Hypertoniepatienten mit Stoffwechselstörungen

Die Kunst der Motivation

07.09.2019 | Strunz

Zitat aus einer Ärztezeitschrift: Überschrift : „Dick und zuckerkrank“. Wie hilft hier der Arzt? Neugierig? Wörtlich zitiert:
„Besonders Hypertoniepatienten mit Stoffwechselstörungen wie Diabetes mellitus,
Übergewicht und metabolischem Syndrom profitieren von einer blutdrucksenkenden
Therapie mit der neuen Fixkombination aus dem Calciumantagonisten Lercanitidin und dem ACE‐Hemmer Enalapril.“
Medizin heute. Medizin in Deutschland. Da ist ein Mensch zu dick (Foto ist beigefügt), hat
deswegen Diabetes und Bluthochdruck. Und wie hilft man diesem Menschen? Indem man
ihn dünn und damit gesund macht? Weit gefehlt: Indem man ihm Tabletten verkauft.
Chemie. Lercanitidin und Enalapril.
Der Eid des Arztes lautet „… die Gesundheit zu erhalten und wieder herzustellen …“.
Der Eid des Arztes lautet nicht „… Tabletten verschreiben …“.
Solange solche Sätze wie oben die gesamte deutsche Medizin beherrschen, wird die
Volksgesundheit weiter rapide abnehmen. Stichwort: Epidemie Diabetes. Massiv
zunehmend.

Ein Schmankerl zur Erinnerung: Schon vor 10 Jahren erinnerte Focus (32/2008) daran, dass bereits 25 Millionen Deutsche an Bluthochdruck leiden würden. Wie viel Deutsche gibt´s überhaupt? Und „Bluthochdruck tötet jeden vierten Deutschen“. Tötet, steht da. Sind wir im dritten Weltkrieg?

Die Lösung? Kennen Sie doch. Hat mir ein Patient mitgeteilt. Schriftlich: Er hat sein Gewicht in 4 Wochen um 25 kg reduziert. Ist plötzlich gesund. Braucht keine Tabletten. Bedankt sich.

Wenn ein Arzt diese höchste Kunst der Motivation beherrscht, nämlich in 4 Wochen 25 kg abzunehmen, muss er nicht mehr Tabletten verschreiben. Kann er seinem Eid gerecht werden.

Motivationsseminare habe ich genug abgehalten. Werden heute noch fortgeführt. Kollegen sind herzlich eingeladen, die Methode praktisch zu studieren und zu übernehmen. Wie? Wo?

03.10. –
06.10.2019
Der leichte Weg zu Vitalität und Gelassenheit
forever young Team
https://ifg-fortbildung.de/kurse/das-forever-young-seminar-4845.html
Timmendorfer Strand,
Ostsee

Medizin wacht dann auf, wenn Ärzte aufwachen. So wie ich mit 45 Jahren. Spät genug. heute schäme ich mich für jede Tablette…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s