0

Genderwahnsinn

In 2018, cancer drugs earned the pharmaceutical industry $123.8 billion.
#pharma #cancer #cancerdrugs #bigpharma

NEWS In 2018, cancer drugs earned the pharmaceutical industry $123.8 billion. COMMENT Drugs for cancer have been the largest business sector of the global ph

 

DR-RATH-FOUNDATION.ORG
NEWS In 2018, cancer drugs earned the pharmaceutical industry $123.8 billion. COMMENT Drugs for cancer have been the largest business sector of the global ph
Wegen Regierungs-Kritik: Staatsanwaltschaft prüft Verdacht der Volksverhetzung gegen Höcke

Posted: 19 Feb 2020 05:46 AM PST

Die Staatsanwaltschaft Dresden hat einen Prüfvorgang wegen des Verdachts der Volksverhetzung gegen Thüringens AfD-Chef Björn Höcke eingeleitet. „Der Prüfvorgang bezieht sich auf die gesamte Pegida-Rede von diesem Montag“, sagte ein Sprecher der…

Read more…

Steuerzahler haften für Flüchtlingsbürgen

Posted: 19 Feb 2020 02:12 AM PST

Steuerzahler müssen für geplatzte Flüchtlingsbürgschaften in Millionenhöhe aufkommen.

Read more…

Ist das Coronavirus der nächste schwarze Schwan?

Posted: 18 Feb 2020 03:00 PM PST

Das Virus und die Folgen: Sollte das chinesische Finanz- und Wirtschaftssystem tatsächlich crashen wird dies die Welt wesentlich heftiger erschüttern als die Finanzkrise 2008/2009.

Read more…

Von MANFRED ROUHS | Im rheinischen Krefeld hat der polizeiliche Staatsschutz Malbücher beschlagnahmt, die bei einer AfD-Versammlung ausgelegt worden sind. Die Beamten wittern „Volksverhetzung“. Denn in dem Malbuch sind Personen unvorteilhaft dargestellt, die in…

Neuer Trend in Schweden: Nach Überfall Opfer in Mund urinieren

Von EUGEN PRINZ | In Schweden, das durch eine jahrzehntelange, völlig verfehlte Einwanderungspolitik der dort dauerhaft regierenden Sozialdemokraten inzwischen an der Schwelle zum „failed state“ angelangt ist, gibt es einen neuen Trend. Kriminelle Migranten begnügen…
Hass im Netz: Justizministerin will bis zu 2 Jahre Knast

Posted: 18 Feb 2020 09:40 AM PST

Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) will im Kampf gegen Rechtsextremismus und Hasskriminalität die großen Online-Plattformbetreiber mit einer gesetzlichen Meldepflicht stärker in die Pflicht nehmen. Zugleich sollen Internetnutzer…

Read more…

Grüne für Tesla

Posted: 18 Feb 2020 05:22 AM PST

Grünen-Politiker haben nach dem vorläufigen Stopp der Rodungen für das geplante Tesla-Werk in Brandenburg vor starken Verzögerungen des Projekts gewarnt. „Eine Kiefernholzplantage zum Kampffeld zu machen, ist absurd“, sagte Fraktions-Vize Oliver…

Read more…

Brandner: Thüringer Rest-CDU wird zum Hofnarren von Ramelow

Posted: 18 Feb 2020 02:35 AM PST

Am Montag schlug der ehemalige Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) der CDU vor, die ehemalige CDU-Ministerpräsidentin Lieberknecht zur Übergangsregierungschefin Thüringens zu machen um im Anschluss Neuwahlen zu initiieren. 

Read more…

INSA: Union und Grüne verlieren, AfD 15%

Posted: 18 Feb 2020 02:07 AM PST

Sowohl die Grünen als auch die Union haben in der aktuellen Sonntagsfrage des Meinungsforschungsinstitut INSA in der Wählergunst nachgelassen. Im aktuellen INSA-Meinungstrend für die „Bild“ verlieren CDU/CSU (26,5 Prozent) einen Punkt, die Grünen…

Read more…

Erst Minuszinsen, dann Währungsreform?

Posted: 17 Feb 2020 03:04 PM PST

Wie lange kann sich eine Währung mit Minuszinsen halten? Wie kann man sich davor schützen? Droht am Ende eine Währungsreform globalen Ausmaßes? Kommt der Globo?

Read more…

Die skandinavische Fluglinie SAS hat in seiner neuesten Werbung die Frage gestellt, was ist wahrlich skandinavisch? Die Antwort lautet: NICHTS, es wäre alles aus dem Ausland kopiert und gestohlen!!!

Es gebe nichts skandinavisches lautet die Botschaft, keine Originalität, nichts auf was man stolz sein könnte, alles ist aus dem Ausland gekommen, deshalb müssen mehr fremde Sachen und mehr Kulturbereicherer importiert werden.

Die negative Reaktion auf diese Werbung ist enorm und die Fluglinie hat das Video auf Youtube sofort entfernt, dann wieder aufgeschaltet aber die Kommentarfunktion deaktiviert.

Die Werbung wurde zum Zeitpunkt des Schreibens dieses Artikels 850’594 angeschaut, davon 11’451 positiv aber 101’785 negativ bewertet, 10 mal mehr Daumen nach unten als nach oben.

Laut Marketingexperten sollte man mindestens 40 „Likes“ pro 1000 „Views“ haben, als Zeichen eine Werbebotschaft kommt beim Publikum gut an, also müssten es 34’000 positive Bewertungen sein.

Hier sind es aber neben den sehr geringen Daumen nach oben sagenhafte 120 „Dislikes“ pro 1000, eine Katastrophe für SAS!

Die Woker haben wieder ideologisch zugeschlagen und das Publikum quittiert es mit massiver Ablehnung.

Kein Wunder, wenn man als skandinavische Airline, welche die drei Länder, Dänemark, Norwegen und Schweden repräsentiert, eine selbst hassende Werbung bringt und auf die Traditionen der Länder spuckt!!!

Ich dachte Gillette hat mit seiner Anti-Männer-Werbung für Rasierklingen sich voll ins Knie geschossen und seine Kundschaft vor dem Kopf gestossen, denn Gillette hasst Männer, aber was SAS macht ist noch viel schlimmer.

Der Flaggenträger SAS hasst offensichtlich ganz Skandinavien und behauptet, es gibt nichts echtes skandinavisches was gut wäre, nur Wikinger, die mordend und raubend die Küsten der Nachbarländer überfallen haben.

In der Werbung sagt die Sprecherin: „Wir sind nicht besser als unsere Wikinger-Vorfahren. Wir nehmen alles, was uns auf unseren Reisen ins Ausland gefällt, passen es ein wenig an und et viola. Das ist eine einzigartige skandinavische Sache.

Die Werbung ist nicht satirisch gemeinst sondern voll im Ernst. Männer sind für Gillette primitive Bestien und für SAS haben die Dänen, Norweger und Schweden nichts der Welt gebracht sondern nur geraubt.

Was geht in den Köpfen der Werbefritzen und Firmenleitungen eigentlich vor? Meinen sie wirklich, indem man seine Kunden beleidigt und beschimpft kann man mehr Produkte und Dienste verkaufen?

Nein, sie vollstrecken nur den Befehl der Kulturmarxisten, der Globalisten, der Feministen und Neoliberalen, die Traditionen, die Kultur, den Stolz auf sein Land und natürlich weisse Männer, in den Dreck zu ziehen und zu zerstören.

Dieser Selbsthass und diese Selbstzerstörung ist eine ideologische Krankheit, die alle westlichen Industrienationen wie eine Seuche befallen hat. Ausserhalb des US-Imperiums kennt man diese Selbstzerfleischung nicht.

Wenn Menschen gegen die unverschämte Diffamierung protestieren und diese Verleumdung der eigenen Herkunft und Werte negativ beurteilen, dann werden sie als Rassisten und Faschisten bezeichnet.

Die Medien in Schweden sind noch einen Schritt weiter gegangen und machen Russland für die negative Reaktion auf die Werbung verantwortlich. Keine Spur von Kritik an der Fluglinie.

Ja, die Russen sind an der ablehnenden Haltung der Skandinavier gegenüber der SAS-Werbung schuld, die ihre Länder und ihre Traditionen in den Dreck zieht, sie als Räuber und Diebe hinstellt. Das macht diese Lügenaktion noch widerwärtiger, erbärmlicher und blamabel.

