covid for ever

Corona – gibt es Immunität?

03.09.2020 | Strunz 

Die große Hoffnung, mit dem Killer-Virus SARS-CoV2 in den nächsten Monaten (Jahren?) fertig zu werden, das Virus in den Griff zu bekommen, steht auf zwei Beinen:

  • Herdenimmunität. Wenn möglichst viele sich anstecken, 85% davon ja gar nichts merken, sind diese Menschen dann immun. Hoffentlich fürs ganze Leben.
  • Die Impfung. Wird getragen von der gleichen Hoffnung: Immun möglichst zeitlebens.

Herdenimmunität? Dazu müsste man versuchen, möglichst viele Menschen in Deutschland in möglichst kurzer Zeit anzustecken. Also müsste man die Masken abschaffen, sich gegenseitig anhusten, oder? Nun…. wir tun genau das Gegenteil. Wir verlangsamen, wir verhindern Herdenimmunität. Und wann die Impfung kommt…?

Lassen Sie uns das Ganze einmal mit den Augen von Wissenschaftlern betrachten. Suchen wir eine feste Basis. Was wissen wir über SARS und Immunität?

  • Eine durchgemachte Infektion mit bereits bekannten Corona-Viren wie SARS oder MERS hinterlässt KEINE anhaltende Immunität. Durchschnittlich verschwindet diese nach ca. 2 Jahren.
  • Daher geht man heute davon aus, dass man sich mit SARS-CoV2 mehrfach im Leben anstecken kann (was für eine Aussicht), ja, sogar mehrmals innerhalb eines Jahres (6,7).
  • Viele angesteckte Patienten entwickeln sogar gar keine Immunität. Oder nur eine sehr schwache von kurzer Dauer (9).
  • Das kann an der hohen Mutationsrate des Virus liegen (erinnern Sie sich an HIV?), die verhindert eine langanhaltende, sichere Immunität.
  • Das müsste dann aber auch für einen Impfstoff gelten. Ein unglücklicher Gedanke. Denn:
  • auch die Grippeschutzimpfung zählt nicht zu den zuverlässigsten ihrer Zunft. Und muss zudem jährlich erneuert werden.

Also dürfen wir folgendes Fazit ziehen:

  • Durchgemachte Infektionen mit SARS-CoV2 hinterlassen keine anhaltende Immunität – manchmal vielleicht nur einige Monate.
  • Impfstoffe werden wahrscheinlich das gleiche Problem aufweisen.

Trübe Aussichten. Wenn man sich einmal ernsthaft mit dem Thema beschäftigt. Da bleibt einem wenig Hoffnung auf eine – dauerhafte – Lösung. Kommt hinzu, dass man ja auch einmal ein bisschen rechnen könnte:

  • Nehmen wir das Optimum an: Nach Ansteckung würde man lebenslang Immunität entwickeln. Wie lange würde es dann dauern, bis die deutsche Bevölkerung zu, sagen wir, 70% immunisiert ist? Also Herdenimmunität aufweist?

Nun, derzeitige Ausbreitungsgeschwindigkeit etwa 1.000 Neuinfektionen pro Tag. Sind wir großzügig: 90% Dunkelziffer. Also „optimal“ 10.000 Menschen pro Tag. Dann würde es immer noch

21 Jahre

dauern, bis 70% der Deutschen immunisiert sind.

Und das möglicherweise auch nur einige Monate oder höchstens 2 Jahre. Merken Sie, was uns da blüht?

Zurück zu Covid-19. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird dies eine in Deutschland – regional – endemische Krankheit werden. Ohne zeitliche Begrenzung (10). Ob wir das nun heute schon einsehen oder nicht…. und daher gilt es, endlich einmal über geeignete und zielführende Gegenmaßnahmen nachzudenken.

Nämlich das KOMPETENTE IMMUNSYSTEM.

QUELLE: OM & Ernährung, Nummer 171/2020, F32

Ein ausgezeichneter umfassender Überblick von Schilling / Burkhardt / Hierl / Purzler

vorherige Newszurück zur Übersicht 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s