77% weniger Herzinfarkt

 

Beginne ich gleich mit einer Entschuldigung. Von mir jahrelang unterschätzt. Wie? Wieso? Ubiquinol ist der aktive Teil von Q10. Q10 kann man messen. Hab` ich routinemäßig bei Ihnen getan. Ihre Serumspiegel waren in der Regel völlig in Ordnung.

Kein Wunder. Ubiquinol kommt im ganzen Körper vor. Wird vom Körper selbst synthetisiert. So what?

Übersehen habe ich, dass das Gesamt-Q10, also Ubiquinon und Ubiquinol zusammen völlig in Ordnung sein kann. Dass aber ein relativer Mangel am aktiven Ubiquinol vorliegen könnte. Und – für mich neu – das ist eben viel häufiger der Fall, als man (also ich) dachte….

Beweis? Ganz einfach. Man schlucke als gesunder junger Mensch Q10, oder noch besser, das aktive Ubiquinol und…. erlebt einen recht plötzlichen Energieschub. So etwas kann man sich nicht einbilden. Das spürt man. Jetzt erst verstehe ich, dass offenbar ein relativer Mangel an Ubiquinol vorlag, der ausgeglichen wurde….

ENERGIE: Hauptwirkung von Ubiquinol ist die Erzeugung von ATP, also konzentrierter Zellenergie. ATP ist das zentrale Geheimnis des Lebens: Tag für Tag werden so etwa 75kg dieses winzigen Moleküls „umgesetzt“. Also Ihr gesamtes Körpergewicht. Scheint enorm wichtig zu sein.

ATP wird durch die sogenannte Atmungskette generiert. Und einer von vielen nicht verzichtbaren Bausteinen dieser Atmungskette ist Q10 bzw. besser noch Ubiquinol.

ENTZÜNDUNG: Ubiquinol ist zusätzlich ein fettlösliches Antioxidans. Das einzige, das, wie gesagt, im Körper selbst hergestellt wird. Kann insbesondere unser Vitamin E – aufgebraucht – wieder regenerieren.
Vitamin E? Ein Meilenstein in der Erforschung der Herzerkrankungen. Die CHAOS-Studie. Mit genügend Vitamin E 77% weniger Herzinfarkt. Solche wirklichen Sensationen gehen im heutigen Pharma-Denken völlig unter.
Erhöhter oxidativer STRESS lässt Ubiquinol absinken. Findet man bei Diabestes Typ II, findet man bei Hepatitis, Leberzirrhose, aber auch beim Alterungs-Prozess.
Der kundige Arzt wird hier Ubiquinol massiv einsetzen.
NERVEN: Nerven sind von einer fetthaltigen Hülle umgeben. Wissen Sie. Deshalb setzen wir ja eine spezielle Form von fettlöslichem Vitamin C ein. Bei Nerven-Entzündung.
Eine der schwierigsten Erkrankungen, was Nerven/Gehirn angeht, ist wohl Parkinson. Ubiquinol schützt (in Tierversuch) genau die Zellen der substanzia nigra, die den Neurotransmitter Dopamin produzieren.

Und Dopamin-Mangel ist genau das Kennzeichen von Parkinson. Wird dann mit Tabletten ausgeglichen. Mit mäßigem Erfolg….
HERZ: Ubiquinol wird im Blut praktisch nur in den Lipoproteinen, in LDL-Cholesterin gefunden. Hat man nachgedacht. Und gefunden, dass Patienten mit hochgradiger Verengung der Herzkranzgefäße deutlich weniger Ubiquinol im Blut aufweisen als Patienten mit nur geringen Verengungen. Genauer: Gemessen wurde der Quotient Ubiquinol/Blutfett. Stellte sich – neu – als „bedeutsamer Faktor“ für das Feststellen fortschreitender Verkalkung der Herzkranzgefäße heraus.

Nun ja. Parkinson, Herzkrankheiten interessieren mich persönlich eigentlich weniger. Hellhörig werde ich immer dann, wenn das Wort „Energie“ fällt. Energie ist wichtiger als jegliches Wissen. Sie können noch so klug sein, noch so viel gelesen haben, wenn Ihnen der innere Antrieb, die Energie fehlt, das Wissen auch anzuwenden, umzusetzen…bleibt alles vergeblich.

Sie kennen mich. Ich probiere, teste, experimentiere. Warum nicht einmal 4 Wochen Ubiquinol? In hoher Dosis?