Wer möchte mit SAS fliegen, wenn diese Fluglinie ihr eigene Herkunft und Länder schlecht macht, statt auf die einmalig schönen und positiven Sachen Skandinaviens hinzuweisen?

SAS befindet sich derzeit in angespannten Verhandlungen mit ihren Piloten, so dass der Chef der schwedischen Pilotenvereinigung diese Gelegenheit zur Kritik an der Fluggesellschaft genutzt hat:

Die Reaktionen unserer Kunden auf die neuesten Werbespots von SAS zeigen, dass sie die skandinavische Marke schätzen und sich um sie kümmern. Wir teilen ihre Ansicht, dass sich die Skandinavier mit irischen Flugzeugen, spanischen Piloten und baltischen Kabinenbesatzungen zunehmend distanziert fühlen.

Diese Aussage beweist zusätzlich, die SAS (Scandinavian Airlines, früher Scandinavian Airlines System) hat kaum noch was mit Skandinavien zu tun, sondern ist ein Mischmasch aus ausländischen Komponenten.

Wenn die Bevölkerung der Länder Europas weiter sich diese Zerstörung der eigenen Identität, der Kultur, des Glaubens, der Moral und überhaupt der Geschichte gefallen lässt, dann wird es demnächst nichts mehr geben was man verteidigen, erhalten und der Nachfolgegeneration weitergeben kann. Der kulturelle und gesellschaftliche Selbstmord ist voll im Gange und bald vollbracht.

————-

In den USA wird seit neuestem ein Kurs angeboten, wobei weisse Frauen 2’500 Dollar zahlen, um gelehrt zu bekommen, wie rassistisch sie sind. Sie zahlen viel Geld dafür, um einen Schuldkomplex eingeredet zu bekommen. Frauen die Trump gewählt haben und weisse Männer generell dürfen nicht am Kurs teilnehmen, da laut Veranstalter sie grundsätzlich nicht mehr belehrbar sind. Das nennt sich umgekehrter Rassismus bei „Race To Dinner„.

zuwanderung_armutsmigranten_fluechtlinge_bootsfluechtlinge_hafen_italien_kuestenwache

Genderwahnsinn: Broschüre im Anhang

Lieber Leser,
die Veröffentlichung dieser Broschüre ist uns nicht leichtgefallen, denn wir sind uns bewusst, was wir Ihnen als Leser mit diesem Inhalt zumuten. Wenn jedoch schon das Lesen dieser Inhalte eine Zumutung ist, wie viel mehr wird unseren Kindern zugemutet, wenn sie sich im Schulunterricht mit sehr umstrittenen Sexualerziehungsprogrammen und Ideologien auseinandersetzen müssen?
Als „Besorgte Eltern“ sind wir daher zur Überzeugung gelangt, dass es im Hinblick auf unsere Kinder sogar unsere Pflicht ist, solche besorgniserregenden Entwicklungen und schockierenden Hintergründe zu veröffentlichen. Im Hinblick auf unsere Kinder empfinden wir es als verantwortungslos, dass die Massenmedien diese Gefahren meist verharmlosen oder gar vollständig ignorieren. Nur durch das Verschweigen kritischer Gegenstimmen war es möglich, dass sich die sehr fragwürdige Gender-Ideologie etablieren konnte.
Mit dieser Broschüre möchten wir jedem Leser die Möglichkeit geben, sich anhand dieser Gegenstimme zum „Gender-Mainstream“ eine eigene Meinung zu bilden. Die aufgedeckten verborgenen Wurzeln der „modernen“ Sexualaufklärung und ein kritischer Blick in das Leben der Gründer der Gender-Ideologie sollen dazu als Hilfe dienen.

Viele Aussagen und Schlussfolgerungen dieser Broschüre sind erschütternd und beinahe unglaublich.

Bitte prüfen Sie die angegebenen Quellen und urteilen Sie selbst. Bilden Sie sich eine eigene Meinung. Diese Broschüre ist zur persönlichen Weitergabe bestimmt – kostenfreies Kopieren ist erwünscht!

gender

Vorwort
1. Die aktuelle Entwicklung der Sexualaufklärung
2. Urväter der Frühsexualisierung in Deutschland
3. Gender – eine Ideologie-Gehirnwäsche wird zum Mainstream
3.1 Definition der Gender-Ideologie
3.2 Urväter der Gender-Ideologie
3.3 Wie die Gender-Ideologie zum Mainstream wurde
3.4 Die verschwiegenen Ziele der Gender-Agenda
4. Die verborgenen Wurzeln der „modernen“ Sexualaufklärung
4.1 Drahtzieher der Gender-Ideologie in Deutschland
4.2 Die Wurzeln von pro familia
4.3 Margret Sanger und ihre kriminellen Ziele
5. Zusammenfassung
Quellenverzeichnis

be_verborgene-wurzeln_a5_v02

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Beginn vor 40 Jahren in den USA

dann über die „EU“ in die UNO,

dann nach West- und Mittel-Deutschland

Die Disziplin der „Gender Studies“ (Geschlechterforschung) entstand um 1975 in den USA. Zwölf Jahre später proklamierten dann dort Candace West und Don H. Zimmermann das Konzept des „Doing Gender“, das besagt, dass das Geschlecht kein natürliches, angeborenes Personenmerkmal sei, sondern dem Menschen im Verlaufe seiner Entwicklung anerzogen oder gar aufgezwungen werde. Zur gleichen Zeit etablierten sich die Gender-Studien in Deutschland als eigenständiges akademisches Fach.

Parallel hierzu kam es zur Formulierung der Forderung nach einer allgemeinen Gleichstellung der Geschlechter, woran die UN-Weltfrauenkonferenzen in Nairobi (1985)gender und Peking (1995) maßgeblichen Anteil hatten. Allerdings fanden sich auf dem letztgenannten Treffen auch zahlreiche Nichtregierungsorganisationen, insbesondere aus ärmeren Ländern, zu einer „Koalition für Frauen und die Familie“ zusammen, die in der „Pekinger Aktionsplattform“, also der offiziellen Abschluss-Resolution, in der das Gender Mainstreaming zur künftigen politischen Richtschnur erklärt wurde, einen „direkten Angriff auf die Werte, Kulturen, Traditionen und religiösen Überzeugungen der großen Mehrheit der Weltbevölkerung sowohl in den Entwicklungsländern als auch in den Industrienationen“ sah.

Das hinderte die Europäische Union freilich nicht daran, die „Geschlechtergerechtigkeit“ nach Maßgabe der Pekinger Vereinbarung mit dem Amsterdamer Vertrag vom 1. Mai 1999 zum verbindlichen Ziel für alle Mitgliedsländer zu erklären, woraufhin wiederum die Bundesregierung knapp zwei Monate später beschloss, das Gender Mainstreaming zum „durchgängigen Leitprinzip“ ihres Handelns zu machen.

Tummelfeld für »Freaks«

Was im Zuge von Gender Studies alles unter Wissenschaft läuft

Wer sich schon einmal in der bundesdeutschen Wissenschaftslandschaft bewegt hat, kennt bandwurmartige Sätze folgender Art: „Die Betreuerin/der Betreuer legt aufgrund der Vorschläge der Doktorandin/des Doktoranden das Thema der Dissertation fest und teilt es unverzüglich über die Vorsitzende/den Vorsitzenden des Promotionsausschusses der Doktorandin/dem Doktoranden mit.“

Neuerdings reicht den Gender-Fundamentalisten diese Nennung beider Geschlechter nicht mehr aus. Davon zeugt unter anderem der Beschluss der Uni Leipzig, künftig überhaupt nur noch weibliche Bezeichnungen zu verwenden, was dann zu Anreden führt wie „Herr Doktorin“.

Aufruf zu Straftaten
und zur Störung des
Hochschulbetriebs

Sowohl das System der Zweigeschlechtigkeit als auch die ausschließliche Verwendung weiblicher Bezeichnungen lehnt die Professorin am Zentrum für transdisziplinäre Geschlechterstudien der Humboldt-Universität Berlin Hornscheidt als Diskriminierung jener Menschen ab, die weder männlich noch weiblich sind.

