Schützendes Eiweiß

Schützendes Eiweiß im Darm

09.11.2021  Strunz GmbH  Drucken

Streng genommen gehört die Darmhöhle, also der Hohlraum, den die Darmwand umschließt, gar nicht zum Inneren des Körpers, sondern zum Äußeren. Vom Mund über die Speiseröhre, durch den Magen und Darm, bis hin zum After ist Ihr Körper von diesem Hohlraum durchzogen.

Der Hohlraum dient der Nahrungsaufnahme. Nahrungsmittel sind zunächst Fremdkörper. Wenn sie allerdings den Weg aus dem Hohlraum in die Blutbahn genommen haben, gehören sie zum Körper. Ein ziemlich raffinierter Vorgang … im Laufe eines Menschenlebens, wandern ca. 60 Tonnen Lebensmittel durch diesen Hohlraum.

Das Innere des Darms, weil lebensentscheidend, muss besonders geschützt werden. Der Großteil der anderen „Außenflächen“ des Körpers werden durch Haut abgeschirmt. Sie lässt nur sehr wenige Stoffe rein und raus. Der Darm muss viel mehr Stoffe aufnehmen als die Haut. Daher ist die Darmwand auf weitere Schutzmechanismen angewiesen. Vor allem, weil sie mit der Nahrung in Kontakt kommt, die vom Körper zunächst als fremd eingestuft wird.

Zum Schutz des Darms trägt vor allem ein Stoff des Immunsystems bei:
SIgA, sekretorisches Immunglobulin A.

Immunglobuline sind Antikörper, bestehen daher aus reinem Eiweiß. Wieder einmal. SIgA schützt die Darmzellen vor Bakterien, Viren oder anderen Krankheitserregern. Das Eiweiß sollte in Ihrem Darm üppig vorhanden sein. Damit sich SIgA bilden kann, müssen Sie mit ausreichend Proteinen versorgt sein. Ob Sie das sind, sagt Ihnen die Untersuchung Ihres Gesamteiweißes im Blut. Eine zentrale Erkenntnis, kaum beachtet in der Schulmedizin.

Sie können Ihre körpereigene Produktion an SIgA erhöhen, und zwar mit L-Glutamin.

L-Glutamin gehört zu den nicht essentiellen Aminosäuren, das heißt, der Körper kann sie selbst herstellen, theoretisch. Ob er es in ausreichender Menge tut, ist oft fraglich.

Aus dem Grund wird von einigen Wissenschaftlern die Einteilung in essentielle und nicht-essentielle Aminosäuren hinterfragt und durch das System der funktionalen Aminosäuren ersetzt. Zu den funktionalen Aminosäuren zählen alle, die eine oder mehrere Funktionen im Organismus übernehmen. L-Glutamin zählt klar dazu, es erhöht nachweislich die Konzentration von SIgA im Darm neben vielen weiteren wichtigen Aufgaben.

Da L-Glutamin das Immunsystem des Darms stärkt, profitieren Patienten mit Zöliakie, leaky gut, Lebensmittelallergien und Darmentzündungen besonders von dieser wichtigen funktionalen Aminosäure. Bei allen anderen stärkt sie die allgemeine Darmgesundheit, und beugt vor. Das wahre Geheimnis der Frohmedizin: Es gar nicht erst zu Krankheiten kommen lassen.
Drum: Täglich Glutamin. 1-2 EL.

Quelle: Ren W, Wang K, Yin J, et al. Glutamine-Induced Secretion of Intestinal Secretory Immunoglobulin A: A Mechanistic Perspective. Front Immunol. 2016;7:503.VORHERIGE NEWSZURÜCK ZUR ÜBERSIC

  1. Schützendes Eiweiß im Darm09.11.2021  Strunz GmbHStreng genommen gehört die Darmhöhle, also der …MEHR LESEN »
  2. Lieben Sie Krebs?08.11.2021  Strunz GmbHHätten Sie gerne? Können Sie haben! Allein schon diese …MEHR LESEN »
  3. Vitamin C stört Chemotherapie??08.11.2021  Strunz GmbHDiesen Newsbeitrag finden Sie auf http://www.drstrunz.de.MEHR LESEN »

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s