Stress macht blöd

17.10.2020  Strunz  Drucken

Genauer: Der Säbelzahntiger macht BLÖD.

Erinnern Sie sich? Sie saßen friedlich auf dem Stein, die Keule neben sich, und vergnügten sich mit zwei Kilo Mastodon.

Und plötzlich… kam der Säbelzahntiger ums Eck. Hatte ein Auge geworfen auf das Stück Mastodon und auf Sie. Was passierte? Sie hatten eine maximale Adrenalinausschüttung. Maximalen Stress. Und Adrenalin verlieh Ihnen Flügel. Sie rannten davon. Haste was kannste. Drei Kilometer volles Tempo.

Und Sie haben dabei das Adrenalin verrannt. Verbrannt. Sind es wieder losgeworden. Haben sich wieder ausgeruht. So war´s gedacht.

Dieser Reflex funktioniert heute noch genauso. Der Chef oder die Sekretärin kommt ums Eck – Sie haben eine maximale Adrenalinausschüttung und… bleiben sitzen. Ein tödlicher Fehler. Das Adrenalin, das verrannt werden sollte, zirkuliert in Ihren Blutgefäßen, zirkuliert und zirkuliert…

… und macht den Spiegel stumpf. Sie haben eine spiegelnd glatte Gefäßinnenhaut. Da kann sich Cholesterin gar nicht ablagern. Nur: Adrenalin lässt die Zellen der Gefäßinnenhaut anschwellen, der Randschluss stimmt nicht mehr, und in diesen Poren lagert sich das Cholesterin ab. Adrenalin schlägt Kerben in Ihre Blutgefäße.

Die Arteriosklerose beginnt. Das erklärt nicht nur den Herztod des Verantwortungsträgers in jungen Jahren, sondern auch die Vergesslichkeit mit 30 Jahren. Den Einkaufszettel.

Jeden Morgen schreiben Sie sich auf, was Sie heute noch erledigen müssen, was Sie nicht vergessen dürfen. Folge des Adrenalins, das Kerben in Ihre Hirngefäße geschlagen hat, die daraufhin langsam verfetten, enger werden, keinen Sauerstoff mehr ins Gehirn lassen.

Stress, also Adrenalin, macht blöd. Das wissen Sie. Sie wissen auch: Laufen ist gut fürs Herz, gut fürs Gehirn, gut für Ihre Gelenke und – es verbrennt Ihr Fett. Das war der Anfang. Jetzt geht´s ans Eingemachte: Laufen macht cool, macht souverän, kurzum: baut Stress ab.

Stresshormone, die in Ihrem Blut zirkulieren, werden durchs Laufen verbrannt. Sie werden cool, gelassener, entspannter…

Weshalb das so wichtig ist? Nun – Stress stumpft auch ab. Ihr Gehirn verbraucht seine Denkenergie im Kampf gegen Stress. Ohne Stress, also als Läufer, werden Sie einfallsreicher, fliegen Ihnen die Ideen zu.

Schon in der Steinzeit. Wussten Sie, dass die Kunst des richtigen Laufens zur Erfindung des Feuers geführt hat?

Man kann die modernen Säbelzahntiger nicht meiden. Aber: Man kann das Adrenalin verbrennen. Das ist klug.

Verbrennen? Reimt sich auf ver-rennen!

Genau deshalb laufen wir. Täglich. Denn Stress haben wir täglich.

QUELLE: Mein Lieblings-Büchlein. Der einfache Weg zu Träumen.

VORHERIGE NEWSZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s