Prozac ist die Nummer eins

Psychopharmaka sind sicher, weil tausendfach getestet.

27.06.2019

Glauben Sie, Sie würden auf Studien an 20000 bis 30000 Menschen tippen, bevor die Behörden eine so begehrte Zulassung erteilen. Nun denn:

Prozac ist die Nummer eins unter den Psychopharmaka in den USA. Ein Antidepressivum. Es gibt ganze Bücher über die Wunderwirkung der Pille. Von der Firma Eli Lilly. Der für die Zulassung dieser Wunderpille zuständige Manager Dr. Virapen hat uns einmal erzählt, wie so eine Zulassung abläuft.

Die gipfelte in einem Rundbrief der Firma Lilly an alle psychiatrisch tätigen Ärzte in den USA in dem Satz
„Über 11.000 Individuen nahmen an klinischen Versuchen für Prozac teil, von denen über 6.000 mit Prozac behandelt wurden.“
Aus dieser geschickt formulierten Mitteilung hielt sich vor allem die Zahl 11.000, die an der Studie teilnahmen. Geschluckt hatten das Mittel freilich nur 6.000. Moment: Wenn es so wäre!
Genauer betrachtet waren es nicht 6.000, sondern nur 5.600 nach genauer Auswertung. Allerdings hatten von diesen 5.600 gar nicht alle an klinischen Versuchen unter wissenschaftlichen Bedingungen teilgenommen. Es waren in Wahrheit wohl nur 4.000.
Wobei nur Doppelblindversuche bei Zulassungsstudien zählen. Und an Doppelblindversuchen hatten tatsächlich nur gezählte 1.730 teilgenommen. Tja. Allerdings hatte die FDA-Behörde die meisten dieser Versuchsreihen nicht berücksichtigen können. Wegen technischer Pannen, wissenschaftlicher Unsauberkeiten und dann aber auch… man höre und staune:
„Wurden in den Doppelblindversuchen darüber hinaus all die Patienten von den Versuchen ausgeschlossen, die zu gut auf das Placebo reagierten. In so einem Fall wurde die Testreihe ohne diese Patienten neu begonnen. Denn sonst wäre man am Ende ja mit lauter Patienten dagestanden, die man mit Zuckerkügelchen geheilt hätte, anstatt mit dem patentierten Wirkstoff“.
Kurz und gut: Zählt man alles zusammen, blieben magere 286 Patienten übrig, die wirklich diese Versuchsreihen zu Ende geführt hatten. Also nicht 11.000, auch nicht 6.000, wie in dem Ärzte-Rundbrief behauptet, sondern 286.

Dr. Virapen schreibt wörtlich: „Auf der Basis der Erfahrung von 286 Menschen wurde die Zulassung erteilt.“

Ich weiß nicht, Herr Doktor, ich weiß nicht….meinte Loriot so schön. Und glauben Sie bloß nicht, dass dies ein Einzelfall ist. Ich bin mir sicher, dass das die Regel ist. Ausweg? Kinderleicht: Meine Rehe schlucken keine Psychopharmaka. Wissen Sie weshalb? Weil sie keine brauchen.
Die machen irgendetwas anders. Irgendetwas.

PS: Prozac ist ein SSRI. Das gibt`s auch als Citalopram, Escitalopram, Fluoxetin, Paroxetin, Sertralin. Gucken Sie mal auf Ihre Schachtel.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s