…so müde…

Müde…so müde…

15.08.2020 | Strunz

Soeben wieder eine junge Dame: Wacht morgens auf und ist bereits… todmüde. Auf Befragen, wie lange sie dieser Zustand überfalle, kommt doch tatsächlich: Seit meiner Jugend. Seit der Kindheit. Sie kenne das Leben gar nicht anders.
Kleines Rätsel: Wie hat die Dame dann überhaupt gemerkt, dass etwas nicht stimmt? Wenn sie das Leben doch gar nicht anders kennt…?
Jetzt könnte man ja Drogen empfehlen. Amphetamine. Gängig derzeit Ritalin. Könnte man. Man könnte aber auch einen umfassenden Standpunkt einnehmen, das Leben der Dame insgesamt betrachten und verändern und aus dieser übergeordneten Warte – kümmere dich um den Menschen, nicht um die Krankheit! – möglicherweise mehr Energie erzeugen. Also folgte ein Kurzvortrag.

  • Zunächst drei Worte über Energie, um ihr Interesse zu wecken.
  • Und dann ein paar längere Sätze über Lebensführung. Über Epigenetik. In deutscher, also verständlicher Sprache. Darf ich?

Den so erwünschten inneren Antrieb, unerlässlich für mehr Leichtigkeit und Lebensfreude, können Sie sich schenken lassen durch Antriebshormone. Und die entstehen ganz generell aus Phenylalanin. Auf dem Umweg über Dopamin bis hin zum Noradrenalin. Wissen Sie alles. Phenylalanin? Also Eiweiß!

Und wenn Sie dann noch – so mein Ratschlag – auf die überflüssigen künstlichen Kohlenhydrate verzichten, verzichten Sie zunächst einmal – darüber hatten wir gar nicht gesprochen, nicht wahr – auf so ziemlich alle Zivilisationskrankheiten. Vom Herzinfarkt bis zum Krebs. Alles beweisbar, auch wenn sich dieses Wissen erst langsam durchsetzen… wird. Denke ich immer… hoffentlich. Die Widerstände, die Widersprüche höre ich täglich von Ihren Hausärzten.

Aber weiter: Wie mach ich ´s denn nun wirklich? Einleuchtend der nächste Satz: „Essen Sie Leben“. Also sehr viel mehr lebende Sachen, Vitamine. Verlängern Sie dadurch Ihre Telomere, damit die Lebensdauer Ihrer Zelle und damit Ihr eigenes Leben. Für viele einzelne Vitamine ist dieser Zusammenhang längst bewiesen.

Und durch den Verzicht auf Kohlenhydrate also auf Brot, Nudeln, Reis, Kartoffeln, durch eher genetisch korrektes Essen schaffen Sie sich mehr Mitochondrien und damit mehr Ausdauer (laut Prof. Kämmerer).

Drei Begriffe also sind es die Sie, liebe Patienten, in den Himmel führen würden. Aufwachen ließen. Ihnen eine Welt zeigen würden, in der Ihnen buchstäblich Flüglein wachsen. Die Welt der Leichtigkeit, der Mühelosigkeit, der inneren Heiterkeit:

  • Bewegen Sie sich. Täglich. Wusste sie längst. Stichwort Sauerstoff.
  • Essen Sie Leben, trinken Sie Leben. Vitamine.
  • Bedienen Sie sich aus dem Kokain-Kästchen der Natur: Aminosäuren, die zu Neurotransmittern, also buchstäblich Drogen in Ihrem Gehirn werden.

Den kurzen Vortrag soeben habe ich der Patientin übrigens vorgelesen. Das beeindruckt. Gedrucktem Wissen glauben wir eher als den noch so dräuenden Worten eines Arztes. Vorgelesen aus einem kleinen Büchlein, das Ihnen zunehmend wundersam werden sollte. Unverfänglicher Titel „no carb smoothies“.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s