schlapp?

Statine machen schlapp

20.09.2018

Statine gehören zu den finanziell lohnendsten Tabletten der Pharmaindustrie. Allein Pfizer erreicht schon 14 Milliarden Jahresumsatz (Milliarden!) mit nur einer einzigen Pille. Wird in Deutschland von mehr als 5 Millionen Menschen geschluckt. Guten Glaubens. Die glauben an den „wissenden Arzt“.

Dass das viel harmlosere Magnesium ein gleiches Wirkungsspektrum aufweist (News vom 26.02.2018), längst aufwändig biochemisch nachgewiesen, weiß kaum jemand. Außer Ihnen. Vorteil dieser News.

Jetzt haben sich einmal Physiologen mit den Statinen beschäftigt.  Physiologen sind keine Ärzte. Sondern Wissenschaftler. Die haben doch tatsächlich

  • Muskelbiopsien entnommen und wirklich nachgeguckt.
  • Den Muskel elektrisch stimuliert und seine (veränderte?) Reaktion gemessen.
  • Auf dem Fahrradergometer maximal belastet.

Und haben fast dramatische Veränderungen in der Muskulatur gefunden dann, wenn die Statine lange Zeit geschluckt wurden. Und zwar nicht nur bei den Patienten, die sowieso Muskelbeschwerden aufwiesen ( 7 -29% laut Literatur) sondern auch bei Patienten, die keine Nebenwirkung verspürten.

Was wurde gefunden?

  • Die anaerobe Schwelle war tiefer, also schlechter nach Statin.
  • Die muskuläre Erholungszeit war verlängert (verschlechtert) unter Statin.
  • Die Maximalkraft war verringert (verschlechtert) unter Statin.
  • Die Aktivität der Mitochondrien (also unserer Kraftwerke) war verringert unter Statin.
  • Die Anzahl der Mitochondrien, also der Kraftwerke war verringert unter Statin.

Heißt übersetzt: Statine machen schlapp. Machen leistungsunfähig. Wenn Sie sich in Ihrer Laufgruppe mal so richtig blamieren wollen… schlucken Sie ein Statin. In diesem Zusammenhang sei gesagt, dass Patienten, die sowieso Muskelbeschwerden unter Statin berichteten (und aushielten!) viel stärkere Schmerzen bekamen, wenn sie Sport treiben wollten.

Statine behindern also die einzig wahre Vorsorge gegen Herzerkrankung, Sport. Wenn das nicht Wölfe im Schafspelz sind…

STATINE sind Kinder unserer Zeit. Haben nachweislich irgendeine segensreiche Wirkung, wenn auch nur wenig Prozent. Haben dafür massive Nebenwirkungen. Verschwiegen wird, dass es harmlose andere Methoden gibt, das gleiche Ziel zu erreichen: Menschen herzgesund zu halten. Ein Beispiel wäre das tägliche Laufen. Und da sind wir wieder beim Punkt. Eine Pille schlucken ist einfach bequemer. Unbestreitbar.

Ein zweites Beispiel wäre Verzicht auf künstliche Kohlenhydrate. Dann würde Cholesterin ja genauso sinken wie nach Statin. Aber erneut: Eine Pille schlucken ist viel bequemer. Unbestreitbar.

Wenn es da nicht Omega 3 und/ oder Magnesium gäbe (News vom 26.02.2018). Wären wir bei der Frohmedizin. Hier wird auch etwas geschluckt. Nämlich NEM´s ohne Nebenwirkungen. Wäre das nicht eine akzeptable Alternative, Sie 5 Millionen Deutsche Statinschlucker?

Komplett gesund

21.09.2018

Die normale Medizin, wir Ärzte behandeln Krankheiten. Gut so. Immerhin. Kommen Sie mit einem Schnupfen, wird der Schnupfen behandelt. Kommen Sie mit Fußpilz, wird der Fußpilz behandelt. Bei Magenschmerzen wird das Magengeschwür behandelt. Sie kennen das Schema.

Eine völlig andere Idee wäre es, den Menschen zu behandeln. Zu erkennen, dass es nicht 30.000 verschiedene Krankheiten, sondern nur eine gibt. Genau so wie es nur eine Gesundheit gibt. Entweder ist der Mensch krank oder er ist gesund. Was auch immer das im Einzelnen heißen mag.

Dieses neue Bild von der Medizin hat einer von Ihnen im Forum glänzend beschrieben und verstanden. Bereits am 6.1.2014. Darf ich?

  • „…seit fast einem Jahr ernähre ich mich ketogen und beinahe täglich 30 Minuten Bewegung sind kein Problem mehr… Seit mehreren Monaten nehme ich noch zusätzlich verschiedene NEM`s.“ Und jetzt kommt`s:
  • „Seit meiner Pubertät leide ich unter Schuppen und starkem Jucken der Kopfhaut. Drei Hausärzte konnten mir nur Shampoos verschreiben, die ich in der Apotheke bestellen musste. „Ist halt mein Hauttyp“, haben die Ärzte mir gesagt, „da kann man nichts machen“…doch kann man. Seit Monaten schuppenfrei! Kein Juckreiz mehr auf der Kopfhaut. Eine Befreiung!
  • Ähnliches mit Akne an Oberarmen und Rücken. Zwar nicht gänzlich befreit, aber sehr sehr viel besser geworden. Ich freu mich schon auf die Badesaison, wenn dann mein Eiweißkörper ohne Akne am Badesee neidische Blicke auf sich zieht.
  • Noch mehr gefällig? Hämorrhoiden. Seit 10 Jahren ein Problem. Vor zwei Jahren beim Proktologen gewesen. Der hat sie mir verödet (6 Sitzungen in 6 Monaten – Kommentar des Arztes: „schlechtes Bindegewebe geerbt“). Keine 12 Monate nach der Behandlung: wieder Blut im Stuhl. Sehr unangenehm. Inzwischen keine Probleme mehr.
  • Meinen ersten Marathon 2013 gelaufen trotz Bänderriss 3 Monate vor dem Marathon und am nächsten Tage mit dem Fahrrad ins Büro. Bekannte von mir lagen eine Woche flach mit dicken Beinen. Ich war drei Tage später schon wieder ne Runde am Crosstrainer im Fitnessstudio unterwegs und habe mich gleich für den nächsten Marathon angemeldet. Einfach Klasse.“

Mitbekommen? Hier wird ein Mensch insgesamt gesund. Und wie? Können wir das Rezept kurz und bündig formulieren? Ja, können wir:

  • Ketogene Kost. Also genetisch korrekt.
  • Täglich 30 Minuten Bewegung.
  • Zusätzlich Nahrungsergänzungsmittel

Schlägt all die Bemühungen anderer Ärzte. Schlägt die gesamte Pharmaindustrie. Es glaubt halt nur keiner.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s