Gänse. Und Geier. Coronawahn

Die Krone der Schöpfung…
12.03.2020 | Strunz

… ist der Mensch. Ganz sicher. Jeder nickt innerlich mit dem Kopf. Wir sind die Spitze der Evolution. Alle übrigen Lebewesen auf dieser Welt stehen weit, weit unter uns.
Stimmt. Merkt man an den asphaltierten Straßen, besonders Autobahnen, an den stinkenden Dieselmotoren, an den Ozean-verpestenden Frachtschiffen, am Höllen-Lärm der Flugzeugtriebwerke und an der weltweit rasch wachsenden Zahl an Atomkraftwerken, die selbstverständlich sicher sind, die aber unablässig ewige tödliche Strahlung produzieren.
Der Mensch also. In seinem steten Streben nach Glück, nach Lebensenergie, nach Erfolg, nach dem „Bessersein“. Tja. Lese ich soeben etwas sehr Merkwürdiges über Gänse.
Gänse. Und Geier.

Da gibt es Gänse, die über den Himalaya hinwegfliegen. In 10 km Höhe. Die dabei bis zu 1.600 km in einem einzigen Tag zurücklegen. Wie das? Indem sie Höhenwinde nutzen und ausnutzen. Ohne die leiseste Kraftanstrengung.
Schon vergessen? Ich hatte Ihnen einmal erklärt, dass es auch in Ihrem Leben die Kraft des Windes gäbe. Sie müssten sich nur Zutritt verschaffen (das Türchen zum Unterbewusstsein) und dann diese Kraft in Ihrem Sinne lenken und leiten (Visualisation). Dann könnten auch Sie Ironman oder Ultraman Hawaii mit unerschüttlicher Zuversicht bewältigen.

Aber das geht ja noch weiter: Die Gänse da oben auf 10 km müssen ja atmen. Atmen tatsächlich eiskalte Luft von -50°C und mit einer Sauerstoffdichte von nur 25%, verglichen mit der auf Meereshöhe. Jaaaaa, wie machen die das?

Die haben ein anderes Hämoglobin. Erinnern Sie sich? Der rote Blutfarbstoff. Der Farbstoff, der Sauerstoff bindet in der Lunge und dann in den Körper transportiert. Deren Hämoglobin unterscheidet sich durch vier Aminosäuren.
Aminosäuren. Von der Schulmedizin völlig vergessen. Die wissen heute noch nicht: Für Hämoglobin, für Sauerstoff, also für das Leben sind Aminosäuren verantwortlich. Wann hat Ihr Hausarzt zuletzt Ihr Aminogramm erstellt?
Gänse haben zwei verschiedene Hämoglobine in ihrem Blut. Ein normales Hämoglobin wie unseres, das andere bindet deutlich mehr Sauerstoff. Und dieses andere hochaktive Hämoglobin erlaubt es, dort oben am Mount Everest frisch und fröhlich vor sich hinzuschnaufen.

Wenn das der Reinhold gewusst hätte! Der arme Mensch wurde ja vor seinem ersten Mount Everest – Trip ohne Sauerstoffflaschen von drei Münchner Professoren als Idiot beschimpft. Die wussten ganz genau, dass er irreversible Hirnschäden davon tragen würde. Das wussten die. Die konnten zwar nicht bergsteigen, aber die wussten das.

Erkennen Sie das Schema? Lese soeben im Buch eines Hormon-Professors aus Österreich, dass der Vorfußlauf Quatsch sei. Der Mann kann zwar keinen Marathon laufen, aber der weiß das. Da läuft also der Sieger im New York – Marathon die ganzen 42 km auf dem Vorfuß, aber… Vorfußlauf ist Quatsch. Tja.

Es kommt aber noch besser: Da gibt´s einen Geier (der heißt Rüppells), der sogar vier verschiedene Typen von Hämoglobin im Blut hat. Also in der Evolution weiter fortgeschritten ist. Ich meine weiter als wir es sind. Wir, die Krone der Schöpfung.

Und solch ein Geier ist doch tatsächlich am 29.11.1973 in 11.300 Meter Höhe mit einem Flugzeug zusammengestoßen. Aus seinen Überresten hat man ihn identifiziert.
Vier verschiedene Hämoglobine. Deutlich dem menschlichen überlegen. Erlaubt ihnen Höchstleistung bei geringster Sauerstoffkonzentration.

