Richten Sie den Blick aufs Glück

Frau Doktor und das Sahneschnittchen

22.08.2020 | Strunz 

Es gibt so viel Glück in Deutschland. Sie müssten nur hingucken. Persönlich bin ich überzeugt, dass Glück, Zufriedenheit, innere Ruhe in unserem Land weit, weit überwiegen.

Wie ich darauf komme? Denke ich immer an die kleinen Dörfchen in der Fränkischen Schweiz. Teil meiner Jugend.

Die Bevölkerung dort hat vom Krieg, vom 2. Weltkrieg praktisch nichts erlebt. Keine Bomben, keine Soldaten, keine Panzer…. und keinen Hunger. Selbstversorger.

Soviel zum Segen der Globalisierung.

Es gibt also Inseln in Deutschland. Auch heute. In denen einigermaßen zufrieden gelebt wird, gelacht wird und mit großer innerer Freude (wir Menschen sind so) getratscht wird.

Glück wird mir täglich geschenkt in schriftlicher Form. Per mail. Heute eine besonders schöne über das Sahneschnittchen. Wer damit gemeint ist? Der Ehemann. Können Sie sich in die Gefühle hinter diesem Wort einträumen? Beneidenswert.

Mal ein bisschen Glück miterleben? Mitlesen? Dann mal los:

„… war ich mit meinem Mann bei Ihnen. Was soll ich sagen?

Ich kenne meinen Mann seit seiner Jugend. Er hatte immer entweder Knieschmerzen (Z. n. Patellaluxation) oder Rückenschmerzen (kein Sport wegen Knie-Instabilität, regelmäßig Stufenbett mit Immobilisation, Massagen, NSAR mit chron. Gastritis, Musaril, Tramadol).

Er war schon immer gutaussehend, aber jetzt ist er ein echtes Sahneschnittchen. Durchtrainiert, Six-Pack, perfekte Haut und Haare – und hat sich für den Halbmarathon angemeldet. Wie Sie schon sagten, als ich mit meiner Mutter bei Ihnen war, Männer müssen immer übertreiben.

Damit alles glatt läuft, habe ich ihn zu einem Sportmediziner an der Uni geschickt. Dem erzählt er von low carb, NEMs, dass er bei Ihnen war und erst seit eineinhalb Jahren läuft. Und was kommt dabei raus?

Der Kollege ist nach den Messungen ganz erstaunt und fragt, was er eigentlich hier will. Er hat mit seinen 50 Jahren den Gefäßstatus eines 20-jährigen und der Halbmarathon wäre kein Problem.

Jetzt kommt´s!

Und das mit den NEMs wäre nix und low carb und Leistungssport ginge nicht und hat ihm mehrere „Studien“ mitgegeben, die das beweisen sollen.

Da sitzt jemand mit Selbstheilung vor ihm! Anstatt zuzuhören und zu lernen gibt er so einen altbackenen Schwachsinn von sich!

Naja, der Marathon ist ja nun abgesagt. Und mein Mann läuft und läuft, glückselig. Und nervt mich jetzt jeden Tag mit der Info über seinen Körperfettanteil von 9,2%. Aber wissen Sie was? Beim Schwimmen friert er deutlich eher als ich!“

Wir haben Ihnen so viel zu verdanken! Wir sind fit wie nie!“

Wie es Ihnen beim Lesen geht, weiß ich nicht. Ich bleibe hängen bei „mein Mann läuft und läuft, glückselig“. Eine ganz neue Welt. So ganz anders als Sie sie tagtäglich in den Medien, im Fernsehen erleben. Und dann das durchaus zufriedene „Ätsch!“ Formuliert als „beim Schwimmen friert er deutlich eher als ich!“.

Da kommen zwei Menschen sehr, sehr gut miteinander aus. Glück. Noch einmal: Nach meiner festen Überzeugung überwiegt dieses Lebensgefühl in unserem wohl reichsten und sichersten Land der Welt.

Ob Sie hier mitfühlen… können, liegt an Ihnen: Richten Sie den Blick aufs Glück und machen Sie´s wie meine kluge Frau: Die liest absolut keine Zeitungen mehr, guckt sich keine Fernseh-Nachrichten an. Bilder? Nein… Zerrbilder!

Die obige mail lese ich jetzt sicher zum 5. Mal. Auch das trockene Urteil einer Ärztin über ihren Kollegen: „… altbackener Schwachsinn“. Wieder ein kleiner Sieg der Frohmedizin.

vorherige Newszurück zur Übersicht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s