Zitat
0

Heddy, 2 Jahre

Türkischer Hoffnungsträger der („Obama von Altona“) muss in den Knast: Er organisierte Scheinehen, bedrohte Zeugen…

Tsunami kills 222: Heartbroken singer weeps for four bandmates swept to their deaths when giant wave smashed into their stage

Das muslimisch geprägte Shithole dürfte trotz aller kein tauglicher Ort für Islam-KritikerInnen sein.

Berlin: Lange Nacht der Messer – mehrere Verletzte | MMnews

+++ In Marokko erstochene und enthauptete Norwegerin teilte Video gegen Islamophobie ++

 

 

Wie Henryk M Broder und ich das Bundespräsidialamt dazu gebracht haben, eine zunächst verweigerte Information zu erteilen und wie Steinmeier dann auch noch meine Rechnung bezahlt hat.

 

Richter urteilt: Sexueller Übergriff durch Afghanen auf 13-Jährige ist kein Kindesmissbrauch via

Laut befinden „zahlreiche Frauen und Kinder“ unter den Geretteten. Irgendwie blöd, dass das Bilder von den Geretteten™ zeigt. Volle -Punktzahl für die WELT! via/

Sozialist rezitiert sein „wichtigstes Zitat“: Leider ist Sozialist Karl auf eine -Lüge reingefallen. Das Zitat wurde schlicht erfunden! 😂 Zu schön, wenn Kartenhäuser einstürzen…

BAYERNISTFREI.COM
Ein 35 jähriger Somalier, der seit knapp 30 Jahren in Deutschland lebt, drang am Montag in die Wohnung seiner Ex-Freundin (37) ein und stach mit einem Messer auf sie ein. Die 37 jährige Friseuse ha…

 

Schneemassen in Russland

https://www.wetteronline.de/fotostrecken/2018-12-23-sr

 

Als Ergänzung zu meinem vorhergehenden Artikel habe ich mir die Geschichte „Bestechen verboten“ von Claas Relotius durchgelesen, im Juni 2016 im Schweizer Magazine „Reportagen“ erschienen, und kann nur den Kopf schütteln wegen den vielen falschen Behauptungen darin.

Die Redaktion, die seine Geschichten veröffentlichte, hat wohl gepennt und die Fiktion als Tatsache eins zu eins geschluckt. Oder hat sie bewusst die Falschaussagen akzeptiert, um die Leser zu täuschen?

Hier eine Auflistung der Behauptungen, die Relotius in seiner Reportage nennt, die nicht stimmen:

1. Es gab keinen Einsatz von „Armeepanzern“ auf dem Maidan, die Menschen plattgefahren haben. Es wurden keine Soldaten und kein Militärgerät eingesetzt.

2. Es lagen auch keine „Leichen herum die gerochen haben“, ausserdem war es minus 15 Grad im Februar 2014.

3. Einen „alten Brunnen“ in Zentrum von Kiew gibt es auch nicht und das ein „Vater mit Kind erschossen“ wurde ist auch unbekannt.

4. Es wird der Eindruck erweckt, die Scharfschützen waren von der Regierung, dabei wissen wir, es handelte sich um von den Gegnern von Janukowitsch importierte Söldner aus Georgien, die auf beide Seiten geschossen haben, um es der amtierenden Regierung in die Schuhe zu schieben. Siehe hier …

5. Die stellvertretende US-Aussenministerin Victoria Nuland hat zugegeben, die USA haben 5 Milliarden Dollar über Jahre ausgegeben, um den Putsch in Kiew vorzubereiten und zu orchestrieren, um Janukowitsch zu stürzen und ein pro-amerikanisches Regime zu installieren.

Die „Demonstranten“ wurden mit 20 Euro pro Tag von der US-Botschaft dafür bezahlt, auf dem Maidan-Platz als Statisten zu „protestieren“, sonst wäre niemand bei minus 15 Grad dort gestanden. Es war also kein „Volksaufstand“ sondern ein gekaufter gewaltsamer Umsturz der legitimen Regierung.

6. Wiktor Janukowitsch lebte nicht in einem „Palast wie ein Pharao“ und er hatte auch keine „Treppengeländern und Badewannen aus purem Gold“.

