mit Lügen finanziert

Liest man in den Programmen der Parteien ( außer den Rechten ), dann sind alle für mehr Migranten. Laut CDU soll die Obergrenze bei 1.000 pro Monat liegen. Die SPD will zusätzlich zu diesen 12.000 im Jahr noch die Familienzusammenführungen, wo dann aus den 12.000 schnell 50.000 Asylanten im Jahr werden. Grüne und Linke sind […]

Wo die Umvolkung mit Lügen finanziert — Deprivers


Köln – Sie sollen mit gefälschten Dokumenten für echte und nicht existierende Kinder vom Staat insgesamt 733 000 Euro Kindergeld kassiert haben. Jetzt sitzen sechs Rumänen wegen Steuerhinterziehung und Urkundenfälschung vor dem Kölner Landgericht.

Der Prozess startete am Montag mit einer halben Stunde Verspätung. Die Sitzverteilung war unklar, weil die fünf Männer und eine Frau (24 bis 41 Jahre, teilweise miteinander verwandt) zum Teil mehr als einen Verteidiger hatten. Zudem mussten mehrere Dolmetscher im Saal platziert werden.

https://www.bild.de/regional/koeln/koeln-aktuell/prozess-in-koeln-rumaenen-zocken-mit-kindergeld-733000-euro-ab-77666988.bild.html


Hartes Urteil: Deutsche Mutter musste Kindergeld zurückzahlen und wurde wegen Steuerhinterziehung verurteilt, weil ihr Mann in den Niederlanden arbeitete. Tatsächlich aber wäre Deutschland verpflichtet, den Großteil seines Kindergelds zu bezahlen.
Weiterlese
Deutschland sagt 600 Millionen Euro für Afghanistan zu

 
               +++ Aber wir haben doch Platz …: »Afghanistan wird Folgen für Deutschland haben – bei Migration und Terrorismus« +++                +++ Hacker knacken mit Insider-Hilfe Daten von Attila Hildmann +++                +++ Triell: Drei Kandidaten-Kandidaten – und keiner und keine kann es +++                +++ KOPP Report jetzt auch auf Telegram unter
https://t.me/koppreport +++
                +++ Kanzleramt, Bellevue, Regierungsterminal am BER: Die Kosten für Staatsbauten in Berlin explodieren +++                +++ Anti-Maaßen-Plan zeigt Lücke: Linken-Kandidat will nicht für SPD verzichten +++                +++ Alice Weidel: »Werden gegen jede Diskriminierung von Ungeimpften vorgehen« +++          
Aktuelle Empfehlung:

16 Jahre Angela Merkel
 
Wie eine Elite-Sozialistin Deutschland zerstörte und warum niemand sie aufhalten wollte

Mit einem Essay von Thor Kunkel


«Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten», sagte SED-Chef Walter Ulbricht im Juni 1961 – gerade zwei Monate, bevor er das Gegenteil befahl.

So tönen die Politiker auch heute. Niemand hat die Absicht, eine Impfpflicht einzuführen. Niemand hat die Absicht, einen weiteren Lockdown zu verkünden. Niemand hat die Absicht, wie 2015 Migrantenmillionen einzuladen. Niemand hat die Absicht, das Autofahren abzuschaffen. Niemand hat die Absicht, Strom und Heizung unbezahlbar zu machen. Niemand hat die Absicht, das Bargeld zu verbieten. Und dann der schon von Norbert Blüm bekannte Klassiker: Die Renten sind sicher.

Dass man den Politikern und ihren vollmundigen Versprechungen nicht trauen kann, weiß heute fast jedes Kind. Doch was ist, wenn die schlimmsten Befürchtungen und Ankündigungen noch übertroffen werden?
Da sind bei der nächsten Wahl in gut zwei Wochen Kandidaten im Rennen, die uns das Fürchten lehren werden. Der eine ist der aktuelle Finanzminister, der das Geld in riesigen Summen zum Fenster hinauswarf, damit wir es in Form von Steuern und besonders schmerzlichen Einsparungen wieder reinholen sollen.

Da ist Schummellieschen Baerbock, die schwindelt, wenn sie nur den Mund aufmacht. Und Laschet hat seine Versagenskünste erst jüngst bei der großen Flut gezeigt. Egal, wer von denen das Rennen macht, jeder schafft es Deutschland weiter in den Abgrund zu führen.

Pünktlich und gerade noch rechtzeitig hat COMPACT seine neueste Ausgabe genau diesem Thema gewidmet: Die Horror-Wahl. Deutschland schafft sich ab!
Hier finden Sie u. a. zum Titelthema:
Die Horror-Wahl: Deutschland schafft sich ab
Der Scholzomat: Roter Strolch mit Raute
Von wegen alternativlos: Die Demokratie neu denken!
Schrumpfform der Demokratie: Von der Fäulnis der Parteienherrschaft
Die plebiszitäre Alternative: Warum das Schweizer Modell besser ist
Die libertäre Alternative: Freiheit ohne Staat – eine Provokation
Block die Baerbock! Ein Brettspiel für die ganze Familie

Diese Ausgabe erscheint erst am Samstag am Kiosk, kann aber schon jetzt hier bestellt werden!


