Eiweiß in der Schwangerschaft

Übergewicht ohne Ende

15.12.2021  Strunz GmbH  Drucken

Eine wissenschaftlich höchst interessante Frage ist nicht etwa, weshalb die Menschen immer dicker werden, sondern weshalb sie sich nicht irgendwo bei einer Obergrenze, sagen wir 200 kg einpendeln:

Denn selbst bei schlechter Ernährung, bei Fastfood, bei Pizza, bei praktisch nur Kohlenhydraten ist ja irgendwann einmal das – neu entdeckte! – Eiweißerfordernis erreicht. Also die Eiweißmenge, die den Appetit stoppt und Sie veranlasst, mit dem Essen aufzuhören.

Entdeckt von zwei australischen Universitäts-Professoren. Ursprünglich beobachtet und zwingend bewiesen in der Tierwelt.

Wenn es so ein begrenzendes Limit gibt, nämlich eine bestimmte Eiweißmenge, weshalb hören die Menschen dennoch nicht zu essen auf, werden auch mal 300, 400 und noch mehr Kilogramm schwer? Für Wissenschaftler hochinteressant. Dummerweise bereits beantwortet. Von genau den genau zwei gleichen Professoren.

Die Lösung: Dieses Eiweiß-Limit verschiebt sich nach oben. Leider.

Woran das liegt? Weil mit steigender Körpermasse und zwingend damit verbundener steigender Insulinresistenz immer mehr Eiweiß aus den Muskeln herausgelöst und in Aminosäuren verwandelt wird und gleichzeitig die Leber leider immer mehr Aminosäuren zu Zucker umwandelt.

Was bedeutet, dass immer mehr Aminosäuren, mehr Eiweiß gegessen werden muss, um den Muskelzerfall aufzuhalten.

Heißt praktisch: Das Eiweißlimit, was uns tatsächlich und zum Glück dazu bringt, mit dem Essen auch mal wieder aufzuhören, steigt leider immer weiter an mit steigender Körpermasse und steigender Insulinresistenz. Das ist die einfache Erklärung, weshalb es beim Menschen leider, leider kein Oberlimit von Gewichtszunahme gibt.

Wunderschön nachzulesen in „EAT LIKE THE ANIMALS“ Seite 169, und nachzuempfinden, herauszufühlen aus dem Zahlensalat auf Seite 170

Angefügt Interessantes zum emotionalen Thema „Kinderkriegen“. Kurz und knapp:

  • Wenn Mütter weniger als 16 % Eiweiß zu sich nahmen, aßen sie, aßen sie, aßen sie, stieg der BMI an. Tagtäglich übrigens in den Kreiß-Sälen jeden Krankenhauses zu beobachten.
  • Dadurch entwickelten die Säuglinge zunehmend „bellyfat“, also Bauchfett.
  • Wenn Mütter mehr als 20 % Eiweiß zu sich nahmen, wurden die Säuglinge dagegen zunehmend schlanker. Vorsicht: Auch nicht unbedingt erwünscht, wenn Sie kurz nachdenken.
  • Noch eins oben drauf: Weniger Eiweiß in der Schwangerschaft führte nicht nur zu Säuglingen mit mehr Bauchfett, sondern auch zu erhöhtem Blutdruck bei Kleinkindern. Mir neu. Erschreckend.

FAZIT: Eiweiß ist der Schlüssel. Wieder einmal und aufs Neue bewiesen. Und eben nicht Fett oder Kohlenhydrate, wie bisher von der Ärzteschaft jedenfalls in Deutschland geglaubt.VORHERIGE NEWSZURÜCK ZUR ÜBERSICH

  1. Übergewicht ohne Ende15.12.2021  Strunz GmbHEine wissenschaftlich höchst interessante Frage ist nicht etwa, weshalb …MEHR LESEN »
  2. Weshalb wir immer dicker werden14.12.2021  Strunz GmbHWunderschön schlüssig, nagelneu auf den Punkt gebracht und erklärt von …MEHR LESEN »
  3. Die Geschichte von der armen Krebszelle13.12.2021  Strunz GmbHNachdem, überdeckt von der Corona-Pandemie und deshalb unbemerkt, …MEHR LESEN »

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s