0

…und die Haupttäterin befindet sich auf dem Weg nach Buenos Aires!

Kritik an Massenmigration wird zu einer Straftat

Freitag, 30. November 2018 , von Freeman um 08:00

Als ich die Aussage des EU-Vertreters über die Konsequenzen des Migrationspaktes im folgenden Video hörte, „de hetts mer de Nuggi useghaue“, da war ich alarmiert, obwohl mich nichts mehr schockiert, was die heutige selbstzerstörerische Europapolitik betrifft. Es soll nämlich in Zukunft der Begriff „hate speech“ oder „Hassrede“ auch auf die „Migration“ angewendet und strafbar gemacht werden. Kritik an der Massenmigration wird zu einem neuen Straftatbestand.

Zur Erläuterung, am 10. und 11. Dezember wird in Marrakesch, Marokko der sogenannten UNO-Migrationspakt von den teilnehmenden Ländern unterzeichnet. Der deutsche Bundestag hat gestern (Donnerstag) dem Migrationspakt zugestimmt, der eine „geordnete“ Masseneinwanderung vorsieht.

Das erste Hauptziel des Migrationspaktes ist die „Aufklärung“ der Migrationswilligen über ihren „Weg“ nach Europa. Also weniger was die Risiken betrifft, sondern viel mehr wie man am besten auf den europäischen Kontinent gelangt, also die Schleichwege und Schlepperorganisationen nutzen kann (Soros NGOs).

Dem Antrag von Merkels Regierungsfraktionen von Union und SPD erhielt am Nachmittag eine Mehrheit von 372 der 666 abgegebenen Stimmen. 153 Abgeordnete stimmten mit Nein, 141 enthielten sich.

Mit diesem Ergebnis kann das Merkel-Regime den Pakt bei der Konferenz in Marrakesch unterzeichnen.

Was die Deutschen aber nicht wissen, weil sie ständig vom antideutschen Regime und den kontrollierten Medien dummgehalten werden, mit der Unterzeichnung der Vereinbarung wird die Kritik an der Masseneinwanderung in Deutschland und der EU VERBOTEN, man darf nichts mehr was als negativ aufgefasst wird darüber sagen!!!

Ziel der EU-Politiker ist es, wer die Masseneinwanderung von Kulturfremden und die Volksvermischung mit Aussereuropäern nicht will und sich dagegen ausspricht, wird wegen „Volksverhetzung“ bestraft.

Das geht so weit, dass Medien, die für die Kritik an der Migrationspolitik der EU eine Plattform bieten, geschlossen werden können.

Das ist eine weitere Zensur pur!!!

Die Deutschen und EU-Bürger haben das Maul zu halten und die Überfremdung und Überflutung mit Migranten aus Zentralasien, Nahen Osten und Afrika still zu dulden. Wer sich dagegen äussert landet schlimmstenfalls im Gefängnis!

Die antidemokratischen Zerstörer Europas machen einen weiteren Schritt in die von Orwell beschriebene Sprachkontrolle des politisch korrekten Vokabulars.

Das Neusprech-Wörterbuch wird um neue verbotene Wörter erweitert. Die  Freiheit des Denkens muss eingeschränkt werden.

Neger, darf man schon lange nicht mehr sagen, und jetzt kommen solche Protestforderungen wie oben auf dem Plakat dazu.

Hier übersetze ich von Englisch auf Deutsch, was der EU-Vertreter bei der Pressekonferenz über den UNO-Migrationpakt gesagt hat:

Damen und Herren der Presse, liebe Gäste,

es ist nett sie hier zu haben an der Pressekonferenz.

Ich möchte einige Worte über den Globalen Kompakt für Migration sagen.

Am 10. und 11. Dezember wird es eine Konferenz in Marrakesch über den Migrationspakt geben und die teilnehmenden Länder haben die Absicht diese Vereinbarung zu unterzeichnen.

Obwohl diese gemeinsame Vereinbarung nicht bindend ist, ist sie dafür vorgesehen, einen rechtlichen Rahmen für die Teilnehmerländer zu bieten, um neue Gesetze zu formulieren.

Eines dieser Basiselemente der neuen Vereinbarung ist die Erweiterung der Definition von Hassrede. Die Vereinbarung will die „Migrationssprache“ kriminalisieren.

Kritik an der Migration wird ein Straftatbestand werden.

Und Medienorgane, (zeigt auf die Zuhörer im Saal) was euch auch betrifft, die Raum für Kritik an der Migration bieten, können geschlossen werden.

Der Kompakt für Migration ist die Legalisierung der Massenmigration.

———

Da haben wir es, ein weiterer Beweis, die nicht gewählten EU-Apparatschiks in Brüssel wollen ganz Europa und die einzelnen EU-Mitgliedsländer mit der Massenmigration zerstören.

Wer was dagegen sagt wird bestraft und mundtot gemacht!!!

Das Recht auf freie Meinungsäusserung, das eh schon ein Witz ist, wird noch weiter eingeschränkt.

Die EU-Diktatur, seine Befürworter und Handlanger, sind die Totengräber Europas und wollen die unterschiedlichen Sprachen, die Kulturen und die Traditionen ausradieren und uns unsere Geschichte rauben.

WIR sollen alles was uns identifiziert aufgeben, damit die Flut an zugereisten FREMDEN sich nicht in ihrer Unkultur verletzt fühlt.

Im Jahre 2010, vor dem verbrecherischen Krieg der NATO gegen Libyen und vor seiner bestialischen Ermordung, hat Muammar Gaddafi vorhergesagt, „Europa wird schwarz werden„, wenn er beseitigt und seine „Mauer“, welche die Masseneinwanderung aus Afrika verhindert, abgerissen wird.

Er sagte bei der EU-Afrika-Konferenz am 30. November 2010 in Libyens Haupstadt Tripoli, also genau vor 8 Jahren:

Wir sollten diese illegale Einwanderung stoppen. Wenn wir dies nicht tun, wird Europa schwarz werden, es wird von Menschen mit unterschiedlichen Religionen überwältigt werden, es wird sich ändern„, sagte er.

Am 15. April 2011, keine vier Wochen nach Beginn des Bombenkrieges der NATO gegen Libyen am 19. März, warnte er nochmals:

Genau so ist es jetzt gekommen und vielleicht wurde er auch deshalb ermordet!!!

Frage: Sitzt ihr dabei nur tatenlos rum und schaut zu … oder macht ihr endlich was dagegen und verteidigt eure Heimat???

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Kritik an Massenmigration wird zu einer Straftat http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2018/11/kritik-massenmigration-wird-zu-einer.html#ixzz5YN8cszNg

Salesman zu Vorerst weiterhin keine Abschiebungen nach Syrien

Der Abschiebestopp nach Syrien wird um ein halbes Jahr bis Ende Juni nächsten Jahres verlängert. Darauf einigten sich die Innenminister von Bund und Ländern zum Abschluss ihrer Konferenz in Magdeburg.

Abschiebestopp nach Syrien verlängert, nur Heimaturlaubsreisen auf Kosten der deutschen Steuerzahler erlaubt…

 

Im Fall der mutmaßlichen Gruppenvergewaltigung in Freiburg hat die Polizei einen neunten Tatverdächtigen festgenommen. Es handele sich um einen 18 Jahre alten Mann aus Syrien, sagte eine Polizeisprecherin am Freitag. Körperspuren von ihm seien nach der Tat an der Kleidung des Opfers gefunden worden.

https://deutsch.rt.com/newsticker/80169-vergewaltigungsfall-freiburg-neunter-verdachtiger-festgenommen/

…und die Haupttäterin befindet sich auf dem Weg nach Buenos Aires!

Bild könnte enthalten: Text

Ramin Peymani schreibt dazu: Falls Sie irgendwo auf schlichte Gemüter treffen sollten, denen man Dinge in einfacher Sprache erklären muss, zum Beispiel auf jene, die sich so zahlreich unter den Gutmenschen tummeln, anbei eine Vorlage, um das Wesen des UN-Migrationspakts zu erläutern.

