Pestähnlicher Pilz

Wissenschaftler haben einen Erreger – kein Virus, wie andere Zeitungen schreiben – identifiziert, der eine neue Pandemie auslösen könnte, vergleichbar in ihren Eigenschaften mit der Beulenpest. Der „hefeartige“ Pilz, „Candida auris“, kann tödlich sein und widersteht fast allem, was zu seiner Beseitigung eingesetzt wird. Dann kommt der Vergleich der Experten zwischen dem neuen Erreger und […]

Nicht der Regierung verraten: Pestähnlicher Pilz könnte neue Pandemie auslösen — Indexexpurgatorius’s Blog

Impfung?

Allein ein(!) Gärtnerbetrieb im ostfriesischen Wiesmoor musste bereits 50.000 Pflanzen direkt auf den Kompost schmeissen, weil die Kunden (Einzelhandel) nicht geöffnet haben. Die Zahl steigt jetzt schnell weiter an.EPOCHTIMES.DETausenden Blumen droht der AbfallhaufenFrühjahrsblüher wie Primeln und Veilchen stehen für den Verkauf be

Ist möglicherweise ein Bild von 2 Personen und Text „SIE SÄEN NICHT, SIE PFLEGEN NICHT, SIE DÜNGEN NICHT, UND SIE ERNTEN NICHT. ABER SIE WISSEN ALLES BESSER!?“

Aus 2017:FOCUS.DEWarum 48 Prozent der Türken in Deutschland nicht arbeiten – Video


Der russische Präsident Wladimir Putin sagte am 27. Januar in seiner Rede auf dem „Davos-Agenda“-Forum: „Es gibt keine direkten Parallelen in der Geschichte“ zur heutigen Zeit. „Allerdings vergleichen einige Experten … die aktuelle Situation mit den 30er Jahren des vergangenen Jahrhunderts…. Wie Sie wissen, führte die Unfähigkeit und der Unwille, substantielle Lösungen für derartige Probleme zu finden, im 20. Jahrhundert zur Katastrophe des Zweiten Weltkriegs. Natürlich ist ein derartig aufgeheizter globaler Konflikt prinzipiell unmöglich, hoffe ich. Darauf setze ich meine Hoffnung, denn das wäre das Ende der Menschheit. Aber, wie gesagt, die Situation könnte eine unerwartete und unkontrollierbare Wendung nehmen – es sei denn, wir tun etwas, um es zu verhindern. Es besteht die Möglichkeit, daß wir mit einem gewaltigen Zusammenbruch der globalen Entwicklung konfrontiert werden, der mit einem Krieg Aller gegen Alle und mit Versuchen, Widersprüche durch die Ernennung von inneren und äußeren Feinden und die Zerstörung nicht nur traditioneller Werte wie der Familie … sondern grundlegender Freiheiten zu bewältigen, einhergeht.“    weiterlesen

Der chinesische Präsident Xi Jinping war von Klaus Schwab eingeladen worden, das diesjährige, dem „Great Reset“ gewidmeten Weltwirtschaftsforum in Davos mit einer Grundsatzrede zu eröffnen. In Anbetracht der wirtschaftlichen Rolle Chinas in der heutigen Welt, die im Gegensatz zu China massiv unter den wirtschaftlichen Auswirkungen der COVID-Krise leidet, nutzte Präsident Xi die Gelegenheit, die Vorstellungen Chinas zu präsentieren, in welche Richtung die Welt in ihrem Kampf zur Überwindung von COVID und der Wiederbelebung des Weltwirtschaftswachstums gehen sollte.In seiner Rede mit dem Titel „Laßt die Fackel des Multilateralismus den Weg der Menschheit erhellen“ drückte Xi zwar seine Zuversicht aus, daß die Welt die Pandemie überwinden werde, doch werde die Welt nicht einfach zu dem zurückkehren, was sie vor COVID waren. Die erste Aufgabe, die vor der Menschheit liege, sei es, mit Hilfe makroökonomischer Politik „die Wirtschaft aus dem Sumpf zu ziehen. Wir müssen die treibenden Kräfte und Wachstumsmodelle der Weltwirtschaft verändern und ihre Struktur verbessern, um die Weichen für eine langfristige, solide und stetige Entwicklung der Weltwirtschaft zu stellen.“ Zweitens müßten die Länder…
lesen

