mit Hitler, Sommer mit Merkel? — deprivers

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s