Die 20 zuckerärmsten Obstsorten

Beim Schlafen Muskeln aufbauen? Ein Traum wird wahr! Zumindest kann der richtige Abendsnack dafür sorgen, dass Ihr Körper über Nacht nicht auf Eiweiß aus Ihren Muskeln zurückgreift. In der Nacht schaltet ihr Körper nämlich auf Erholung. Diese Regenerationsphase nutzt er auch, um kleine Verletzungen der Muskulatur, wie Muskelrisse, die während des Trainings entstehen, zu reparieren. Dafür werden Aminosäuren benötigt. Und Aminosäuren sind die Bausteine, aus denen sich Proteine zusammensetzen. Und damit sich der Körper das benötigte Reparatur-Protein nicht aus den Muskeln nimmt, ist es wichtig auch nachts ausreichend Eiweiß bereitzustellen, das er bei Bedarf verwerten kann. So wird Muskelabbau vorgebeugt und Muskelaufbau gefördert.

>>> Die besten Snacks vor dem Sport

Füllen Sie Ihre Proteinspeicher vor dem Schlafen also unbedingt noch einmal auf. Die vier besten Late-night-Snacks haben wir für Sie zusammengestellt. 

1) Körniger Frischkäse

Die ultimative Wunderwaffe: Körniger Frischkäse ist wohl zu jeder Tageszeit eine gute Wahl – besonders aber vor dem Schlafengehen, als gesunder und leicht verdaulicher Nacht-Snack. Er liefert nämlich eine ganze Ladung Protein, ohne viel Fett auf ihr Kalorienkonto zu fahren. Besonders praktisch: Man kann ihn einfach aus der Packung löffeln. Die Eiweißbombe schmeckt nämlich auch ganz ohne irgendwas. Wem das doch zu fade ist, der kombiniert zum Beispiel ein paar Mandeln dazu. Die Nüsse liefern zusätzliches pflanzliches Eiweiß und gesunde Fettsäuren, wodurch die Aminosäuren aus den Proteinen langsamer ins Blut gelangen und Sie so die ganze Nacht gut versorgt werden.

>>> Fixe Hüttenkäse-Rezepte

>>> Die 20 zuckerärmsten Obstsorten

2. Bananen sind immer griffbereit

Wenn der Hunger kommt, muss es schnell gehen: Eine Banane kommt da genau richtig. Es gibt sie in jedem Supermarkt für wenig Geld und sie bringt ihre eigene wind- und wasserfeste Verpackung direkt mit.

3. Bananen machen glücklich

Ein rezeptfreier Stimmungsaufheller, ganz ohne Nebenwirkungen: Bananen gelten als echtes „Good Mood Food“, denn sie enthalten nicht nur das Glückshormon Serotonin, sondern auch die Vorstufe Tryptophan, die zusätzlich die Produktion des Gute-Laune-Hormons pusht. Serotonin ist ein Botenstoff, der im Gehirn stimmungsaufhellend wirkt. Außerdem ist es der natürliche Gegenspieler zum Stresshormon Cortisol. So wirkt es entspannend und lässt Sie ganz schnell auf andere Gedanken kommen.

>>> Warum Sport der beste Cortisol-Killer ist

4. Bananen unterstützen die Verdauung

>>> 20 Rezepte mit Magerquark

3) Eier

Dass Eier voller Eiweiß stecken, ist jetzt wohl wirklich keine Überraschung für Sie. Hart gekocht sind sie ein super schneller und einfacher Snack – tagsüber sowie in der Nacht. Das (oft unterschätze) Eigelb liefert alle (!) neun Aminosäuren. Daneben stecken in ihnen viele Vitamine und Mineralstoffe –also ein absolutes Superfood. Wer am Ende des Tages noch auf der Suche nach gesunden Fetten für sein Kalorienkonto ist, kombiniert dazu ein paar Avocado-Spalten. Eine leckere und gesunde Mischung.