Bild könnte enthalten: Text

Bild könnte enthalten: 3 Personen, Text

Königs Wusterhausen: Verschwieg die Polizei Gruppenvergewaltigung?

Posted: 30 Nov 2018 07:29 AM PST

Zwei Männer sollen eine 15-Jährige auf einer öffentlichen Toilette in Königs Wusterhausen (Dahme-Spreewald) sexuell missbraucht haben. Die Tat ereignete sich bereits Donnerstag letzte Woche und wurde jetzt erst bekannt.

Read more…

E-Autos: 11.000 Liter Wasser für 1 brennende Batterie

Posted: 30 Nov 2018 06:55 AM PST

Elektroantriebe sind für Feuerwehren ein ungelöstes Problem. Feuerwehrfahrzeuge führen nur bis zu 2000 Liter Wasser mit.

Read more…

Regierungsberater fordern CO2-Steuer

Posted: 30 Nov 2018 04:27 AM PST

Wenige Tage vor Beginn der Internationalen Uno-Klimakonferenz in Kattowitz empfehlen der Chef der

Read more…

Berlin: Netto Lebensmittel auf Arabisch und Türkisch

Posted: 30 Nov 2018 02:52 AM PST

Als gelungenes Beispiel von Integration gelten die Filialen des Lebensmitteldiscounters „Netto“ in Berlin. Dort sind etliche Waren jetzt auch türkisch und arabisch beschriftet. Hinweise auf „Halal“ und sonstige nützliche Informationen fehlen ebenfalls nicht.

Read more…

Deutsche Bank: Rekordtief

Posted: 30 Nov 2018 02:01 AM PST

An der Börse rutschte die Deutsche Bank Aktie in Richtung 8 Euro. Das ist Rekordtief. Die Razzia getaucht heute weiter.

Read more…

G20 Flug: Merkel kurz vor Absturz, Notlandung in Köln

Posted: 29 Nov 2018 05:47 PM PST

Komplett-Ausfall des Funksystems im Kanzler-Flieger führte zu Flugabbruch. Notlandung in Köln. Als der A340 schließlich Köln anflog, gab es eine weitere dramatische Panne.

Read more…

Infratest: SPD 14%

Posted: 29 Nov 2018 05:22 PM PST

Weiterlesen
Weiterlesen
Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Den Podcast muss man sich anhören:

“Welt”-Herausgeber und Ex-Spiegel-Chef über den UN-Migrationspakt

„Eine Grundlagenarbeit, verfasst vom Herausgeber der “WELT“ und langjährigen SPIEGEL-Chefredakteur Stefan Aust. Der hat eine sehr mühsame Recherche in Sachen UN-Migrationspakt gestartet. Minutiös und sehr präzise zeichnet er nach, wie dieser Vertrag, samt all seiner Nebenabsprachen und Protokollnotizen zustande kam; was er eigentlich will.

Mehr anzeigen

Bild könnte enthalten: 4 Personen, Personen, die lachen, Text
Bild könnte enthalten: 5 Personen, Text

Weiter gehts im betrügen durch die #Finanzindustrie. Gestern Finanzkrise, CUM EX, Zinsmaipulation und heute Phantom Aktien. Kreativ ist sie ja, dass muss man ihr lassen. #Bankster Wetten, dass die Deutsche Bank auch wieder mitgemischt hat?

Mehr anzeigen

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Warten auf die Vermittlerin
Durch einen Schaden bei dem Airbus der Luftwaffenflugbereitschaft kann Bundeskanzlerin Merkel erst verspätet zum G 20-Gipfel nach Buenos Aires reisen. Dort soll sie im Konflikt zwischen Rußland und der Ukraine vermitteln.

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

In diesem Artikel geht es um mehr als nur den amerikanischen Politiker der offenbar durch eine Grippeimpfung zu Tode kam.

Es wird ein großer Bogen geschlagen: die Selbstheilungskräfte des eigenen Körpers, Naturheilmittel und die Kraft unserer Gedanken.

 

Neue Studie: Viele Fälle von “Demenz” sind tatsächlich Nebenwirkungen von verschreibungspflichtigen Medikamenten

[18:50] ET: Großeinsatz in Hannover: Messer-Attacke am Hauptbahnhof – Mann (48) lebensgefährlich verletzt

[18:40] Bild: Polizist verurteilt wegen Missbrauch eines Mädchens

Der Polizist Ufuk S. (42) hat zwischen 2015 und 2017 die damals sieben Jahre alte Emma* sexuell missbraucht. Die Taten hat er beinahe jedes Mal mit dem Handy aufgenommen.

Es gibt zwar noch einige weitere tagesaktuelle „Einzelfälle“, aber man muss sie nicht alle kennen.

[15:50] MB: Die unübersehbaren Parallelen zwischen der US-Migrantenkarawane und der europäischen Migrationskrise

Zitat
0

Statistiken und damit die entsprechenden wissenschaftlichen Arbeiten können fehlerhaft sein, das ist bekannt. Nur hofft man als Nutzer dieser Daten stets, dass die Fehler ein Versehen und daher eher selten sein mögen. Möglicherweise sind sie jedoch weder das eine noch das andere. Denn laut einer Umfrage vom Herbst 2018 bitten Forscher ihre Statistiker offenbar recht […]

über Neues aus der Schulmedizin — das Erwachen der Valkyrjar

In was für einem Land leben wir? In einem in dem Erzieherinnen „Nazi-Eltern“ erkennen sollen – und zwar anhand des Aussehens ihrer Kinder. Bei Mädchen seien Zöpfe und Kleider verdächtig, bei Jungs große Fitness. Erstellt wurde die Fibel von der Berliner Amadeu-Antonio-Stiftung. Das Vorwort schrieb Familienministerin Franziska Giffey (SPD). SPD Rheinland-Pfalz = Partei der Schande.

Über diese Website

BERLINER-KURIER.DE
Das Heft der Amadeu-Antonio-Stiftung soll dazu anleiten, rechtsextreme Eltern anhand des Aussehens der Kinder zu erkennen.

 


Italiens Regierung hat angekündigt, nicht an dem UN-Treffen im Dezember in Marokko, bei dem der Global Compact for Migration unterzeichnet werden soll, teilzunehmen. In seiner jetzigen Form erhalte der Migrationspakt keine Zustimmung von Italien, hieß es seitens der Regierung in Rom. Premierminister Giuseppe Conte will zuvor das Parlament darüber beraten lassen.

(weiterlesen)

Bild könnte enthalten: 1 Person, lächelnd, Auto

Über diese Website

PHILOSOPHIA-PERENNIS.COM
(David Berger) Annegret Kram-Karrenbauer hat die angebliche Alternativlosigkeit Merkels so sehr internalisiert, dass sie versucht, noch gemerkelter zu sein als Merkel. Und fest entschlossen ist, die „Werte“ des Systems Merkel dem Rest der Welt aufzudrängen.

 

Als der Festgenommene bereits randalierend im Streifenwagen saß, wähnte eine Passantin #Rassismus.“ Laut Polizeibericht musste die Passantin davon abgehalten werden, den Verdächtigen aus dem #Streifenwagen zu befreien.« #buntland #berlin

https://www.bz-berlin.de/…/mann-wollte-zu-edeka-und-schnapp…

Über diese Website

BZ-BERLIN.DE
Ein aufmerksamer Berliner half am Montagmittag der Polizei einen Sexualstraftäter in Neukölln zu schnappen.

 

Bild könnte enthalten: 1 Person, steht, Text und im Freien

 

Über diese Website

 

MERKEL möchte sichergehen +++ Pakt in Marrakesch wird PERSÖNLICH unterzeichnet +++ MERKEL vor Ort, während ein Staat nach dem anderen abspringt +++ Ihr letzter Akt?

