Souverän, entspannt lebende Menschen?

Getrieben!

01.07.2020 | Strunz

Gibt es das eigentlich? Souverän, entspannt lebende Menschen? In verantwortlicher Position? Also mit einem Haufen (bewusst!) Angestellter, die einem selbstverständlich Tag für Tag nur Freude bereiten. Ob ihres Einsatzes und ihrer Präsenz. Natürlich…

Oder gibt es doch wohl eher in der Mehrzahl uns Getriebene, bedrängt von den Wünschen der Menschheit um uns herum? Wobei auch Ihnen als Beispiel hier besonders die Ärzteschaft einfällt. Die ja auch nachts um drei ohne Weiteres „bedrängt“ wird. Glauben Sie mir. Ich habe das 21 Jahre erlebt. War… getrieben!

Sollte sich ja irgendwann einmal, im Alter, wenn man reifer geworden ist (klingt so nach Käse, oder?) ein bisschen beruhigen. Legen. Sollte es. Na, da zitier´ ich doch einmal ein besonders nettes mail von heute.
Und lenke Ihre Aufmerksamkeit von vorneherein auf den vierten Satz. Gekonnt, nicht wahr? Wie die Ansprüche in Lob und höfliche Umschreibung einzupacken weiß. Hohe Kunst.

Dabei wollen die doch nur sagen: Hopp! Los! Ein bisschen flotter! Wir warten schon ganz ungeduldig…
Na, dann lassen Sie mich einfach zitieren:
„Tagtäglich lesen wir Ihre News und leben ein tolles Leben.

Vielen Dank für Ihre vielen Bemühungen, wir saugen alles auf, wie ein Schwamm. Auch die Ratschläge von Ihrem Junior gefallen uns durch Originalität.

Ganz besonders gefreut hat uns, dass wir jetzt auch Ubiquinol und Jod bestellen können, uns fehlt jetzt nur noch Alphaliponsäure (mit L-Carnitin?), dann fühlen wir uns rund um versorgt.

Viele unserer Freunde folgen uns (und Ihnen natürlich, ist damit auch gemeint), da wir gut informiert erklären können, worum es geht.

Wenn ein Paket kommt und die Nachbarn es annehmen, sagen sie liebevoll: Strunzi hat wieder was geschickt.

Bitte weitermachen, die Wiederholung ist die Mutter der Weisheit. Und jeden Morgen ein Rat tut so gut. Wir freuen uns auch über den Kalender 2021 (2 haben wir schon in ständigem Gebrauch).

Und viele Grüße auch an Ihre kluge kleine Frau (diese Wort-Liebkosung finden wir besonders nett, da auch wir klein, zäh und fröhlich sind).“
Den letzten Satz habe ich nach einiger Überlegung bewusst abgeschrieben. Natürlich mit Hintergedanken. Sie, ja Sie! hatten mich ja einmal wegen des Adjektivs „kleine“ gerügt. Mir ein schlechtes Gewissen gemacht. Es jedenfalls versucht. Sie hatten sich einfach nicht einfühlen können…

Aber mal unter uns: ist das nicht ein nettes mail? Von der Sorte, die ich praktisch nie zitiere. Und Sie verstehen jetzt auch „getrieben“?

Stammt von einer Frau Doktor, einer Kollegin. Die traut sich, einen älteren Herrn durch die Pampa zu jagen… „los, da fehlt noch was!“

Übrigens fehlt neben Alphaliponsäure (gegen Altersflecken, ein Wundermittel!) natürlich auch Vitamin B3 gegen Corona (News vom 26.04.2020). Wobei ich heute schon weiß, wieviel Beschwerde-mails eintreffen werden, wegen der Flush-Symptomatik nach Nicotinamid…

Ist das nicht erstaunlich? Ab einem gewissen Alter kann man sogar in die Zukunft gucken… meint lächelnd Ihr …

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s