Das perfekte Baby

08.05.2020 | Strunz

Eine wunderschöne mail erreicht mich heute. Mail einer stolzen Mutter, die sich mir vor 2 Jahren mit Kinderwunsch vorgestellt hatte. Am Rande. Tatsächlich aber litt. Und nicht weiter wusste. Hatte ich inzwischen aus den Augen verloren. Und heute dieser Brief. Mein Tantchen würde dazu sagen „ganz entzückend“! Na, dann mal los. Bleiben Sie neugierig, fühlen Sie sich bitte in all das zwischen den Zeilen gesagte ein:
„Ich war 2018 bei Ihnen wegen meines (wusste ich damals nicht) kaputten Darms. Ich konnte kaum noch etwas essen, vor allem Nudeln und Brot machten mir Probleme, ich dachte an eine Glutenunverträglichkeit, vertrug aber auch viele andere Nahrungsmittel nicht mehr gut.

Ich hielt mich streng an den NEM-Plan, den Sie mir verordneten. Besonders bei den Eiweißshakes merkte ich von Anfang an, dass ich dadurch viel mehr Energie für meinen Alltag hatte. Und nach einiger Zeit konnte ich wieder alles ohne Probleme essen – selbst eine ganze Pizza.

Kohlenhydrate, Milch und Fertigprodukte habe ich trotzdem weiterhin so gut es ging gemieden – einfach weil ich mich ohne viel wohler fühle. Und siehe da – auch die Migräneschmerzen, die mich hin und wieder geplagt hatten, waren nach Einnahme der NEMs komplett verschwunden. Hatte ich seitdem nie mehr. Mein Heuschnupfen – kaum noch der Rede wert. Den von meinem Mann (der viel schlimmer war als meiner) haben Sie übrigens auch geheilt. Wahnsinn, wie uns der Frühling wieder Spaß macht!

Das Wichtigste aber war mir, dass ich während meiner (damals geplanten) Schwangerschaft alles essen konnte worauf ich Lust hatte und dass es mir in dieser Zeit an keinen wichtigen Stoffen fehlte. Es war eine Horrorvorstellung, unter Schwangerschafts-Übelkeit zu leiden und dann auch noch Verdauungsprobleme zu haben.

Ich muss Ihnen sagen: die Schwangerschaft war der Hammer. Nicht nur, dass es nach der Einnahme von Zink und Selen wirklich SEHR schnell geklappt hat – auch im Verlauf der Schwangerschaft hatte ich keine Probleme, die andere Frauen so sehr plagen (abgesehen von leichter Übelkeit in den ersten drei Monaten). Kein alltägliches Erbrechen, keine geschwollenen Finger, Füße etc. Und zugenommen habe ich wirklich nur am Bauch. Ich hatte übrigens auch kein Verlangen nach Süßigkeiten, so wie viele andere Schwangere – nein, bei mir waren es Zitrusfrüchte, nach denen ich verrückt war!

Als unser Sohn dann auf die Welt kam, waren wir erstaunt, wie schön so ein Baby aussehen kann: Keine Runzeln, keine schrumpeligen Hände, kein Kopfgneis. Stattdessen: Perfekte Babyhaut, wache Augen, rosige Hautfarbe. Und es ging so weiter!

Der Kleine ist jetzt 8 Monate alt. In dieser Zeit war er trotz Winter-Erkältungswelle noch nie krank, schläft seit der 9. Woche nachts durch, wächst rasant und ist ein äußerst aufmerksamer kleiner Mann, der seine Umgebung sehr genau beobachtet (ich habe während der Schwangerschaft viel Omega 3 genommen …).

Da ich nicht stille, bekommt er Flaschennahrung. Und … täglich mindestens einen Teelöfel Aloe-Vera-Saft von Forever Living (den vertreibt meine Schwiegermutter und der Saft hat vor Jahren die Neurodermitis meines Ehemanns geheilt – Stichwort Vitamine).

Mir geht es ebenfalls sehr gut. Da ich auch nach der Geburt meine NEMs weiter genommen habe und weiter konsequent low-carb lebe (auf Alkohol verzichte ich fast komplett), bin ich 6 Monate nach der Geburt nicht nur topfit, sondern werde auch ständig auf meine Figur angesprochen. Viele wollen gar nicht glauben, dass ich schwanger war.

Da in meiner Familie mittlerweile fast alle bei Ihnen waren und sich an Ihren Ratschlägen orientieren, bezeichnen wir meinen Sohnemann und seinen überaus gesunden Zustand mit einem Augenzwinkern als „verstrunzt“ – bitte als Kompliment auffassen, denn ich glaube, ein fitteres Kind hätte ich nicht auf die Welt bringen können!

Ich möchte Ihnen auf diesem Wege danken, denn ohne Ihren ärztlichen Rat würde es mir und meiner Familie nicht so gut gehen. Sie haben unsere Einstellung zu Ernährung und Sport sehr stark verändert, wir übernehmen viel mehr Verantwortung für unser Leben und können uns kaum noch vorstellen, so wie früher zu leben. Alles ist besser geworden. Und die Gesundheit unseres Sohns ist das größte Geschenk, das Sie uns gemacht haben.

Vielen Dank, bleiben Sie forever young und halten Sie uns mit Ihren News und Büchern noch lange auf dem Laufenden!“
Die junge Mama hat den springenden Punkt erfasst: Es geht hier nicht um ein paar Vitamine, es geht hier nicht um weniger Kohlenhydrate, sondern es geht um die Einstellung. Es geht um die Eigen-Verantwortung. Es geht darum, endlich aufzuwachen und mit dem Leben anzufangen. Ich meine: Aktiv zu beginnen. Nicht nur so…. vor sich hinzuleben. Und ab und zu zu jammern. Sie verstehen mich schon.

Aktiv kostet stets ein bisschen Überwindung, ein bisschen Energie. Wird einem nicht geschenkt. Weiß ich auch. Aber: Lohnt sich. Lohnt sich nicht nur 10-fach, sondern 100-fach. Habe ich schließlich alles selbst erlebt. Und aus dieser eigenen köstlichen Erfahrung heraus kann ich so (manchmal sehr direkt) mit Ihnen sprechen.

PS: Und zum letzten Satz…. Mit News und Büchern werde ich Ihnen noch ziemlich lange auf den Wecker gehen. Um das „ziemlich lange“ wird sich gleich doppelt gekümmert: Zum einen tut´s meine kluge Frau, zum andern…. der da oben. Kann ich nur…. stille werden in der Seele.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s