 

Nüchterne Aufklärung, ohne Showeffekte
Zahlreiche Aussteigerinnen und Aussteiger berichten von satanistischen Sekten, in denen Rituelle Gewalt im Dienste Satans ausgeübt wird. Sie informieren über barbarische Praktiken, massive körperlichen Misshandlungen und einem unerträglichen psychischen Druck. Ein absolutes Schweigegebot hat dazu geführt, dass kaum Informationen an die Öffentlichkeit gedrungen sind. Die Berichte sind erschreckend und fordern auf, tätig zu werden. Der Fil

Mehr anzeigen

YOUTUBE.COM
Update vom 25.04.2016 Liebe YouTube-Freunde, wir bedanken uns für die zahlreichen Kommentare die…

 

_von IRIS N. MASSON

In Tijuana stauen sich derzeit Tausende von Menschen, die in den USA um Asyl ersuchen wollen. Bis zu 700 haben gestern versucht, die Grenze von Mexiko in das Land ihrer Sehnsucht an den Posten von El Chaparral und San Ysidro gewaltsam zu erstürmen. US-Sicherheitskräfte hinderten sie teils mit Tränengas, wie Milenio TV zeigt.

(weiterlesen)

https://www.journalistenwatch.com/2018/11/26/ziemlich-die-wahrheit/

……………Verbindlich und unverbindlich

Ein Vertrag, der zu zukünftigem Handeln verpflichtet, welches der gegenwärtigen Rechtslage widerspricht, dürfte ein sittenwidriger Vertrag sein. Die Kanzlerin wurde auch nicht von den Vereinten Nationen gewählt, sondern vom deutschen Volk. Die von verschiedenen Altparteilern gerne vorgebrachte Beschwichtigung, sowohl der Migrations- als auch der Flüchtlingspakt seien unverbindlich, ist mindestens eine halbe Lüge. Rechtlich unverbindlich ist er nur zum Zeitpunkt seiner Unterzeichnung. Verbindlich geregelt ist in dem Pakt, daß er auf politischem Wege rechtsverbindlich gemacht werden soll.

Daß dieser Sachverhalt von der Regierung nicht unmißverständlich eingeräumt wird, läßt nur den Schluß zu, daß die Wahrheit verschwiegen werden soll, um Tatsachen zu schaffen, von denen man ganz genau weiß, daß sie der Souverän niemals billigen würde, wenn er von ihnen wüsste.

Angela Merkel sollte wohl allmählich zusehen, daß sie nicht „Flüchtlinge“ gewinnt, sondern Land.

 

Neue Grundsteuer: Miet-Erhöhungen sind möglich

Über diese Website

 

und dafür 1000 Mrd?

Menschengemachter CO2 Ausstoß.
Lese ich gerade im Focus: Menschengemachter CO2 Ausstoß sind zwar nur 3 Prozent aber dafür sind es Milliarden von Tonnen pro Jahr!

So ein Scheiß!

Mehr anzeigen

Besuchen Sie hier die Webversion.

Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier!

Jetzt stöbern und sich überraschen lassen

Es muss im Jahre 2003 gewesen sein, als unter Federführung des NDR der „Verschwörungstheoretiker“ zum Kampfbegriff für andersdenkende Autoren und Journalisten verunglimpft wurde. Dabei ist derjenige, der einer solchen Theorie zur Verschwörung auf der Spur ist, ein durchaus lobenswerter Zeitgenosse. Denn hinter vielen solcher geheimen Absprachen steckt auch ein Plan, ein Ziel. Im Jahre 2003 war die Sache klar: zu stark wurden jene Kräfte in der investigativen Bewegung, die eine Beteiligung oder zumindest billigende Inkaufnahme durch staatliche US-Stellen bei den Anschlägen vom 11.9.2001 nicht nur vermuteten, sondern tonnenweise Material mit Indizien und Widersprüchen zusammengetragen hatten. Dem musste ein Riegel vorgeschoben werden. Die Denunziation als „Verschwörungstheoretiker“ wirkt bis heute fast so gut wie die Antisemitismuskeule. Dass selbst staatliche Stellen inzwischen viele Ungereimtheiten aufdeckten, konnte im Zuge dessen unentdeckt unter den Tisch fallen. Unser Autor Paul Schreyer nahm die Fäden wieder auf und machte den Faktencheck zu 9/11. 

Nicht nur Schreyer zeigt damit: Verschwörungen müssen aufgeklärt werden. Oft reicht es schon, einen Stein ins Wasser zu werfen und zu schauen was passiert. Kommt man dabei den Mächtigen zu nahe, kann leicht das eigene Leben nichts mehr wert sein. Dass geschieht sogar auf höchster Ebene. Nimmt man die politischen Morde (bitte verlinken mit: der letzten 150 Jahre, trifft man allerorten auf die Hintergründe, die Verschwörungen zu diesen Morden. Ein anderer US-Präsident fiel einer solchen Verschwörung zum Opfer – Abraham Lincoln. Er stand einer mächtigen Clique unter dem damaligen Vizepräsidenten im Weg. Auch hier war wie bei Kennedy fast 100 Jahre später die These vom Einzeltäter schnell in der Welt. Compact hat für Sie jede Menge Verschwörungen zusammengetragen: auf 1500 Seiten und zum halben Preis als „Verschwörungspaket“ geschnürt.

Sollten Sie für Weihnachten noch das passende Geschenk suchen, so hat Ihnen COMPACT schon mal eine Auswahl zusammengestellt. Viel Spaß beim Stöbern!

Ihr
COMPACT-Shop-Team

Endlich: Italien rückt vom Migrationspakt ab | Salvini wirkt!

_von DANIELL PFÖHRINGER

Italiens Regierung hat angekündigt, nicht an dem UN-Treffen im Dezember in Marokko, bei dem der Global Compact for Migration unterzeichnet werden soll, teilzunehmen. In seiner jetzigen Form erhalte der Migrationspakt keine Zustimmung von Italien, hieß es seitens der Regierung in Rom. Premierminister Giuseppe Conte will zuvor das Parlament darüber beraten lassen.

(weiterlesen)

COMPACT-MAGAZIN DEZEMBER 2018

_von COMPACT-SHOP

Am 11./12. Dezember soll der Umvolkungspakt auf der UN-Konferenz in Marrakesch unterzeichnet werden. Wer die Debatte zum Thema bei Maischberger am Mittwochabend gesehen hat, ahnt jetzt zumindest, dass es noch hoch hergehen könnte in den nächsten Tagen. Hier in Deutschland. Der Pakt, der eigentlich verschwiegen werden sollte, ist in aller Munde. In kürzester Zeit hat sich das Volk seine Meinung gebildet: So etwas darf nicht unterschrieben werden. Ob das die Politiker kümmert?

COMPACT-Magazin Dezember 2018 jetzt bestellen!

COMPACT-SPEZIAL 18 | VOLKSAUSTAUSCH – GEBURTENABSTURZ UND ÜBERFREMDUNG

_von COMPACT-SHOP

Immer wenn der demographische Faktor ins Spiel kommt, sollten alle Antennen ausgefahren werden. Hier wird manipuliert. Das Gespenst von der Vergreisung muss her, um die ungehinderte Zuwanderung zu legitimieren. Das von den UN ausgegebene Ziel für die europäischen Völker: Volksaustausch

COMPACT-Spezial Nr. 18 jetzt bestellen!

 

 

0

Nutzlose Stents

Kritik an Stents

Zweifelhafter Nutzen, hoher Preis

https://www.tagesschau.de/inland/implantfiles/stents-101.html

In keinem anderen Land Europas wird herzkranken Patienten so häufig ein Stent eingesetzt wie in Deutschland. Für die Kliniken ist das ein lohnendes Geschäft.

So ein Stent klinge für Patienten zunächst sehr einleuchtend, sagt Sawicki. „Die Patienten denken, jetzt wird das repariert, und damit kann ich einen Herzinfarkt verhindern.“ Was die meisten Ärzte ihren Patienten gegenüber aber verschweigen, sei, dass mit so einem Stent kein Herzinfarkt verhindert werde und Patienten damit auch nicht länger leben als ohne Stent.