>>  50 proteinreiche Eier-Rezepte

Nüsse

Als pflanzliche Proteinquelle stehen Nüsse hoch im Kurs – egal ob Mandeln, Walnüsse, Cashewnüsse oder Erdnüsse (die streng genommen Hülsenfrüchte sind). Sie alle liefern neben Eiweiß jede Menge gesunde Fette, die dafür sorgen, dass das Eiweiß langsamer bereitgestellt wird. Damit erfüllen sie alle Kriterien eines gesunden Nacht-Snacks für Sportler. Auch in Form von Mus (Erdnusmus, Mandelmus etc.) lassen sich Nüsse vor dem Schlafen noch kurz snacken. Achten Sie beim Kauf vom Nussmus aber unbedingt darauf, dass kein zusätzlicher Zucker oder andere Aromen drin stecken.

>>>  Eiweißreiche Rezepte mit Nüssen

Ein kleines (eiweißreiches!) Betthupferl vor dem Schlafengehen darf also durchaus sein. Zumindest jetzt, wo Sie wissen, zu welchen Snacks Sie greifen dürfen. Und nicht nur Sie freuen sich, denn vor allem Ihre Muskeln werden es Ihnen danken.

 In Zeiten, in denen drüber nachgedacht wird, Vergewaltigungsopfer in Zukunft nicht mehr so zu benennen, sondern „Erlebende“, ist es nicht mehr weit, bis man darüber nachdenkt, missbrauchte Kinder „Erfahrene“ zu nennen, um einfach die Täter zu schützen.

 

 

 

davon haben wir tausende im Land
und die wissen das sie Narrenfreiheit haben…

Bild könnte enthalten: 1 Person, Text

 

Ich denke mal, vom Hooton-Plan, Calergi-Plan usw. hat wohl jeder schon mal gehört.
Im Link unten nochmal einige Erläuterungen.
Das mag ja alles sein, dass es diese Pläne gibt.

Was ich nicht verstehe, ist die Einhelligkeit, mit der die Hälfte aller europäischen Spitzenpolitiker vorgehen und sich so verhalten, als ob diese Pläne tatsächlich ihr Handeln bestimmten.

Mehr anzeigen

 

 Bild könnte enthalten: 1 Person, Text

 

Die nackten Zahlen des Statistischen Bundesamtes erlauben einen Blick auf die dramatischen Veränderungen. 1990 lebten knapp 5,6 Millionen Ausländer im wiedervereinigten Deutschland. Bis dahin hatte es kaum Einbürgerungen von Zuwanderern gegeben. In den folgenden 26 Jahren stieg ihre Zahl auf die erwähnten 18,6 Millionen. Allerdings spricht man jetzt nicht mehr von Ausländern, sondern von Menschen «mit Migrationshintergrund», da ein Gutteil von ihnen deutsche Pässe bekommen hat.

«Endlich! Super! Wunderbar! Was im vergangenen Jahr noch als Gerücht die Runde machte, ist nun wissenschaftlich (so mit Zahlen und Daten) und amtlich (so mit Stempel und Siegel) erwiesen: Deutschland schafft sich ab! (…) Der baldige Abgang der Deutschen (…) ist Völkersterben von seiner schönsten Seite.»

Diese abstoßende Jubelarie verfasste Deniz Yücel, ein Journalist mit deutschem und türkischem Pass, im Jahre 2011 als Kommentar zu den damals aktuellen demografischen Zahlen in der linksgrünen Taz. Bekannt wurde er einer breiteren Öffentlichkeit, nachdem Erdogan ihn, inzwischen Türkei-Korrespondent der Welt, 2017 in den Knast steckte. Vom Establishment als «deutscher Patriot» (Sigmar Gabriel) gefeiert, dealte die Bundesrepublik ihn im Februar 2018 frei – während sich das Sterben unseres Volkes fortsetzt.

Bundesweit haben, Stand 2016, 22,5 Prozent der Bevölkerung einen sogenannten Migrationshintergrund – das sind 18,6 Millionen. Ein Jahr zuvor waren es noch 21 Prozent oder 17,1 Millionen. Die Statistiker meldeten Anfang 2018 zudem einen neuen Höchststand beim Ausländeranteil: Insgesamt waren schon vor zwei Jahren 10,6 Millionen Menschen mit ausschließlich ausländischer Staatsangehörigkeit in Deutschland gemeldet – was einem Zuwachs von 585.000 Personen oder 5,8 Prozent im Vergleich zu 2015 entspricht. Die Zahlen explodieren also! Besonders brisant: 2,3 Millionen Bewohner der Willkommens-Republik haben ihre Wurzeln im Nahen und Mittleren Osten, und fast 740.000 Menschen sind afrikanischer Herkunft.