Die wunderschöne begehrenswerte Hornscheidt, Antje Hornscheidtist Kandidatin im vorderen Feld für die geschlossene Anstalt…

 

Hornscheidt hat ihren weiblichen Vornamen Antje gegen das geschlechtsneutrale Kunstwort „Lann“ getauscht und fordert ihre Studenten offiziell auf, sie im Schriftverkehr mit „Sehr geehrtx Profx.“ anzusprechen. Dabei hält sich der Fleiß der „Professx“ in engen Grenzen, was die Lehre betrifft: So ist sie im Vorlesungsverzeichnis des aktuellen Wintersemesters mit gerade einmal zwei Veranstaltungen aufgelistet, die jeweils dienstags von 10 bis 14 Uhr stattfinden. Aber dafür ist die Linguistin und Skandinavistin sehr aktiv, was die genderideologische Netzwerkarbeit betrifft. Hornscheidt Lann AntjeÜber die in ihrem Forschungsfeld Gender Studies und Sprachanalyse erzielten „wissenschaftlichen Erkenntnisse“ informiert unter anderem die Internetseite Xart splitta, für welche die „Professx“ mitverantwortlich zeichnet und die auch mit ihrer universitären Dienstseite verlinkt ist: Wer die Genderbewegung voranbringen wolle, müsse sich „neue wörter ausdenken und teilen“ sowie „benannte dinge umbenennen (z.b. mit aufkle­bern/viel farbe)“. Ebenso wird zu weiteren „dauerhaften intervenierungsaktionen“ geraten, wie „seiten in büchern rausreißen“. Diesen Aufrufen zur Sachbeschädigung folgt dann noch die holprig formulierte Forderung, „treffen zu organisieren, um sich zu überlegen, wie x in Veranstaltungen gut eingreifen oder unwohlsein zur schau stellen kann oder kollektiv stören kann, damit z.b. öffentliche vorlesungen verhindern.“

Angesichts der Tatsache, dass hier offenkundig keine seriöse Arbeit geleistet und zudem aus ideologischen Gründen zu Straftaten und zur Störung des Hochschulbetriebes aufgerufen wird, müsste nun eigentlich der Ruf nach einer Entlassung von Hornscheidt laut werden, doch statt dessen urteilte das bundesdeutsche Feuilleton erst kürzlich wieder in wohlwollender Einigkeit, die Universitäten seien doch genau der richtige Platz für solche originellen

„Freaks“ wie die „Professx“. –Bilder anklicken für weitere Personen-Informationen–

Beate Kortendiek  Beate Kortendiek– Die wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Duisburg-Essen ist Re­daktionsmitglied von „Gender – Zeitschrift für Geschlecht, Kultur und Gesellschaft“ sowie Koordinatorin des „Netzwerks Frauen- und Geschlechterforschung NRW“. Von ihr stammt das Rundschreiben vom Sommer 2013, in dem alle 250 Wissenschaftlerinnen des Verbundes dazu aufgefordert wurden, die Teilnahme an der geplanten Evaluation des Nutzens der Gender Studies zu verweigern.

Marta Cusco Marta Cusco– Auf der 4. UN-Weltfrauenkonferenz in Peking trat die Leiterin der Delegation von Honduras als Wortführerin der Gegner des Gender Mainstreaming auf. Sie warf den Vereinten Nationen eine versteckte feministische Agenda vor, die auf „die Schaffung einer Welt individualistischer und egoistischer Frauen“ hinauslaufe.

Annette Schavan Annette Schavan– In ihrer Eigenschaft als Bundesministerin für Bildung und Forschung rief die heutige Botschafterin der Bundesrepublik beim Heiligen Stuhl 2008 das Professorinnenprogramm ins Leben und sorgte 2012 für dessen Verlängerung. Ein Jahr später verlor sie ihren Doktortitel wegen „vorsätzlicher Täuschung durch Plagiat“ und trat daraufhin im Februar 2013 zurück.

Heike Diefenbach Heike Diefenbach– Nach einer wissenschaftlichen Tätigkeit an den Universitäten Mannheim, Chemnitz, Leipzig und München arbeitet die habilitierte Ethnologin und Soziologin heute als selbstständige Beraterin sowie Autorin in Großbritannien. Sie gehört zu den stärksten Kritikerinnen des deutschen Professorinnenprogramms, weil dieses vor allem das Ziel verfolge, „wettbewerbsunfähige minderqualifizierte Günstlinge auf universitäre Positionen zu verteilen“.

Hadmut Danisch Hadmut Danisch– Um nachzuweisen, dass die Professorin für Öffentliches Recht und Geschlechterstudien Susanne Baer, die seit 2011 auch als Mitglied des Bundesverfassungsgerichtes fungiert, nur durch einen systematischen Betrug bei der Etablierung des neuen Studiengangs „Gender Studies“ auf ihren Lehrstuhl gelangt sei, hat der Datensicherheitsexperte die Leitung der Humboldt-Universität auf die Herausgabe bisher zurückgehaltener Unterlagen verklagt.

 

Zerfalls-Spuren

Zitat
0

Für einen großen Teil der Bevölkerung wird die gesetzliche Rente sozialen Abstieg bedeuten.

über Für einen grossen Teil der Bevölkerung wird die gesetzliche Rente sozialen Abstieg bedeuten — Flieger grüss mir die Sonne und grüss mir den Mond…

Es sind drastische Bilder: Ein 10 cm langer, klaffender Schnitt von der Oberlippe bis zu den Koteletten entstellt das blutverschmierte Gesicht eines Mannes. Das in den sozialen Medien tausendfach geteilte Bild soll zu einer schweren Körperverletzung gehören, die am 9. Februar in Gera von drei jungen Migranten begangen wurde.

 

DIE TAT

Kurz vor Mitternacht bogen ein 28-jähriger und ein 34-jähriger Deutscher in die Leipziger Straße ein, als ihnen drei stark alkoholisierte, junge Männer aus Syrien und Afghanistan (15, 19 und 21 Jahre) entgegenkamen. 

Der 19 Jährige rempelte die beiden Deutschen an, es kam zum Streit. Es dauerte keine Sekunde da schlugen die Migranten auf die beiden ein, bis sie zu Boden fielen. Doch da hörten die drei Angreifer nicht auf, im Gegenteil: Sie traten auf die am Boden liegenden Männer ein. Schließlich zückte der 15-jährige Syrer ein Cuttermesser und schlitzte dem 28-jährigen Deutschen das Gesicht auf! 

Als ein Anwohner die Schreie hörte, eilte er zur Hilfe, woraufhin die Syrer und der Afghane flüchteten. Dank der Zivilcourage des Mannes konnten die beiden Schwerstverletzten rechtzeitig in ein Krankenhaus gebracht und die 3 Täter von der Polizei festgenommen werden.

Der Vater des 28-jährigen Deutschen, dessen Gesicht mit dem Messer entstellt wurde, ist überzeugt, dass die Angriffe gezielt in Richtung Kopf und Hals gegangen seien: „Sie haben grundlos meinem Sohn nach dem Leben getrachtet, sie hätten ihn töten können!“

Die Staatsanwaltschaft Gera scheint damit keine größeren Probleme zu haben, schließlich setzte sie alle 3 Täter wieder auf freien Fuß!

Erst als sich der 15-jährige Haupttäter ein paar Tage später einer polizeilichen Maßnahme zu entziehen versuchte, nahm man ihn wegen „Fluchtgefahr“ in Untersuchungshaft.

Doch dass man die öffentliche Sicherheit gefährden könnte, wenn man 3 gewaltbereite Migranten frei lässt, die grundlos Passanten verprügeln und deren Gesichter aufschlitzen… darauf kam die Staatsanwaltschaft Gera nicht.

.

https://telegra.ph/15-j%C3%A4hriger-Syrer-schlitzt-Deutschem-28-mit-Messer-das-Gesicht-auf-02-19

 

 

.
Eine Peschmerga-Kämpferin beißt in ein totes Kaninchen


Es handelt sich um eine militärische Zeremonie. Die Frauen wurden nach der Abschlussfeier am Mittwoch zu Offizierinnen ernannt. Die Fotos sollen symbolisieren: Mit denen legt man(n) sich besser nicht an!

https://www.bild.de/politik/ausland/…2196.bild.html



Zitat Zitat von Truitte Beitrag anzeigen

Zitat
0

Der Bundesbeauftragte für Datenschutz, Ulrich Kelber, natürlich SPD, sieht in den neuen Gesetzen zur Hass – kriminalität keine Gefahr für den Rechtsstaat. Dage- gegen tut der sich mit dem Einsatz von Technologien zur Gesichtserkennung im öffentlichen Raum schwer und sieht darin ,,eine Gefahr für den liberalen Rechts – staat„. Das Sammeln von Hunderttausenden Benut – […]

über Willkommen auf dem Weg ins Regime! Teil 2 — deprivers

Hanau. Wie bestellt und geliefert.

