Unersättlich

Merkel feiert mit Macron auf dem Champs-Elysées

 

https://www.bild.de/#remId=1530948405578024084

Im beschaulichen Seevetal sollen mehrere Angehörige zweier Großfamilien mit Messern und Baseballschlägern aufeinander losgegangen sein, mehrere Personen wurden schwer verletzt. Die Polizei rückte an, um die Kontrahenten zu trennen. Sogar die Elitekräfte des Spezialeinsatzkommandos (SEK) waren am Sonntagmorgen im Einsatz.

https://www.bild.de/regional/hamburg/hamburg-aktuell/mehrere-verletzte-in-seevetal-grossfamilien-streit-eskaliert-63282348.bild.html

Nach der Verhaftung von Jeffrey Epstein (66) am 6. Juli auf dem Flughafen von Teterboro in New Jersey, als er mit seinem Privatjet aus Paris ankam, und der Präsentation der zwei Anklagepunkte gegen ihn am 8. Juli wegen „Betreiben einer Organisation zum sexuellen Missbrauch von Minderjährigen“ und den „eigenen sexuellen Missbrauch von Minderjährigen“, dachte ich mir, ich warte erst mal ab, was aus der Anklage wird. Morgen Montag den 15. Juli soll nämlich ein Gericht in New York entscheiden, ob Epstein in Haft bleibt oder mit Auflagen freigelassen wird.

Wenn er in Haft bleibt, dann gibt es Hoffnung, die Verbrechen gegen zahlreiche Minderjährige werden wirklich verfolgt und die prominenten Sex-Klienten von Epstein werden blossgestellt. Wenn er nach Hause darf, dann wissen wir, die Mächte die hinter ihm stehen haben wieder die Fäden gezogen und es wird ihm sehr wenig passieren.

http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2019/07/ist-jeffrey-epstein-ein-agent-israels.html

[9:30] Jouwatch: Nazi-Alarm in der Türkei: Auch die Türken haben genug: „Syrer, geht heim“

Mehr als neue 2800 StellenAmazon sucht Mitarbeiter in Deutschland

Der Onlineriese Amazon braucht für den schnell wachsenden deutschen Markt Verstärkung. Gesucht werden Berufseinsteiger ebenso wie Spezialisten. Der Konzern, der immer wieder wegen schlechter Arbeitsbedingungen in der Kritik steht, wirbt mit „exzellenter Bezahlung“ und „attraktiven Zusatzleistungen“.

https://www.n-tv.de/wirtschaft/Amazon-sucht-Mitarbeiter-in-Deutschland-article21143912.html

Überzuckerte Getränke: In der Gruppe mit dem höchsten Konsum gab es eine um rund 50 Prozent erhöhte Alzheimerrate, laut einer Studie an der Columbia-Universität

Flüchtlingsboot im Mittelmeer

„Unterlassene Hilfeleistung ist nicht zu rechtfertigen“, sagt der FDP-Vorsitzende Christian Lindner. Deshalb sei eine Seenotrettung in staatlicher Hand notwendig – die Migranten „aber nicht nach Europa bringt“.

https://www.spiegel.de/politik/deutschland/christian-lindner-will-staatliche-seenotrettung-und-legale-fluchtwege-a-1277229.html

Wenn Tunesien die Leute nicht will, dann respektieren man das, wenn Italien die Leute nicht will, erzwingt man halt die Einfahrt. Mehr muss man nicht wissen.

Für alle -Diskutanten & notorischen Realitätsverweigerer, die aus moralischen Gründen weder noch geltendes achten: Die wurde nicht nur von abgewiesen, sondern auch höchstrichterlich – vom .

Der Einsatz des umstrittenen Unkrautvernichters wird in der EU schon in wenigen Jahren ein Ende haben. Das sagt Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner. Das Mittel steht im Verdacht, Krebs auszulösen.

Tansanias Präsident erklärte, dass Länder mit einer höheren Geburtenrate wie , Indien und wirtschaftliche Vorteile errungen hätten und forderte die Frauen auf, „ihren Eierstöcken freien Lauf zu lassen“.

Am Mittwoch trat der britische Botschafter in den USA, Kim Darroch (65), zurück. Nachdem interne Mails durchgestochen wurden, bezeichnete Donald Trump (73) ihn als „sehr dummen Typen“. Die britische „Mirror“ will nun enthüllt haben, wer wirklich hinter dem ganzen Skandal steckt.

Die Journalistin Isabel Oakeshott (45) veröffentlichte vergangene Woche die internen Mails des Botschafters in der „Mail on Sunday“. Darin bezeichnete Darroch den US-Präsidenten als „inkompetent“ und „unsicher“. Trumps Reaktion: Er kündigte an, bis auf weiteres nicht mehr mit dem Botschafter zu verhandeln.

Pikantes Detail: Oakeshott ist nicht irgendeine Reporterin, sondern auch seit einem Jahr die Freundin von Richard Tice (54) – er ist der Vorsitzende der Brexit-Partei …

Nach Darrochs Rücktritt twitterte Tice über eine mögliche Nachfolge: „Es sollte ein Pro-Brexit-Geschäftsmann sein, der Freihandelsgespräche mit den USA beschleunigen kann.“

https://www.bild.de/politik/trump/politik-ausland/geliebte-von-brexit-politiker-sie-steckt-hinter-dem-briten-botschafter-skandal-63280138.bild.html

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s