Senkung des Blutdrucks

Runter mit dem Druck

Artikel .1138 vom 06.09.2021

Bluthochdruck ist DER Risikofaktor für einen zu frühen Tod. Oft werden Tabletten dagegen verschrieben, die zwar den Druck senken, aber mit gefährlichen Nebenwirkungen einhergehen. Außerdem wird das Problem nicht gelöst, welches den Blutdruck in die Höhe treibt. Dabei kann jeder, ja, hier steht JEDER, seinen Blutdruck senken, wenn er Kohlenhydrate und Alkohol streicht, wenn er läuft, sich ausreichend Zeit zum Schlafen nimmt und den Stress wegdenkt. Also normal lebt. Wie jeder Höhlen-Mensch….

Ganz neu: Auch ein gestörtes Darmmikrobiom kann den Blutdruck in die Höhe treiben.

In den USA haben Wissenschaftler gesunden Ratten die Darmbakterien von Artgenossen implantiert, die an Bluthochdruck litten. Kurze Zeit später hatten die gesunden Tiere ebenfalls Bluthochdruck. Die Wissenschaftler schließen daraus, dass das gestörte Darmmikrobiom nicht eine Folge der Erkrankung ist, wie lange angenommen, sondern mit zur Entstehung des Bluthochdrucks beiträgt.

In einem weiteren Versuch fütterten die Wissenschaftler Ratten mit Bluthochdruck und erhöhtem Schlaganfallrisiko (so etwas gibt es, gruselige Vorstellung…) nur noch jeden zweiten Tag. Die Zusammensetzung der Bakterien veränderte sich, der Blutdruck sank.
Ei gucke da!

Die Wissenschaftler halten nicht nur das veränderte Mikrobiom, sondern auch die Gallensäure für ausschlaggebend. Die Ratten mit erhöhtem Schlaganfallrisiko und Bluthochdruck produzierten weniger Gallensäure als gesunde Ratten. Nachdem die kranken Ratten nur noch jeden zweiten Tag gefüttert wurden, stieg die Produktion ihrer Gallensäure an.

Gallensäure aktiviert einen Rezeptor, der dem Körper das Signal zur Senkung des Blutdrucks gibt.
Genial, die Natur! Wenn man sie zu nutzen weiß.

Eine der einfachsten Arten des Intervallfastens für uns Menschen ist der 16/8 Rhythmus. Sie essen 16 Stunden lang nicht. Nix! Ihre gesamte tägliche Nahrungsaufnahme erfolgt in den restlichen 8 Stunden. Wenn Sie während der 8 Stunden auf leere Kohlenhydrate verzichten, werden Sie während den 16 Stunden Fasten nicht einmal starken Hunger verspüren. Ihr Insulinspiegel bleibt die ganze Zeit unten, das Hungergefühl, ist weg. Leben, ich meine LEBEN, ist so was von einfach. Glauben Sie – vorher – nicht.

Sie wollen zudem Ihr Darmmikrobiom in Ordnung bringen? Essen Sie viel frisches Gemüse. Vertragen Sie nicht? Dann dünsten Sie eben (Wok). Außerdem wirken Prä- und Probiotika sowie L-Glutamin, (ein Eßlöffel täglich), oft Wunder. 

Quelle: Shi H, Zhang B, Abo-Hamzy T, et al. Restructuring the Gut Microbiota by Intermittent Fasting Lowers Blood Pressure. Circ Res. 2021;128(9):1240-1254.

zurück zur Übersicht

  1. Flammende Anklage07.09.2021  Strunz GmbHWenn Sie glauben, jetzt würde ich mich über …MEHR LESEN »
  2. Aminos heilen06.09.2021  Strunz GmbHFast jedem meiner Patienten rate ich zu …MEHR LESEN »
  3. Runter mit dem Druck06.09.2021  Strunz GmbHDiesen Newsbeitrag finden Sie auf http://www.drstrunz.de.MEHR LESEN »

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s