Heutzutage ist es schwer geworden, zwischen Realität und Propaganda zu unterscheiden. Am 5.6.2020 verkündete der britische „Ökoprinz“ Charles auf dem königlichen Youtube Kanal, dass die Covid 19 Pandemie eine goldene Gelegenheit schaffe, seine großen Visionen vom ökologischen Umbau der Welt zu verwirklichen. Er wiederholte dies danach noch mehrmals. Seither gilt diese Aussage in unzähligen Kanälen des Internets als Fakt und wird entsprechend oft nachgeplappert.Liest man das etwa zur gleichen Zeit erschienene Buch von Klaus Schwab und Thierry Malleret „COVID 19 – The Great Reset“ (2020 World Economic Forum, CH-1223 Cologny/ Geneva), worauf sich die Aussagen von Charles angeblich beziehen, dann bekommt man einen etwas anderen Eindruck. Gleich in der Einleitung, und auch durch die ganze erste Hälfte des Buches ist die Besorgnis der Prinzen – Freunde um Klaus Schwab unübersehbar, dass der durch die Pandemie weltweit ausgelöste Realitätsschock zu einer ernsten Gefahr für das seit mindestens drei Jahrzehnten geplante Öko-Nullwachstumsmodell wird. Und diese Sorge ist berechtigt…
lesen

Impfstoffe: Europa braucht
die Kooperation mit Russland und China
bei der Pandemiebekämpfung!
Die Realität beginnt, sich Bahn zu brechen: Deutschland und Europa sind dringend auf Kooperation mit Russland und China angewiesen, auch wenn hysterische Geopolitiker dies immer noch verleugnen. Vor dem heute stattfindenden „Impfgipfel“ forderte der bayerische Ministerpräsident Söder von den europäischen Zulassungsbehörden, schnellstens auch den russischen und chinesischen Impfstoff zu  prüfen. Der Antrag zur Zulassung von Sputnik V wurde bei der EMA eingereicht.  Im Interview mit dem Bayerischen Rundfunk sagte Söder: „Wenn die Europäische Zulassungsbehörde beispielsweise einen chinesischen, russischen Impfstoff für sicher erachtet, das ist die Voraussetzung, dann macht es doch keine Sinn, das sozusagen links liegen zu lassen, sondern dann sollte man auch diese Kapazitäten nutzen.“ Außerdem forderte er auch eine „Not-Impfstoffwirtschaft“. Der Staat könne nicht einfach auf die Firmen warten „Wir müssen jetzt alles tun, um alle Produktionskapazitäten so umzustellen, dass mehr Impfstoff produziert wird.“…
weiterlesen

Renzi, Draghi und
der grosse Reset für Italien
Liliana Gorini, Vorsitzende Movisol, ItalienDiese Stellungnahme zur aktuellen Regierungskrise in Italien erschien auf der Webseite von Movisol am 29.1.2021. Am 3.2.21 wurde Draghi von Italiens Präsident Mattarella mit der Regierungsbildung beauftragt (d. Red.).Noch ist unklar, wie die von Matteo Renzi gewollte Regierungskrise ausgehen wird, aber aus seiner Rede im Quirinale gestern Nachmittag, nach seinem Treffen mit Präsident Mattarella, war klar, wohin er damit will. Renzi sprach von ernsten Problemen, denen Italien gegenübersteht, er sagte, dass die Sterblichkeitsrate durch Covid in Italien höher ist als in jedem anderen Land der Welt, aber er vergaß zu sagen, dass dies auf die Kürzungen im Gesundheitsbudget zurückzuführen ist, die von seiner Regierung und der Monti-Regierung durchgeführt und von Mario Draghi, dem damaligen Präsidenten der EZB, in seinem berühmten Brief gefordert wurden..
lesen

