Zitat
0

Hinter ihm läuft eine Katze mit auffällig großen, spitzen Zähnen, im Schlepptau zwei pummelige Hunde. Der Mann bestellt sich einen Cheeseburger mit Pommes und ein Bier und fragt die Katze: „Was möchtest Du?“ Die Katze antwortet: „Ich nehme genau das Gleiche, bitte.“ Die Kellnerin ist perplex, bringt aber kurz danach das Bestellte und sagt: „Das […]

über Ein Mann geht in ein Restaurant. — das Erwachen der Valkyrjar

Wegen ihr stürzte ein ganzer Kontinent in eine schwere Obst-Krise, wochenlang jagten Ermittler hinter ihr her. Jetzt ist My Ut Trinh (50) gefasst – die Erdbeer-Terroristin von Australien!

Der Früchte-Horror begann im September: Ein Mann aus dem Bundesstaat Queensland musste nach dem Verzehr von Erdbeeren ins Krankenhaus. In seinem Magen wurden Stecknadeln gefunden.

Kurz darauf ploppten weitere Berichte auf. In immer mehr Bundesstaaten wurden weitere in Erdbeeren drapierte Steck- und Nähnadeln entdeckt. Schließlich waren sechs der acht australischen Staaten und Territorien betroffen, auch im benachbarten Neuseeland gab es einen Fall.

https://www.bild.de/news/ausland/news-ausland/polizei-fasst-erdbeer-terroristin-von-australien-58369396.bild.html

Ksenia Svetlova, ein Mitglied des Verteidigungsausschusses der israelischen Knesset, hat bestätigt, dass Kampfjets der israelischen Luftwaffe seit der Lieferung der russischen S-300 am 2. Oktober nicht mehr in den Luftraum Syriens eingedrungen sind. Die Abgeordnete der Zionistischen Union erklärte: „Es gab keine einzige Mission, seit Syrien S-300 erhalten hat. Die S-300 hat das Kräfteverhältnis in der Region verändert.

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Wegen S-300, keine israelischen Angriffe auf Syrien mehr http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2018/11/wegen-s-300-keine-israelischen-angriffe.html#ixzz5WdPZJMyr

[8:25] Leserzuschrift-DE zu Undercover bei Salafisten: „Mit unseren Steuergeldern finanzieren wir radikale Moscheen“

Unglück in Sri Lanka:Deutsche stürzt beim Selfie in den Tod – n-tv NACHRICHTEN https://www.n-tv.de/panorama/Deutsche-stuerzt-beim-Selfie-in-den-Tod-article20716022.html

NASA's ISS photograph of the earth's glow

https://www.businessinsider.de/iss-bild-von-der-erde-zeigt-seltsames-detail-das-fuer-uns-unsichtbar-ist-2018-11#

https://www.compact-online.de/widerstand-nimmt-fahrt-auf-1200-buerger-demonstrieren-gegen-den-migrationspakt/

Eingeredeter Reichtum: Ein Buch zeigt, dass die Deutschen gar nicht so reich sind, wie man ihn einredet – damit sie mehr abführen…

Rennen um US-Präsidentschaft – »Hillary Clinton wird 2020 gegen Trump kandidieren

 

 

Bauernregeln November

Allerheiligen feucht, wird der Schnee nicht leicht.

Erklärung: Am 1. November wird aller Heiligen, Märtyrer und Verstorbenen gedacht. Das Fest hat seinen Ursprung im Jahr 609 oder 610, als Bonifatius IV. das Pantheon in Rom, welches zuvor als Heiligtum der gesamten antiken Götter verehrt wurde, der Jungfrau Maria und allen Heiligen weihte und einen jährlichen Tag anordnete. Der Tag lag zunächst an dem auf Ostern folgenden Freitag. Erst von Papst Gregor III. wurde der Feiertag auf den ersten November verlegt. An Allerheiligen werden traditionsgemäß die Gräber der verstorbenen Angehörigen geschmückt und gesegnet.

Bringt der November Morgenrot, der Aussaat viel Regen droht.
Bringt der November Morgenrot, der Aussaat dann viel Schaden droht.
Novemberwasser auf den Wiesen, dann wird das Gras im Lenze sprießen.
Wenn im November die Wasser steigen, dies nassen Sommer will anzeigen.
November warm und klar, wenig Segen fürs nächste Jahr.
Wenn’s an Karolus stürmt und schneit, dann lege deinen Pelz bereit und heiz dem Ofen wacker ein – bald zieht die Kälte bei dir ein.

Erklärung: Am 4. November gedenkt man des Kardinals Karl Borromäus (1538-1584), der vor allem die Ausbildung des Klerus und die Gegenreformation förderte. Bekannt ist sein Name auch durch den Borromäusverein, der sich die Verbreitung religiöser Literatur zur Aufgabe gemacht hat.

Wenn im November die Wasser steigen, so werden sie sich im ganzen Winter zeigen.
November nass, bringt jedem was.
November Donner hat die Kraft, dass er viel Getreide schafft.
Wenn der November regnet und frostet, dies leicht die Saat das Leben kostet.
Novemberschnee tut den Saaten wohl, nicht weh.
Sankt Martin kommt nach alten Sitten gern auf dem Schlitten angeritten.

