COVID-19 Patienten mit Hyperinsulinismus

Frei sein

29.03.2021  Strunz GmbH  Drucken

Nie geträumt? Nie Wünsche gehabt? Nie einmal innegehalten und … nein, nein nicht nachgedacht. Nicht gegrübelt. Sondern geträumt. Von der Freiheit ….

Das Bild eines Kondors, eines Adlers. Dort oben. Mit einem kleinen bisschen Bemühen können Sie – jetzt – der – Adler – sein. Aus seinen ach so scharfen Augen nach unten gucken und … sich tragen lassen.

Das Geheimnis der Adler. Sich tragen lassen. Von der Kraft des Windes. Nie verstanden? Der Wind ist ständig da. Luftströmungen gehören zu diesem Globus. Und wer sich dieser Kraft anvertraut, mit ihr sogar umzugehen weiß – Stichwort Steuerung – der ist FREI.

Von ganz dort droben gucken Sie in die Ferne, zum Horizont. Sehen eine Bergkette hinter der anderen. Einer meiner häufigen Träume. Und können, wenn es Ihnen über diesem Tal nicht gefällt sich kurz schräg stellen und weiter gleiten. Pfeilschnell. Mit Windgeschwindigkeit bis ins nächste Tal. Und ins nächste und ins nächste.

Sie wissen, dass Albatrosse Tausende von Kilometern am Stück … nein, nein nicht fliegen, nicht flattern, sondern … sich tragen lassen können. Von der Kraft des Windes. Ohne jemals eigene Energie aufwenden zu müssen. Ohne sich anzustrengen.

Und Sie glauben doch tatsächlich, dass der Mensch sich plagen muss. Sich Mühe geben muss. Schuften, placken, Überstunden machen muss.

Erzählen Sie das einmal einem Reh. Oder, noch besser, einem Adler. Allein die Tatsache, dass der da oben so schweben kann, beweist doch, dass er in den letzten Jahren dennoch genügend Nahrung gefunden hat. Oder?

„Sehet die Vögel auf dem Felde. Sie säen nicht, sie ernten nicht, und …“; denken Sie über solche Sätze nie nach?

Sehen Sie, das ist TAO. Die Kraft, die Energie, die auch Ihr Leben lenken und leiten könnte. Die Sie tragen würde, wenn Sie sich ihr nur … hingeben. Weshalb Sie das nie tun?

Weil Sie Angst haben. Weil Sie starr in Ihrem Käfig sitzen. Das weiß ich, weil Sie mir tagtäglich gegenübersitzen. Ihr Blick sagt mir alles.

Bitte nehmen Sie das so, wie ich es soeben ausgedrückt habe. Nach jetzt 48 Jahren tagtäglichen Umganges mit Menschen, tagtäglichem Blick in Ihre Augen erkennt man langsam, ganz langsam das, was dahintersteht.

Die Angst. Die Sorge. Die ziemlich dämliche Sorge um das Morgen. Als ob Sie das je in der Hand hätten.

Haben Sie die Corona-Katastrophe vorausgesehen? Weder Sie noch ich. Und die Reaktionen darauf? Weder Sie noch ich. Sie haben das Morgen nie in der Hand.

Weshalb leben Sie nicht einfach jetzt? Weil drei Kinder an Ihrem Rockzipfel hängen? Weil der Ehemann sich schon wieder besäuft? Ja, du meine Güte: That´s Life.

Sie meinen, der hat gut reden? Tja. Auch Sie könnten lernen, sich zu lösen. Frei zu machen. Frei zu werden. Siehe oben.

Sie haben fliegen, Sie haben LAUFEN nie verstanden.VORHERIGE NEWSZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

Wunder jetzt auch im Fachjournal

Artikel .1115 vom 29.03.2021

Das British Medical Journal ist eine der renommiertesten medizinischen Fachzeitungen. Und was ich dort lese, lässt meine Äuglein strahlen. Bitte lächeln Sie mit:

COVID-19 Patienten mit Hyperinsulinismus, (also mit Insulinresistenz), sollen auf eine Kohlenhydrat-reduzierte Diät gesetzt werden.

Und weiter: Falls sie Infusionen erhalten, sollen diese keine Dextrose (Traubenzucker) enthalten. Eine sensationelle, eine bahnbrechende Erkenntnis. (Falls Sie Sarkasmus erkennen). Außerdem soll ihnen Magnesium, Vitamin D und Zink verabreicht werden.