Entwicklung von Infrastruktur und BinnenmarktSo geht China in Afrika vor
Chinas Investitionen in Afrika fördern Infrastruktur und Aufbau lokaler MärkteDie in den Medien oft erhobenen Vorwürfe gegen China widerlegt eine im Juni 2020 veröffentlichte Studie des Overseas Development Institute (ODI), einer Denkfabrik aus England. Sie zeigt, daß China ein guter Entwicklungspartner für afrikanische Nationen ist, weil es sich auf die Infrastruktur und die Produktion für den Verkauf auf den lokalen Märkten konzentriert, anstatt mit billigen Arbeitskräften für den Export zu produzieren.Einige der wichtigsten Schlußfolgerungen der Studie lauten:…
lesen
Atlantic Council mobilisiert gegen China
Der Atlantic Council, eine neokonservative geopolitische US-Denkfabrik, veröffentlichte am 28.1. ein langes Dokument, mit dem die US-Regierung aufgfordert wird, einen Regimewechsel gegen Chinas Präsident Xi Jinping zu unternehmen. Das Dokument ist von „Anonymus“ unterzeichnet, vorgestellt als ein „ehemaliger hoher Regierungsbeamter mit erheblichem Fachwissen und Erfahrung im Umgang mit China“, das Vorwort stammt vom Leiter des Atlantic Council, Frederick Kempe. Der Titel lautet „Das längere Telegramm“, in Anlehnung an das „Lange Telegramm“, in dem 1946 George Kennan (unter einem Pseudonym) zu einer „Eindämmungsstrategie“ gegen die Sowjetunion aufrief
lesen
Stoppt die Machtergreifung der Zentralbanken!
Aufruf: Weltweiter Widerstand gegen globalen Faschismus
75 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs droht der Welt eine neue faschistische Diktatur. Diesmal kommt sie in Form des Versuchs der führenden Zentralbanken, der Londoner City und der Wall Street, ihre totale Kontrolle über alle Finanzanlagen zum Wohle der Superreichen auf Kosten der Mittelschicht und der Armen weltweit zu konsolidieren. Der „ökologische Übergang“, mit dem sie hausieren gehen, bedeutet eine destruktive finanzielle Übernahme der Volkswirtschaften, wobei die „grüne“ Farbe nur die Flagge ihrer beabsichtigten Plünderung ist.
weiterlesen, unterschreiben und verbreiten
Zwei Afghanen und zwei Pakistaner versteckten sich in einem LKW-Auflieger in Rumänien und versuchten, über die Slowakei und Polen nach Westeuropa zu gelangen Hauptfeldwebel Piotr Zakielarz von der Bieszczady-Einheit des polnischen Grenzschutzes sagte, der Vorfall mit illegalen Migranten habe sich am Sonntag in Glinik Charzewski in der Woiwodschaft Podkarpackie (Südpolen) ereignet. Die Migranten versuchten, Westeuropa […]
Weiterlesen
Eine neue Studie hat gezeigt, dass eine Substanz namens Thapsigargin SARS-CoV‑2, aber auch andere pathogene Viren, stark hemmt. Seine Derivate werden für die Krebsbehandlung getestet und sollten nach heutigem Kenntnisstand sicher sein, berichten Forscher der Universität Nottingham in der Fachzeitschrift Viruses. Die Forscher stellten fest, dass das aus Pflanzen gewonnene Thapsigargin die so genannte angeborene […]
Weiterlesen
Hunde, die in einer deutschen Tierklinik ausgebildet wurden, schnüffeln die durch das neue Coronavirus SARS-CoV‑2 verursachte Krankheit mit einer Genauigkeit von 94 Prozent aus menschlichen Speichel- oder Atemwegssekreten. „Wir haben den Hunden beigebracht, den Geruch aus den Zellen infizierter Menschen zu riechen“, sagte Esther Schalke, Tierärztin für Hunde bei der Bundeswehr. „Wir haben einen Test […]
Weiterlesen
Die Coronavirus-Pandemie und die von fast allen europäischen Regierungen verhängten Gesundheitsbeschränkungen haben die Wirtschaft schwer geschädigt und vor allem die kleinen und mittleren Unternehmen getroffen – während die Giganten Rekordgewinne erzielten – und die Länder Mitteleuropas sind keine Ausnahme. Dennoch bleiben die Wachstumsaussichten in den Ländern der Visegrád-Gruppe trotz der Pandemie deutlich besser als in […]
Weiterlesen

