Lückenpresse

UNBEDINGT persönlich EMPFEHLENSWERT das Buch:
LÜCKENPRESSE….Autor Ulrich Teusch

Ulrich Teusch über die Lückenpresse: „Das Problem sind die systematischen Auslassungen“

Muttis Schleswig-Holsteiner Apportierdackel bellt vor, was Frauchen später exerziert.

TICHYSEINBLICK.DE
Daniel Günther spricht heute das aus, was Merkel denkt. In der DDR nannte man das Bündnis von CDU, SED und anderen Parteien den „antifaschistisch-demokratischen Block“.

warum Katzen gut für unsere Gesundheit sind.

1. Katzen senken den Stresspegel

Amerikanische Forscher konnten in Studien nachweisen, dass Katzen den Stresspegel ihrer Besitzer senken. Durch das Streicheln der Katze werden vermehrt Glückshormone ausgeschüttet, während gleichzeitig die Produktion von Stresshormonen abnimmt. Das Schnurren der Katze verstärkt den Entspannungseffekt.

Das Forscherteam suchte für die Studie nach einer Berufsgruppe, die täglich hohem Stress ausgesetzt ist und entschied sich für alleinstehende Börsenmakler. Und tatsächlich konnten sie nachweisen, dass die Anwesenheit von Katzen einen positiven Effekt auf die Testpersonen hatte. Beobachtet wurden typische Stresssymptome wie steigender Blutdruck, erhöhte Herzfrequenz und die Schweißproduktion. Die Testpersonen mit Katze reagierten in Stresssituationen deutlich gelassener.

2. Katzen sind gut fürs Herz

Sind wir gestresst, steigt unser Blutdruck. Wer dauerhaft unter erhöhtem Blutdruck leidet, hat ein erhöhtes Risiko an Herz-Kreislaufkrankheiten zu erkranken. Da Katzen sich positiv auf den Stresspegel auswirken, reduziert sich entsprechend auch das Krankheitsrisiko. Tatsächlich ergaben Studien, dass in Katzenhaushalten 30 Prozent weniger Herzinfarkte auftraten.

3. Katzen heilen Knochen

Katzenschnurren hat eine entspannende Wirkung. Es kann aber noch weitaus mehr. Studien belegen, dass das gleichmäßige brummende Geräusch der Katze eine heilende Wirkung auf Knochen hat. So heilen Knochenbrüche bei Katzen deutlich schneller als bei anderen Säugetieren. Forscher fanden heraus, dass die Schnurrfrequenz von rund 25 Hertz dafür verantwortlich ist. Und tatsächlich wirkt das Schnurren auch beim Menschen. Mit Hilfe von Vibrationsgeräten konnten die Forscher die Frequenz imitieren und die heilende Wirkung auf menschliche Knochen belegen.

4. Katzen senken das Allergierisiko bei Kindern

Frischgebackene Eltern sorgen sich häufig darum, dass ihre Katze sich negativ auf die Gesundheit des Sprösslings auswirken könnte. Aber tatsächlich ist das Gegenteil der Fall. Studien belegen, dass Kinder, die mit einer Katze aufwachsen, ein niedrigeres Risiko haben, an Allergien zu erkranken. Dies gilt allerdings nur, wenn es keine Vorbelastung in der Familie gibt.

Gut zu wissen

Die Bundesregierung zeigt sich außerordentlich großzügig bei der Unterstützung von Vereinen und Organisationen, die sich in der Flüchtlingshilfe engagieren. Allein 2017 zahlte sie diesen mehr als 100 Millionen Euro. 2018 waren es bislang knapp 58 Millionen Euro. Profiteure davon sind unter anderem die DITIB und die Türkische Gemeinde in Deutschland.
JUNGEFREIHEIT.DE
Die Bundesregierung zeigt sich außerordentlich großzügig bei der Unterstützung von Vereinen und Organisationen, die sich in der Flüchtlingshilfe engagieren. Allein 2017 zahlte sie diesen mehr als 100 Millionen Euro. 2018 waren es bislang knapp 58 Millionen Euro. Profiteure davon sind unter ande…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s