wie gefährlich Vitamin C -Mangel bei Krebs ist

07.07.2020 | Strunz

Corona hat spannende Zeiten eingeläutet. Hat unser Denken verändert. Hat viele unter uns sehr kritisch gemacht. Auch im letzten Winkel der Erde haben die Menschen verstanden – verkündet durch die Regierungen – dass die Schulmedizin da ist, wo sie eigentlich immer war: Am Ende. Nicht helfen kann. Auf irgendeine Impfung wartet.
Ich hatte einmal kurz angedeutet, was Impfung praktisch bedeutet: Viel, viel weniger, als die Menschheit erwartet. Hilft nämlich genau bei den Älteren, auf die es ankommt, wahrscheinlich gar nicht. Und hilft bei den Übergewichtigen (gibt´s ein paar auch in Deutschland, im Fernsehen zu besichtigen) leider nur abgeschwächt.
Die Hilflosigkeit der Schulmedizin spüren die Menschen – obwohl der Zustand ja schon Jahrzehnte besteht – ganz plötzlich ganz sehr: Am Geldbeutel. Millionen Arbeitslose, gehäuft Kurzarbeit (welch hübscher Begriff), die Flugindustrie liegt komplett am Boden, Großbetriebe sind beschädigt, aber auch im Mittelstand häufen sich Konkurse. Und genau DAS zählt bei den Menschen. Nicht die traurige Wahrheit, dass 80-jährige (Schwerkranke) verfrüht sterben müssen…

Corona hat auch unter der Ärzteschaft zum Umdenken eingeladen. Schwätzer verstummen. Namen verkneif ich mir soeben. Schwätzer? Stichwort „die Vitaminlüge“. Denn
„Die Corona-Pandemie scheint die Stunde der Erforschung von hochdosiertem intravenösem Vitamin C zu sein“. (Zitat)
Lassen Sie mich einfach aufzählen. Man kommt aus dem Staunen nicht heraus:

  • Plötzlich werden aktuelle Übersichtsarbeiten herausgekramt, die die Wirkung von Vitamin C – Infusionen bei Infekten, Krebs und Schmerzzuständen demonstrieren (CARR 2017, 2017, 2018).
  • Ganz neue Studien zeigen, wie gefährlich Vitamin C -Mangel bei Krebs ist. Nicht nur Schuld an vielen Beschwerden, sondern auch deutlich schlechtere Prognose. Man stirbt früher und häufiger (Campell 2019).
  • Spannend der Einsatz von Vitamin C-Infusionen im intensivmedizinischen Bereich bei Sepsis (Byerly 2020, Fowler 2019, Marik 2018).

Sepsis? Sie alle haben von der explosionsartigen Vermehrung von Krankenhauskeimen gehört, die gegen jegliches Antibiotikum resistent sind. Die Medizin ist hilflos. Die Patienten sterben. Inzwischen Hunderttausende. Eine Konsequenz: Sämtliche großen Pharmafirmen haben Forschung an und für neue Antibiotika eingestellt.

  • Und deshalb werden derzeit die Effekte von Vitamin-C-Infusionen bei Covid-19 intensiv erforscht:
    Zwischen 01.02. und 01.05.2020 wurden sieben Studien zum Thema Vitamin-C-Infusion bei Covid-19 bei der „National Library of Medicine“ der USA gemeldet.

Der Gedanke dahinter:
Vitamin C greift das Virus direkt an. Längst bewiesen für das viel gefährlichere Polio-Virus, für Ebola, für das HIV-Virus (News vom 30.10.2014).
Und schützt Lunge und Gefäße vor dem sogenannten Zytokin-Sturm, also sich rasch ausbreitender Entzündung.
Denn nach neuesten Studien (VARG 2020) zerstört SARS-CoV-2 nicht nur die Lunge, sondern löst eine systemische Gefäßentzündung im ganzen Körper aus. Schädigt also Herz-Hirn-Lungen-Darm-Nierengefäße. Bedeutet dann Multi-Organ-Versagen. Von diesen Toten wird dann berichtet.
JETZT KOMMT´S: Im Gegensatz zu anderen biologischen Antioxidantien (Sie kennen sich aus) kann Vitamin C als Infusion bei älteren Patienten mit Risikofaktoren (auch hier wissen Sie Bescheid) wie Bluthochdruck, erhöhtes Cholesterin, Diabetes, Rauchen solch zerstörte Gefäßinnenwand AKUT wieder herstellen (bekannt bereits seit 2013).
FAZIT: Es tut sich was. In der Not. Corona hat so sehr viel ans Licht gebracht. Das übliche lateinische Herumgerede von Koryphäen zieht einfach nicht mehr. Und das liegt nicht etwa an den immerhin 9.000 Toten in Deutschland, sondern das liegt ganz entschieden an den Folgen.
An den wirtschaftlichen Folgen. Jetzt werden die Menschen wach. Auch die, die sich vorher nicht um ihr Immunsystem gekümmert haben.
Immunsystem? Wer, wie, wo, was??? Gilt nicht mehr. Jeder kann sich denkbar einfach informieren. Und – zu meiner Überraschung – tut es auch. Woher ich das weiß?
In typischer forever-young-Manier haben wir vor kurzem den Begriff Immunsystem in 15 kleinen Kapiteln jedem, der lesen kann, deutlich gemacht.
Und oh Wunder, oh Wunder: Das Büchlein gibt es jetzt bereits in der 4. Auflage. Corona hat Menschen tatsächlich aufgeweckt. Freut mich.
Quelle: „Die Naturheilkunde“ 3/2020 Forum Immunologie S. 7

 

 

Manchmal plaudern Sie mit mir. Da folgt ein Satz zwanglos dem anderen. Könnte man dahinplätschern nennen… wenn nicht so oft ein Goldkörnchen verborgen wäre.