Eine umfangreiche Zusammenfassung dieser Diskussion habe ich in meinem Buch: „Die Vitamin D Therapie“ veröffentlicht:
https://www.renegraeber.de/vitamin-d-therapie.html

Ein Team von Wissenschaftlern vom Universitätskrankenhaus Leuven in Belgien hat eine interessante Studie vorgestellt, in der diese untersucht haben, ob Vitamin-D-Spiegel einen möglichen Bezug auf künftige Gesundheitsprobleme und die Sterblichkeit widerspiegeln können:

https://vitalstoffmedizin.com/blog/sterblichkeit-mortalitaet-vitamin-d/

Im Bezug auf Vitamin D zeigte sich, dass die Männer mit dem geringsten Gesamt-Calcidiol und dem geringsten Gesamt-Calcitriol ein erhöhtes Mortalitätsrisiko im Vergleich zu den Männern mit den höchsten Werten haben. Das Risiko war hier um 83 % erhöht.

Und gerade Ältere haben einen viel zu niedrigen Vitamin-D-Spiegel, vor allem Menschen in den Heimen.

Tja… und wer verstirbt vor allem an Covid?

Genau.

Der RKI Bericht vom 26.1.21. ist lesenswert:
„Ab Meldewoche 37 war ein deutlicher Anstieg der Zahl der Todesfälle zu beobachten, seit MW 53 gehen die wöchentlich gemeldeten Todesfälle leicht zurück. Von allen Todesfällen waren 47.073 (89%) Personen 70 Jahre und älter, der Altersmedian lag bei 84 Jahren. Im Unterschied dazu beträgt der Anteil der über 70-Jährigen an der Gesamtzahl der übermittelten COVID-19-Fälle nur 16%. Bislang sind dem RKI 12 COVID-19-Todesfälle bei unter 20-Jährigen übermittelt worden. Neun dieser Todesfälle sind validiert, diese Kinder und Jugendlichen waren zwischen 0 und 17 Jahre alt, bei sieben von sieben mit Angaben hierzu, sind Vorerkrankungen bekannt.“

Was sagt uns dieser Bericht?

Wir haben eine Grippe! Bevor der Aufschrei jetzt wieder losgeht, sollte man auch folgende Zahlen studieren:
https://www.yamedo.de/blog/uebersterblichkeit-herbeigerechnet/

In dem Beitrag zeige ich, dass wir in 2020 keine Übersterblichkeit haben. Es gibt eine erhöhte Mortalität aufgrund einer erhöhten Anzahl an über 80-Jährigen, die in den letzten 8-10 Jahren um über 36 % angestiegen ist. Eine höhere Anzahl an alten Menschen ist notwendigerweise verbunden mit einer erhöhten Sterbefallrate, da diese Menschen mit und ohne Infektion ihr natürliches Lebensende erreicht haben. Und genau das sagt der Bericht des RKI auch mit seinen Zahlen. Und auch die 9 validierten Fälle der Verstorbenen 0 bis 17-jährigen zeigt, wen es erwischt: Menschen mit Vorerkrankungen.

In einer Epidemie / Pandemie ging es (meines Wissens) bisher um zwei Dinge:
1. Wie viele Menschen versterben (= Übersterblichkeit?)
2. Der Grad der Hospitalisierungen (= Schaffen die Krankenhäuser das noch?)