 

Meta-Studie zeigt keine Vorteile durch Stents

Eine große Studie aus den USA, die Kathleen Stergiopoulos und Kollegen 2014 im Fachblatt JAMA veröffentlicht hatten, stützt diese Kritik. Die Wissenschaftler hatten fünf große Studien mit insgesamt mehr als 5000 Patienten ausgewertet, die unter einer koronaren Herzerkrankung litten. Die eine Hälfte der Patienten bekam ein Medikament plus einen Stent, die andere Hälfte bekam nur Medikamente.

Das Ergebnis: In beiden Gruppen lag die Todesrate nach fünf Jahren bei rund sieben Prozent, auch die Zahl der nicht-tödlichen Herzinfarkte oder der Angina-Pectoris-Beschwerden war in beiden Gruppen so ähnlich, dass der Unterschied nicht statistisch signifikant war.

Wenn man diese Erkenntnis berücksichtige, müsste die Zahl der Herzkatheter-Untersuchungen eigentlich zurück gehen, sagt der ehemalige IQWIG-Chef. Aber das Gegenteil ist der Fall: Nach einer Auswertung des AOK Bundesverbands haben im Jahr 2016 genau 322.073 Patienten in Deutschland einen Stent bekommen. Das sind 21 Prozent mehr als im Jahr 2010. Laut Daten des Statistischen Bundesamts stieg die Zahl der medikamentenbeschichteten Stents von 2016 auf 2017 um weitere fünf Prozent.

https://www.tagesschau.de/inland/implantfiles/stents-101.html

Demnach wurde im Jahr 2015 je 100.000 Einwohner in Deutschland bei 393 Patienten ein Herzkatheter-Eingriff unternommen. Auf Platz zwei der OECD-Länderliste liegt Österreich mit 279 Eingriffen pro 100.000 Einwohner. In Frankreich waren es 237, in Schweden 205, in Großbritannien 127, in Spanien 125.

Die Gründe für diesen Rekord sind laut Sawicki nicht medizinische sondern ökonomische. Für die Krankenhäuser sind Herzkatheter und Stents bei Patienten mit chronischen Herzkrankheiten gut planbare Eingriffe. Sie bekommen für den Einbau eines einzigen Stents nach Angaben des AOK Bundesverbands 3182 Euro von den Krankenkassen. Wenn der Eingriff kompliziert ist, sogar 4135 Euro.

VERFASSUNGSSCHUTZ:Merkel soll Kritiker als Maaßen-Nachfolger verhindert haben

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/verfassungsschutz-merkel-soll-kritiker-als-maassen-nachfolger-verhindert-haben-15917477.html

Vergewaltigung auf dem Herbstmarkt – Bremervörder Polizei sucht nach zwei unbekannten Männern

https://www.focus.de/regional/lokale-meldungen/polizeiinspektion-rotenburg-vergewaltigung-auf-dem-herbstmarkt-bremervoerder-polizei-sucht-nach-zwei-unbekannten-maennern_id_9981213.html

Die Täter werden folgendermaßen beschrieben:

Einer der Unbekannten wird als 180 cm großer, schlanker Mann mit südeuropäischem Erscheinungsbild beschrieben. Er sei etwa 20 Jahre alt, habe kurzes, dunkles Haar und trug einen Vollbart. Der Mann sei dunkel gekleidet gewesen und habe schwarze Lederschuhe getragen.

Sein Komplize habe ein ähnliches Erscheinungsbild gehabt. Im Gegensatz zu dem anderen Täter, soll er einen längeren Vollbart haben und mit dunklen Turnschuhen bekleidet gewesen sein.

Während der Tat sollen die beiden Männer akzentfrei Deutsch, aber untereinander in einer fremden Sprache gesprochen haben.

Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zu den beiden unbekannten Tätern geben können, sich unter Telefon 04761/99450 zu melden.

 

+++++ Merkel wollte ihn nicht

Schuster gilt als einer der profiliertesten Innenexperten der Unions-Bundestagsfraktion. Er ist Obmann im Bundestags-Innenausschuss, Vorsitzender des Parlamentarischen Kontrollgremiums sowie des Untersuchungsausschusses zur Aufklärung des Anschlags auf dem Berliner Breitscheidplatz. In den vergangenen Jahren gehörte er jedoch auch zu den schärfsten CDU-internen Kritikern von Merkels Flüchtlingspolitik.

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/verfassungsschutz-merkel-soll-kritiker-als-maassen-nachfolger-verhindert-haben-15917477.html

Angela Merkel habe sich daraufhin aber Bedenkzeit auserbeten. Fachlich habe es gegen Schuster keinerlei Argumente gegeben, heißt es in dem Bericht. Für Merkels Veto gebe es „nur eine schlüssige Erklärung“: „Sie wollte ihn nicht.“ Weil Schuster ihre Flüchtlingspolitik immer wieder scharf kritisiert habe.

12000 Stellen weg

https://news.google.com/articles/CAIiEGdEUvajLYMhB8pxT15KGe0qGQgEKhAIACoHCAow4YyHCzD3u4UDMKWSlwY?hl=de&gl=DE&ceid=DE%3Ade

Kommentar: Die CeBIT starb am Selbstmord auf Raten

Erst mit Business-Wahn, dann mit Event-Kasperei hat sich die CeBIT abgeschafft. Dabei hätte sie wieder der Markplatz der IT werden können, denkt Georg Schnurer.

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Kommentar-Die-CeBIT-starb-am-Selbstmord-auf-Raten-4235456.html

Dann, 1996, stieg der Erfolg der CeBIT-Ausrichterin, der Messe AG, anscheinend zu Kopfe: Sie wollte die CeBIT mehr Richtung Business orientieren und gleichzeitig eine zweite Messe, die CeBIT Home, etablieren. Also mussten alle Aussteller, die auch nur irgendwie Spaß boten, die CeBIT verlassen und sich mit der CeBIT Home begnügen. Auf der CeBIT selbst sollte es nicht mehr laut zugehen. Anzugträger sollten in gediegener Atmosphäre hochkarätige Geschäfte abschließen können, ohne von lärmenden oder gar begeisterten Endkunden gestört zu werden.

Das Konzept ging grandios in die Hose: Die CeBIT Home wurde nach dem zweiten Mal, 1998, eingestellt. Doch die Ausgrenzung von Spiel und Spaß hatte Nebenwirkungen: Die verprellten Unternehmen hatten sich längst andere Messen gesucht, auf denen sie ungestört von Schlipsträgern ihre Geschäfte abwickeln konnten.

Tja, und dann kam die Verlegung der CEBIT, wie sie nun geschrieben wurde, in den Juni. Besseres Wetter und ein ganz neues Messeereignis wurden versprochen. Blöd nur, dass die Messemacher verdrängt hatten, dass die IT-Branche eigentlich ein Event zum Jahresanfang braucht, um Geschäfte einzufädeln. Schöneres Wetter ist da kein großer Trost. Zudem gab es Anfang Juli bereits ein anderes wichtiges IT-Event: Die Computex in Taiwan, die damals zweitgrößte IT-Messe der Welt. Dass die CeBIT mit der Verlegung in den Sommer nun auch noch mitten in der Urlaubszeit lag, schien bei der Messe AG auch niemanden zu stören.

