IKEA blutig – Goldstück-MANN

Ich fasse noch einmal zusammen. 1. 22-jähriger junger Mann 2. voller Kassenbereich 3. großes Möbelhaus in Hamburg 4. Samstagnachmittag 18:30 Uhr Wie man sieht, da sind so viele unglückliche Umstände gleichzeitig zusammen gekommen, das konnte nicht gut gehen.

https://www.welt.de/vermischtes/article188159193/Ikea-in-Hamburg-Mann-verletzt-22-Jaehrigen-im-vollen-Kassenbereich-schwer.html#Comments

Ein Mann? Sicher ein treusorgender Familienvater, der gerade ein Küchenmesser gekauft hatte und es nur unglücklich gehalten hat. An dieser kurzen Meldung hängt das Leben des Opfers und aller seiner Angehörigen dran. Lebenslanges Trauma beim Anstehen an einer Kasse usw. Leute, steht auf gegen dieses Prinzip, was hier um sich greift!

Wenn ohnehin schon alle relevanten Informationen weggelassen werden, dann bitte auch das Geschlecht. Das tut nämlich zur Tat nichts zur Sache und ich fühle mich als Mann pauschal verdächtig. Künftig also bitte: „Mensch sticht Mensch nieder“

Oder „Mensch nähert sich in unangemessener Weise einem anderen Menschen unterhalb einer Armlänge“

Ikea verfügt, wie andere Einzelhändler auch, über eine Videoüberwachungssystem. Es sollte also relativ einfach möglich sein mehr Informationen relativ schnell in Erfahrung zu bringen als Mann sticht Mann nieder, selbst in einem vollen Kassenbereich.

Ich empfehle auch die Täterbeschreibung der Hamburger Mopo: Der Täter soll nach Zeugenangaben eine blaue Jacke getragen haben! Ein wichtiges Detail, das hier fehlt. Ansonsten lobenswerter Journalisten-Neusprech, „mit Messer verletzt“ statt „hinterrücks niedergestochen“, und die Details, die die „falsche“ Meinung bestätigen könnten, bleiben unerwähnt. Bestimmte Tatsachen soll die Öffentlichkeit nicht mehr als nötig wahrnehmen.

https://www.welt.de/188159193#/comment/5c569b59cff47e00018925f7

Heil will Renten um bis zu 447 Euro aufstocken

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/heil-will-renten-um-bis-zu-447-euro-aufstocken-16021913.html

„Sehr viele Menschen, die ihr Leben lang gearbeitet haben, landen wegen ihrer niedrigen Löhne als Rentner in der Grundsicherung. Das will ich ändern“, sagte der SPD-Politiker der Zeitung. „

Da lacht der Araber mit 5230 Euro ….

Netflix: Echter Verkehr! Diese Streifen sind dort die wohl explizitesten

da wird Macron neidisch

und die Mulattin schreibt ….

Die beschrifteten Bananen von Herzogin Meghan

https://www.promiflash.de/news/2019/02/02/kurios-herzogin-meghan-verteilt-botschaften-auf-bananen.html

1,50 Euro-Geschenke für arme Nutten.

Kate war schockiert, als sie entdeckte, dass es nicht der Kakao war, der ihre Hündin getötet hatte, sondern Xylothol, ein gewöhnlicher zuckerfreier Bestandteil, der für Hunde hochgiftig ist.

Er ist regelmäßig in zuckerfreiem Kaugummi, Kuchen und anderen Backwaren, Zahnpasta, Mundwasser, Vitaminpräparaten und in einer kleinen Handvoll Erdnussbuttermarken enthalten.

https://www.derwesten.de/panorama/hund-xylitol-lebensmittel-gift-suessstoff-id216351829.html

Greta Thunberg und Izabella Nilsson Jarvandi – zwei schwedische Jugendliche, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Die eine, Greta, wird vom Establishment hofiert, die andere totgeschwiegen.
Greta durfte erst in Kattowitz auf der UN-Klimakonferenz reden. Vor leeren Stühlen, wie sich später herausstellte. Um dann in Davos vor der Finanz- und Wirtschaftselite medienwirksam in Szene gesetzt zu werden. Als Revoluzzerin gegen die „Eliten“.

