… ohne Arzt oder Diabetes-Berater…

Dunkel in der Birne

09.10.2020  Strunz  Drucken

Heißt übersetzt: Da oben rieselt´ s. Der KALK macht uns das Köpflein schwer. Wäre ein guter Einstieg, über Demenz zu plaudern. Also über das Böse. Das Schlechte. Das offenbar Unvermeidliche… über das Pflegeheim.

Sie kennen mich langsam: Das überlass´ ich der Drohmedizin. Wir kümmern uns um Lösungen. Zeigen Ihnen ganz praktische Rezepte, um Demenz

  • nicht nur zu verhindern,
  • sondern auch rückgängig zu machen.

Ich weiß, ich weiß. Geht nicht. In der sog. Evidenzbasierten Medizin (Die sich übrigens fürchterlich irrt). Kümmert uns nicht: Wir tun´s einfach. Wunderschöner Beweis in der mail von heute. Darf ich?

„Ich hab´s getan… ohne Arzt oder Diabetes-Berater… ich hab´s einfach getan auf meine EIGENE Verantwortung, meiner Mama gegenüber… Ich habe sie auf KETO, sprich strikt LCHF gesetzt“.

LCHF soll heißen low carb high fat. Tja. Wie man das bei der eigenen Mama, einer 79-jährigen Dame schafft… das muss ein sehr energisches Töchterlein sein. Hintergrund?

„Meine Mama war – sorry für das Wort – am Verblöden, sie hat einfach viele Dinge z. B. ein Geschenk, das sie mir noch vor einem halben Jahr geschenkt hat, NICHT mehr erkannt bzw. gewusst, dass SIE es mir geschenkt hat… einfach NICHT MEHR GEWUSST. Das war für mich ein klares Zeichen: Jetzt stimmt was nicht mehr und somit STOP zu KH und jetzt wird´s langsam wieder hell im Oberstübchen und ich bin die wohl glücklichste Tochter jetzt auch mit einer wieder glücklichen Mama.

Denn bei niemandem muss mit 79 Jahren, das Alter meiner Mama, es oben DUNKEL werden in der Birne… davon bin ich jetzt noch mehr überzeugt… trau dich und TUE einfach und Mama hat mitgemacht.“

Wenn die heute übliche Schulmedizin doch endlich einmal wissenschaftliche Tatsachen zur Kenntnis nehmen würde. Sich mit Biochemie beschäftigen würde. Wenn wir Ärzte unseren Eid (unser Gelöbnis) endlich einmal wörtlich nehmen würden: „… Gesundheit zu erhalten und wiederherzustellen…“.

Alzheimer-Demenz beruht nun einmal auf der AGE-Bildung im Gehirn. Verbindung von Zucker-Eiweißmolekülen. Mit Hilfe von freien Radikalen.

Einfachste Abhilfe? Eiweiß weglassen geht nicht. Davon lebt der Mensch. Stress reduzieren? Fromme Wünsche. Also…?

Zucker wegsperren. Heißt zunächst no carb (bitte gleich nochmal googeln: Bedeutung von no).

Und dann noch eine Schippe drauflegen. Es geht ja noch besser: Ketose. Das Gehirn also nicht weiterhin mit dem unvermeidlichen Restzucker ernähren, sondern mit Ketonkörpern.

So schließt sich der Kreis. Als Säugling haben wir alle in der Ketose gelebt. Aus gutem Grund. Töchterlein hat also der Mama… die Kindheit wieder geschenkt.

Was für eine glückliche Idee.VORHERIGE NEWS

  1. Dunkel in der Birne09.10.2020  StrunzHeißt übersetzt: Da oben rieselt´ s. Der KALK macht uns das Köpflein schwer. Wäre ein guter Einstieg, über …MEHR LESEN »
  2. Der richtige Weg? Aminosäuren!08.10.2020  StrunzDer menschliche Körper ist hauptsächlich aus EIWEIß gebaut (50 bis 80%). Weiß zwar jeder …MEHR LESEN »

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s