Das große Tabu bei allen etablierten Parteien: Die Deutschen vergreisen, und sie bekommen kaum noch Kinder. Um das Aussterben abzuwenden, müsste energisch gegengesteuert werden. Doch das Gegenteil passiert…

COMPACT-ONLINE.DE
Das große Tabu bei allen etablierten Parteien: Die Deutschen vergreisen, und sie bekommen kaum noch Kinder. Um das Aussterben abzuwenden, müsste energisch gegengesteuert werden. Doch das Gegenteil passiert. Ein Textauszug aus COMPACT-Spezial Nr. 18 «Volksaustausch». «Endlich! Super! Wunderbar! …

(Moritz Mücke) Urbane Eliten glauben, dass sie nicht nur klüger, sondern auch moralisch verantwortungsbewusster sind als die Landeier, die womöglich Trump, Orban oder AfD wählen. Doch die Wirklichkeit der Städte sieht anders aus. Die naiven Ideale der Metropolen-Hipster sind im doppelten Sinne des Wortes der letzte Schrei. http://bit.ly/2OIdpe0

ACHGUT.COM
Urbane Eliten glauben, dass sie nicht nur klüger, sondern auch moralisch verantwortungsbewusster sind als die Landeier, die womöglich Trump, Orban oder AfD wählen. Doch die Wirklichkeit der Städte sieht anders aus. Die naiven Ideale der Metropolen-Hipster sind im doppelten Sinne des Wortes der l…

Neuer Tag, neuer Wahnsinn. In der Wahl der Waffen ist man variabel…

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.
Junger Mann, haben Sie in ihrem Leben EINMAL richtig gearbeitet und ihren Lebensunterhalt sowie den ihrer Familie SCHWER verdient? Offensichtlich nicht denn dann wüssten Sie wieviele Steuern und Abgaben Sie leisten müssten damit Sie und andere „Retter“ sich im Licht der Humanität sonnen können. Sie würden sich vielleicht auch mehr Gedanken machen wenn Sie Kinder, speziell Töchter hätten und jeden Tag aus den Medien erfahren was mit widerwilligen Mädchen geschieht die sich nicht freiwillig einem Teil der von Ihnen „geretteten“ Männer hingeben wollen. Viele, sehr viele sehen es ähnlich wie ich und würden Ihnen sicher gern ihre Sicht der Dinge mitteilen. Sie würden aus dem Staunen sicher nicht herauskommen wie viele Menschen sich NICHT mit Ihnen und Ihren Absichten identifizieren können.
Herr Pahlke, wie kommen Sie darauf, dass 3/4 der deutschen Bevölkerung die Seenktrettung für gut heißt? Ich würde sagen, es sind 100% die eine Seenotrettung gutheißen, aber was Sie und andere machen ist das Geschäft der Schlepper erledigen. Legen Sie doch klar und deutlich offen, wer Sie und das Schiff finanziert.
Danke, Herr Pahlke, dass Sie sich zu dem Thema hier so exponieren! Menschenrettung, unter Inkaufnahme eines eigenen, persönlichen Risikos, ist eine edle, selbstlose und bewundernswerte Sache! Aber Sie übersehen in Ihrem Wunsch, immer wieder Gutes zu tun, dass man Sie und Ihre Mitstreiter nur ausnutzt und Sie unbestreitbar, bewusst oder unbewusst, ein wichtiger und dauerhafter Teil der Schlepperkette geworden sind! Wieso nehmen Sie sich die Freiheit, über geltendes internationales und nationales Recht hinweg, aufgegriffene Migranten zu einem Ort Ihrer Wahl zu fahren? Wieso denken Sie, dass Sie definieren dürfen, was Ihrer Meinung nach sichere Häfen sind? Die aufgegriffenen Menschen werden tagelang über unzählige Kilometer von Menschen wie Ihnen nach Norden gefahren anstatt die in der Nähe gelegenen nordafrikanischen Häfen laut Seerecht anzusteuern. In Europa laden Sie die Aufgegriffenen einfach der europäischen Bevölkerung ungefragt zur weiteren dauerhaften Versorgung vor die Füsse, während Sie in Ihrem blinden gesinnungsethischem Idealismus bereits die nächsten Menschen aufgreifen! Sie haben nicht das Recht, zu bestimmen, wer in welcher Zahl hier in Europa leben darf! Sie stehen nicht über geltendem Recht! So geht das nicht!
Sehr geehrter Herr Pahlke, Sie werden in diesem Artikel als Seenotretter vorgestellt. Kennen Sie den Unterschied zwischen einem Menschenschlepper und einem Seenotretter. Ein Seenotretter bringt einen Schiffbrüchigen in den nächsten sicheren Hafen (sicher vor den Elementen des Meeres!). Ein Menschenschlepper transportiert Menschen die sich wissentlich und absichtlich in Not begeben haben an den Ort ihrer Wahl. Das Sie in ihrem Fall kein Geld für den Transport nehmen, ist wohl Ihrer Naivität zuzuschreiben. Sie sind ein Schlepper, kein Retter. Und Schlepper gehören ins Gefängnis

