Zitat
3

JP Morgan ist eines der Geldhäuser, die die Welt beherrschen. Im US-Präsidentschaftswahlkampf gehörte sie zu den größten Geldgebern für Hillary Clinton. Kein Wunder, dass die Wallstreet-Banker nun beständig gegen den siegreichen Donald Trump intrigieren. „Ich denke, ich könnte Trump schlagen. Denn ich bin so hart wie er, aber schlauer“, trompete Morgan-Vorstandschef Jamie Dimon Mitte September 2018. Der Mann im Weißen Haus ließ sich nicht lumpen und feuerte zurück: „Das Problem mit Banker Jamie Dimon, der Präsident werden will, ist, dass er weder die Eignung noch die Klugheit hat, und er ist ein schlechter Redner und ein Nervenbündel – ansonsten ist er wundervoll“, twitterte er zurück.

Aktuell polemisiert JP Morgan gegen die von Trump verfügte Haushaltssperre – der entscheidende Hebel des Präsidenten, um sein zentrales Wahlversprechen, den Bau der Mauer an der Grenze zu Mexiko, durchzusetzen: Der sogenannte „Shut-Down“ soll die Demokraten im Kongress dazu zwingen, die Mittel für die Errichtung der Grenzsicherung freizugeben. Diese Frontstellung gegen Trump ergibt sich aus der Position von JP Morgan in Sachen Immigration: Zusammen mit Linksaktivisten ist auch die Hochfinanz für offene Grenzen, die USA bräuchten dringend eine Reform der Einwanderungsgesetze. „Das ist sowohl moralisch als auch wirtschaftlich wichtig“, stellte Dimon klar. Er sprach sich dafür aus, Kinder von illegalen Einwanderern eine Möglichkeit zu geben, US-Bürger zu werden.
Die Druckposition der Wallstreet gegen die „Amerika First“-Politik des Präsidenten ist gewaltig. Der Gewinn von JP Morgan stieg im Jahr 2018  um unglaubliche 36 Prozent auf fast 31 Milliarden Dollar (27 Milliarden Euro). Die Erträge legten um etwas mehr als 6 Prozent auf 111,5 Milliarden Dollar zu. Das bedeutet: JP Morgan verdiente in einer Woche soviel wie die Deutsche Bank im ganzen Jahr. Dass sich die Deutsche Bank über Derivate-Spielchen von der Wallstreet abhängig gemacht hat, verschlechtert ihre Position weiterhin. Wenn das wichtigste Geldinstitut unserer Volkswirtschaft untergeht, stehen angloamerikanische Riesen zur Übernahme bereit.

COMPACT-Spezial „Finanz-Mächte. Kriminalgeschichte des Großen Geldes“zeichnet Geschichte und Gegenwart von JP Morgan im Artikel „Amerikas heimliche Herrscher“ nach: in einem großen Bogen werden die Manipulationen der Banker beim Zugriff auf die Industrie, bei der Ausschaltung von Konkurrenten und in den Weltkriegen nachgezeichnet.

Und aus! Wie zu erwarten war: Theresa Mays Vereinbarung mit der EU über einen Brexit wurde vom Unterhaus in London abgeschmettert. Das Ergebnis ließ dabei mit 432 zu 202 Stimmen an Deutlichkeit nichts zu wünschen übrig. Zuvor verfasste die EU noch schnell einen Brief, in dem sie für einen Exit vom Brexit warb.

Die Niederlage war zu erwarten. wie Jürgen Elsässer gestern schrieb: „Wahrscheinlich ist, dass May scheitert: Der Deal wird sowohl von den den Linken (Labour) als auch von den Rechten (den „harten Brexiteers“ in Mays eigener Partei) abgelehnt. Da das eine reine Negativkoalition ist, werden sich die beiden Neinsager-Gruppen auch nicht auf eine Alternative (etwa Neuwahlen oder neues Referendum) einigen können.

(weiterlesen) 

Meldung: Das wäre geschafft! Mit der Abservierung Hans-Georg Maaßens ist auch der Verfassungsschutz endgültig auf Linie gebracht: Der Kampf gegen Opposition und Widerstand (als „Kampf gegen Rechts“ getarnt), kann ungebremst in Fahrt kommen.

Da krallt man sich als erstes gleich die Partei, die in den vergangenen Jahren zum Sammelbecken oppositioneller Bestrebungen wurde: Die AfD. Wie der Tagesspiegel berichtete, erklärt der Verfassungsschutz die AfD und die Identitäre Bewegung jetzt bundesweit zum Prüffall.