 

Ich werde das Gefühl nicht los, dass die chinesische Regierung dieses Arschloch viel zu großherzig behandelt hat.

London. Der chinesische Künstler Ai Weiwei hat vor einigen Monaten Deutschland den Rücken gekehrt. Wie sich jetzt herausstellt, vor allem aus einem Grund: Gegenüber dem „Guardian“
beklagt der 62-Jährige eine „tief sitzende“ Fremdenfeindlichkeit im Land.

Inzwischen lebt der Künstler in Cambridge. Die Briten empfindet er als „zumindest höflich. In Deutschland haben die Menschen das nicht. Dort sagen sie dir, dass du in Deutschland Deutsch
sprechen musst. Sie waren sehr unfreundlich im Alltag. Sie haben eine tief sitzende Abneigung gegenüber Fremden.“

Schön wärs! Aber diese Abneigung sollte dann auch den Richtigen gelten. Solche Typen wie Au Weh Weh braucht kein Planet im ganzen Universum! Und Deutsch sprechen-in Deutschland?
Wo gibts denn sowas?! Am Ende fordern diese Scheißkartoffeln noch Respekt vor ihrer Kultur und den Gesetzen ein, diese Nazischweine!

An einer Stelle hat er allerdings (fast) recht:

Er möge keine Staaten und Kulturen, die „dermaßen autoritätshörig“ seien. „Die Menschen mögen den Komfort, unterdrückt zu sein. Das Gleiche sieht man in China. Sobald du dich daran
gewöhnt hast, kann diese Situation sehr angenehm sein.“

Für die, die sich nicht daran gewöhnen können/wollen, ist die BRD die Hölle.

https://www.rnd.de/kultur/kunstler-a…Q3ZELFBUI.html.

Ein völlig überbewerteter Pseudokünstler auf seiner Reise durch das Rektum und die Därme der Führer der freien westlichen Welt. Bandwürmer sind weniger ekelhaft als dieser „Mann“.

„Den Multikulturalismus ein gescheitertes Konzept zu nennen, ist eine Verharmlosung! Es handelt sich um eine menschenverachtende, asoziale, volks- und staatsfeindliche, antidemokratische und gewalttätige Praxis!“-Thorsten Hinz


Abwärts immer, aufwärts nimmer!

„Drogen: Gefährlich oder halb so wild?“ – eine Quarks-Sendung vom 14.05.2019 | video
„Alkohol vor der Geburt: Katharinas Geschichte“ – ein Quarks-Beitrag vom 06.02.2018 | video


oder  nur 1 minute  Linken-Politikerin Hennig:

Markus #Lanz: Linken-Politikerin Hennig #Wellsow packt nach #Blumenwurf aus: „Die perfiden Methoden der AfD“. Thüringens Linken-Fraktionschefin Susanna Hennig-Wellsow sorgte für Aufsehen, als sie FDP-Mann Thomas Kemmerich einen Blumenstrauß vor die Füße warf. Hennig-Wellsow: „Thomas Kemmerich ist kein Faschist. Aber er hat es kalkuliert und geplant, mit der Höcke-AfD gewählt zu werden. Es ist überhaupt nicht zu akzeptieren, dass er oder seine Familie bedroht werden. Ich kann Ihnen aber sagen, dass das selbe für meine Person gilt, für Bodo Ramelow gilt.
Wenn ich Ihnen erzählen würde, wie die AfD unsere Abgeordneten bedroht …“ Markus Lanz unterbricht sofort: „Können Sie das mal erzählen?“ Und die Linken-Politikerin berichtet von – wie sie sagt – den „perfiden Methoden der AfDler“: „Wir haben eine junge Abgeordnete, die war neulich im Fahrstuhl. Da kamen AfD-Abgeordnete dazu und stellten sich extrem nah mit ihren Gesichtern vor sie und grinsten sie an. Eine Situation, aus der sich nicht herauskommt.“ Ein anderes „extremes Gegenbeispiel“ sei übertriebene Freundlichkeit. Eine Methode, die man auch von den Nazis kenne. „Das ist eine AfD, das ist keine bürgerliche Partei, das kann man wissen, wenn man Björn Höcke zuhört.“ Einen Satz, den ich überhaupt nicht verstanden habe: „Ich selbst wurde neulich von einem AfD-Abgeordneten bedrängt, der körperlich meinen Weg begleiten musste.“ Quelle: ZDF, P7 (Stromberg

 

 

 

 

 

 

 

 

Dann belastete auch noch eine Ex-Freundin Ahmed R.: Er hätte Werkzeuge und Taschen bei ihr. Und geprahlt: Es sei schön, ein Millionär zu sein. Vor Gericht behauptete sie dann jedoch: Sie habe sich an ihm rächen wollen.

Die Ermittlungen dauerten mehr als ein Jahr.

Denis W. (21), Deutsch-Türke, Azubi. Er kundschaftete laut Anklage als Wachmann die Gegebenheiten im Museum aus. Und lieferte seine Erkenntnisse über Amed R. an die anderen weiter. In seinem Schlusswort behauptete er jedoch: „Ich habe damit gar nichts zu tun.“

Wissam R. (23, Deutscher Kurierfahrer) Ahmad R. (21, Deutscher, Schüler) und Wayci R. (25 Deutscher, Student) kletterten in jener Nacht zwischen 3.20 Uhr und 3.50 Uhr nach Entfernung einer Sicherheitsscheibe mittels Bolzenschneider über das zuvor geöffnete Fenster zur Umkleide im 2. Obergeschoss in das Museum am Kupfergraben und stahlen mittels einer Axt aus einer Panzerglasvitrine des Zimmers 243 die Münze aus 99, 999-prozentigem Gold mit der Abbildung von Queen Elizabeth II.

https://www.bild.de/regional/berlin/berlin-aktuell/diebstahl-von-goldmuenze-in-berlin-landgericht-verurteilt-drei-maenner-68897346.bild.html

 

 

0

Die Spitze der Krebsforschung

Chemotherapie: Sie wollen es gar nicht wissen.

Artikel .1056 vom 17.02.2020

Die Spitze der Krebsforschung heißt in Deutschland Heidelberg. Das Deutsche Krebsforschungszentrum (DKFZ). Hier laufen alle Fäden zusammnen.

Dort lebt auch ein Mathematiker. Ein Doktor der Mathematik. Gleichzeitig Doktor der Humanbiologie. Und habilitiert in Epidemiologie. Also ein Professor Dr. Dr.. Sie ahnen, worum der sich kümmert: Um die Statistik.

Der liest möglichst jede Studie über Krebs, trägt sie zusammen, wertet sie aus. Und hat sich so zehn Jahre auch mit der Chemotherapie beschäftigt. Mit deren Wirksamkeit. Hat mehrere tausend Studien ausgewertet, hat 350 Krebsexperten in aller Welt angeschrieben, um deren Meinung zu erfragen… Wenn irgendeiner in Deutschland, dann ist Prof. Dr. Dr. Abel der Fachmann für Chemotherapie.

Das Fazit seiner Recherchen fasst Abel in ein einziges Wort:

Niederschmetternd.