Izabella, eine Fünfzehnjährige geht dagegen wirklich gegen die neoliberale Globalisierung auf die Straße. Inzwischen ist sie Sprachrohr der Gelbwesten in Schweden und steht für die Wut der Bürger.
Izabella kämpft mit dem Volk gegen die Politiker, gegen die Globalisierung, gegen die zunehmende Verarmung von Teilen der Bevölkerung: „Ich bin so wütend auf die Politiker. Ich werde niemals schweigen und so lange kämpfen, bis in Schweden wieder Ordnung herrscht.“

Dass Izabella genau weiß, was gespielt wird, lässt ein Tweet von ihr erahnen:  „Im Vergleich zum Rest der Welt sind die EU, die Regierung und andere Machthaber die Extremisten. Wer sonst möchte seine eigenen Leute ausrotten?“

Während Greta sich für die Klimalobby und ihre Ziele einspannen lässt, also gerade für einen Teil der „Eliten“ einsteht. Das Muster ihrer Inszenierung, die freitäglichen „Schülerproteste“ gehören dazu, lässt Hintermänner erahnen. Das erinnert fatal an die sogenannten bunten Revolutionen unter der Ägide der „Open Society“, einer Organisation aus dem Reich von George Soros, einem der übelsten Vertreter der Finanzmächte. Die anschließende Destabilisierung von Teilen Europas ist bis heute noch zu spüren. Und jetzt Greta!

Der schwedische Teenager Greta Thunberg ist Kult im Establishment. Diese Woche hat die Wochenzeitung Die Zeit sie aufs Cover gesetzt. Andere Mainstream-Medien gehen so weit, sie als Stimme der jungen Generation abzufeiern.

Der Trick: Man verkauft sie als Revoluzzerin gegen die „Eliten“. Dabei fordert sie genau das, was besagte „Eliten“ verlangen: Die bedingungslose Akzeptanz der Klimalobby und ihrer Ziele. Dass deren Interessen kaum mit der – durch Globalisierung zunehmend sich ausbreitenden – Armut großer Bevölkerungsteile kompatibel ist, zeigt die Gelbwestenrevolte.!

weiter lesen

Die harte Linie von Innenminister Matteo Salvini (Lega Nord) gegen illegale Einwanderung hat zu einem Rückgang der Migration nach Italien um 95 Prozent geführt: schlechte Zeiten für kriminelle Schlepper. Die ersonnen nun eine besonders skrupellose Methode, ihre Geschäfte wieder anzukurbeln. Politiker und Geheimdienste sind alarmiert.

(weiterlesen) 

Der heimliche Mitschnitt eines Gesprächs zwischen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Italiens Regierungschef Giuseppe Conte (parteilos, aber der 5-Sterne-Bewegung nahestehend) auf dem World Economic Forum (Davos) wurde in Italien jetzt geleakt. Untertitel: „Mach Dir keine Sorgen, Angela, ich bin sehr entschlossen.“

(weiterlesen)

Ein hochinteressanter Artikel: Israelis und Moslems gebären um die Wette. Aber wir Deutschen werden politisch korrekt immer weniger!

Über diese Website

TAGESSPIEGEL.DE
Israels Geburtenrate ist so hoch wie nirgendwo sonst in der westlichen Welt. Der Druck, Kinder zu bekommen, trifft auch Homosexuelle – der Staat hilft nach.