(weiterlesen)

Edward Snowden hat mit Dokumenten belegt, was viele vorher nur geahnt haben:
Die USA haben aus Deutschland eine Kolonial-Diktatur gemacht. Wir werden ausgespäht, abgehört, überwacht.

Setzen Sie mit unserem Shirt ein deutliches Zeichen gegen die Besatzung durch NSA, CIA und Army – für ein souveränes Deutschland!

(weiterlesen)

Das ist doch mal wieder eine Nachricht wie aus dem Märchenbuch. Einen Tag nach ihrer Ankunft in einem Flüchtlingsheim im Kreis Kleve, haben 8 Flüchtlinge ihre Unterkünfte verwüstet. Und da sich ein Bundespolizist in die Vernichtungsorgie einmischte und den wütenden Migranten Einhalt gebieten wollte, musste er das mit einem Trümmerbruch am Fuß bezahlen.

Ja, so sind sie halt, unsere Freunde aus dem schwarzen Kontinent. Wenn sie hier ankommen und mit ihren aus deutschen Steuergeldern bezahlten Handys nicht telefonieren können, weil die Netzverbindung nicht funktioniert, wird alles kurz und klein geschlagen, so die kommentierte Berichterstattung der Moderatorin aus dem ZDF. Es habe sich herausgestellt, dass zwischen den Gebäuden der Bewohner kein Mobilfunkempfang möglich sei. Darüber gerieten die Jungs derartig in Rage, dass sie ausrasteten. Ihre Argumente: Sie fürchteten, beim laufenden Asylverfahren nicht erreichbar zu sein, und keinen Kontakt zur Familie aufnehmen zu können.

(weiterlesen)

JP Morgan ist eines der Geldhäuser, die die Welt beherrschen. Im US-Präsidentschaftswahlkampf gehörte sie zu den größten Geldgebern für Hillary Clinton. Kein Wunder, dass die Wallstreet-Banker nun beständig gegen den siegreichen Donald Trump intrigieren. „Ich denke, ich könnte Trump schlagen. Denn ich bin so hart wie er, aber schlauer“, trompete Morgan-Vorstandschef Jamie Dimon Mitte September 2018. Der Mann im Weißen Haus ließ sich nicht lumpen und feuerte zurück: „Das Problem mit Banker Jamie Dimon, der Präsident werden will, ist, dass er weder die Eignung noch die Klugheit hat, und er ist ein schlechter Redner und ein Nervenbündel – ansonsten ist er wundervoll“, twitterte er zurück.

(weiterlesen)

Vor dem Jahreswechsel gab es im Deutschen Bundestag eine kleine, aber vom kritischen Bürger nicht unbeachtet gebliebene Klimadebatte. Die Haupt-Kombattanten: In der rechten Ecke der israelische Physiker und Klimaskeptiker Nir Shaviv, Leiter des Racah-Instituts der Hebräischen Universität Jerusalem. In der linken Ecke der Physiker Anders Levermann vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung, dem Vatikan der deutschen Klima-Alarmisten.

(weiterlesen)

Potemkinsche Dörfer gibt es nicht nur in Russland, sondern auch in der Normandie. 
Heute z. B. Sind alle Gendarmen in der Gemeinde Grand Bourgtheroulde dazu angehalten, alle Träger gelber Rettungswesten unter der Androhung von 135€ Strafe dazu zu zwingen, das gelbe Teil auszuziehen. Es kommt nämlich heute Präsident Macron auf Besuch, und der sieht bekanntlich rot, wenn er gelb sieht. ..
 

 

Es geht um einen weiteren versuchten, heimtückischen Mord durch einen „Schutzbedürftigen“. Weitgehend unbeachtet von überregionalen Mainstream-Medien startete daher am Dienstag der Prozess gegen den „Brückenteufel von Dortmund“ (BILD-Video). Historikerin Cindy…

 

Martinho N. (55) behauptete, Pfefferspray abbekommen zu haben. Als er abgewiesen wurde, schlug er die Arzthelferin nieder

Ein teures Goldstück

„Ich komme wieder“, drohte Martinho N. (55) morgens in der Ambulanz der Augenklinik, nachdem man ihn dort abgewiesen hatte. Am Mittag kehrte der Mosambikaner tatsächlich wieder! Und wie …

Mit einem Radschlüssel prügelte der arbeitslose Metallarbeiter auf eine Arzthelferin ein, verletzte die Frau schwer! Jetzt Prozess vorm Landgericht wegen versuchten Totschlags.

https://www.bild.de/regional/hannover/hannover-aktuell/toetungsversuch-in-klinik-patient-schlaegt-helferin-mit-radschluessel-59574956.bild.html

Seit 2002 steht er wegen einer schizophrenen Erkrankung unter Betreuung, gilt als schuldunfähig. Ihm droht die dauerhafte Unterbringung in der Psychiatrie.