  • Keine Dextrose? Wenn Sie wüssten: Kriegt jeder von Ihnen im Krankenhaus, ganz gleich, ob dick oder dünn, ob Krebs (reiner Zucker!!!) oder nur Beinbruch. Völlig wurscht. Machen wir immer so…
  • Und dann: seit wann Vitamin D und Zink? Was ist los? Lesen die unsere News???

Aber zurück: Wissen Sie, wie viele Menschen an Hyperinsulinismus, also Insulinresistenz leiden? Messbar (nur) bei Diabetes Typ 2 und seinen Vorstufen, so glauben Sie. Tja.

Hyperinsulinismus haben ca. 30 Prozent der erwachsenen Bevölkerung.

Anmerkung: Die haben davon keine Ahnung. Wird nämlich selten gemessen, der Insulinspiegel bei „gesunden“ Menschen. WIR wissen: Sicher über 60% von IHNEN haben erhöhte Insulinwerte, also über 5,0 µU/ml.

Aber weiter:

Durch die Begrenzung der Kohlenhydrate werden wichtige Risikofaktoren für einen schweren COVID-19-Verlauf schnell unter Kontrolle gebracht.

Jetzt schlägt´s wirklich 15. Unerhört. Da zeigt jemand mit dem Finger auf den Urquell allen Übels, auf die URSACHE der Corona-Katastrophe.

Denn zu den stärksten Risikofaktoren gehören erhöhtes Insulin, erhöhter Blutzucker und Bluthochdruck. Diese drei Faktoren verstärken laut der Autoren Entzündungsreaktionen, die bei COVID-19 vollkommen entgleisen können. Wenn das passiert, wird die Blutgerinnung gestört, das Thromboserisiko steigt. Es kommt zu Beinvenenthrombosen oder Lungenembolien.

Die Patienten sollen außerdem Vitamin D und Magnesium erhalten, steht hier.

Das Vitamin wird für eine schnelle und gute Immunantwort gebraucht und Magnesium für die Aktivierung des Vitamins. An Vitamin D und Magnesium mangelt es den meisten. Wissen Sie, weiß ich, wissen …. alle Internisten…??? Wirklich?

Die Autoren berichten noch mehr Erstaunliches: Durch den erhöhten Insulinspiegel wird mehr Magnesium ausgeschieden. Daher brauchen die Patienten besonders viel davon.

Hallo – noch einmal: Covid-Patienten brauchen besonders viel Magnesium. Noch genauer: Menschen mit Insulinresistenz. Und das sind – wir MESSEN – über 60% von Ihnen.

Langsam rundet sich das Bild. Corona weckt sie auf, die akademischen Schlafmützen. Plötzlich erkennt man die unheimliche Überlegenheit von Molekularmedizin, von NO CARB.

Die wissen auch, dass die Patienten ein weiteres Problem haben: Erhöhtes Insulin führt zur Abgabe von Calcium und Phosphat aus der Knochensubstanz ins Blut. Steigen deren Konzentrationen an, wirkt sich das negativ auf Vitamin D aus, es wird nicht mehr so häufig aktiviert. Das wiederum schwächt das Immunsystem. Ein lebensentscheidender Punkt.

Leider gehen die Autoren nicht noch einen Schritt weiter und erklären, wie man einen schweren COVID-19 Verlauf erst gar nicht erleidet, nämlich mit No Carb, damit der Insulinspiegel dauerhaft unten bleibt, mit Laufen, damit auch die letzten Zuckerreserven regelmäßig aufgebraucht werden und mit allen Vitaminen, Fett- und Aminosäuren sowie Mineralstoffen, damit das Immunsystem funktioniert.

Quelle: Cooper ID, Crofts CAP, DiNicolantonio JJ, Malhotra A, Elliott B, Kyriakidou Y, Brookler KH. Relationships between hyperinsulinaemia, magnesium, vitamin D, thrombosis and COVID-19: rationale for clinical management. Open Heart. 2020 Sep;7(2):e001356.

zurück zur Übersicht

  1. Frei sein29.03.2021  Strunz GmbHNie geträumt? Nie Wünsche gehabt? Nie einmal innegehalten und …MEHR LESEN »
  2. Wunder jetzt auch im Fachjournal29.03.2021  Strunz GmbHDiesen Newsbeitrag finden Sie unter http://www.drstrunz.de.MEHR LESEN »
  3. Richard Bach28.03.2021  Strunz GmbHIst Millionen Menschen durch sein Büchlein „Die Möwe Jonathan“ bekannt. Bach würde ich beschreiben als …MEHR LESEN »
  4. Non-plus-ultra27.03.2021  Strunz GmbHSie möchten einen strafferen, muskulöseren, leistungsstärkeren Körper? Möchten Sie? Wie …MEHR LESEN »

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s