  • Der „Glaube an die Wirksamkeit der Chemotherapie“ in unseren Mediziner-Gehirnen (auch in meinem) „Dogmen-gleich festgeschrieben“, hält einer strikten wissenschaftlichen Nagelprobe nicht stand.
  • Anfänglich nur ein Verdacht, hat es sich „zur Gewissheit verdichtet“: Die Chemotherapie hat sich „in weiten Bereichen“ der Krebsmedizin „als Fehlschlag“ erwiesen.
  • Genauer: „Chemotherapien können das Leben der Kranken bei den am weitesten verbreiteten Organ-Krebsen nicht nennenswert verlängern.“
    • Wichtige Einschränkung: Chemotherapie ist äußerst hilfreich bei Lymph-Krebsarten, Morbus Hodgkin, Leukämien insbesondere bei Kindern, Hodenkrebs. Bestes Beispiel Lance Armstrong. Ein unbestreitbarer Erfolg.
  • Leider macht diese Gruppe nur einen kleinen Anteil aller Krebse aus. 80% der jährlichen Todesfälle treten bei Organkrebsen mit Metastasen auf. Und das sind über 50% der neueingelieferten Patienten. Hat uns schon Prof. Hölzel, München bewiesen (News vom 13.06.2017 und siehe News „Chemotherapie“).
  • Die geringe Wirksamkeit der Chemotherapie ist nach Ansicht von Prof. Dr. Dr. Abel „ in dieser Schärfe weder der Öffentlichkeit noch der Mehrzahl der behandelten Ärzte bewusst“. Was für Aussagen! Kann ich ja nur ganz persönlich bestätigen.
  • Peinlich: Die unter der Medikamentenwirkung (Chemotherapie) resistent gewordene Resttumorzellen wachsen mitunter umso schneller wieder nach (siehe Studie „Tumoren wachsen schneller nach Chemotherapie“ NatureMedicine Aug 2016; auch NatMed 2012, Sept; 18(9): 1359)
  • Ärzte verstehen Krebsstatistiken nicht. Es gilt gemeinhin als sicher, dass die Krebs-Früherkennung Leben rettet. Doch um diese Annahme zu untermauern, operieren viele Wissenschaftler und Lobbygruppen mit völlig irrelevanten Messgrößen. Das Schlimme ist: Selbst Allgemeinmediziner durchschauen dies nicht, wie eine aktuelle Untersuchung zeigt.
    Süddeutsche Zeitung.de – 4.04.2012

Jetzt kommt´s: Prof. Dr. Dr. Abel hat all diese für etwa 50% der Deutschen lebensentscheidenden Tatsachen zusammengeschrieben in einem kleinen Büchlein. Bereits 1990!

Man könnte annehmen, dass dieses Büchlein auch in Ihrem Bücherschrank steht. Wissen Sie, woher ich weiß, dass das nicht der Fall ist? Dass Sie das ganze Thema überhaupt nicht interessiert?

Weil das Büchlein in der amazon-Rangliste nur auf Platz 234.206 („Bücher“) steht. Titel: „Die zytostatische Chemotherapie fortgeschrittener epithelialer Tumoren“

Sie wollen die Wahrheit gar nicht hören. Nämlich den abschließenden Satz von Prof. Dr. Dr. Abel:

„Die These von der Wirksamkeit der Zellgifte und die daraus herrührende „überwältigende Dominanz der Chemotherapieforschung“ könnte sich „als einer der folgenschwersten Irrwege der klinischen Onkologie erweisen“. Spricht DER Fachmann.

Chemotherapie

Täglich sitzen Sie mir gegenüber. Fragen mich zum Thema Chemotherapie. Haben soeben die Operation hinter sich, es war Ihnen zur Chemotherapie geraten, Sie zögern. Und ich soll jetzt entscheiden. Natürlich werden jeden Tag tausende von Ärzte mit der gleichen Frage konfrontiert.

Problem: Ein Außenstehender, und das ist fast jeder Arzt, hat einen anderen Blickwinkel als Sie, der betroffene Patient. Dennoch: Ich lese viel und weiß. Zum Thema Chemotherapie zitiere ich Ihnen drei Absätze:

„September 1985 erklärte Prof. Thomsen (Uni Hamburg) auf einem Internationalen Kongress in Berlin: „Es sollte uns nachdenklich stimmen, wenn eine zunehmende Zahl von Ärztinnen und Ärzten sagt: An mir würde ich eine solche Therapie nicht vornehmen lassen.“

„Zehn Jahre später war es Prof. Abel von der Uni Heidelberg, der den Nutzen der Chemotherapie in Zweifel zog. Ein Jahr lang hatte der Wissenschaftler mehrere tausend Publikationen (man stelle sich vor) zur Chemotherapie gesichtet. Erschüttert stellte er fest, dass bei den meisten Organkrebsen keinerlei Belege dafür existieren, dass die Chemotherapie – speziell auch die immer mehr um sich greifende Hoch-Dosis-Therapie – die Lebenserwartung verlängert oder die Lebensqualität verbessert.“

„Namhafte Onkologen stimmten dem Verdikt zu. Die Ausbreitung der Chemotherapie konnte das nicht stoppen. Wohl nicht zuletzt, weil die Ärzte ihren Patienten nicht eingestehen wollen, dass sie dem Krebs gänzlich wehrlos gegenüber stehen…“

Die Zitate finden sich in einem Artikel über Prof. Hölzel vom Klinikum Großhadern, München. Der 2004 erneut eindeutig und klar gezeigt hatte, dass bei Darm-, Brust-, Lungen- oder Prostatatumoren mit Metastasen, also den häufigsten vier Krebserkrankungen, die Chemotherapie keinerlei Fortschritt gebracht hat: Die Kranken leben mit Therapie keinen Tag länger.

Dies wissend habe ich Probleme, wenn Sie mich fragen. Verstehen Sie. Wie kann ich Ihnen da Mut machen?

Zum großen Glück hat ein gewisser Dr. Coy, Biologe, zu Beginn des 21 Jahrhunderts eine außerordentlich glückliche Entdeckung gemacht. Sie wissen wovon ich spreche: das TKTL1 Gen. Deswegen kann ich Ihnen guten Gewissens immerhin den Rat geben: Ketogene Kost, zusätzlich Vit C-Infusionen (siehe News 21.01.13 http://www.drstunz.de).

BITTE: Lesen Sie genau. Es gibt Krebserkrankungen wie zum Beispiel Leukämie, die sehr wohl und ausgezeichnet auf Chemotherapie ansprechen. Auch ein Lance Armstrong, Hodenkrebs mit Metastasen in der Lunge und im Gehirn, ist wieder völlig gesund geworden mit Chemotherapie. Wir wollen bitte diese Erfolge nicht vergessen.

Quelle: Spiegel 41, 2004, S. 160

zurück zur Übersicht

 

Krebs? Laufen nützt nichts!?

19.02.2020 | Strunz

Sie hatten gestern von Otto Warburg gehört. Den Nobelpreisträger Medizin 1931. Dem schon sein ganzes Leben bis heute energisch widersprochen wird. Von Wissenschaftlern.
So von Professor Dr. Axel Ullrich, Direktor am Max-Planck-Institut für Biochemie in Martinsried. Der zwar zugibt, dass Warburg Recht hatte mit der veränderten Zellatmung, mit der Vergärung von Zucker in Krebszellen, der aber behauptet:

Dieser veränderte Energiestoffwechsel in der Krebszelle ist eine Folge von genetischen Defekten. Es ist genau andersherum: Erst der Gendefekt, dann der andere Krebs-Stoffwechsel.
Heißt übersetzt: Sie können gar nichts tun. Sie sind Ihren Genen ausgeliefert. Sie sind auf uns, die Pharmahersteller angewiesen. Uns? Professor Ullrich hat zwei Krebsmedikamente „erfunden“. Herceptin sowie Sutent. Bei Brustkrebs und bei Nierenkrebs. Ein Fachmann.
Also Medikamente, nicht etwa korrekt essen oder laufen….
Professor Otto Warburg wird allgemein als Genie bezeichnet. Von sich selbst sagt er:
„Ich entdeckte die Quantenchemie der Photosynthese und schließlich auf medizinischem Gebiet die allgemeine und letzte Ursache des Krebses“.
Tatsächlich gilt er als der Vater der modernen Biochemie. Die Aufklärung der Photosynthese und der Zellatmung hat die Biologie ihm zu verdanken.

Für Sie und mich, für uns normale Menschen, die wir nicht krank werden wollen, die wir keinen Krebs brauchen, ist noch eine Entdeckung von Warburg wichtig:
Eisen spielt in der Zellatmung eine wichtige Rolle. Eisen beschleunigt die Zellatmung, Genau das, was die Krebszelle gar nicht braucht.

