Klimawaffe HAARP: Mythos oder Realität? – Expertenmeinung

Dirty World

Waldbrände in Sibirien, Tornados in der Region Krasnodar, Hochwasser in der Äußeren Mandschurei. In Russland hat man diesen Sommer eine Reihe von Naturkatastrophen erlebt. Der Abgeordnete der russischen Staatsduma, Alexej Schurawljow, vermutet, dass gegen Russland Klimawaffen eingesetzt wurden. Ist es wirklich so?

von Natalia Pawlowa

Klimawaffen bedeuten eine bewusste Wetterbeeinflussung mit dem Ziel, dem Gegner Schaden zuzufügen. Mitte des letzten Jahrhunderts begannen die ersten Experimente mit der Wettermanipulation. Zunächst haben die Menschen gelernt, die Bildung von Wolken und Nebel künstlich herbeizuführen. Ähnliche Studien wurden in vielen Ländern, einschließlich der UdSSR, durchgeführt.

Etwas später lernte man künstlichen Niederschlag. 1977 haben die Vereinten Nationen eine Konvention verabschiedet, die verboten hat, Klima als Waffe zu missbrauchen. Sie wurde auf Initiative der UdSSR verabschiedet und die Vereinigten Staaten schlossen sich ihr an.

„Das Thema der Klimawaffen ist sehr kompliziert. Die Frage ist umstritten, unter den Meteorologen gibt es unterschiedliche Meinungen. Das Problem der Entwicklung…

Ursprünglichen Post anzeigen 584 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s