+++

Lamm in Rotwein-Zwiebelsauce
Dafür unbedingt ein Stück vom Lamm mit Knochen nehmen, denn an den Knochen gegart bekommt jedes Fleisch einen viel kräftigeren Geschmack, und es bleibt auch saftiger.
https://www1.wdr.de/verbraucher/rezepte/alle-rezepte/lamm-in-rotwein-100.html

Kalbsleber „Berliner Art“
Der Klassiker, die berühmte Leber Berliner Art – einfach eine wunderbare Zusammenstellung. Die Fruchtigkeit der Äpfel harmoniert mit der Süße der Zwiebeln, die im Übrigen schön kross sein sollten. Dazu die ebenso knusprig gebratene Leber und das luftige, duftige Kartoffelpüree.
https://www1.wdr.de/verbraucher/rezepte/alle-rezepte/kalbsleber-berliner-art-100.html

Lippische Palme – Grünkohl mit Mettwürstchen
Ein geradezu lyrischer Name für ein eher derbes Gemüse. Doch mit Knoblauch und Chili wird Grünkohl zu einem wunderbaren Gemüsegericht.
https://www1.wdr.de/verbraucher/rezepte/alle-rezepte/lippischepalme-100.html

Kartoffel-Lauch-Tarte
Ein Rezept aus der Westschweiz, dem Wallis, aus Savièse, einer Gemeinde oberhalb von Sion. Blätterteig wird gefüllt mit dünn gehobelten Kartoffeln, Lauchringen und natürlich Käse. Und wer partout nicht auf eine kleine Fleischbeilage verzichten mag, der packt noch ein bisschen Schinken hinein.
https://www1.wdr.de/verbraucher/rezepte/alle-rezepte/kartoffel-lauch-tarte-102.html

Wirsingauflauf
Typisch für den Niederrhein, er ist aber eher ein Eintopf oder eine Torte. Ein herzhaftes Gericht mit Gemüse in der Hauptrolle.
https://www1.wdr.de/verbraucher/rezepte/alle-rezepte/wirsingauflauf-102.html

Rezepte zum Herunterladen und Ausdrucken (PDF-Datei) unter:
https://www1.wdr.de/verbraucher/rezepte/alle-rezepte/winterliche-gerichte-104.pdf

„Müde“

 

#IT: Windows-Tastenkombinationen
https://quergedacht40.wordpress.com/…/windows-tastenkombin…/
Ist manchmal ganz hilfreich …

                      Steueroase Gibraltar-England: Offshore-Finanzplatz am Rande Europas

Auf der Suche nach den Steuerparadiesen dieser Welt muss man nicht immer in die Ferne schweifen. Auch in Europa gibt es Orte, an denen Gesetzgebung und Steuerrecht so aufgebaut sind, dass nur wenig Steuern anfallen.

Wer aufgrund der aktuellen Entwicklungen sein Geld aus der Schweiz abziehen möchte, wird (leider) auch an anderen Orten fündig.

Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (Organisation for Economic Cooperation and Development; kurz: OECD) erstellte vor einigen Jahren eine entsprechende Liste mit den weltweiten Steueroasen.

Die Steueroase Gibraltar findet häufig Einzug in derartige Listen. Der Grund hierfür ist ein sehr liberales Steuerrecht, welches in den letzten Jahrzehnten dafür sorgte, dass Gibraltar zu einem der wichtigen Offshore-Finanzplätze dieser Welt wurde.

Steueroase Cayman-Inseln-England: Ein Extremfall praktisch ohne Steuern

Eine allgemein gültige Definition für Steueroasen gibt es nicht. Steueroasen werden jedoch allgemein als Länder mit sehr niedrigen oder ohne Steuern auf Gewinne und Einkommen angesehen. Teilweise geht das einher mit niedrigen Sozialabgaben.

Steueroasen: Der Extremfall Cayman-Inseln

Die Steueroase Cayman-Inseln in der Karibik ist der Extremfall. Das britische Hoheitsgebiet erhebt praktisch keine Steuern – weder auf Einkommen, noch auf Gewinne, Erbschaften, Löhne oder Verkäufe. Der Staat finanziert sich größtenteils durch Import-Zölle, Arbeitnehmer-Lizenzen und eine Steuer auf Touristenunterkünfte.

Daneben locken die Inseln mit politische Stabilität, einer stabilen Währung und guter Infrastruktur. So ist das Land das fünftgrößte Offshore-Zentrum der Welt. 40 der weltweit größten Banken und 40% der Hedgefonds auf der Welt haben ihren Sitz auf den Cayman-Inseln.

Jeder profitiert von geringen Steuern und Abgaben

Diese Steuerpolitik schätzen nicht nur Einheimische, sondern auch ausländische Arbeitskräfte, die knapp die Hälfte der gut 50.000 Einwohner stellen.

Schließlich profitieren sowohl Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber auf den Cayman-Inseln davon, dass sie keine Steuern und Abgaben zahlen. Das hält sowohl die Gehälter als auch die Arbeitslosigkeit verhältnismäßig niedrig.

Die Weltwirtschaftskrise hinterlässt ihre Spuren

Weil die Cayman-Inseln jedoch ein internationales Finanzzentrum sind, hängt ihre Wirtschaft stark von der Weltkonjunktur ab. Die Weltwirtschaftskrise der vergangenen Jahre hat so zu einem Haushaltsdefizit von 590 Mio. € geführt.

Er wollte ausländische Arbeiter mit einer Steuer belasten – und zwar diejenigen, die mehr als 36.000 $ im Jahr verdienen. Doch nicht nur ausländische, sondern auch heimische Arbeiter rebellierten gegen den Vorschlag.

Und nach 2 Wochen sah sich McKeeva Bush gezwungen, die Maßnahme zurückzuziehen. Während der Weltwirtschaftskrise gingen die Cayman-Inseln durch eine Phase der Rezession – die Wirtschaft schrumpfte also.

Die Wirtschaft ist wieder im Aufschwung

Inzwischen ist das Bruttoinlandsprodukt jedoch wieder auf dem Wachstumspfad. Jedoch hat die Krise aufgezeigt, wie riskant es für die Wirtschaft der Cayman-Inseln ist, größtenteils auf 2 Sektoren zu bauen: den Finanzbereich und die Tourismusbranche.

Die Regierung versucht deswegen, durch Anreizprogramme eine stärkere Diversifizierung der Wirtschaft zu fördern.

Cayman-Inseln sind nun auf der weißen Liste der OECD

Zumindest in Sachen Transparenz hat die Steueroase Cayman-Inseln jedoch in den vergangenen Jahren Fortschritte gemacht. Wurde sie früher auf der sogenannten grauen Liste der OECD geführt, ist das heute nicht mehr der Fall: Die Cayman-Inseln erfüllen gewisse Mindeststandards an Transparenz.

Unter anderem haben sie mit mindestens 12 Ländern Abkommen zum Informationsaustausch über Steuerzahler abgeschlossen. Dies soll auch im Kampf gegen internationale Geldwäsche helfen.

…………………………………..
Die Steueroase Bermudas ist ein beliebter Standort für Versicherer. Da ändern auch die jüngsten Transparenz-Abkommen nichts.

Eine einheitliche Definition von Steueroasen gibt es nicht. Jedoch versteht man unter Steueroasen allgemein Länder mit niedrigen Einkommens- und Vermögenssteuersätzen oder Länder ohne solche Steuern oder Sozialabgaben oder beides.

Bermudas – eine Steueroase ohne Ertragssteuern

Auf der Liste der Steueroasen finden sich auch die Bermudas. Dort gibt es keine Steuern auf Gewinne und Erträge und auch keine Einkommens- oder Mehrwertsteuer. Zudem sind die Sozialabgaben sehr niedrig.

Deshalb haben in der Vergangenheit immer wieder Unternehmen ihren Sitz oder eine Zweigstelle auf die Inseln im atlantischen Ozean verlegt.

Google-Gewinne: über Umwege auf die Bermudas

Laut Presseberichten hat unter anderem das Internetunternehmen Google dort eine Briefkastenfirma angelegt und spart dadurch jedes Jahr mehrere Milliarden Dollar.

Zu diesem Zweck leitet der Konzern die Gewinne vom Standort Irland über eine Niederlassung in den Niederlanden auf die Steueroase Bermudas um.

Runter von der grauen Liste

Die Bermudas standen sehr lange Zeit auf der grauen Liste der OECD-Initiative „Global Forum for Transparency“. Auch andere Staaten wie Monaco, Bahrain und Liechtenstein waren auf dieser Liste aufgeführt.

Mitte 2009 schließlich erfüllten die Bermudas die OECD-Transparenzstandards. Dafür unterzeichnete das britische Überseegebiet mit mindestens 12 Ländern Abkommen über den Austausch von Informationen. Auch mit Deutschland haben die Bermudas nun eine solche Vereinbarung.