Ich ziehe folgendes Fazit:
1. Wir haben keine Übersterblichkeit (zumindest sicher nicht in 2020).
2. Die Krankenhäuser waren deutschlandweit zu keinem Zeitpunkt in einer Notlage. Einzelne Kliniken sicher – das war und ist schon immer so gewesen.

Der hektische bis panische Versuch die Sterbefälle der hochbetagten Menschen durch Lockdowns und „Maßnahmen“ zu retten ist als völlig gescheitert zu betrachten. Die Glockenkurve der Sterbefallzahlen zeigt sich durch die Maßnahmen ziemlich unbeeindruckt.

Zudem liegen die Studien vor, dass die Lockdowns nichts bringen:
https://www.yamedo.de/blog/wirkungslosigkeit-von-lockdown-maksen/

Dennoch reitet man seitens der Regierungen weiter die „Inzidenzwelle“ von 50 oder sogar die „Zero-Covid-Strategie“, also eine „Null-Inzidenz“ (= NULL Fälle). Tja, wenn man das macht, haben wir die Lockdowns und „Maßnahmen“ locker bis 2022.

Und bis dahin ist längst ein neues Virus da – so wie jedes Jahr. Es gibt hinlänglich Experten, die bereits diese willkürliche 50er Inzidenz scharf kritisieren, wie zum Beispiel der Präsident der Bundesärztekammer Klaus Reinhardt. Gut, Herr Reinhardt ist natürlich für die Impfungen usw., aber er spricht zumindest das Problem Inzidenzwert an.

Aber die Impfungen sollen (besser gesagt: sollten) es ja retten.

Im letzten Newsletter schrieb ich ja noch kurz etwas zu den Nebenwirkungen der neuen Impfungen und bezog mich auf die dem Paul-Ehrlich-Institut (PEI) gemeldeten Nebenwirkungen der Impfungen und kündigte einen Beitrag dazu an. Ich habe mir die ersten beiden Sicherheitsberichte des PEI angesehen:

Die Erfassung von Nebenwirkungen und Todesraten zeigen jetzt schon erste Zeichen von Datenlücken. Und wenn das nicht ausreicht, dann werden Berechnungen veröffentlicht, die darauf basieren, dass Nebenwirkungen und Todesfälle einfach nichts mit der Impfung zu tun haben können, obwohl sie sehr zeitnah im Rahmen der Impfungen aufgetreten sind.

Aber das war ja auch das, was Herr Wieler vom RKI bereits im Dezember „ankündigte“. 
Salopp formuliert: Stirbt ein Mensch an oder mit Corona, dann ist es Corona.
Und selbst verstorbene Heimbewohner die bislang negativ getestet waren, sollten nochmal nachgetestet werden:
https://www.yamedo.de/blog/verstorbene-heimpatienten-werden-nachgetestet/

Ist klar. Aber wenn Menschen nach der Impfung versterben, dann soll man bitte (gemäß Herrn Wieler) berücksichtigen, dass diese „sowieso“ bald verstorben wären, weil schließlich seien die ja schon sehr alt.

Nächstes Thema: die PCR-Tests. Und jetzt wird es richtig spannend!

Denn die WHO scheint sich der Unzuverlässigkeit der PCR-„Tests“ bewusst geworden zu sein und veröffentlichte entsprechende Erklärungen, just an dem Tag, als Herr Biden als neuer US-Präsident vereidigt wurde.

Kurz zusammengefasst sagt diese WHO Information, dass PCR-„Tests“ nur Hilfen bei der Diagnose von SARS-CoV-2 zu sein haben. Zentrale Bedeutung bei der Diagnose sind die Parameter, die bislang in der Klinik immer gegolten hatten. Und das sind die Symptome, die der Patient mitbringt, und dessen Krankengeschichte plus einigen weiteren Kriterien, wie Angehörigkeit zu einer Risikogruppe, Länge des Zeitraums nach der Probeentnahme etc.