Erklärung: Der 11. November ist der Tag des heiligen Martin von Tours (*316/+317-397). 371 wurde er auf Drängen des Volkes zum Bischof von Tours gewählt. Der Legende nach soll er sich, um der Wahl zu entgehen, in einem Gänsestall versteckt haben. Die Gänse jedoch verrieten ihn mit lautem Geschnatter, so dass er schließlich sein Amt antreten musste. Der Brauch, am heutigen Tage eine Gans als Mahlzeit auf den Tisch zu bringen, rührt wohl von dieser Überlieferung her. In den Kirchengemeinden werden traditionsgemäß am Sankt Martinstag Umzüge mit Laternen veranstaltet.

Wenn der November blitzt und kracht, im nächsten Jahr der Bauer lacht.
Hat Martini einen weißen Bart, dann wird der Winter lang und hart.

Erklärung: Der 11. November ist der Tag des heiligen Martin von Tours (*316/+317-397). 371 wurde er auf Drängen des Volkes zum Bischof von Tours gewählt. Der Legende nach soll er sich, um der Wahl zu entgehen, in einem Gänsestall versteckt haben. Die Gänse jedoch verrieten ihn mit lautem Geschnatter, so dass er schließlich sein Amt antreten musste. Der Brauch, am heutigen Tage eine Gans als Mahlzeit auf den Tisch zu bringen, rührt wohl von dieser Überlieferung her. In den Kirchengemeinden werden traditionsgemäß am Sankt Martinstag Umzüge mit Laternen veranstaltet. Mit einem „weißen Bart“ ist wahrscheinlich Reif gemeint. Es gibt aber keinen Zusammenhang zwischen Reif am St. Martinstag (11.11.) und einem nachfolgenden harten Winter.

Donnert’s im November gar, so folgt ihm ein gesegnet‘ Jahr.
Wenn’s im November donnern tut, wird das nächste Jahr nicht gut.
Wenn der Donner im November rollt, das kommende Jahr den Früchten hold.
Viel Nebel im November, viel Schnee im Winter.

Erklärung: Ein Zusammenhang zwischen Nebelhäufigkeit im Herbst und Anzahl der Tage mit Schnee im Winter kann nach Auswertung langjähriger meteorologischer Daten nicht festgestellt werden.

Im November kalt und klar, wird mild und trüb der Januar.
Novemberwind scheut Schaf und Rind.
November sternenklar – wird bald den Frost gewahr.

Erklärung: Im November sind die Nächte bereits deutlich länger als die Tage. Zum Ende des Monats schon länger als 15 Stunden. Es steht also viel Zeit für eine starke Abkühlung zur Verfügung. Sind die Sterne besonders hell zu sehen, ist die Luft besonders klar und trocken, was die Ausstrahlung zusätzlich begünstigt. Ist die Luft bei entsprechender Wetterlage ohnehin schon recht kalt können im November bereits zweistellige Minusgrade erreicht werden. Im Gegensatz dazu verhindert eine dichte Wolkendecke die Ausstrahlung. Unter einer dichten Wolkendecke kühlt sich die Luft nachts nur wenig ab.

Viel Regen im November, viel Wind im Dezember.
Im November viel Nass, auf den Wiesen viel Gras.
Friert im November zeitig das Wasser, wird’s im Januar um so nasser.

Erklärung: Ein früher Wintereinbruch bedeutet nichts „Gutes“ für die eigentlichen Wintermonate: Ist die Anzahl der Tage mit Frost in der ersten Novemberdekade (01.-10.11.) überdurchschnittlich hoch, fällt im Januar häufig Regen und nur wenig Schnee. In drei von vier Jahren ist die Anzahl der Regentage dann überdurchschnittlich hoch und die Zahl der Tage mit Schneefällen unterdurchschnittlich niedrig.

Wenn der November schneit, hat der Winter verkalbt.

Erklärung: Ein früher Wintereinbruch ist in der Regel nicht von langer Dauer. Eine solche Wetterlage zieht sogar oft einen insgesamt zu milden Winter nach sich.

Sankt Elisabeth sagt es an, was der Winter für ein Mann.

Erklärung: Der 19. November ist der Tag der heiligen Elisabeth von Thüringen (1207-1231). Ihr Leben stellte sie in erster Linie in den Dienst der Armen und Kranken. Bereits vier Jahre nach ihrem Tod ist sie aufgrund ihrer Verdienste von Papst Gregor IX. heilig gesprochen worden. Sie gilt als Schutzpatronin der Kranken, Notleidenden und Bettler sowie der Caritasvereinigungen und des Deutschen Ordens.

Ein heller, kalter, trockener November gibt Regen und milde Luft im Januar.

Erklärung: Ein früher Wintereinbruch bedeutet nichts „Gutes“ für die eigentlichen Wintermonate: Ist die Anzahl der Tage mit Frost in der ersten Novemberdekade (01.-10.11.) überdurchschnittlich hoch, fällt im Januar häufig Regen und nur wenig Schnee. In drei von vier Jahren ist die Anzahl der Regentage dann überdurchschnittlich hoch und die Zahl der Tage mit Schneefällen unterdurchschnittlich niedrig.

Wie der November, so ist auch der nächste Mai.

Erklärung: Ein Zusammenhang zwischen Novemberwitterung und der Witterung im Mai des nächsten Jahres kann nach Auswertung langjähriger meteorologischer Daten nicht festgestellt werden.

Mariä Opferung ist klar und hell, macht den Winter streng und ohne Fehl‘.

 

https://www.wetter.de/bauernregeln/november.html

Nicht Merkel, nicht Soros eher wohl die Freimauerer sind die Drahtzieher

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s