Tumormarker

Tumormarker erhöht

Artikel #979 vom 08.10.2018

Kommt vor. Bei einer Routine-Blutdiagnostik findet sich ein Tumormarker schwach, manchmal sogar stark erhöht. Beunruhigt Sie. Mit Recht. Was Sie nicht wissen:

Der Umgang mit Tumormarkern ist ein kitzliger. Ursprünglich hat man die nur gemessen, um Therapieerfolge nachweisen zu können. Gemessen also nur bei nachweislich Krebskranken, bei denen man zeigen wollte, dass die Chemotherapie etwas bewirkt.

Tumormarker vorsorglich messen zu lassen, ist, wie gesagt, kitzlig. Es kann sein, dass Sie hier eine Frühform Krebs entdecken, das Ganze kann aber auch eine Luftblase sein. Nur: Das hilft Ihnen wenig. Sie sind beunruhigt. Ich kenne Patienten, die regelrecht in Panik geraten sind.

Was soll ich tun? Schrieb mir solch eine Patientin verzweifelt. Der Tumormarker CA72-4 sei erhöht. Da könnte an den Eierstöcken etwas nicht stimmen, möglicherweise auch am Magen. Was tun?

Erinnere ich mich: Das NIH als höchste medizinische Instanz dieser Welt nennt Vitamin C, infundiert, wohl das stärkste Chemotherapeutikum am Markt. Mit dem Vorteil, die gesunden Körperzellen in Ruhe zu lassen. Das tut übliche Chemotherapie ja gerade nicht.

Patientin hat zugehört. Hat einen Heilpraktiker gefunden. Und schreibt mir, dass sie nun 4 Wochen,
3x wöchentlich je 15 Gramm Vitamin C als Infusion bekommen hätte. Gibt’s in jeder Apotheke.

Und dass der Tumormarker aus ihrem Blut praktisch verschwunden sei.

Also bitte in Zukunft nicht verzweifeln, nicht schon wieder mails verfassen, sondern… handeln! Denn schließlich kann Vitamin C niemals schaden, allenfalls nützen.

zurück zur Übersicht

 

Achillessehne: Do it yourself!

08.10.2018

Schmerzen an der Achillessehne. Kennt fast jeder Läufer, auch viele Radfahrer. Deswegen so unangenehm, weil Schmerz ja Entzündung bedeutet. Entzündung sollte man – zumindest kurze Zeit – schonen, ruhig stellen. Tun Sie aber nicht. Bei jedem Schritt, und sei er noch so vorsichtig, beanspruchen Sie Ihre Achillessehne. Drum heilt die auch nie aus.

Hier gibt es viel Verzweiflung. Können Sie sich vorstellen: Bei Profi-Sportlern. Bei Tennis-Spielern. Bei Menschen die sich mit ihren Beinen das Kleingeld verdienen.

Und was gibt es da nicht alles für Vorschläge. Von mir, wie Sie sich erinnern, das „Auslatschen“. Also jeden früh 5 Minuten auf der Treppe die schmerzende Achillessehne „verlängern“. Dehnen. Kontinuierlich. Hab mir natürlich auch schon Kortison dorthin spritzen lassen. Grober Fehler. Dann reißt sie noch mehr. Hab mich auch schon Elektronen- und Röntgenstrahlen ausgesetzt. Die nehmen die Entzündung. Keine Dauerhilfe. Gibt’s auch Ultraschall. Wissen Sie. Sie wissen aber auch: Wenn’s viele Therapievorschläge gibt, gibt es in Wahrheit keinen. Verzweiflung pur.

Da habe ich Ihnen kürzlich in Zusammenhang mit dem Schiefhals von meiner tüchtigen kleinen Frau erzählt. Die selbstverständlich auch sehr gelitten hat an der Achillessehne. Und der sehr schnell geholfen wurde durch manuelle Therapie. Da wurde Wade, sogar Kniekehle bearbeitet. Sehr schmerzhaft. Spontanheilung.

Daraufhin traf sie ein, die mail von heute.

„Laufreflex aufgebaut, dann 1 Woche mit Schmerzen in der Achillessehne herumgehumpelt.

Am 24.08. Ihre News über die Triggerpunkte und die Achillessehne Ihrer Frau. Nur ein Satz, aber für mich Gold wert. Sofort mehrmals täglich die Wade durchgeknetet. Am nächsten Tag normales Gehen, am 2. Tag Gehen ohne Schmerzen.

Gestern erstmals wieder leichtes Laufen und Termin beim Orthopäden abgesagt.

Eigenverantwortung. Funktioniert.

Gibt’s häufiger mal. Einen Satz, der Gold wert ist. Und der sogar funktioniert. Haben Sie etwas gelernt? Vielleicht sogar prophylaktisch?

Denn ein bisschen Wade kneten… das kann man vor dem Einschlafen.

Das Wesentliche in der mail ist selbstverständlich das Wort „Eigenverantwortung“. Erinnern Sie sich an Froböse? Professor Dr. Ingo Froböse? Der spricht genauso.

Erinnern Sie sich an Professor Pfeiffer? (News vom 07.04.2018). Der da sagte: Abnehmen? Kein Problem. Es gibt zwei Wege:

  • Hungern
  • Marathonlaufen

Ich liebe diese trockene, knappe Sprache. Das tägliche Herumgeeiere in der Politik hängt mir längst….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s