Die Arzthelferin hat den Klinikjob aufgegeben: „Es hat mein Leben verändert.“

Am vergangenen Sonntag den 13. Januar hat Gillette eine neue Werbung für ihre Rasierprodukte in den USA lanciert, welche damit die „toxische Maskulinität“ bekämpfen will. Männer sollen wie Frauen sein, ist die Botschaft. Resultat, eine riesige Welle der Ablehnung der Gillette-Produkte durch Männer und überhaupt von Procter & Gamble (P&G) wurde damit ausgelöst. Der Aktienkurs machte einen Taucher.

Während des Schreibens dieses Artikel lag die Zahl an „views“ des Werbe-Videos bei knapp über 11 Millionen, wobei 262’855 die Werbung gut finden und die überwältigende Mehrheit von 641’367 sie schlecht.

Ich habe die Zahlen des Videos eine Zeit lang beobachtet und dabei festgestellt, die Anzahl „mag ich nicht“ werden von Youtube nach unten manipuliert. Auch kritische Kommentare werden gelöscht. Der Video-Monopolist macht die Männerfeindlichkeit mit Eingriff in die Zahlen mit.

Werbung hat ja eigentlich die Aufgabe, ein Produkt zu verkaufen. Was Gillette hier macht ist genau das Gegenteil und ein Schuss ins Knie. Statt die Vorteile des Produkts darzustellen, wird hier eine ultra-liberale, feministische und links-faschistische politische Agenda gepuscht, „Männer sind grundsätzlich schlecht„.

Aber nicht alle Männer, sondern nur weisse natürlich!!!

Gillette, die Marke des Kinder ausbeuter Megakonzerns P&G, will mit dieser Botschaft Männer dazu bringen, selbstkritisch zu sein, wie sie ihre Söhne erziehen. Sie sollen feminin sein und nicht sich wie Buben verhalten.

Die Werbung zeigt keine Rasierszenen, also wie die Rasierprodukte angewendet werden, sondern nur Klischees wie Männer böse sind, in dem sie raufen, vor dem Grill Würste braten und Frauen sexuell belästigen.

Wenn man die Hautfarbe der Männer die gezeigt werden und ihr Verhalten analysiert, dann sind fast alle Weissen die Bösen und die Schwarzen die Guten. Noch eine rassistische Falschdarstellung und Verleumdung.

43 Männer zeigen „unerwünschtes“ Verhalten, davon sind 42 weiss und einer 1 schwarz. 7 Männer zeigen „erwünschtes“ Verhalten, 5 Schwarze und 2 Weisse.

Die Botschaft der Werbung lautet: „Das Beste was Männer sein können„. Tatsächlich ist es: „Das Schlechteste was Werbung sein kann„.

Ich habe einige Kommentare unter dem Video herausgesucht und übersetzt:

– Danke politisches Gillette, ihr habe gerade einen lebenslangen Kunden verloren

– Was hat das mit Rasierern zu tun?

– Das ist schrecklich und so heuchlerisch. Ein Unternehmen, das Kinderarbeit einsetzt und für ausbeuterische Tierversuche berüchtigt ist, hat keinen moralischen Rang

– Der Freund meiner Frau wird diesen Rasierer lieben den ich ihm besorgte

– Ich bin froh, dass mein Mann mir nachrannte, wie ein Mann sich verhalten hat und mir einen wunderbaren Buben geschenkt hat. Diese soziale Manipulation, um Männer zu verweiblichen, macht mich krank! Was die Gruppe der sozialen Manipulatoren versuchen wird uns als Menschen zerstören. Männer müssen wie Männer sein!