Außerdem tragen Kupfer, Eisen und Vitamine wesentlich zur Funktion von Enzymen der Zellatmung bei.
Heißt übersetzt: Der Nobelpreisträger hält Kupfer, Eisen und Vitamine für entscheidend, wenn man die Zellatmung ankurbeln möchte und damit der Krebszelle schadet. Schon einmal gehört? Im Spiegel? In der Süddeutschen? Also in den deutschen Fachmedien für Medizin?

Und hier schließt sich der Kreis: Sie hatten gestern von Professor Madeo an der Uni Graz gehört. Der den umgekehrten Weg gegangen ist: Der die Zellatmung behindert, also die Sauerstoffzufuhr zu den Zellen bremst und dadurch „unkontrolliertes Wachstum“, also Krebswachstum erzeugt. Daher die Schlussfolgerung von Professor Madeo:
Erhöhe die Sauerstoffversorgung, reduziere die Zuckerversorgung und du schadest dem Krebs. In der Sprache der Laien: Renn. Renn täglich. Renn um dein Leben!
PS: Ich versteh so Professoren wie A. Ullrich einfach nicht. Selbst wenn der Recht hat mit seiner genetischen Ursache von Krebs: Noch nie von Epigenetik gehört? Könnte der nicht ein bisschen positiv sprechen. Uns Mut machen?

Und versteht der nicht, dass die Natur seine Ansichten in der Praxis längst widerlegt hat? Wir können Krebs-Wachstum beeinflussen durch anderes Essen (zuckerfrei plus Vitamine), durch verstärkte Sauerstoffversorgung (Laufen). Längst bewiesen.

Schönheit wächst von Innen: Kollagenhydrolysat

20.02.2020 | Gast News Nr. 128 von Strunz Uli jun.

Mein Lieblingsingenieur Paul hatte vor einem halben Jahr seine Kniescheibe Gassi gehen lassen, entsprechend OP.  Jetzt hält man ihm (28) auch noch Knorpelschäden vor.

Als Ingenieur widerspricht er Dr. Strunz natürlich, was seine Operation anbelangt (siehe https://www.strunz.com/de/news/meniskus-1.html )  bzw. er widerspricht der OP-freien Lösung

„Jedes Gelenk kann durch Muskulatur ersetzt werden…“

weil der liebe Paul fast nur aus Muskeln besteht. Der darf also widersprechen. Er hat mich auch oft genug im Bodenkampf-Training spüren lassen, was Muskeln mit einem Widersacher anstellen können. Nur gemessen,…gemessen hat er eben nicht. Und darum…

…hat er viele Fragen. Und wird sie auch in Zukunft haben. Auch zum Kollagen. Zum Glück gibt es unsere Forenspezialisten. Ich nenne sie gerne die „Zermürber“.

Denn alle Probleme haben die Eigenschaft, dass ein Patentrezept am Individuum Mensch scheitert. Wo der eine sich bei Arthrose über Vitamine, Kieselsäure, Chondroitin und Glucosamin Hilfe sucht (siehe „Neue Wege bei Arthrose und Schmerzen“ – Dr. Feil), löst der andere, wie z.B. Heiko, mit:
„Kollagenhydrosylat oder einfach Gelatine als Pulver. Bisher die günstigste Lösung, die ich gefunden habe.“
Wie feinstaubig Sie also das Problem zermürben müssen, um zu einer Lösung für Ihr persönliches Problem zu kommen, das…das ist die Weltformel.

Und weil es die niedergeschrieben vielleicht noch nicht gibt, gibt es die Lösung Messung. Fällt das weg, bleibt eben nur das Rumprobieren. Nenne ich gerne Tarot.
Aber: Tarot funktioniert auch.
Kollagenhydrolysat interessiert mich diesen Monat aus einem weiteren Grund. Ich kümmere mich – endlich – auch um meinen Darm. Wegen meiner Haut. Angeblich ist die so „wahnsinnig weich“ (Messung erfolgt durch Hannah S.). Und das als „Neurodermitiker“. Dabei ist meine Neurodermitis geheilt, meine Mutter muss nicht länger meinen gesamten Körper (32) in Kefir-Wickel einpacken.

Und ja, zugegeben, meine Unterarme werden gefühlt 3x im Jahr leicht rötlich.
Das hatte ich bislang auf mein Versagen geschoben, nicht täglich mein heiliges Orthomolar zu schlucken, das ich seit meinem 5. Lebensjahr kenne und schätze.
Seit einer Darmmessung weiß ich jedoch auch, dass ich die Wahrheit mit Löffeln essen kann. Buchstäblich. Ich habe mich um meinen Darm zu kümmern.

Also messe ich, probiere rum, höre auf meine Mitmenschen, und messe erneut. Und freue mich danach über Literatur, die meine Vermutung bestätigt:
„Hauterneuerung von innen. (…) Kollagenhydrolysat regt die Fibroblasten an, wieder mehr körpereigenes Kollagen zu produzieren. Es kommt zu einer deutlichen Zunahme der Elastizität [Prosch et al. Skin Pharmacol Physiol. 2014;27: 47-55] und Feuchtigkeit der Haut nach acht Wochen. Zudem verringert sich die Faltentiefe um die Augen [Proksch et al. Skin Pharmacol Physiol. 2014; 27: 113-9].“
Quelle:

ästhetische dermatologie & kosmetologie, April 2019, Volume 11, Issue 2, pp 45 ‐ 48

Die Tarot-Tageskarte – Hilfestellung für jeden Tag



PS: Wenn Sie in dem obigen Merksatz über Gelenk und Muskel das Wort “ersetzt“ durch “entlastet“ austauschen, haben Sie etwas Glückliches begriffen.

Zitat
2

(www.conservo.wordpress.com) von altmod *) Kürzlich berichtete die Junge Freiheit über eine englische „Philosophieprofessorin“, die im Kampf gegen den Klimawandel das Aussterben der Menschheit fordert. Um dies zu erreichen, sollen Menschen schrittweise auf Reproduktion verzichten, schreibt die „Professorin für kontinentale Philososphie“ Patricia MacCormack in ihrem Buch „The Ahuman Manifesto“. Wenn man sich das Porträt dieser „Forscherin“ […]

über Blick in die Geisterbahn der Forschungswelt — Conservo

Die Deutschen erfüllen ihren Wunsch!

Käufliche Demonstranten: 41.263,20 Euro vom Land Thüringen für die richtige Gesinnung

Fluorid gilt unter zahlreichen Skeptikern als riskanter und gar gefährlicher Inhaltsstoff bei Zahnpaste. Auf der anderen Seite empfehlen Zahnmediziner in der Regel den Einsatz von Fluorid. In einem kürzlich erschienen Beitrag auf merkur.de wies die Autorin darauf hin, gesundheitsschädlich sei Fluorid nur dann, „wenn man große Mengen verspeist“. Die tödliche Wirkung gäbe es nur in „extremen Mengen“. 30 bis 60 Tuben Zahnpaste Konkret müssten Menschen „auf einmal fünf bis zehn Gramm Fluorid zu sich […]

Hier weiterlesen…

Das Krebsrisiko, das von Glyphosat ausgeht, bleibt weiterhin umstritten. Nun meldete das „Manager Magazin“, dass die Anzeichen für einen Vergleich mit dem Produzenten Bayer und den Klägern in den USA näher rücken würde. Der Richter Vince Chhabria würde „auf Anfrage des Mediators Ken Feinberg“ sämtliche Fristen im „Massenverfahren um 28 Tage“ verschoben haben, hieß es. Dies wiederum legt den Verdacht nahe, dass die Einigung tatsächlich bevorstehen könne. Der Mediator wurde eingesetzt, um einen […]

Hier weiterlesen…

Glyphosat ist noch immer hochumstritten. Das Unkrautvernichtungsmittel ist ein sogenanntes „Totalherbizid“, der Unkraut nachhaltig vernichten soll – in einer Weise, nach der an den betreffenden Stellen nichts mehr nachwächst. Nun berichtete der NDR über Imker, der sich darüber sorgt, dass Glyphosat im Honig landet. Der Weg: Die Pflanzen würden nicht unmittelbar aufhören, zu blühen. Es dauert, bis die Pflanzen vernichtet sind. Dadurch, dass Bienen die bereits betroffenen Pflanzen ansteuern, nehmen sie den „über die Pollen verunreinigten“ Nektar […]