Übrigens: Mit unserem neuesten Spezial greifen wir die Mutter aller Lügen auf – die Geschichte vom 11. September 2001. Man ließ 9/11 einfach geschehen und machte der Welt glauben, der Hort alles Bösen sei in Afghanistan.

Rechtzeitig zum 20. Jahrestages bieten wir Ihnen mit 9/11 – Der Putsch des Tiefen Staates eine detaillierte, akribische und an unwiderlegbaren Quellen orientierte Aufarbeitung des größten Täuschungsversuchs der aggressivsten Eliten in der aufziehenden Neuen Weltordnung.
Einerseits erweckte der deutsche Wahlkampf bisher den Eindruck, er sei eine Aneinanderreihung von Pleiten, Pech und Pannen. Er drohte in die Geschichte einzugehen als ein epochales Schneckenrennen zur zufällig errungenen Macht. Andererseits wird manchmal für Augenblicke sichtbar, was bei der Wahl am 26. September auch zur Abstimmung ansteht: Ist der Mensch ein unbedingt zu disziplinierendes Wesen, nur mit Verboten auf den Pfad der Tugend zu zwingen, weil er in der Freiheit das Falsche tut? Annalena Baerbock hat diese Frage im zweiten Triell der Kanzlerkandidaten mit einem Ja beantwortet.
Tesla wurde ohne Verbote zum E-Auto-Pionier
Die Grünen stehen im Ruf, eine Verbotspartei zu sein, und sie tun trotz anderslautenden Beteuerungen einiges, um dem Ruf gerecht zu werden. Eine Website listet knapp hundert zum Teil historische Verbotsforderungen auf, von «Grüne Jugend will Autos abschaffen» bis «Verbot (Lärmsperre) von Motorrädern über 95 dB». Annalena Baerbock, die Co-Vorsitzende und Spitzenkandidatin, bringt regelmässig Verbote als Königsweg zur praktischen Vernunft ins Spiel. Dem Deutschlandfunk sagte sie im September 2019, ordnungsrechtliche Massnahmen könne man «auch Verbot nennen. Das ist das Instrument in der Umweltpolitik, was uns immer geholfen hat.» Der «TAZ» vertraute sie vor wenigen Tagen an, Verbote bedeuteten «übrigens oft Fortschritt». In diesem Sinn erklärte sie nun auch beim Schlagabtausch mit Olaf Scholz und Armin Laschet: «Jedes Verbot ist auch ein Innovationstreiber.»
Der Satz bezog sich auf die deutsche Automobilindustrie und Baerbocks Forderung: «Wir müssen raus aus den fossilen Verbrennungsmotoren.» Von allein, heisst das, hätten Daimler, Volkswagen und Co. nie den Weg zur Elektromobilität angetreten. Der Staat musste sie zu ihrem Glück zwingen. Nun stimmt es zwar, dass die deutschen Autobauer hier lange zaghaft und mutlos agierten. Wahr ist auch, dass, wie eine soeben veröffentlichte Studie des Münchner Ifo-Instituts darlegt, steuerliche Anreize die Innovationstätigkeit ankurbeln können. Niedrigere Unternehmenssteuern sind jedoch keine Verbote, und schon der Verweis auf den hochinnovativen E-Auto-Pionier Tesla zeigt, dass ganz ohne Verbote enorme Fortschritte erzielt werden können.
Der Mensch ist mehr als ein unvernünftiger Konsument
NZZ

Australische Gesundheitsbeamtin verweist auf „Neue Weltordnung“ – 

und löst Shitstorm aus

https://www.youtube.com/watch?v=lUbc82IXxpQ
Kerry Chant, eine australische Gesundheitsbeamtin, hat in den sozialen Medien einen Shitstorm ausgelöst, nachdem sie während einer Pressekonferenz von der „neuen Weltordnung“ gesprochen hatte. 
Ende August sagte sie, COVID-19 werde uns „für immer“ beschäftigen und die Menschen müssten sich „daran gewöhnen“, endlose Auffrischungsimpfungen zu bekommen.

Stadt-SPÖ will Pflegerinnen aus Vietnam, China

Angesichts des Mangels an Pflegekräften müsse man darüber nachdenken, Pflegerinnen aus Vietnam, China oder von den Philippinen zu holen. 

Das sagte Sozialstadträtin Anja Hagenauer (SPÖ) bei der Halbzeitbilanz ihrer Partei in der aktuellen Funktionsperiode in der Stadt Salzburg.

https://salzburg.orf.at/stories/3121179/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s