Der PCR-„Test“ hat hier nur die Aufgabe, eine bereits gestellte Diagnose, vielleicht im Zweifelsfall, zu bestätigen oder auszuschließen. Und das ist das diametral Entgegengesetzte zu dem, was heute gang und gäbe ist: Alles wird per PCR-„Test“ getestet, was nicht bei drei auf den Bäumen sitzt. So werden auch vollkommen gesunde Menschen zu Infizierten und damit „Gefährdern“, die man angeblich wegsperren muss. Und man kann es auch, weil das Infektionsschutzgesetz im November entsprechend geändert wurde.

Ausführlich dazu in meinem Beitrag:
https://www.yamedo.de/blog/who-aendert-pcr-testvorgaben/

Und bereits jetzt schon tönen Teile der „Qualitätsmedien“, dass 90 % der positiv getesteten Covid-19-Patienten kaum Spuren vom Virus in sich trügen und damit aller Wahrscheinlichkeit nach weder krank, noch infiziert, noch infektiös wären. Und die restlichen 10 %? Sind die noch geeignet, die Argumente für eine Pandemie zu unterstützen? Sehr wahrscheinlich ist die Umsetzung des WHO-Leitlinienmaterials gleichzeitig auch das Ende der Pandemie.

Aber raten Sie mal was in Deutschland passiert? Parole: weiter testen, testen, testen.

Der Fokus berichtet, dass laut Herrn Spahn mit Lockerungen erst im Sommer zu rechnen sei, wenn genügend Menschen geimpft seien. Wo soll das eigentlich noch hinführen? Mit Verlaub Herr Spahn, liebe Frau Merkel: Es reicht!

Ihre Begründungen für die Aufrechterhaltung des Grundrechte-Entzugs, Schließung der Geschäfte und Schulen ist in keiner Weise verhältnismäßig oder angemessen.

Denn (wie ich bereits oben erwähnte):

1. Wir haben keine Übersterblichkeit.
2. Die Krankenhäuser waren deutschlandweit zu keinem Zeitpunkt in einer Notlage.
3. Die Lockdowns bringen nichts. 
Aber da gibt es ja einen neuen Punkt:
4. Das „neue Virus“.

Das ist ja jetzt „DIE“ Begründung schlechthin. Ansteckeckender soll es sein? Und deswegen weiterhin Lockdown, der sowieso nicht funktioniert? (siehe Punkt 3).

Und da schwadronieren ein Herr Altmaier (Herr Lauterbach sowieso) usw., dass ein Lockdown auch unter der Inzidenz von 50 möglich sei?

Herr Drosten fabuliert wieder von 100.000 Fällen pro Tag im Sommer. Klar, wenn wir seine PCR Tests weiter nutzen und Symptomlose testen, sind 100.000 Test-Positive überhaupt kein Problem. Dass diese PCR Tests mehr Fehler als Test sind, hatte ich bereits hier gezeigt:
https://www.yamedo.de/blog/drosten-pcr-test/
Und die WHO bestätigt dies ja indirekt mit ihrer Mitteilung.

Zum Glück scheint die Front der „Haltungsjournalisten“ etwas zu bröckeln. Heribert Prantl, ehemals Politik Chef der Süddeutschen Zeitung (die ich zu seinen Zeiten noch las), sagt: „Ich hoffe, dass die Gesellschaft aufwacht“.

In der Berliner Zeitung sagt er: „Ich habe Angst um unsere Grundrechte. Ich bin besorgt. Die Grundrechte sind das Schönste und Beste und Wichtigste, was wir in unserem Staat haben. Ich habe das Gefühl, dass sie in der Pandemie kleingemacht oder bisweilen beiseite geschoben werden. Ich habe die Sorge, dass wir die Grundrechte opfern, um so vermeintlich der Pandemie Herr zu werden.“

Diesen Worten kann ich mich nur anschließen.

Und das berücksichtigt noch nicht einmal die weiteren Kollateralschäden die angerichtet werden.