Hier weiterlesen…

Die Betriebskrankenkassen haben jetzt eine Statistik veröffentlicht, die zu denken geben sollte. Denn die Statistik weist aus, wie sehr der Druck in den Unternehmen den Menschen zusetzt. Die Auswirkungen sind dramatischer als etwa durch die Grippe, so weist es die Statistik aus. 37 Fehltage bei Ausfall Wer ausfällt, wird demnach im Durchschnitt nach dieser Statistik 37 Tage ausfallen. Zum Vergleich: Krankheiten des Atmungssystems kosten lediglich einen Ausfall von 6,9 Tagen. Krankheiten des Herz- und Kreislaufs-Systems würden 21,1 Tage Ausfall mit sich bringen […]

Hier weiterlesen…

Wer 10.000 Schritte am Tag geht, lebt gesund – das weiß inzwischen die ganze Republik. Die einfache Formel verkauft auch zahlreiche Gesundheitsbänder, Uhren von Apple bis hin zu Apps, die Daten an das Mutterschiff senden – an Apple oder andere Datensammler wie etwa Google. Wird hier nur das gute Gewissen beruhigt? Geht es um den Verkauf von Produkten? Oder werden wir gesünder? 10.000 Schritte: Der Ursprung Es wäre erstaunlich, wenn irgendjemand nachweisen könnte, ausgerechnet 10.000 Schritte würden uns gesunder […]

Hier weiterlesen…

Die Klimadiskussion wird bei uns in aller Schärfe weitergeführt. Die Debatte rückt im etwas engstirnigen Deutschland vorläufig nur deshalb nach hinten, weil die Politik mit ihren Selbstregulierungsproblemen an der Spitze alle Plätze in den Talkrunden eingenommen hat. Dennoch haben wir jetzt ein Zitat gefunden, das die beiden Seiten – Klimahysteriker und die sogenannten „Skeptiker“ – vielleicht miteinander versöhnen kann. IPCC (Weltklimarat) der Treiber Nr. 1 Die Diskussion ist insbesondere stets vom Weltklimarat ausgegangen. Der wiederum hatte […]

Hier weiterlesen…

Wir stehen vor dem „ökologischen Kollaps“, meint die Aktivistin und Feministin Verena Brunschweiger und warb öffentlichkeitswirksam dafür, keine Kinder in „diese Welt“ setzen zu wollen. Es ginge um die Rettung eben dieser Welt, so begründete sie ihre radikale Haltung. Nach einem Bericht der „Jungen Freiheit“ hat nun auch eine Philosophieprofessorin der Anglia Ruskin Universität Cambridge eine ähnliche Forderung aufgestellt. Die Menschen, so die Empfehlung, sollten „schrittweise auf Reproduktion verzichten“. Die Bewegung „Extinction Rebellion“ geht nach Meinung der Professorin […]

Hier weiterlesen…

Der Weltklimarat IPCC hatte im Jahr 2014 einen Bericht ausgegeben, wonach die Erde sich bis zum Jahr 2100 um fünf Grad (oder mehr) erwärmen könne, wenn die Emissionen von Treibhausgas weiterhin so stark steigen würden wie bislang. Das Extrem-Szenario wird nicht eintreten, ließen nun nach einem Bericht im „Focus“ zwei Klimatologen in „Nature“ wissen. Jedenfalls, so die Schlussfolgerung, werde der „schlimmste Fall“ höchstwahrscheinlich nicht eintreten. IPCC mit vier Szenarien Der Weltklimarat hatte vier Szenarien durchgespielt. Dabei sind […]

Hier weiterlesen…

„Wie viele starben? Wer kennt die Zahl? An Deinen Wunden sieht man die Qual. Der Namenlosen, die hier verbrannt. Im Höllenfeuer aus Menschenhand.“ Diese Inschrift auf dem Dresdner Heidefriedhof ist für COMPACT gleichzeitig Programm. Mit Dresden 1945: Die Toten, die Täter und die Verharmloser liegt jetzt ein würdiges Denkmal für die mehr als 100.000 Opfer von damals vor. Sie können es hier auch bestellen.

 

Geld. Macht. BlackRock

Noch nie hat es ein so unbekanntes Imperium wie BlackRock gegeben. Mehr als vier Billionen Dollar verwaltet der amerikanische Vermögensverwalter. Keine Bank, kein Fonds hat annähernd so viel Einfluss. BlackRock investiert, analysiert und berät Großinvestoren, Finanzministerien, Notenbanken.
(weiterlesen)

Schätzungsweise eineinhalb Milliarden Menschen sind davon betroffen. Sie gehören zu den häufigsten Erkrankungen weltweit. Die Rede ist von chronischen Schmerzen. Im Gegensatz zu akuten Schmerzen, sind die Ursachen für chronische Schmerzen oft nicht mehr zu ermitteln.

(weiterlesen)

Denkmal-Schändung und Brechung der Totenruhe ist das neueste Kampfmittel von Linksradikalen und Antifa-Aktivisten. Jetzt behauptet die Antifa, die Dresner Bombenopfer symbolisch zum zweiten Mal verbrannt zu haben.

(weiterlesen)

Die Serie der Peinlichkeiten von Politikern reißt nicht ab.

(weiterlesen)

Angela Merkel fing dort an, wo Helmut Kohl aufhörte. Das Machtzentrum ist ein kleiner Zirkel, der Rest folgt, findet sich auf dem Abstellgleis oder wird weggelobt. Wer öfter Positionen vertritt, die der Vorsitzenden widersprechen, wird weggedrückt oder fortgelobt.

https://www.tichyseinblick.de/…/cdu-so-ernst-war-es-noch-n…/

Ministerpräsident Viktor Orbán hatte seinen slowakischen Amtskollegen Peter Pellegrini gestern zur Inspektion der ungarischen Südgrenze eingeladen. Als Grund benannte Orbán die neuerlich angestiegene Zahl illegaler Grenzübertritte.

(weiterlesen)

Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Dirk Schmitz

Aus der Reihe: Deine Steuergelder bei der Arbeit. Fundstelle Klonovsky. Offizieller Wortlaut der Internetseite des Ministeriums: Seit März 2018 ist Dr. Franzisk

Mehr anzeigen

Der DLF will erklären: „Warum deutsche Schüler auf Fake-News“ hereinfallen“.
Aber verschweigt, daß ihnen niemand das „Haltet-den-Dieb!“-Prinzip erklärt hat! 🤣

https://www.facebook.com/162071333824181/posts/3008068012557818/

Hintergrund
Über diese Website

Bild könnte enthalten: 1 Person, lächelnd, Text
Stephan Beckmann

Als die #DieGrünen und #DieLinken, alle #AfD-ler als Nazi’s betitelten, habe ich geschwiegen, denn ich war kein AfDler.

Als die #Medien alle #AfDler an den Pranger stellten, habe ich geschwiegen, denn ich war kein AfDler.

Als Restaurants Kunden nicht bewirteten, weil sie AfDler waren, habe ich geschwiegen, denn ich war kein AfDler.

Als die Privatadressen von AfDlern veröffentlicht wurden, habe ich geschwiegen, denn ich war kein AfDler.

Als selbst Kinder von AfDlern in Schulen abgelehnt wurden, habe ich geschwiegen, denn ich war kein AfDler.

Als auch Arbeitgeber ihre Arbeitnehmer kündigten, weil sie AfDler waren, habe ich geschwiegen, denn ich war kein AfDler.

Als die Antifa Afdler verprügelte, auch deren Eigentum zerstörten, habe ich geschwiegen, denn ich war kein AfDler.

Und als sie dann mich und meine Familie diffamierten und unser Eigentum beschmierten, gab es keinen mehr der protestierte, denn die Angst vor öffentlichen Zwangsmaßnahmen war einfach zu groß.

 

0

wahre Ernährung?

Was ist wahre Ernährung?

16.02.2020 | Strunz

Aus gegebenem Anlass (heute: 118 kg und dann: „ich bin leider Gourmet“…) nochmal ganz langsam:

Da denke ich immer an Dannegger. Ein junger Triathlet. In Hawaii Platz 18. Ganz vorne dabei. Nebenbei Mathematikstudent. Also wohl recht helle auf der Birne.

