Meditation

Ein so breites Grinsen…

22.11.2019 | Strunz

hab ich schon lange nicht mehr gesehen. Wie auf dem Foto, das ein Kollege, ein Doktor mir soeben zugeschickt hat: Im Rad-Dress vor dem Rennrad und dann eben… Freude pur.

Was war da geschehen?

Ein Einschnitt in sein Leben. Ein sehr kluger Einschnitt. Weil der Herr auch schon über 60 Jahre alt ist und das gleiche Problem hat wie ich: Wie bringt man die letzten 40 Jahre mit Anstand hinter sich? Ich meine… ohne seine Mitmenschen zu belästigen. Sie verstehen mich schon. Seine Lösung? Lesen Sie einfach mit:

  • „Habe letztes Jahr mit regionalen Radsportrennen angefangen.
  • Habe gestern kurz nach meinem Geburtstag zum Saisonabschluss Platz 1 im Paar-Zeitfahren und Platz 2 im Straßenrennen belegt.
  • Damit die Pokale in den Rennserien der Klasse “Oldies“ (60+) geholt.
  • Ihre vielen Bücher und unzähligen News, die ich täglich lese, motivieren mich seit über 20 Jahren, nach Ihren Prinzipien zu leben und zu trainieren.“

Na, der hat´s geschafft, hab ich mir gedacht. Der ist „infiziert“. Der wird so schnell damit nicht aufhören. Fallen mir sofort ein Dutzend 70 bis 80-jährige ein, die hier in unserer Gegend Tag für Tag, bei Wind und Wetter, auf dem Rennrad herumstrampeln. Durch die Bank lean and mean. Durchaus angenehm anzusehende Körper. Und fast immer grinsend.

Sind wir wieder bei der Einleitung und bei dem entscheidenden Punkt: Die letzten 40 Jahre sollte man lächelnd und von mir aus mit breitem Grinsen hinter sich bringen. Klingt dem Normalmenschen (… ab 30 geht´s bergab…) als utopisch. Pustekuchen. Das Foto heute, die sportlichen Erfolge in der heutigen mail beweisen, dass es eben doch geht.

Forever young oder die Strunz-Methode heißt tatsächlich: Eben doch!

PS: Mit solchen Nachrichten machen Sie vielen, vielen Mitmenschen Mut. Bitte teilen Sie sich mit!

 

Meditation hilft heilen

22.11.2019 | Strunz

Stress ist der Hauptfeind Ihres Immunsystems (Prof. C. Pert). Und die alles entscheidende Rolle des Immunsystems bei jeglicher Heilung wird auch uns Ärzten spätestens seit Vergabe des Nobelpreises 2018 Medizin bewusst (siehe auch News vom 18.02.2019). Da wir äußere Stressoren kaum vermeiden können, kommt es darauf an, die hässlichen, die schädlichen Folgen von Stress in unserem Körper … wie Nebelschwaden am frühen Morgen aufzulösen. Funktioniert nachweislich durch Meditation. Genau der Punkt, den Sie in Ihrem alltäglichen Leben am meisten vernachlässigen. Jedoch: Steter Tropfen höhlt den Stein. Deshalb erneut ein kurzer, tröstlicher, ermunternder Kommentar:

Den Stresspegel senken – darauf kommt es an. Wie genau man meditiert, ist aus medizinischer Sicht überhaupt nicht wichtig. Dass man es tut, macht für die Heilung den entscheidenden Unterschied.

Es gibt mehr als einen Weg: Es gibt nicht den einen, richtigen Weg zur Meditation. Es gibt unzählige: Man kann die Fahrradstrecke zur Arbeit als Meditation ansehen, auch den Kraftsport oder die Gitarrenstunde. Jeder weiß am besten, wie sich Entspannung für ihn anfühlt.

Es geht auch ohne Gesäusel: Nicht alles ist für jeden etwas. Viele winken gleich ab, wenn man ihnen etwas von schwerer werdenden Gliedern einsäuselt – wo sie doch soeben inner¬lich vibrieren vor Tatendrang. Passt halt manchmal nicht.

Es braucht kein Kissen: Nicht jeder kann sich beim Stillsitzen entspannen. Meditatives Laufen kann hier eine sehr sinnvolle und wirksame Alternative sein. Lesen Sie dazu gerne: »Laufend gesund: So mobilisieren Sie die heilende Kraft des Körpers« (2012) oder «Der kleine Laufcoach: Laufen wie im Flow« (2017). Das Prinzip funktioniert natürlich auch beim Schwimmen.

Es muss keine bestimmte Zeit sein: Wer beispielsweise morgens zwischen zwei und vier Uhr aufwacht und nicht wieder einschlafen kann (das geht vielen so), kann die Zeit nutzen, um sich keinen Stress zu machen. Man könnte dann lesen, schreiben oder malen, Hörbücher anhören oder einfach in die Sterne schauen. Die Schönheit des Universums mit allen Sinnen erleben – genau das meint doch … Meditation.

QUELLE: „NEUE WEGE DER HEILUNG“ bei HEYNE. Erscheint am 11.11.2019. Ein buntes Büchlein voller Wunder. Hat es so in deutscher Sprache noch nie gegeben.
buchcover-neue-wunder-der-heilung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s