– „Wir hassen unsere Kunden“ ist eine interessante Marketing-Strategie

– Amerikas Konzerne haben sich geoutet und den weissen Mann zum Feind erklärt

– So jetzt macht ein Video über die toxische Femininität. Eine Rasierer-Werbung für Frauen, welches Goldgraben, Nörgeln und emotionale Manipulation verurteilt und dabei betont, nicht alle Frauen sind damit gemeint

– Toxische Femininität ist, wenn eine Frau einen Mann dazu bringt, ein Kind grosszuziehen, das nicht vom ihm ist
– Toxische Femininität ist, wenn eine Frau wegen körperlichen oder emotionalen Missbrauchs vor Gericht geht, um das Sorgerecht für die Kinder zu erlangen.
– Toxische Femininität ist, wenn eine Frau einen Mann nur wegen seines Geldes heiratet.
– Toxische Femininität ist, wenn eine Mutter ihrem Kind schlechte Dinge über den Vater hinter seinem Rücken erzählt.
– Toxische Femininität ist, wenn eine Frau falsche Beschuldigungen über sexuelle Übergriffe erhebt.
– Toxische Femininität ist, wenn Frauen soziale Medien nutzen, um Jungs glauben zu lassen, ihr Geschlecht sei von Natur aus böse.
– Toxische Femininität ist, wenn Frauen sagen, „die Zukunft ist weiblich“, direkt vor ihren Söhnen.

– Toxische Männlichkeit? 43% der Jungs werden von alleinstehenden Frauen erzogen. 78% der Lehrer sind weiblich. Daher unterstehen fast die Hälfte der Jungs zu Hause zu 100% einem weiblichen Einfluss und zu 80% einen Einfluss in der Schule. Toxische Männlichkeit ist nicht das Problem. Mangel an Männlichkeit ist.

– Ich rufe zum Boykott von Gillette und alle deren Produkte auf!

– Kapiert ihr eigentlich, die Männer, die ihr mit dieser Werbung anspricht, haben wenig Testosteron und deshalb kaum Haare im Gesicht?

– Dies ist eines der dümmsten Sachen, die ich im Internet gesehen habe. Ihr verkauft Rasierer, ihr Narren, keine politischen Botschaften!

Am besten fand ich diesen Gender-Sarkasmus über die Begründung von Gillette für ihre sozialpolitische Propaganda:

„Weil die Jungs von heute die Männer von Morgen sein werden“

umgedreht in:

„Weil die Jungs von heute die Frauen von morgen sein werden“

Das Programm der Sozial-Marxisten ist es ja, Männer zu Frauen zu machen und Frauen zu Männer. Leider fallen viele die glauben, „ich bin im falschen Körper“, darauf rein.

Dieser grosse Mann, der sich schminkt und eine Handtasche trägt, schreit einen Angestellten eines Game-Shops an, weil er ihn beim Bedienen „Sir“ nannte und nicht „‚Ma’am“.

Oh Entschuldigung, ich habe nicht sofort erkannt, sie sind eine „Frau“. Die Aggressivität die „sie“ zeigt, ist aber nicht sehr „weiblich“.

Bereits 2007 habe ich eine männerfeindliche Werbung des grössten Lebensmittelverteiler der Schweiz scharf kritisiert. In einer Werbung der MIGROS über Flaschenrückgabe wurden Männer als „Flaschen“ dargestellt, welche die Frauen im Laden zurückgeben können.

Ich beschrieb damals den umgekehrten Fall: „Stellen wir uns vor, ein Werbespot zeigt eine Gruppe von Männern die Frauen in einem Einkaufswagen schieben und der Slogan heisst dann „Wir nehmen jede Schlampe zurück“. Da wäre aber der Teufel los. Alle Frauenrechtlerinnen würden laut aufschreien, zu einem Boykott dieser Firma aufrufen und die Medien würden sich überschlagen vor Wut.

Wir Männer sollen uns aber jede Falschdarstellung, Generalisierung und Diskriminierung weil es „lustig“ ist gefallen lassen. Wir müssen „Humor“ haben aber Frauen niemals. Die verstehen keinen Spass und gehen sofort auf die Barrikaden.

Die Umkehrung kann man auch mit der neuen Gillette-Werbung machen, für ihren Rasierer für Frauen der Marke „Venus“. Man zeigt wie Frauen grundsätzlich schlecht sind, mit all den oben aufgeführten schlechten Eigenschaften, und bringt dann die Botschaft, „Das Beste was Frauen sein können“ und „Die Mädels von heute sind die Männer von morgen„.

Rasiert euch nicht, lasst die Haare spriessen wo immer sie wachsen. Unterstützt nicht Gillette. Rasieren ist doch nur eine eingeflösste „Schönheitsnotwendigkeit“ der globalen Elite und der Konzerne, um zu versklaven und Rasierprodukte zu verkaufen.