Bleiben Sie neugierig!

Erst Sauerstoff lässt Sie leben

17.06.2020 | Strunz

Das größte Versprechen der modernen Medizin, der Frohmedizin, der Epigenetik ist die Verheißung, dass Sie Ihren Körper 10x mehr mit Sauerstoff versorgen können.

Sauerstoff. Sauerstoff ist Leben. Wissen Sie instinktiv und intuitiv. Also: So viel wie möglich!

Dieses plakative Bild genügt. Genügt dann, wenn es Sie antreibt, zu handeln. Nämlich den Körper 10x mehr mit Sauerstoff zu versorgen.

Für die Ingenieure, die Techniker unter Ihnen wollen wir das ganze ein bisschen aufdröseln. Was ist denn damit gemeint?

  • Gemeint ist nicht der Körper, sondern die Muskulatur. Also das größte Organ. Kann beispielsweise 75% Ihres ganzen Körpers betragen. Und diese 75% können Sie 10x mehr mit Sauerstoff versorgen.
  • Wie man das macht? Man läuft los. Oder keucht beim Skilanglauf. Oder beim richtig verstandenen Nordic-Walking. Hier werden am meisten Muskeln eingesetzt (70 – 90 %).
  • Der angestrengte Muskel schreit nach Sauerstoff. Verstehen Sie. Prompt folgt Lunge und Herz, das pumpt mehr Blut, viel schneller durch die Adern. Tatsächlich wird der angestrengte Muskel mit mehr Blut versorgt. Und Blut heißt in der Regel mehr Sauerstoff.
  • Wozu? Ach du meine Güte: Der Stoffwechsel des schuftenden Muskels wird angekurbelt, sehr viel stärker beansprucht. Sauerstoff, 10x mehr Sauerstoff wird also benötigt (ist kein luxuriöser Überfluss) wird benötigt, um den erhöhten Stoffwechsel zu bedienen.
  • Bedienen? Heißt schuftende Mitochondrien. Kraftwerke. Die die Energie erzeugen sollen, damit Sie immer schneller rennen können.

Darf ich zusammenfassen? Übersetzen in typische Forever young – Sprache: Der Muskel wacht auf. Und wenn das Ihr größtes Organ ist, wacht Ihr Körper auf. Wacht der Mensch auf. Er lebt plötzlich auf einem ganz anderen Energielevel. Er lebt 10x stärker, intensiver.

Darf ich´s rumdrehen? Was heißt das für den sitzenden Menschen? Der lebt nur zu 10%? Ja, könnte man so ausdrücken. Wie gesagt: Wenn Sie sich hinsetzen, schalten Sie im Gehirn ein Todesprogramm ein (Zitat).

Erst der Läufer, erst der bewegte Mensch hat Leben begriffen. Geht gar nicht anderes. Hintergrund: 10x mehr Sauerstoff.

Anmerkung: Beim Schwimmen benutzen Sie als Laie so 15 – 20% Ihrer Muskulatur. Lohnt für diesen Zweck kaum. Außer Sie sind Leistungsschwimmer: Dann haben Sie da oben um die Schultern herum ganz andere Muskulatur, wie Sie wissen. Ahhh… ja! Verstanden.

Deswegen lohnt Sport selbstverständlich immer mehr, je länger man ihn betreibt. Je besser man die entsprechende Muskulatur ausgebildet hat. Kommt hinzu: Sie lassen ja bei körperlicher Anstrengung neue Blutgefäße wachsen. So lebensentscheidend im Herzen (Bypass, natürlicher). Die Ihnen helfen, den Sauerstoff noch besser in der Muskulatur zu verteilen, noch mehr Mitochondrien um so leichter anzusprechen. Die Sache lohnt sich also Tag zu Tag mehr.
Von Tag zu Tag mehr.
Können Sie sich das – bildlich – einprägen?
Hilft gegen den inneren Schweinehund.

Ein Gedanke zu “77% weniger Herzinfarkt

  1. Die unteren Lungenflügel müssen belüftet werden – durch Zwerchfell aktivieren.
    Büromenschen haben deshalb Ovid 19. Wie ein Kommentator oben schon sagte.
    Sie leben nur zu 10%. Nachzulesen bei Julius Hensel 1850.
    Und Strophantin nicht vergessen – nachzulesen bei Dr. Sroka, Hamburg

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s