Können Sie und ich sofort mit leuchtenden Augen übersetzen: Der kann nach einem 100 km-Rekordlauf die letzten 10 km noch so richtig sprinten. Dynamisch, jugendlich, frisch. Eine Traumvorstellung!

vorherige News
zurück zur Übersicht

 

 

Urlaub-News Nr. 1 von Ulrich Strunz jun. (auf der Insel)
Derzeit sind wegen der Corona-Angst vornehmlich die Inseln und Orte gesperrt, die besonderen Urlaubsspaß anbieten: viel Alkohol, laute Animation und zur Nachspeise Schlafmangel. Mit hochrotem Kopf davor und danach, wird auf Kosten der Immunsysteme gefeiert.
Auch ich war dieser Illusion von „Spaß“ einige Jahre erlegen. Das können Sie in meinem Buch nachlesen.
Die etwas ruhigeren Orte, mit weniger nächtlicher Beschallung, genug Platz für kleine Strandläufe und Ruhe für tiefen Schlaf sind nicht bei jedem beliebt. Egal wie wunderschön sie sind.
Ich glaube ja an einen neuen Zeitgeist. Das Saufen in großen Menschengruppen wird immer weniger wirtschaftlich lukrativ, wenn die Einzelnen verstanden haben,
…dass eine ganze Weltwirtschaft vom Immunsystem des Einzelnen abhängt. Das nämlich lehrt uns die gegenwärtige Corona-bedingte Wirtschaftskrise, der Börsencrash.
Wir freilich haben helle Gedanken: für uns hängen gesunde Immunsysteme und die Vorstellung eines schönen Urlaubs voneinander ab:
Wer gesund ist, hat keine Lust auf Saufen und wenig Schlaf, sondern
wer gesund ist, hat Lust auf Bewegung und viel Schlaf.
Wer setzt sich letztendlich durch? Der Alkoholrausch oder die Natur? Wirtschaftskrise oder Gesundheit?
Am Ende wird es eine hybride Lösung geben. Denn niemals werden wir die Tatsache akzeptieren, dass wir für Spaß auch etwas zu arbeiten haben. Dass uns der Alkoholrausch zwar in den Schoß fällt, Joggen aber ein bisschen mühsamer funktioniert.
Dabei ist der Ausweg doch offensichtlich: für Spaß etwas zu arbeiten, kann auch mit Freude und Lust geschehen.
Freude, Lebensfreude ist die Lösung aller Probleme – der Adler rackert sich ein paar Sekunden ab (abheben), um dann fliegend, schwebend genießen zu können.
Freilich, ganz unter uns: der Alkoholkonsum, der Rausch hat schon so einige Seuchen überlebt. Scheint tief in uns zu wurzeln….
Damit wird die Schere immer weiter aufgehen. Zwischen denjenigen, die sich gerne bewegen, gerne tief schlafen, gerne sich gesund ernähren….
und denjenigen, die enttäuscht darüber sind, dass sie immer weniger Orte finden, um in engen Tanzpalästen einer menschgemachten Illusion, dem Rausch zu frönen.
Ermöglicht werden die Tanzpaläste in Zukunft vielleicht dennoch, mit viel staatlicher Mühe, durch neue Apps. Neue Programme, die Sie in Fragebogen-Form darum bitten werden mitzuteilen, ob denn die Möglichkeit bestünde (Simulation!), dass Sie krank sind. Schwach sind. Erhöhte Temperatur haben. Der Gründer der App wird Millionen machen, weil er sich nicht um die Ethik schert.
Das ist das Leben der Ameisen. Sie könnten auch ein Adler sein. Kümmern Sie sich um Ihr Immunsystem. Als Startschuss empfehle ich die Mito-Box als Infusion, mindestens vier Mal.
Hat mein Testosteron nach oben schießen lassen. Das bemerken Sie vielleicht an dieser News.
Dann macht Sport wie von selbst Freude. Und Alkohol bleibt eine grässliche Ausnahme.

vorherige News
zurück zur

https://www.strunz.com/de/news.html

Corona und Spaß
12.03.2020 | Strunz Uli jun.
Derzeit sind wegen der Corona-Angst vornehmlich die Inseln und Orte gesperrt, die besonderen Urlaubsspaß anbieten: viel Alkohol, laute Animation und zur Nachspeise Schlafmangel. Mit hochrotem Kopf davor und danach, wird auf Kosten der Immunsysteme gefeiert.
Mehr

Die Krone der Schöpfung…
12.03.2020 | Strunz
… ist der Mensch. Ganz sicher. Jeder nickt innerlich mit dem Kopf. Wir sind die Spitze der Evolution. Alle übrigen Lebewesen auf dieser Welt stehen weit, weit unter uns.
Mehr

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s