Mit Schleppergeldern kann er sein Bafög aufbessern.

Auf knapp 95 Milliarden Euro beziffert die Bundesregierung die bis 2020 absehbaren Kosten der Zuwanderung seit dem Sommer 2015. Das sind nur die für den Bund, Ausgleichszahlungen an die Länder immerhin eingeschlossen. Die Gesamtkosten werden weitaus höher sein. „Langfristig“ auf 25 bis 55 Milliarden Euro pro Jahr schätzt sie das Kieler Institut für Weltwirtschaft, und von den Modellszenarien, die es dabei voraussetzt, dürfte das skeptischste der Wirklichkeit am nächsten kommen.

Quelle: http://plus.faz.net/…/2…/wir-koennen-allen-helfen/82425.html

Bild könnte enthalten: Text

Äußerungen zur Flüchtlingspolitik
Leipziger Galerie trennt sich aus politischen Gründen von Maler Axel Krause

Die Leipziger Galerie Kleindienst hat sich von ihrem Künstler Axel Krause getrennt. Die Galerie wolle Krauses politische Ansichten weder teilen, noch mittragen. „Und das macht man im Prinzip, wenn man ihm eine Präsentierfläche gibt“, erklärte Galerist Christian Seyde im Gespräch mit MDR KULTUR.

Stein des Anstoßes waren mehrere Posts von Axel Krause auf seinem privaten Facebook-Profil. Hier äußerte er sich zur Flüchtlingspolitik und bezeichnete sie unter anderem als „illegale Masseneinwanderung“.

https://www.mdr.de/…/axel-krause-trennung-galerie-kleindien…

Die Propaganda wird immer dümmer

Letzte Woche schickt das ZDF Schauspieler ins Gauland-Sommerinterview, die eine Demonstration spielen, und jetzt sowas.

P.S.
Wer es noch nicht gesehen hat, hier die Stelle
> https://www.youtube.com/watch?v=sDt0-9T-jRI

Perfekter Ton für die Buhrufe, auf Amateurvideo getrimmte Videoaufnahme etc.

Den Rest kann man sich sparen, die übliche Inquisition.

Super Idee wenn ab jetzt jedes Brot Messer und überhaupt alles was 12 cm lang und halbwegs ein Verletzungsrisiko dar stellt nun endlich registriert wird! Welche Behörde wird dafür zuständig sein? Bamf oder Verteidigungsministerium?

Der Tote ist kein „Verstorbener“, wie im Artikel geschrieben, sondern ein Ermordeter.

BO.DE
Offenburgs Oberbürgermeisterin Edith Schreiner hat sich nach der tödlichen Attacke auf einen Arzt in einer Pressemitteilung an die Offenburger Bevölkerung gewandt. Sie mahnt zu Besonnenheit und appelliert dafür, von Pauschalisierungen abzusehen.

