Neurodermitis

Neurodermitis und Proteine

16.03.2021  Strunz GmbH  Drucken

Haben Sie sich schon einmal überlegt, was ihre Haut täglich leistet?

Ihre Haut ist eine Barriere.

Sie verhindert, dass Bakterien oder andere Fremdstoffe in den Körper eindringen. Die Barriere funktioniert nicht bei allen Menschen gleich gut. Eine schlechte Barriere ist unangenehm bis fürchterlich, wird in der Medizin Neurodermitis genannt. Die Haut ist trocken, juckt und ist entzündet. Jeder, der das mal erlebt hat, weiß genau wovon ich schreibe.

Wissenschaftler aus den USA haben sich die Rolle eines bestimmten Proteins, was vor allem in der Haut vorkommt, näher angesehen. Es heiß Ctip2 (COUP-TF interacting protein 2). Patienten, die an Neurodermitis leiden, haben oft nur sehr wenig von diesem Protein in ihrer Haut. Mangelt es, kann nicht mehr genügend Fett eingelagert werden, die Haut wird trocken. Außerdem nehmen Entzündungsreaktionen zu und die Lymphknoten können anschwellen.

Warum bei einigen Menschen die Herstellung des speziellen Hautproteins gestört ist, ist noch nicht untersucht. Ich brauche dafür keine Untersuchung. Ich denke einfach, bayrisch:

Von Nichts kommt nichts.
Wem essentielle Aminosäuren fehlen, wer ein niedriges Gesamtprotein hat, in dessen Haut können sich die speziellen Hautproteine einfach nicht bilden.

Die Herstellung der Hautproteine müssen Sie sich so vorstellen: In Ihren Hautzellen schwimmen Aminosäuren. Viele davon haben Sie einst gegessen. Über den Darm sind sie ins Blut gelangt und wurden dann von den Hautzellen aufgenommen. In den Hautzellen schwimmen auch Baupläne für die Herstellung von Proteinen umher, so auch der Bauplan für Ctip2. Etwa so wie Legobaupläne: Dort soll ein roter Zweierstein hin, dort ein blauer Vierer. Nur sind die Steine verschiedene Aminosäuren. Schwimmen in Ihren Zellen zu wenig Aminosäuren, können die Baupläne nicht richtig ausgeführt werden. Dann bilden sich Proteine entweder gar nicht oder sie sind falsch zusammengebaut und funktionieren nicht richtig oder nur eingeschränkt.

Ich messe bei Ihnen täglich erschreckend niedrige Aminosäurespiegel. Blut ist nicht gleich Hautzelle, aber wie es in Ihrem Blut aussieht, lässt auf Ihre Zellen schließen. Auch Ihr Gesamtprotein ist meist tief unter dem Optimum. Wie soll Ihr Körper dann die schützenden Proteine für Ihre Haut bilden können?

Medizin, besser Gesundheit kann so einfach sein.

Quelle: PLoS One. 2012;7(12):e51262VORHERIGE NEWSZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s