Unternehmen drehen Bermudas den Rücken zu

Seitdem haben eine Reihe von Unternehmen angekündigt, ihren Sitz von den Bermudas in andere Länder zu verlegen. Der Mischkonzern Ingersoll-Rand zum Beispiel beschloss im Jahr 2009, sich in Irland anzusiedeln.

Der Anlagenbauer Foster-Wheeler und der Elektronik-Riese Tyco ziehen fortan die Schweiz den Bermudas vor.

Merkmal von Steueroasen: Verschwiegenheit

Für Unternehmen ist es wichtig, dass die von ihnen gewählten Staaten ein striktes Bankgeheimnis wahren. 

Sie sollen zudem nicht ohne Weiteres die Namen der Gründer oder Begünstigten von Scheinfirmen und Trust herausgeben.

Die Einwanderung in den Steueroase Bermudas ist schwierig

Steuerzahlern, die in die Steueroase Bermudas auswandern wollen, steht das Inselparadies übrigens nicht unbedingt mit offenen Armen gegenüber. Um eine Arbeitserlaubnis zu bekommen, muss der Arbeitgeber nachweisen, dass kein Bermudaner für den ausgeschriebenen Job gefunden werden konnte.

Arbeitsvisa kosten zudem bis zu mehrere 1000 Dollar pro Jahr. Die Staatsbürgerschaft ist sehr schwer zu bekommen, und Nicht-Bermudaner haben kein Recht, in dem Land Immobilien zu erwerben.

Weltweit drittgrößter Versicherungsstandort

Dennoch bleiben die Bermudas eine interessante Steueroase für Unternehmen – trotz der neuen Transparenz-Regeln. Das zeigen zumindest auch die Zahlen: das Inselparadies ist noch immer der drittgrößte Versicherungsstandort der Welt.

0

Kohlenhydrate produzieren Entzündung

Fett, Ihr Feind Nr. 1

30.11.2018

Schwierig. Ihnen diese Tatsache beizubringen. Zum einen haben Sie sich an den Bauch gewöhnt, zum anderen ist Fettverbrennung anstrengend und lästig. Glauben Sie. Also muss ich Sie motivieren, tag-täglich. Ihnen wirklich kräftige Gründe für die Notwendigkeit des Abnehmens präsentieren. Manchmal gelingt das mit dem Holzhammer:

Gewaltiges Umdenken beim Weltkrebstag. Übergewicht gilt ab jetzt als entscheidender Risikofaktor für eine Krebserkrankung. Das war bisher nicht so.

In den letzten 30 Jahren hat sich die studienabgesicherte Erkenntnis durchgesetzt, dass etwa die Hälfte aller Krebstodesfälle durch Umwelt- und Lebensstilfaktoren verursacht werden. Ein Epigenetiker würde sagen: Praktisch alle. Aber nun ja.

1996 hatte uns die Harvard University versichert, dass Rauchen für 30 % und falsche Ernährung für weitere 30 % am Gesamtrisiko verantwortlich sind.

2002 wurde diese Meinung aktualisiert: Übergewicht und Fettleibigkeit spielen doch eine größere Rolle, geschätzte 10 % bis 20 %.

2012 meint nun Prof. Dr. O. D. Wiestler vom Deutschen Krebsforschungszentrum Heidelberg „dass wir die Fettleibigkeit als Krebsrisikofaktor mindestens genauso ernst nehmen müssen wie das Rauchen“. Mindestens!

Weshalb?

Wir haben gelernt, dass Fettzellen nicht einfach so herumliegen, sondern hormonell hochaktiv sind. Dass Fettzellen sogenannte Adipokine, also Hormone ausschütten, die das Krebswachstum fördern. Dass Fettzellen entzündungsfördernde Botenstoffe abgeben, die die Krebsentstehung begünstigen.

Bringt uns zur Feststellung (Focus März 2010), dass jede Krankheit im Ursprung eine Entzündung ist. In der Sprache der Wissenschaft: Freie Radikale. Dass der Mensch tunlichst Entzündungen möglichst weitgehend aus seinem Blut beseitigen sollte. Wie das geht, wissen wir recht gut:

  • Kohlenhydrate produzieren Entzündung (News vom 23.09.2010)
  • Omega 3 in der richtigen Menge stoppt Entzündung
  • Vitamine wie Vit C, Vit E stoppen Entzündung

Erklärt ja auch (biochemisch begreifbar) den Erfolg von Multivitaminpräparaten. Welche Darmkrebs zu 75 % verhindern können. Gesichertes Wissen von 1998, vorgetragen von Prof. Scheppach beim Darmkrebskongress Würzburg 2002. Und die hier studierten über 80.000 Menschen („Krankenschwester-Studie“) hatten noch nicht einmal abgenommen… Vitamine allein haben genügt. News 11.03.10www.strunz.com.

Aufgefallen? Die drei Zeilen oben beschreiben nichts weiter als genetisch korrekte Kost. Also Vitamine, Omega 3, Eiweiß. Sie dürfen ´s  auch als ketogene Diät (gegen Krebszellen) praktizieren. Die Wahrheit ist immer die Gleiche und… einfach.

Zitat
0

Nun ist es gewiss: Deutschland befindet sich in Feindeshand Das ist der größte Hochverrat einer deutschen Partei seit 1914, als die SPD mit ihrer Einwilligung für die Kriegskreditbewilligung Deutschland in die Urkatastrophe des 20. Jh trieb: den ersten Weltkrieg: Union und SPD haben sich im Bundestag mit großen Mehrheiten hinter den angeblich „umstrittenen“ UN-Migrationspakt gestellt. […]

über „Führerin befiehl! Wir folgen!“: CDU stimmt mit 97 Prozent für den UN-Teufelspakt (“Migrationspakt“) | Michael Mannheimer Blog — Andreas Große

Neumünster: Tollwütiger Asylbewerber beißt Polizisten in die Hand – Bleibende Schäden sind wahrscheinlich

Erst auf Nachfrage rückt das Auswärtige Amt damit raus: Im Schatten des s wird noch ein zweiter verabschiedet werden – mit weitaus weitreichenderen Folgen!

In Frankreich sangen heute Polizisten und Demonstranten gemeinsam die Nationalhymne und demonstrierten gegen den französischen Präsident . 🧐

Nicht die Broschüre der -Stiftung gehört eingestampft- sondern die ganze AmadeuAntonio-Stiftung.

Deutschland 2018: Wenn man sich einen Anwalt nehmen muss, um in Erfahrung zu bringen, mit welch illusteren Gästen der aktuelle Bundespräsidenten-Darsteller in Schloss Bellevue auf Kosten der Steuerzahler diniert.

„Warum denn einfach, wenn es auch umständlich geht, dachte ich und bat Rechtsanwalt Joachim Steinhöfel, sich der Sache anzunehmen. Worauf der beim Präsidialamt vorstellig wurde, höflich und unverzagt, wie es so seine Art ist. Wie es in der Causa weiterging, erfahren Sie demnächst an dieser Stelle. We’ll keep you posted!“

ACHGUT.COM
Wer hat auf meinem Stühlchen gesessen? Wer hat von meinem Tellerchen gegessen? Wer hat von meinem Brötchen gebrochen? Wer hat mit meinem Gäbelchen gestochen? Wer hat mit meinem Messerchen geschnitten? Wer hat von meinem Becherchen getrunken? Wer hat in meinem Bettchen gelegen? Fragen über Fragen…

 

Ausgerechnet die Hexe von ‚Panorama‚! Die als ARD-Moderatorin auftretende Linksaktivistin Anja Reschke hat den Hanns-Joachim-Friedrichs-Preis für Fernsehjournalismus erhalten. Die mit 5000 Euro dotierte Auszeichnung wurde ihr verliehen, weil Reschke „Haltung ohne Arroganz“ (LOL), „Toleranz ohne Beliebigkeit“ und „Stehvermögen ohne Sturheit“ vertrete, urteilte die Jury.