Beispiel: die Kinder und Jugendlichen.

Aus Wien kam die Meldung, dass die dortige Kinder- und Jugendpsychiatrie überfüllt ist. Dort wird bereits die Triage durchgeführt – aber nicht wegen Covid, sondern wegen psychischer Störungen. Kinder und Jugendliche leiden an schweren Depressionen, sind selbstmordgefährdet oder leiden an schweren Essstörungen. Der ORF berichtete am 27.1.21 darüber. Die Wartezeit in der Klinik beträgt derzeit 3 Monate.

In Deutschland sieht es ähnlich aus. Zum Beispiel sagt der Direktor der Westfälischen Kinderklinik in Dortmund: Die Corona-Krise und der damit verbundene Lockdown verursachen bei Kindern schwere psychische und körperliche Störungen. Der Mediziner fordert eine schrittweise Öffnung der Schulen. In der rheinischen Post wird er so zitiert: „In allen Schichten gebe es verwahrloste oder schlecht ernährte Jungen und Mädchen. Die Einschränkungen durch die Corona-Pandemie seien für Kinder massiv. Von den drei sozialen Räumen Familie, Schule und Freunde oder Hobbys, in denen sich Kinder normalerweise bewegen, seien zwei weggefallen. Auch kämen Kinder mit schweren Erkrankungen wie Diabetes oder Krebs deutlich später in die Klinik als zu Nicht-Pandemie-Zeiten. Teilweise seien sie in desolatem Zustand.“

….

Es ist zum heulen….

Tja…

Und dennoch hecheln sehr viele Menschen in unserem Land (immer noch) den „Maßnahmen-Politikern“ hinterher.

Ich weiß, manche werden mir wieder schreiben, dass sei alles „Schwurbelei“ oder werden fragen, ob ich jetzt unter die „Querdenker“ gegangen sei. Nein, ich bin weder bei den Querdenkern, noch bei Längsdenkern. Ich sitze in meiner Praxis und höre mir das Leid der Patienten an und sehe was passiert.

Apropos „Querdenker“. Da gibt es übrigens ein „geheimes“ Papier des Bundeskriminalamtes (BKA), wo die wahren Gefahren bei den Querdenker-Demos lauern. Und diese Gefahren sind (man höre und staune): die „linken Gegner“:
https://www.nordkurier.de/politik-und-wirtschaft/linke-gegner-das-gefaehrlichste-an-querdenken-demos-2542193201.html
Ich zitiere: „Im Bezug auf Leipzig wird vielmehr betont, dass „autark agierende Kleingruppen (vermutlich aus dem linken Spektrum)“ gezielt die Konfrontation mit Teilnehmern der Corona-Proteste gesucht hätten. Zudem hätten mutmaßliche Linksextremisten am Rande der Versammlungen am 21. November eine Gruppe Teilnehmer angegriffen und zum Teil schwer verletzt.“

So – jetzt bin ich aber sehr weit abgeschweift.

Aber diese Art des „Framings“ passiert auch im Bereich der Alternativen Medizin – bereits seit Jahrzehnten.

Da denke ich sofort immer an Sebastian Kneipp, von dem ich ein großer Fan bin. Kneipp wurde Zeit seines Wirkens als Heilkundiger von den Ärzten und Behörden verunglimpft und verfolgt. Mehrfach wurde ihm der Prozess gemacht. Heute ist die Kneipp-Therapie eine selbstverständlich offiziell anerkannte Methode.

Das bringt mich wieder zurück zur Naturheilkunde.

Eingangs hatte ich ja das Vitamin D erwähnt. Im Zuge von Covid wurde eine Tinktur bekannter die sich Shufeng Jiedu nennt. Zu dieser Kräutermischung wurde ich ebenfalls häufiger gefragt, hier mein Bericht:

https://naturheilt.com/blog/shufeng-jiedu/

Ich halte diese Tinktur für eine Bereicherung des Therapiespektrums!

