Unsere Gesetze schützen die, die uns hassen

26-JÄHRIGER TÖTET HAUSARZT MIT MESSER

Tochter (10) war dabei, als ihr Vater in der Praxis starb

Assistentin schwer verletzt ++ Täter kam 2015 als Asylbewerber nach Deutschland ++ Motiv des Angreifers unklar

https://www.bild.de/news/inland/news-inland/offenburg-hausarzt-in-praxis-erstochen-tochter-10-war-dabei-56708070.bild.html

Jetzt wurde der erschütternde Fall einer jungen Jesidin bekannt.

Sie floh vor ihrem Peiniger nach Deutschland – und als sie ihn hier wiedertraf, floh sie vor ihm aus Deutschland zurück nach Kurdistan. Weil sie von den Behörden für sich weniger Schutz erwartete, als für einen ISIS-Schergen. Dieser Fall steht bitter symbolisch dafür, wie unser Staat jene beschützt, die uns die Kehle durchschneiden wollen, zu Lasten unser aller Sicherheit.

Die 767 islamistischen Gefährder, die in Deutschland leben, sehen nur drei Möglichkeiten, wie man mit uns „Ungläubigen“ verfahren sollte: versklaven, zum Übertritt zum Islam zwingen oder umbringen. Da sie wissen, dass Versklavung und „Bekehrung“ aussichtslos sind, schmieden sie ununterbrochen Pläne, wie man mit Terroranschlägen möglichst viele von uns ermorden kann. 

https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/sie-leben-auf-unsere-kosten-niemand-macht-es-seinen-feinden-so-bequem-56713652.bild.html

Kommentar von Julian Reichelt

Es ist wirklich unglaublich, was in Ohio passiert ist: Die Eltern eines kleinen Mädchens liegen bewusstlos auf dem Boden. Im Auto sitzt das Kind, völlig nass geschwitzt und dehydriert. An diesem Tag sind es 32 Grad in Ohio. Zunächst wissen Eric Asher und seine Verlobte nicht, was mit den Eltern passiert ist. Sie haben nur ein Ziel vor Augen: das kleine Baby aus dem überhitzten Auto retten. Glücklicherweise ist das Auto offen und sie können die Kleine aus dem heißen Käfig befreien. Sie versorgen das dehydrierte Mädchen erstmal mit Wasser.

Eltern verpassen sich eine Überdosis Heroin

https://rtlnext.rtl.de/cms/ohio-baby-von-drogensuechtigen-eltern-aus-knallheissem-auto-befreit-4207274.html?c=ddbd

Er schrie „Allahu Akbar“ – Bewaffneter Afghane (23) in Dresden überwältigt

++ Ich sage: Es reicht! Wie viele Opfer soll diese Asylpolitik noch kosten? ++ Deutschland weiterhin marodierenden Banden zu überlassen, die eine Bedrohung der Sicherheit unserer Gesellschaft darstellen, ist unverantwortlich! ➡️

Jetzt habt euch nicht so: Es war doch schon immer so, dass Ärzte in ihrer Praxis häufig erstochen wurden.

Nachdem der türkische Präsident zu einem Iphone-Boykott aufgerufen hatte, zerstören diese Türken unter Rufen ihre Handys. 🤕

ZDF Dunja Hayali: Gute Geschäfte mit Glückspiel, Pharma, Amazon | MMnews

Die 6 Bosse des globalen Schleusernetzwerks nach Europa: Sie stehen auf einer UN-Sanktionsliste. Während alle über sogenannte „Seenotrettung“ fabulieren – hier die Namen der Drahtzieher.

[19:15] Lieber Kurdistan als Deutschland: „Ich hab so viel Angst“: Jesidin fürchtet IS-Peiniger in Deutschland

Monatelang ist Ashwaq T. dem IS-Wächter Abu H. ausgeliefert. Er hält die 15 Jahre alte Jesidin als Sklavin. Sie flieht nach Deutschland. Dort fühlt sie sich sicher – bis sie glaubt, ihren Peiniger in Schwäbisch-Gmünd wiederzuentdecken.

Auch in den MSM kann nun jeder lesen, wer in den letzten Jahren nach Deutschland gekommen ist.

[17:10] Blick: Gewalt an Frauen – das sagen die Zahlen Ausländer werden dreimal häufiger beschuldigt als Schweizer

[15:00] Leserzuschrift-DE zu Offenburg: Arzt mit Messer getötet: 26-jähriger Somalier festgenommen

Ein Arzt wurde in seiner Praxis mit einem Messer getötet, eine Arzthelferin verletzt – Zeugen sagen, dass er „aus dem Offenburger Stadtbild bekannt sei“. Fazit: Hier haben alle Bunt-Fetischisten mitgetötet. Menschen mit diesem niedrigen IQ, wie er in Somalia ÜBLICH ist, passen nicht hierher und sind eine Gefahr für jedermann. Bei wie vielen Morden wollen wir noch zusehen, bis wir die Grenzen für Afrikaner schließen? Das ist kein Einzelfall. 

Nur diese Regionalzeitung berichtet bis jetzt über die Herkunft des Täters.

[16:20] Krimpartisan:

Früher hat man in Deutschland Silvester Blei gegossen, um in die Zukunft zu sehen. Heute muß man in Deutschland Blei gießen, um (vielleicht) eine Zukunft zu haben!

[17:00] Salesman:

Bei der Welt hat sich mittlerweile herumgesprochen dass der Arzt-Mörder aus Somalia kommt und vielleicht sogar von „Ärzte Ohne Grenzen“ hierher geschleppt worden ist. Aber seht nur was der Welt dazu einfällt: „Gewalttaten in Arztpraxen hat es in Deutschland in den vergangenen Jahren mehrfach gegeben. So erschoss 2016 ein Rentner in einer Berliner Klinik einen Kieferorthopäden“….

[17:20] Krimpartisan:

Zum Salesman: Wenn wir die „Welt“ nicht hätten, wüßten wir gar nicht, was für ein brutales, mörderisches Volk die Deutschen doch sind. Was für ein Verlust!

[18:30] Es ist leider so beim Mainstream. Sie relativieren, damit nicht alle Schuld an ihren Islam-Göttern hängen bleibt.WE.

[13:50] Jouwatch: Abschiebung total irre: Für nur 46 Ausreisepflichtige müssen 101 Beamte nach Kabul fliegen

Da denkt m an gleich an die bleierne Lösung…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s