7. Janukowitsch war auch kein „verhasster Herrscher“, denn er wurde mit 48,8 Prozent 2010 zum Präsidenten gewählt.

8. Poroschenko ist auch kein einfacher Pralinenfabrikant aus der Stadt Odessa, er wurde in Bolhrad 176 Km von Odessa entfernt geboren und wuchs in Benda, Moldawien bzw. Trasnistrien auf. Die meiste Zeit seines Lebens hat er in Kiew verbracht und seine regionale Hochburg ist die Stadt Winnyzja im Westen der Zentralukraine, wo er eine Fabrik hat. Er ist ein Betrüger und Steuerhinterzieher, denn wie die Panama-Papiere zeigen, hat er ein riesiges undurchsichtiges Offshore-Konstrukt aufgebaut, um keine Steuern in der Ukraine zahlen zu müssen.

9. Was der Autor komplett weglässt, Poroschenko hat diverse Regierungsämter bekleidet und war für den schlechten Zustand der Ukraine mitverantwortlich. Er war Parlamentsabgeordneter, Vorsitzender des Haushaltsausschusses und Mitglied des Nationalbankrates. Dann Vorsitzender des Nationalen Sicherheits- und Verteidigungsrates. Am 9. Oktober 2009 wurde Poroschenko Aussenminister und hatte dieses Amt bis zum März 2010 inne. Von März bis Dezember 2012 war er Wirtschaftsminister unter dem Präsidenten Janukowitsch. Er hat die Abkehr von Russland und Orientierung in Richtung EU initiiert, was zur Verschlechterung der Wirtschaftslage führte.

10. Diese neuen Polizisten können nicht „Streifen in Charkiw und in Donezk, in Lwiw und in Odessa fahren“, denn wie jeder weiss, steht die Stadt Donezk seit 2014 nicht unter der Kontrolle vom Regime in Kiew, sondern wird von den sogenannten „Separatisten“ kontrolliert. Echt krass, dass er Donezk auflistet.

Also, was Relotius geschrieben hat stimmt von den Fakten her nicht. Daraus lässt sich schliessen, der Rest ist auch Fiktion und die Protagonisten Dimitri und Valerya sind erfunden, gibt es nicht wirklich.

Warum gibt es kein Foto von denen im Artikel?

Was ich der Redaktion von „Reportagen“ vorwerfe, diese Diskrepanzen sind sehr leicht zu recherchieren, wieso haben Sie keine simple Prüfung seiner Texte vor der Veröffentlichung unternommen? Sind wohl auch von diesem Geschichtenerfinder geblendet worden, weil er so „schön“ schreiben kann.

Was zu schön um wahr zu sein scheint, ist meistens auch nicht wahr!

Wegen der pro-ukrainischen und anti-russischen Einstellung und Voreingenommenheit der Politik und Medien im Westen, ist diese „Reportage“ gut angekommen und da wurde der Wahrheitsgehalt nicht angezweifelt. Hauptsache es passt ins westliche Narrativ, böser Russe, guter Ukrainer.

Mit dem Relotius-Skandal hat „Reportagen“ auch einen Schaden erlitten, denn was kann man diesem Magazine noch glauben, wenn die Redakteure seine Lügengeschichten durchgelassen haben?

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Relotius „Bestechen verboten“ ist reine Fiktion http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2018/12/relotius-bestechen-verboten-ist-reine.html#ixzz5aYdoppIB

[17:10] WB: ANWOHNER PACKEN EXKLUSIV AUS „Es ist Wahnsinn, was die Asylanten mit unseren Mädls machen!“

[13:20] Anonymus: Richter ergreift Partei für afghanischen Sextäter: Übergriff auf 13-Jährige ist kein Kindesmissbrauch

Jouwatch: Berlin: Noch mehr Flüchtlingsheime in Planung

Es gibt also ein eigenes Flüchtlingsbaurecht, mit dem gebaut werden kann, wo und wie man will.WE.

[8:50] Leserzuschrift-DE zu Schöne Bescherung: Flüchtlingsbürgen müssen 21 Mio. zahlen

Wenn z.B. deutsche Eltern beim Hausbau für ihre Kinder bürgen und es geht schief, springt der Bund auch nicht ein. Wer bürgt, wird gewürgt. Das ist normal und so sollte es bleiben. Wieso sollen schon wieder wir Steuerzahler für die Dummheit anderer Leute gerade stehen???

 

 

https://wp.me/p9Dmky-Vg

über Gesetzlich Krankenversicherte müssen alleine für die Mehrkosten der Krankenversorgung von „Flüchtlingen“ aufkommen. — Flieger grüss mir die Sonne und grüss mir den Mond..

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s