In der Nachsorge von Betroffenen Covid-Patienten sehe ich allerdings, dass es ohne die Homöopathie nicht wirklich „schnell“ vorangeht, was mir meine Erfahrung mit anderen chronischen Virenerkrankungen bestätigt.

Insofern kann ich nur daran erinnern, sich mein komplettes Therapieschema bei Grippe anzusehen:

https://www.renegraeber.de/biologische-grippe-therapie.html

Und auch die Akte Corona:

https://www.renegraeber.de/akte-corona.html

Gerade die Zusammenhänge der Corona-Geschichte bis zum November 2020 zeigt bereits worum es geht und welche Fakten alle bekannt waren.

Ich wünsche Ihnen alles alles Gute und viel Kraft für die kommenden Wochen und Monate!

#AfD wirkt! Hamburgs Finanzbehörde dreht linksextremen Forum den Geldhahn zu

Fettes weißes Häkchen

Hier die Stellungnahmen der AfD-Fraktionsschefs @AlexanderWolfHH und Dirk Nockemann. Unbedingt reinschauen!

Filmprojektor

Die ehemalige Stasi-Informantin Anetta Kahane hat ein fragwürdiges Buch über die DDR herausgegeben. Aus einer Rezension entfernte der Geschichtslehrerverband Deutschlands einen Hinweis auf ihre Vergangenheit. Ein Erfahrungsbericht über Zensur und Selbstzensur bei deutschen Historikern.“
https://hubertus-knabe.de/anetta-kahane-und-der…
HUBERTUS-KNABE.DEAnetta Kahane und der Geschichtslehrerverband | HUBERTUS KNABEDie ehemalige Stasi-Informantin Anetta Kahane hat ein fragwürdiges Buch über die DDR herausgegeben. Aus einer Rezension entfernte der Geschichtslehrerverband Deutschlands einen Hinweis auf ihre…

17Du und 16 weitere Personen3 KommentareGefällt mirKommentieren

Düsseldorf: Unbekannter tritt auf Schwerbehinderten ein – Öffentlichkeitsfahndung der Bundespolizei

Ein unbekannter Täter trat einem schwerbehinderten Mann (32) am Samstag, den 21. November 2020, um 14.22 Uhr, im Düsseldorfer Hauptbahnhof mehrmals gegen das Bein. Der Geschädigte musste in ein Krankenhaus und wurde aufgrund von Frakturen operiert. Nun ermittelt die Bundespolizei wegen der Körperverletzung und sucht nach dem Unbekannten.

Begegnet sind sich der gesuchte Tatverdächtige und der 32-jährige Deutsche auf Höhe des Bahnsteiges 7/8 im Haupttunnel des Düsseldorfer Hauptbahnhofes. Der Unbekannte ging mit einem Kind auf dem Arm an dem schwerbehinderten Mann vorbei und drehte sich ohne erkennbaren Grund um, folgte dem Geschädigten, stieß ihn weg und versetzte ihm mit Anlauf drei gezielte Fußtritte gegen das rechte Bein.

Daraufhin stürzte der 32-Jährige schreiend zu Boden. Der Tatverdächtige ließ von ihm ab und verließ den Hauptbahnhof. Zeugen alarmierten die Bundespolizei sowie den Rettungsdienst. Der verletzte Mann wurde einem Krankenhaus zugeführt. Es wurden Knochenbrüche diagnostiziert und operiert.

Wer kennt die abgebildete Person auf dem Foto und kann sachdienliche Angaben zu den Personalien und/ oder dem Aufenthaltsort geben? Hinweise zu der Person nimmt die Bundespolizei rund um die Uhr unter der kostenfreien Servicenummer 0800/ 6 888 000 entgegen.

https://www.nrw-aktuell.tv/2021/02/dusseldorf-unbekannter-tritt-auf.html?fbclid=IwAR2t3Kw_6kj9vwrlHqGkeMONupJqWxkXElKTQxzj40GR5WtBqzTGBZlWhMM

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s