Schnelle Bruchheilung

Die gebrochene Kniescheibe.

10.11.2019 | Strunz

Hat den Mailschreiber von heute geplagt. Auch hier wieder kann ich mich sehr gut einfühlen. Auch meine Kniescheibe war nach dem Unfall 2005 quer durchgebrochen. Auch meine Kniescheibe konnte (offene Wunde, Infektion) nicht operiert werden, nicht genagelt oder verdrahtet werden. Auch ich war auf möglichst schnelle „normale“ Bruchheilung angewiesen.

Genau darum geht es in der mail von heute. Schnelle Bruchheilung. Darf ich?
„Vielen Dank für den Newsletter mit der schnellen Bruchheilung (News vom 19.07.2018). Ich hatte eine Patella-Fraktur und der Oberarzt wusste natürlich nicht, wie man die Heilung beschleunigen kann.“
Wusste der Oberarzt nicht? Wieso nicht? Hat der nicht Medizin studiert? Doch. Hat er. Hat sicherlich sehr viel Erfahrung, ist ein kluger Kopf. Kennt aber eben nur die Drohmedizin.

Frohmedizin beschäftigt sich nicht nur mit der Hardware, mit der gebrochenen Kniescheibe, sondern auch mit der Software, mit dem Programm, die Heilung so stark wie möglich zu beschleunigen. Das hat der Patient kapiert. Also weiter:
„Der Oberarzt meinte: In Ihrem Alter mit 75 Jahren dauert das mindestens 6 – 8 Wochen. Meint er.

Ich habe Cissus Quadrangularis genommen und Vitamin K2 15mg über den Tag verteilt als MK4. Also nicht µg sondern mg. (Mein Kommentar: Bitte ganz genau nachlesen). Außerdem bin ich nach einer Woche mit dem gesunden Bein jeden Tag eine Stunde auf dem Spinning-Rad gefahren.“
Der Trick mit dem Vitamin K2 spricht sich herum. Man nimmt das Vitamin K2 mit der sehr, sehr kurzen Halbwertszeit. Das sich üblicherweise überhaupt nicht lohnt. Das darf man dann über den Tag verteilt in hundertfacher Menge schlucken. Eine eigentümliche Beobachtung. Auch ich lerne von Ihnen, vom Patienten.

Kommt hinzu: Der kannte den Trick mit der Durchblutung. Wenn er mit einem Bein eine Stunde strampelt, erhöht sich die Durchblutung in diesem Bein um den Faktor 10 – 20, aber ein bisschen was fließt ja wohl auch in das nicht mitbewegte Bein. Die Idee ist goldrichtig.
„Jedenfalls konnte ich nach drei Wochen das gebrochene Bein wieder teilweise belasten. Nach fünf Wochen zum Orthopäden, der hat geröntgt und meinte, dass ich das Bein wieder voll belasten könne.“
Also nicht – laut Oberarzt – 6 – 8 Wochen, sondern eben nur 5 Wochen. Für Sie als Patient ein himmelweiter Unterschied. Und wahrscheinlich waren 3 – 4 Wochen bereits genügend. Der Mailschreiber blieb vorsichtig. Mit 75 Jahren hat man da etwas mehr Geduld.

Es sind so kleine Mitteilungen, Beobachtungen am Rande, die ich aufsauge wie ein Schwamm, die mir Tag für Tag mehr bestätigen, dass die Idee der Frohmedizin voll ins Schwarze getroffen hat. Dass Sie das entsprechende Buch, also die „Bibel der Frohmedizin“ weder besitzen noch gelesen haben… Tja. Gesundheit und Glück wird Ihnen von allen Seiten angeboten. Manchmal sollte man zugreifen.

Für Schauspielerin Kate Walsh platzte mit 39 Jahren ein Lebenstraum: Mutter zu werden. Der „Grey’s Anatomy“-Star kam in die Wechseljahre.

https://www.bild.de/unterhaltung/leute/leute/greys-anatomy-star-kate-walsh-spricht-ueber-menopause-mit-39-65904320.bild.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s