In der mail von heute finde ich drei Goldkörner. Sogar einen richtigen Nugget. Darf ich zu einem Ratespiel einladen? Zuerst zitier´ ich, dann lassen Sie mich schwärmen. Einverstanden?
„…war ich an Ihren Informationen, die ich von Ihnen im Fernsehen erhaschen konnte, sehr interessiert. Mit dem Lesen des Laufbuches (gemeint ist „Das Leichtlaufprogramm“) veränderte sich das Interessiert in Begeisterung. Seit dieser Zeit verfolge ich meist täglich Ihre News.
Das, was da geschrieben steht, hat mein Weltbild verändert und ich verstehe gut Ihren „Zorn“, wenn man von etwas Gutem überzeugt ist, helfen will, und viele nicht bereit sind, das umzusetzen, was ihnen angeboten wird.
… Bestleistungen, Rekorde habe ich nicht vorzuweisen, meine Zeiten bei meinen Marathons waren eher, naja, aber ich habe gegenüber vielen anderen eben ÜBERHAUPT ZEITEN beim Marathon/Halbmarathon.
Seit über 15 Jahren mache ich Karate. Ich bin der Älteste in der Trainingsgruppe, worauf aber zum Glück niemand Rücksicht nimmt.
Ein echter Leistungssprung kam mit der Einnahme von Ihrem ARGININ. Davon total begeistert, konnte ich meine Mama auch davon überzeugen, es einzunehmen. Mit über 80 Jahren schafft sie nun die 82 Stufen (es gibt keinen Fahrstuhl) wieder viel besser hinauf in ihre Wohnung. Dabei besteht sie darauf, ihren Einkaufswagen, der für jeden Sherpa vom Gewicht her eine Herausforderung wäre, selbst hinter sich herzuziehen.
Auch ein paar Kolleginnen, die Männer sind da eher beratungsresistent, sind von der Wirkung von ARGININ mittlerweile sehr begeistert.
So wird der Kreis der „Strunzianer“ um mich herum immer größer.“
Als erstes entzücken mich so Bemerkungen wie „habe ich gegenüber vielen anderen überhaupt Zeiten…“ wie wahr. Als ob es auf die Marathonzeiten ankäme. Der korrekte Ausdruck nämlich heißt: „Ich laufe Marathon“. Am besten schwätzt man dann nicht weiter. Man verdirbt nur den guten Eindruck.
Sie wissen ja, besonders wir Altersklassensportler erzählen jedem, der es nicht hören will, warum wir gerade bei diesem Marathon ganz schlecht drauf waren. Verletzungspech. Nicht trainiert. Und dann wurde auch noch gedrängelt. Unerhört!
Die zweite liebgemeinte Bemerkung betrifft die Mama. Daher die Überschrift. Sohnemann bewundert offensichtlich die alte Dame und freut sich, ihr zu ein bisschen mehr Lebensqualität verholfen zu haben.

Und dann natürlich ARGININ. „Ein echter Leistungssprung“. Hören Sie mir manchmal zu? Glauben Sie, man vergibt einen Nobelpreis einfach nur so zur Gaudi? Nobelpreise beschreiben in der Regel lebensverändernde, einschneidende Entdeckungen, die oft genug ganz praktisch den Menschen betreffen.
Beispiel: 9 von 13 Vitamine wurden mit dem Nobelpreis prämiiert. Wie auch immer. Und dann werden die zum Beispiel von Karl Lauterbach als „Hype“ abgetan. Die Arroganz, mit welcher dieser Herr auf die Natur, auf die Evolution, auf Nobelpreisträger herab… spuckt… ist nicht beispiellos. Nahtlos reiht sich DER SPIEGEL mit seiner „Vitaminlüge“ ein. Und praktisch die ganzen deutschen Medien.
ARGININ also. Sprengt Blutgefäße auf. Das Bild dahinter hat mich überzeugt. Auch ich war mal jemand mit kalten Händen und kalten Füßen. Heute weiß ich: Dahinter steckt das Versagen meiner Medizin. Wurde immer getröstet mit meinem tiefen Blutdruck (80/60 mmHg). Da fehlt´s einfach an Wissen. Mit „da“ ist meine eigene Schulmedizin gemeint. Wissen!

Für die neu dazugekommenen unter Ihnen: In Freiburg, im Institut für Medizinstatistik saß mal Prof. Antes, der uns BEWIESEN hat, dass
80% der deutschen Ärzte
vom globalen Wissenspool
abgeschnitten sind.
Das hat er bewiesen! Und in der FAZ ausführlich besprochen.
Deshalb halte ich solche mails wie die obigen für außerordentlich wertvoll. Diesen Mitmenschen glauben Sie. Der hat´s nämlich ausprobiert und bewiesen: ARGININ.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s