Aufbauend auf einer breiten empirischen Untersuchung kommt Studienautor Martin Schröder vom Institut für Soziologie bei der Universität Marburg zu dem Schluss, dass AfD-Wähler sich nur in Bezug auf sehr wenige Einstellungen von den „sonstigen Deutschen“ unterschieden: Sie seien „unzufrieden mit der Demokratie“, machten sich verstärkt Sorgen um Kriminalität – und sie seien der Meinung, dass „Flüchtlinge Deutschlands Kultur untergraben“ würden. Die AfD-Unterstützer unterschieden sich somit „fast ausschließlich“ durch ihre „Einstellungen“ zu Flüchtlingen von der Wählerschaft der sonstigen Parteien.

https://www.heise.de/tp/features/AfD-Nur-ein-stummer-Schrei-nach-Liebe-4140166.html

Die bisherigen Untersuchungen, die einen Zusammenhang zwischen sozialer Schlechterstellung und AfD-Unterstützung herstellten, hätten den Faktor „Ausländerfeindlichkeit“ schlicht ignoriert, kritisierte Schröder: „Kurioserweise“ hätten diese Studien den Einfluss dieser „ausländerfeindlichen Einstellungen auf die AfD-Unterstützung“ nicht berücksichtigt, obwohl dieser alle anderen Einflüsse überschatte.

Deswegen würden bestehende Studien fälschlicherweise davon ausgehen, dass „ökonomische Deprivation AfD-Unterstützung bedingt“, konstatierte Schröder. Die Zahlen, die einen Zusammenhang zwischen Ausländerfeindlichkeit und AfD-Sympathien herstellen, seien eindeutig:

Wer meint, dass Flüchtlinge Deutschland generell zu einem besseren Lebensort machen oder Deutschland kulturell bereichern, hat eine um ca. 80 Prozent verringerte Chance, die AfD zu unterstützen. Wer meint, dass Flüchtlinge gut für die Wirtschaft sind, hat eine um zwei Drittel niedrigere Chance. Wer sich Sorgen über Zuwanderung macht, hat sogar eine 4,6-fache Chance auf AfD-Sympathie. Damit sind Einstellungen zu Flüchtlingen und Ausländern der stärkste Einfluss auf die Unterstützung der AfD.

Martin Schröder

Schröders wenig überraschendes Fazit: Es sei letztendlich „Ausländerfeindlichkeit“ und nicht „soziale Deprivation“, die hauptsächlich die Unterstützung der AfD bedinge. Eine rassistische und ausländerfeindliche Partei wird von Rassisten und Ausländerfeinden gewählt – es stellt sich nur noch die Frage, inwiefern diese bahnbrechende sozialwissenschaftliche Erkenntnis sich auch in einem öffentlichen Diskurs wird durchsetzen können, in dem die Neue Rechte längst dominiert.

Die jüngst von Schröder publizierte Untersuchung baut auf Vorarbeiten des Leipziger Soziologen Holger Lengfeld auf, der in einer umfassenden Studie der AfD-Wählerschaft den Mythos widerlegte, es handele sich hierbei um eine Partei der „Kleinen Leute“ und der „Modernisierungsverlierer“. Die gerade für Modernisierungsverlierer typischen „niedrigen Statuslagen (geringer Bildungsgrad, berufliche Tätigkeit als Arbeiter und geringes Einkommen)“ hätten laut Lengfeld keine „keine signifikant höhere Wahrscheinlichkeit“, für die AfD zu stimmen. Gleiches gelte für Personen, die sich als „Verlierer der gesellschaftlichen Entwicklung“ betrachteten.

Bild könnte enthalten: 1 Person, lächelnd, Meme und Text

Es war der grausame Höhepunkt von Brandstiftungen, die seit September letzten Jahres den Lübecker Stadteil Kücknitz in Atem hielten. Jetzt konnten drei Tatverdächtige festgenommen werden.

Bild könnte enthalten: Text

Ein Einzelfall von jedem Tag in der BRD GmbH im Bund der NGO.

BO.DE
Die AfD Ortenau hat nach der tödlichen Messerattacke auf einen Offenburger Arzt eine Demonstration für Samstagmittag vor dem Rathaus in Offenburg angekündigt. Bereits eine Stunde vorher will das Bündnis »Aufstehen gegen Rassismus Offenburg« dagegen auflaufen.

Die akute #Wohnungsnot in Deutschland beschäftigt die Gemeinden und Kommunen. Das Problem: Zu den ohnehin schon wohnungssuchenden Familien aus Deutschland kommen seit 2015 zahlreiche Flüchtlinge. Die Zuwanderung hat den Kampf um bezahlbaren Wohnraum dramatischer verschärft, als bislang angenommen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s