Nahrungsergänzungsmittel (NEMs)

Carbo-junkies

13.10.2019 | Strunz

Jeder von uns weiß aus eigener Erfahrung, dass er ein gewisses Maß an Lebensfreude und Antrieb mitbekommen hat. Beglückt die Kindheit. Einige Jahre. Scheint dann ein bisschen nachzulassen, wenn wir die 18 einmal überschritten haben. Ist halt so.
Deshalb haben wir die Drogen erfunden. Wir stimulieren die gleichen Hormone, also Glückshormone und Antriebshormone, die wir in der Kindheit offenbar geschenkt bekommen, durch Drogen. Durch Nikotin, Kokain, Heroin, Amphetamin. Drogen machen abhängig. Bringen kurzes, intensives Glück, um uns dann in ein schwarzes Loch zu stürzen. Dann brauchen wir die nächste Dosis. Alles bekannt.
Jetzt ersetzen Sie doch einmal die Worte Lebensfreude und Antrieb durch das Wort Energie. Energie bekommt der Mensch ursprünglich aus dem Fett. Drum haben wir den Fettspeicher. Jeder Eskimo kennt diese Energiequelle. Sein ganzes Leben. Er hat nur diese.

Wir kennen einen zweiten, hochmodernen Weg: Schnellere Energie bekommt man mit einer Tafel Schokolade. Mit ein bisschen Zucker. Mit einem Brötchen. Mit Kohlenhydraten. Das flutet rascher an, gibt kurzfristig ein großartiges Gefühl, um dann, so nach 2 Stunden wieder abzuklingen. Und dann ganz logisch – Stichwort Unterzucker – schlapper zu machen. Was tun wir? Legen die nächste Schippe drauf. Die nächste Portion Nudeln, die nächste Tafel Schokolade. Merken Sie was? Wir werden abhängig.

Abhängig von (fast immer) leeren Kohlenhydraten. Welche sich ganz besonders bei Sportlern durchgesetzt haben. Weil die natürlich diesen Schuss Energie nach einem Power-Gel oder Cola besonders bemerken.
Sportler sind Kohlenhydratjunkies. Sind wir in Wahrheit alle. Auch wir Schreibtischtäter. Auch wir gieren nach der schnellen Energie. Und haben so gar kein Gottvertrauen mehr in die Basisenergie. In das Fett. Da gäbe es kein Auf und Ab. Da gäbe es keine Stimmungsschwankungen. Da gäbe es keinen Unterzucker. Ein emotionsgeladener Begriff!
Erinnert mich an den erfolgreichsten Heilpraktiker meines Landkreises. Der jedem Hilfesuchenden die gar so häufige Energielosigkeit, Müdigkeit, Schlappheit (kennen Sie das auch?) mit „Unterzucker“ erklärte. Ob das nun stimmte oder nicht: Er hat jedenfalls geholfen. Und zwar genial.

Jeder dieser Patienten („endlich nimmt ein Arzt mich einmal ernst“) bekam einen ausführlichsten Ernährungsplan mit genauen Essvorschriften beginnend 6 Uhr morgens bis 22 Uhr nachts. Ein Ernährungsplan, der sinnigerweise KEINERLEI LEERE KOHLENHYDRATE mehr enthielt. Ohne dass dies ausdrücklich gesagt wurde.

Wie einfach man doch das Leben…aufblühen lassen kann!

Endlich leben!

14.10.2019 | Strunz

Nahrungsergänzungsmittel (NEMs), also Vitamine & Co., sind nicht mit Gold aufzuwiegen. Sind wertvoller als jedes andere Prinzip, das sich um Ihre Gesundheit, um Ihr Wohlbefinden kümmern möchte. Wird mir immer klarer. Immer klarer deshalb, weil Sie mir Briefe schreiben. Weil Sie diesen Punkt immer und immer wieder beweisen.
Das beginnt mit „…. seither nie mehr krank“ und gipfelt in „….wie ein junges Reh“
(News vom 10.09.2019).
Und weil dieses Prinzipp, weil Vitamine & Co Millionen von Menschen auf der ganzen Welt von Schmerzen befreit (Vitamin D) und glücklicher (Tryptophan) gemacht haben, weil NEMs von jedem nachvollziehbar überzeugend wirken, wundert es nicht, dass die berufsmäßigen Miesmacher (Sie wissen schon) sich dieses Themas annehmen. Es herunterreden, herunterschreiben.
Genauso wie die das mit anderen wesentlichen Lebensprinzipien z.B. den Glauben tun. Lesen Sie die Weihnachts-Ausgabe des SPIEGELS. Jedes Jahr. Was treibt diese Menschen? Gibt es wirklich „das Böse an sich“? Glaub ich nämlich nicht.
Das Wunder NEMs wird zum nun wohl tausendsten Mal deutlich in der mail von heute. Da genügen wenige wundersame Sätze.
„Eins meiner Hauptprobleme, nämlich „komisch“, wie „benebelt“ im Kopf, schlimmer als die Migräne, ist nun endlich vorbei.

Die Migräne netterweise auch.

Beides begleitete mich mein ganzes Dasein, mal mehr, mal weniger, und nun kann ich ENDLICH LEBEN.“
Leid das ganze Leben? Benebelt im Kopf? Was nützt da Bildung, Ausbildung, Sport? Und dann noch Migräne, welche einem das Leben ja wirklich vermiest. Oft den ganzen Tag…

Alles weg. Komplett weg. NEMs. Sie haben die Wahl. Es liegt ganz bei Ihnen:

  • Möchten Sie weiterhin leiden? Dann halten Sie sich an die berufsmäßigen Miesmacher. Wie kürzlich in der ARD.
  • Oder wollen Sie…. „endlich leben?“

Ich darf Ihnen noch einmal das unscheinbare Büchlein „Geheimnis der Gesundheit“ ans Herz legen. Vielleicht mein Bestes. Dort finden Sie die wissenschaftlichen Beweise.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s