Über diese Website

SVZ.DE
Sie ist eine der profiliertesten deutschen Journalistinnen: Für ihre klare Haltung als TV-Moderatorin bekommt Anja Reschke einen der renommiertesten Fernsehpreise – in Erinnerung an «Tagesthemen»-Moderator Hanns Joachim

 

Etwas Satire am Rande …🤔

Bild könnte enthalten: 4 Personen
Für die antirussische Propaganda gibt es offenbar nichts, was undenkbar wäre

 

Diese Dinge sind ja völlig unmöglich. In der nicht linken Bundesrepublik gab es mal Freiheit, in der linken DDR nicht.
Inzwischen geben ehemalige DDR-Stasi-Spitzel hier den Ton an. Die Freiheit geht verloren.
Selbst in Kindergärten wird gespitzelt und gegen „rechts“ gekämpft.
Ist doch irre!

Nur mal so zur Richtigstellung … und wenn man man dann noch dagegen rechnet, wer von seiner Arbeit wirklich vernünftig leben kann wird’s echt gruselig …

 

Eine Mehrheit an Volkszertretern überstimmte heute die Volksvertreter im Deutschen Bundestag, obwohl bei Volksumfragen 93% gegen den UN-Migrationspakt votierten.
Die Abgeordneten bunter Parteien haben eine Entscheidung getroffen, deren Folgen sie nicht abzusehen vermochten.

 

Wer kennt den PET Scan?
Wer fürchtet sich davor? Die Krankenkassen!!! Deshalb wir diese effektive Methode zur Krebserkennung nicht gern angeboten 
Kostspielig, hat Risiken, ist aber sehr effektiv.
Der Nobelpreisträger Otto Warburg erkannte schon im Jahre 1930, dass Tumorzellen aufgrund eines erhöhten Stoffwechsels meist viel Glucose verbrauchen (Warburg-Effekt). 18F-Fluordesoxyglucose (FDG) wird von Zellen genauso aufgenommen wie Glucose, obwohl an einer Stelle des Molekül

Mehr anzeigen

Über diese Website

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

 

Interesssant !! bestätigt, dass es sich beim angeblichen Versinken von um „Religion“ handelt !!

Was haben wir gewarnt! Es gibt direkten kausalen Zusammenhang zw. unkontrollierter, undifferenzierter & schrankenloser nach🇩🇪 & extrem gestiegener durch . Dafür werden wir als „ausländerfeindlich“ diffamiert.

Regierungsflieger defekt: Merkel muss Flug zu G20 unterbrechen – Harte Landung in Köln

„Pannenflug zu G20: Technischer Defekt an Regierungsflieger zwingt Merkel zur Landung in Köln. Mal schauen, wie es weitergeht“, schrieb ZDF-Moderatorin Bettina Schausten. Mehr»

Wer „arbeiten geht, darf nicht der Dumme sein“: Österreich bringt Reform der Mindestsicherung auf den Weg

Österreich startet nun seine Reform der Mindestsicherung. Arbeit soll mehr belohnt werden, während Großfamilien mit starken Kürzungen zu rechnen haben, vor allem bei unzureichenden…Mehr»

 

Der Mann hinter dem UN-Pakt: War Guterres in die schlimmste Kindsmissbrauchsserie in Portugals Geschichte verwickelt?

https://www.epochtimes.de/politik/welt/der-mann-hinter-dem-un-pakt-war-guterres-in-die-schlimmste-kindsmissbrauchsserie-in-portugals-geschichte-verwickelt-a2721816.html?meistgelesen=1

Rolls-Royce, Porsche, Mercedes: Michael Goman und sein Clan schmückten sich mit Luxuskarossen – obwohl „Don Mikel“ angeblich am Existenzminimum lebte. Offenbar ließ sich das Amt jahrelang austricksen.

http://www.spiegel.de/…/goman-clan-in-leverkusen-eine-luxus…

 

[8:25] Fassadenkratzer: Auch der Völkerrechtler Matthias Herdegen kritisiert den UN-Migrationspakt und die Haltung der Bundesregierung

 

0

da lacht der Araber … auch


https://www.t-online.de/nachrichten/…ang-durch.html

Marina Harder-Kühnel (AfD) fällt im ersten Wahlgang zur Vize-Bundestagspräsidentin durch.
Demokratie a la BRD: Was nicht sein kann, wird nicht zugelassen

Der Migrationspakt – eine Einladung an alle?

Stand: 26.11.2018 | Lesedauer: 27 Minuten

Der UN-Migrationspakt spaltet Deutschland – wie schon die Flüchtlingspolitik der Kanzlerin. Doch die Folgen des Regelwerks werden viel gravierender sein als die Entscheidung Angela Merkels 2015, die Grenzen nicht zu schließen.

Es war einmal eine Stadt in einem Land am Rande des großen Meeres, die war so schön, dass sie ihren Besuchern wie ein Traum aus „Tausendundeiner Nacht“ erschien. Erhabene Zinnen thronen über verschlungenen Gassen und farbenprächtigen Basaren. Eine Metropole wie ein Märchen. Eine Stadt, wie gemacht für ein Treffen der Völkergemeinschaft. In Marrakesch wird am 10. und 11. Dezember der UN-Migrationspakt feierlich verabschiedet. Von Staatschefs oder den Gesandten aus über 180 Ländern.

Auch aus Deutschland, wenn alles nach dem Plan der Kanzlerin läuft. Drei Tage nach ihrem Rückzug vom Parteivorsitz und drei Jahre vor ihrem geplanten Abschied als Bundeskanzlerin. Einige Länder, bis jetzt die USA, Österreich, Ungarn, Australien, Israel, Polen, Tschechien, Bulgarien und Estland, werden nicht an Bord sein, wenn die Arche Noah der Vereinten Nationen in See sticht – als ultimative Rettungsmission für alle Migranten dieser Welt, die sich auf den Weg zu den wohlhabenden Staaten machen –, Deutschland ganz vorneweg.

 

Europa vor Augen: die spanische Exklave Melilla

Die Kanzlerin macht das Tor auf – sperrangelweit

So sieht ein „rechtlich nicht bindendes“, aber „politisch verpflichtend“ konzipiertes Abkommen aus. Es sind vor allem die Zielstaaten der Migration, die sich in dem UN-Pakt auf 32 Seiten 87-mal „verpflichten“ oder eine „Verpflichtung“ eingehen.

Und das soll auch kontrolliert werden. Allen Mitgliedstaaten wird nahegelegt, „sobald wie möglich ambitionierte nationale Strategien zur Umsetzung des globalen Paktes zu entwickeln“. Alle zwei Jahre soll dann der UN-Generalsekretär der Generalversammlung Bericht erstatten, alle vier Jahre sollen auf globaler Ebene Erörterungen stattfinden, um unter Beteiligung „aller relevanten Interessenträger“ die Umsetzung des globalen Pakts zu überprüfen.

Es müssen nur alle mitmachen – vor allem die Zielstaaten mit offenen Grenzen und offenen Armen. Deutschland soll ganz vorn dabei sein, wenn es nach der Bundeskanzlerin geht. Der Pakt sei „in nationalem Interesse“, erklärte Angela Merkel am 22. November vor dem Bundestag. Deutschland befinde sich damit in einer „Win-win-Situation“. Die Kanzlerin, die noch 2015 erklärt hatte, Migranten, die „aus wirtschaftlicher Not zu uns kommen, können nicht bleiben“, macht nun auch für sie das Tor auf, sperrangelweit.

welt.de

https://www.welt.de/politik/deutschland/plus184418188/Matthias-Herdegen-Wuerde-dem-Migrationspakt-so-nicht-zustimmen.html

Weiterlesen

Bundestag beschließt Zustimmung zum GCM

Der Bundestag hat sich mehrheitlich hinter den UN-Migrationspakt gestellt. Der gemeinsame Entwurf der Regierungsfraktionen von CDU/CSU und SPD wurde vom Parlament angenommen. Mit Ja stimmten 372, mit Nein votierten 153 Abgeordnete. 141 Parlamentarier enthielten sich.“ Gibt N-TV zu Protokoll.