„Die vierte Gewalt wird vom Kölner Stadt-Anzeiger vertreten. Und da ist vorgestern ein Artikel über ‚Autoren am rechten Rand‘ erschienen. Dieses Gesellenstück des rheinischen Humors sollten Sie unbedingt lesen, ausdrucken, falten und aufheben, falls Sie jemals einen Brechbeutel brauchen.“

ACHGUT.COM
Nach allgemeiner Einschätzung ist der Kölner Stadt-Anzeiger am besten zum Auslegen von Katzenklos geeignet. Wir wollen uns diese Einschätzung nicht zueigen machen, halten aber einen Anfangsverdacht für begründet. Köbes, noch eine Portion Flönz, bitte!/ Foto: Tim Maxeiner

Dieser eklige (Zeit)genosse schmeisst zum wiederholten Male unautorisiert mit Kirchengeldern um sich, um die Schlepperei im Mittelmeer zu unterstützen.

Über diese Website

WELT.DE
50.000 Euro hat die katholische Kirche auf Betreiben von Kardinal Marx für Rettungseinsätze auf dem Mittelmeer gespendet – aus Kirchensteuer-Mitteln. Dafür dankte ihm der deutsche Flüchtlingshilfeverein Sea-Eye.

Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd. Vorallem wenn er/sie von der AFD ist und sich vor staatlich mitfinazierten Linksextremistkerlen in Acht nehmen muss.

BAZONLINE.CH
Auf der linksextremen Internet-Seite Indymedia soll ein Beitrag erschienen sein, der detailliert beschreibt, wie man AfD-Abgeordnete tötet.

auf #Palmöl verzichten! Es wird zwar immer von #OrangUtans berichtet,, die aussterben, aber haben Sie auch gewusst, dass es dort kleine Elefanten gibt? Auch sie sterben wegen Palmöl aus!
Der Regenwald Indonesiens ist der artenreichste der Welt, doch die Arten verschwinden, sei es durch Abholzung, Brände oder, wie die aktuellen Fälle zeigen, durch Vergiftungen. Ein kleines Elefantenkalb versuchte verzweifelt mit dem Rüssel seine am Boden liegende Mutter aufzuwecken. Doch die Mutter war tot und mit ihr 13 weitere Elefanten, die allesamt vergiftet wurden.
Immer wieder sterben hier Elefanten, weil sie den Palmöl Plantagen zu nahe kommen 😭
Bitte denken Sie daran, wenn Sie sich zum Bespiel #Nutella aufs Brot schmieren! Oder Produkte von #Lòreal
kaufen. Der Konzern hat sogar eine Fabrik mitten im Regenwald mit riesigen Palmölplantagen!
Infos hier:
https://netzfrauen.org/2018/01/12/sumatra/

Niemand hasst Dich Klima-Greta, dazu müsste man ja Dich oder Deine Dir aufgeschriebenen Thesen für voll nehmen.

Bild könnte enthalten: Schnee, Baum, Pflanze, im Freien und Natur

Arafat Abou-Chaker, Boss des gleichnamigen Clans, scheint das Wohlwollen seines Berliner Richters zu genießen. Denn der setzte den Kerl, mit dem sich in der Hauptstadt niemand gern anlegt, nach 14-tägiger Haft wieder auf freien Fuß.
Der Kriminelle wurde bei einem Gerichtstermin am 15. Januar vor dem Gerichtssaal des Amtsgerichts Tiergarten, in dem er wegen Körperverletzung angeklagt war, verhaftet. Sein Bruder sitzt gerade in Dänemark ein und wartet auf seine Auslieferung nach Deutschland.

(weiterlesen)

 

 

 

 

 

„Mein Vaterland interessiert mich nicht die Bohne.“ Kein Wunder, weil ich als Sozi-Antifant, mit 40 noch bei Mama wohne. Keine Arbeit, kein Verlust, Steine werfen gegen Frust. Dann fleißig in den Hintern kriechen, der Beste wird den Ruhm genießen. Asozial intolerant, scheißegal, weil dafür bekannt. #Idiotenbloggenhirnlos

Keine Fotobeschreibung verfügbar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s