Über den gab es einmal einen ausführlichen, sehr farbigen Bericht (Obststand Marktplatz Freiburg) mit der Quintessenz: Der junge Mann lebt ausschließlich von Obst, Gemüse und Nüssen. Und zwar 7 Kilo am Tag. Die braucht er eben.
Nüsse bräuchte er sehr, sehr viele, um seinen Eiweißbedarf zudecken. Etwa 1 kg täglich. Natürlich auch als Energielieferant (Fett, siehe unten).
Der Gourmet (118 kg) würde mich fragen: „Ist das wahre Ernährung? Fehlt da denn nicht was?“ Dannegger würde laut lachen, den nächsten Ironman beinahe gewinnen und höchst diffizile mathematische Probleme lösen.
Unser Problem heißt wirklich Aldi. Heißt die Vielfalt. Heißt die Verwirrung. Leben ist ganz einfach. Jeder Schimpanse weiß Bescheid. Wissen Sie wirklich nicht, wovon sich Schimpansen ernähren? Und die sind höchst sportlich, sehr beweglich, wohl eher nicht depressiv, und wahrscheinlich nie krank. Ein Schimpanse mit Asthma?
Übrigens: Dannegger war ja ursprünglich ein unbescholtener Bürger. Hatte dann etwas Auffälliges im Oberschenkelknochen. Die Ärzte wussten nicht, ob gut oder böse. Wollten ihn also operieren und haben ihn unterschreiben lassen, wenn sich bei der OP etwas Bösartiges herausstellt, würden sie das Bein amputieren. Einem Sportler.

Der junge Dannegger hat nicht unterschrieben, hat Angst bekommen, ist in der Nacht aus dem Klinikfenster abgehauen und … der Tumor am Oberschenkelknochen war nach 6 Monaten verschwunden. Nach Ernährungsumstellung. Essen wie ein Schimpanse.

Hallo, aufwachen!

PS: Weshalb das so verheißungsvolle Rezept Ihnen, liebe Leserin, lieber Leser, gar nichts nützt? Ich meine: Immerhin garantiert es geistige Höchstleistung (Mathematik) und pure Fitness (Ironman)? Wissen Sie´s? Genau:

Der liebt und lebt täglich 3 Stunden Training. Für den Ironman. Bewegt sich. Verbrennt… heftig. Versorgt Körper und Hirn maximal (!!) mit Sauerstoff.

Und Sie?

Was ist wahre Ernährung?

16.02.2020 | Strunz

Aus gegebenem Anlass (heute: 118 kg und dann: „ich bin leider Gourmet“…) nochmal ganz langsam:

Da denke ich immer an Dannegger. Ein junger Triathlet. In Hawaii Platz 18. Ganz vorne dabei. Nebenbei Mathematikstudent. Also wohl recht helle auf der Birne.

Über den gab es einmal einen ausführlichen, sehr farbigen Bericht (Obststand Marktplatz Freiburg) mit der Quintessenz: Der junge Mann lebt ausschließlich von Obst, Gemüse und Nüssen. Und zwar 7 Kilo am Tag. Die braucht er eben.
Nüsse bräuchte er sehr, sehr viele, um seinen Eiweißbedarf zudecken. Etwa 1 kg täglich. Natürlich auch als Energielieferant (Fett, siehe unten).
Der Gourmet (118 kg) würde mich fragen: „Ist das wahre Ernährung? Fehlt da denn nicht was?“ Dannegger würde laut lachen, den nächsten Ironman beinahe gewinnen und höchst diffizile mathematische Probleme lösen.
Unser Problem heißt wirklich Aldi. Heißt die Vielfalt. Heißt die Verwirrung. Leben ist ganz einfach. Jeder Schimpanse weiß Bescheid. Wissen Sie wirklich nicht, wovon sich Schimpansen ernähren? Und die sind höchst sportlich, sehr beweglich, wohl eher nicht depressiv, und wahrscheinlich nie krank. Ein Schimpanse mit Asthma?
Übrigens: Dannegger war ja ursprünglich ein unbescholtener Bürger. Hatte dann etwas Auffälliges im Oberschenkelknochen. Die Ärzte wussten nicht, ob gut oder böse. Wollten ihn also operieren und haben ihn unterschreiben lassen, wenn sich bei der OP etwas Bösartiges herausstellt, würden sie das Bein amputieren. Einem Sportler.

Der junge Dannegger hat nicht unterschrieben, hat Angst bekommen, ist in der Nacht aus dem Klinikfenster abgehauen und … der Tumor am Oberschenkelknochen war nach 6 Monaten verschwunden. Nach Ernährungsumstellung. Essen wie ein Schimpanse.

Hallo, aufwachen!

PS: Weshalb das so verheißungsvolle Rezept Ihnen, liebe Leserin, lieber Leser, gar nichts nützt? Ich meine: Immerhin garantiert es geistige Höchstleistung (Mathematik) und pure Fitness (Ironman)? Wissen Sie´s? Genau:

Der liebt und lebt täglich 3 Stunden Training. Für den Ironman. Bewegt sich. Verbrennt… heftig. Versorgt Körper und Hirn maximal (!!) mit Sauerstoff.

Und Sie?

Zitat
0

Bald wird es schon ein Jahr alt, mein schönes Konjakbuch… Was die Zeit vergeht. Schon… [weiter] Der Beitrag Abnehmen mit Konjak – Das Buch zur Wunderknolle erschien zuerst auf Happy Carb.

über Abnehmen mit Konjak – Das Buch zur Wunderknolle — Happy Carb

 

Dieses Video dokumentiert einen Vortrag von Dr. Rath am 16 November 2019 auf einer internationalen Therapeutenexpo in Houten, Niederlande. Beschreibe, wie Herz-Kreislauf-Erkrankung die weltweit größte Epidemie ist, Dr. Rath erklärt, wie seine wissenschaftlichen Entdeckungen über Lipoprotein (a) und Vitamin C Antworten auf einige der wichtigsten ungelösten Fragen der Kardiologie heute liefern.
Dr. Dr. Dr. Raths Vortrag „Ende der Herz-Kreislauf-Epidemie by Natural Means“ ist eine MUSS-WATCH für Therapeuten, Ärzte und Patienten gleichermaßen.
#cardiovasculardisease #drrath #cellularmedicine #prevention #health
This video documents a lecture given by Dr. Rath on 16th November 2019 at an international therapist expo held in Houten, the Netherlands. Describing how car…
Über diese Website

(adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({}); Eine von einem internationalen Team von Wissenschaftlern durchgeführte Untersuchung bestätigte, dass die Ausbreitung von Krebs durch Chemot…

LIEBEISSTLEBEN.DE
Lügenpresse Fake News & Co.

Je älter du wirst desto mehr Lügen fallen dir auf

artcultureandmoreblog.wordpress.com/

Film | Food | Travel | Lifestyle

Its all about energy

Mit neurobiochemischen Prinzipien zu höherer Leistungsfähigkeit im Beruf

Abakus.News

FREIHEITLICH - ÜBERPARTEILICH - KONSERVATIV - PATRIOTISCH

Conservo

Ein konservativer u. liberaler Blog

Ben's Blog für Demokratie und Freiheit

Sichten auf diese Welt - Erfahrung und Wissen, Verzweiflung und Mut

Flieger grüss mir die Sonne und grüss mir den Mond...

Sich erheben immer und immer wieder bis die Lämmer zu Löwen werden

wobleibtdieglobaleerwaermung

Sonne - Wetter - Klima aktuell

Quergedacht! v4.0

Kritisches und Schönes: Politik, Natur, soziale Ungerechtigkeiten, Spirituelles, private Gedanken, Synästhesie, Fotografie, Tipps - eben von allem etwas. Wie in einer Zeitung. Nur etwas anders und eine nicht mainstreamkonforme Meinungsäußerung. Solange der Luxus einer eigenen Meinung noch nicht strafbar ist.

farsight3

Der andere Fern-Seher. Voraus-Sehen statt Nach-Richten.

Jürgen Fritz Blog

Politische Beiträge und philosophische Essays

Bayern ist FREI

von humanitärem Schwindel - auch in Gaststätten und Hotels!

SKB NEWS

Ein mainstreamunabhängiger Nachrichten -und Informationskanal - Herausgeberin: Gaby Kraal

Es beginnt

„Es gibt nur eine Zeit, in der es wichtig ist zu erwachen. Und diese Zeit ist Jetzt„

Schnippelboy

Ein Tagebuch unserer Alltagsküche-Leicht zum Nachkochen