N-TV patzt leider schon im Eingangsstatement des Artikels: Trotz monatelanger Verhandlungen nimmt die Öffentlichkeit kaum Notiz vom UN-Migrationspakt. Erst durch die CDU-Regionalkonferenzen wird er bekannt – und plötzlich umstritten. Nun debattiert der Bundestag über das Papier.“

Denn es waren nicht die Regionalkonferenzen, die die Öffentlichkeit gegen den Pakt aufbrachten. Es waren unabhängige Medien und Blogs, die das Thema, mit dem sich der Bundestag nie befassen sollte, ans Licht zerrten – und zwar schon vor Monaten! Auch dass man „kaum Notiz“ davon nahm, ist eine glatte Lüge. Viele verfolgen die Entstehung des Paktes schon länger, allerdings tauchen viele der bedenklichsten Formulierungen erst in der verabschiedeten Schlussfassung aus Juni im Papier auf – es ist deshalb eine Frechheit zu behaupten, man hätte schon viel früher protestieren können. Gegen was denn? Ungelegte Eier? Gerüchte? Undenkbarkeiten? Die heutige Abstimmung im Bundestag war der wiederholte Versuch, die Kritiker durch ein „Basta“ zum Schweigen zu bringen, ohne bislang auch nur eines ihrer Argumente entkräftet zu haben.

weiterlesen

+++ Verursacht Monsanto Konzern-Krebs? …: Bayer-Konzern baut 12.000 Stellen ab – großer Teil davon in Deutschland +++

 

Redebeitrag des sabgeordneten Karsten zum Thema „politik“: »Die Ausgaben für eine -Reduktion sind wirtschaftlicher Irrsinn!« JETZT unseren YouTube-Kanal abonnieren ↙️

 

 

Nur 372 Stimmen für den . 153 Nein und 141 Enthaltungen. wirkt. 3 Dagegen , und ich!

 

er wird wieder gesund

SPD geht auf Stimmenfang bei Facebook

Posted: 29 Nov 2018 08:30 AM PST

Die SPD-Bundestagsfraktion rüstet sich für den Meinungskampf im Internet. „Zur Verstärkung der Social-Media-Aktivitäten“ werde ein Newsdesk eingerichtet, heißt es in einem Brief von Fraktionsgeschäftsführer Carsten Schneider an die…

Read more…

BT votiert für Migrationspakt, Maas: Akt der Vernunft

Posted: 29 Nov 2018 05:57 AM PST

Der Bundestag hat sich hinter den umstrittenen UN-Migrationspakt gestellt. 372 Abgeordnete stimmten am Donnerstagnachmittag in einer namentlichen Abstimmung für einen entsprechenden Entschließungsantrag der Koalitionsfraktionen.

Read more…

SPD bastelt an CO2-Steuer

Posted: 29 Nov 2018 05:04 AM PST

Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) hat vor einer vorschnellen Einführung einer CO2-Steuer in Deutschland gewarnt. „Eine CO2-Bepreisung will gründlich überlegt sein

Read more…

Die Kita-STASI: Amadeu Antonio jagt völkische Elternhäuser

Posted: 29 Nov 2018 03:02 AM PST

Der familienpolitische Sprecher der Unionsfraktion im Bundestag, Marcus Weinberg (CDU), kritisiert eine Kita-Broschüre, die Erzieher auffordert, die politische Gesinnung von Eltern zu prüfen. Dies sei nicht die Aufgabe von Erziehern, sagte…

Read more…

Öl unter 50 USD

Posted: 29 Nov 2018 02:31 AM PST

Ölpreise wegen Zweifeln an Produktionskürzung unter Druck. Saudi-Arabien und Russland dämpfen Erwartungen an „OPEC+“-Treffen. – Powell-Rede führt zu schwächerem US-Dollar und steigendem Goldpreis.

Read more…

Großrazzia bei Deutsche Bank

Posted: 29 Nov 2018 01:58 AM PST

Mit einem Großaufgebot der Polizei hat die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Donnerstagvormittag Geschäftsräume der Deutschen Bank durchsuchen lassen. Das berichten mehrere Medien übereinstimmend unter Berufung auf Behördenangaben. Durchsucht…

Read more…

Ukraine-Krise: Poroschenko hofft auf Merkel, will NATO-Schutz

Posted: 28 Nov 2018 05:08 PM PST

Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko setzt in der Krise um das Asowsche Meer auf Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). „Kanzlerin Merkel ist eine große Freundin der Ukraine. Im Jahr 2015 hat sie durch Ihre Verhandlungen in Minsk schon…

Read more…

0

mit 50 in Rente?

Vorzeitiger Ruhestand
Kann man mit 50 aufhören zu arbeiten – ohne Einbußen? Wir haben es durchgerechnet

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Russen fliegen auf den Mond – und gucken, ob die Amerikaner wirklich dort waren

Prostatakrebs, auch Prostatakarzinom genannt, ist mit Abstand der häufigste … kann höchstmögliche Sicherheit bei gleichzeitig maximaler Behandlungspräzision … MRgFUS-Therapie der Prostata ist die nicht-invasive Hitzebehandlung des …
Highscore-System für kriminelle Asylforderer: Illegale sollen um Punkte wetteifern können

Statt mit der Stärke der eignen Strafakte sollen kriminelle Ausländer zukünftig in einem Punktesystem konkurrieren können. So zumindest  lautet der Vorschlag des Bundeskriminalamtes, dem nun diverse Politiker gefolgt sind. Asylforderer können dann darum wetteifern, wer die Rangliste der Migrantenkriminalität anführt. Weiterlesen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Standesgemäß: Flüchtlinge cruisen im 7er BMW durch die City

Als waschechter Flüchtling in einem EU-Land muss man auch ein angemessenes Gefährt besitzen. Der obligatorische Esel aus der Heimat tut es in Europa längst nicht mehr. Da ist es nicht weiter verwunderlich, dass eine irakische Familie sich einen 7er BMW gönnte, auf Kosten des Steuerzahlers versteht sich. Weiterlesen

 

Zum faulen Zauber um den neuen CDU-Messias. Editorial der Dezemberausgabe von COMPACT-Magazin.

Viele Leute glauben an Friedrich Merz. Ich glaube lieber an den Weihnachtsmann…

(weiterlesen)

 

­ _von COMPACT-MAGAZIN

„Der Mann, der die Vorlage für den umstrittenen Migrationspakt lieferte“, so betitelte der FOCUS vorgestern seinen Artikel über den Portugiesen Antonio Guterres.

(weiterlesen)

­ _von COMPACT-MAGAZIN

„Der Mann, der die Vorlage für den umstrittenen Migrationspakt lieferte“, so betitelte der FOCUS vorgestern seinen Artikel über den Portugiesen Antonio Guterres.

(weiterlesen)

­ _von COMPACT-MAGAZIN

„Der Mann, der die Vorlage für den umstrittenen Migrationspakt lieferte“, so betitelte der FOCUS vorgestern seinen Artikel über den Portugiesen Antonio Guterres.

(weiterlesen)

­ _von COMPACT-MAGAZIN

„Der Mann, der die Vorlage für den umstrittenen Migrationspakt lieferte“, so betitelte der FOCUS vorgestern seinen Artikel über den Portugiesen Antonio Guterres.

(weiterlesen)

Obdachloser fand Friedrich Merz‘ Notebook und gab es zurück. Der Finderlohn? „Total unverschämt“

Standesgemäß: Flüchtlinge cruisen im 7er BMW durch die CityAls waschechter Flüchtling in einem EU-Land muss man auch ein angemessenes Gefährt besitzen. Der obligatorische Esel aus der Heimat tut es in Europa längst nicht mehr. Da ist es nicht weiter verwunderlich, dass eine irakische Familie sich einen 7er BMW gönnte, auf Kosten des Steuerzahlers versteht sich. Weiterlesen

mehr

mehr