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Gillette – die schechteste Werbung die sein kann http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2019/01/gillette-die-schechteste-werbung-die.html#ixzz5crjf6Ops

 

Leserzuschrift-CH zu Özdemir: „Deutschlands Zukunft soll Ali, Giovanni und Mustafa heißen!“ Muslimische Babyboomer sorgen für gesellschaftlichen Radikalumbau

Sobald die europäischen Völker umgevolkt sind, gibt’s dann auch keine Giovanni‘s mehr. Dafür umso mehr Bio-Roboter Cem’s, Mehmet’s, Sawsan’s (Chebli), Aydan‘s (Özoguz) oder Bimbo Subhumanoidos.

Hier sieht man, auf welcher Seite islamische Politiker stehen.WE.

[8:50] Gatestone: Dänemark: „In einer Generation hat sich unser Land verändert.“

 

 

By Simon Koopmann – Egenhausen (Bayern) – CC BY-SA Was ich an den sozialen Medien am meisten mag, ist, dass durch sie jedwelcher Respekt vor “hochgestellten” Leuten verlorengegangen ist. Ich erinnere mich an eine Zeit, als Politiker, Schauspieler, Künstler, Medienmenschen, Intellektuelle oder sonst wie Berühmte und Unnahbare noch den Ruhmesglanz von Bewohnern des Olymps genossen. […]

über Akif Pirincci: Nazi bedeutet heute das Gegenteil von Nazi – die Faschisten nennen sich heute Antifaschisten — Islamnixgut

https://dieunbestechlichen.com/2017/11/amtsgericht-bestaetigt-fristlose-wohnungskuendigung-wegen-afd-mitgliedschaft-rechtens/?fbclid=IwAR2-0nWnIp_eI4w9VWksNyHwqJ_SEQMu7sqM0ZVuUX_Fsc5dCc7fbCRQfb8

Pflanzen zur Vorbeugung gegen Grippe und Linderung von Infektionen 15 wirksame Hausmittel für eine gesunde Verdauung 14 Jahre älter – Vier Verhaltensweisen bestimmen die Lebenserwartung Propolis – 11 Anwendungen für das natürliche Antibiotikum

Quelle: https://www.smarticular.net/pflanzliche-antibiotika-die-deinem-koerper-sanft-und-effektiv-helfen/?utm_source=smarticular.net+-+Top+Tipps&utm_campaign=7e7a9c0ad0-EMAIL_CAMPAIGN_2019_01_16&utm_medium=email&utm_term=0_d524dfebe2-7e7a9c0ad0-273664633

3 Gedanken zu “Faschisten nennen sich heute Antifaschisten

  1. Man(n) kann es mit Humor nehmen, unter den „Umständen des Zeit un Geistes“ ist einfach jede Art zu werben für irgendeines der sog. Geschlechter anstößig oder abstoßend.
    Von dem, was sein könnte, wenn der Araber zu Hochform aufläuft und eine „Gebraucht Frau Tauschbörse“ oder ähnliches einrichtet, davon sind wir eh nicht mehr weit entfernt. Wenn es mit Gebrauchtwagen so gut klappt…
    Indes, ethische Grenzen setzen kann nur die aufnehmende Gesellschaft. Das können diese „antiautoritär“ unerzogenen Früchtchen dann aber gar nicht, weil sie da eine Bildungslücke haben, die sie gar nicht mehr mit Inhalt füllen können. So ist das nun mal, wenn man alles in Frage stellt, aber eh überhaupt keine Ahnung hat…

    Gefällt mir

    • Keine Ahnung passt. Aber nicht nur keine Ahnung. Sie sind Meister im ähhm, vielleicht und eigentlich sagen. Betroffenheit ist ihr Schwert und Schnappatmung ihr Merkmal :D.
      Gewalt ist das Einzige was sie kennen, wenn man ihnen die Augen schon fast geöffnet hat. Das hat schon was von einer psychologischen Sperre im Kopf. Das Einzige was da hilft ist eine ganz lange, ausgedehnte Therapie. Dem ein oder anderen Mitläufer ist sicher noch zu helfen.

      Gefällt mir

  2. Mit Gewalt will sich dieses Transwesen nun rächen, wie man im Film sehen kann.
    Vielleicht ist es einfach nur unglücklich, denn so wie es aussieht, will glaube keiner aussehen.
    Und, da es noch etwas umgetreten hat, hat es eine Straftat begangen. Eine Beleidigung wiegt da nicht annähernd so viel.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s