Pathologe: „Auf meinem Tisch liegt ein totes 9-jähriges geimpftes Kind“

uncut-news.ch März 7, 2022 Aktuelle Top Ten, Video-News/Audio-News/Interviews Anthony Fauci, wollte nicht, dass die Leichen von Corona-Patienten obduziert werden. Der Pathologe Ryan Cole sagte auf einer Sitzung letzte Woche, auf seinem Tisch liege ein Neunjähriger, der nach der Impfung gestorben sei. „Tot“, sagte Cole. Er fügte hinzu, dass er kein weiteres Kind auf seinem Tisch […]

Pathologe: „Auf meinem Tisch liegt ein totes 9-jähriges geimpftes Kind“. — finger’s blog

Gut, dass es Freunde gibt. Dieser Onlineshop für russische Produkte hatte 2000 Follower. Dann fingen die Chinesen an russische Produkte zu kaufen, um Solidarität zu zeigen und Russland zu unterstützen. Binnen Stunden stieg die Zahl der Follower erst auf 298.000, dann sogar auf 600.000 Follower. https://twitter.com/woaizgwoaixj/status/1499269949600468992 Vieles ist ausverkauft.

Der gewöhnliche Rassist in Deutschland wird das nie verstehen, erst nach Jahren spüren wie dumm er war.


China warnt USA vor Schaffung neuer NATO im Pazifik

RT DEMangelhafte Qualitätskontrolle: Irreführung und Intransparenz bei Prüfung von Impfstoff-Chargen

Report 24Gerald Markel: Straffreier Zeitraum für Verstöße gegen Impfpflichtgesetz wird verlängert

Report 24


Noch größere Armut droht: Neuer Höchststand bei Rentnern in Hartz IV

8. März 2022

Bei einer Bundesregierung, die nur das Wohl der Anderen im Auge hat und denen das Leid und Schicksal der eigenen Bürger so ziemlich egal…

Weiterlesen


Noch größere Armut droht: Neuer Höchststand bei Rentnern in Hartz IV

8. März 2022

Bei einer Bundesregierung, die nur das Wohl der Anderen im Auge hat und denen das Leid und Schicksal der eigenen Bürger so ziemlich egal…

Weiterlesen

Die Mär von den „Studenten”

Das Tragische dabei ist, dass es sich bei den Ukrainern unter den jetzt in die EU (und nach Deutschland) Strömenden erstens um wirkliche Flüchtlinge, und zweitens tatsächlich überwiegend um Frauen, Kinder und alte Menschen handelt – weil Männer zwischen 18 und 60 Jahren das Land, wegen des nach dem russischen Einmarsch verhängten Kriegsrechts, überhaupt nicht verlassen dürfen. Hier zeigt sich schon wieder die genau umgekehrte Geschlechter- und Altersverteilung zwischen „echten“ Ukrainern und den von dort Mitflüchtenden sonstiger (zumeist afghanischer, afrikanischer oder arabischer) Provenienz: Letztere sind fast alles junge, kräftige Männer. Sollte es sich bei ihnen wirklich um „Studenten“ handeln, muss die Ukraine eines der fortschrittlichsten und zugleich frauenfeindlichsten akademischen Auslandsprogramme unterhalten haben – weil unter diesen „Studenten“ praktisch keine weiblichen sind.

Doch zurück zu Deutschland: Seit fast sieben Jahren werden nun fast alle Kapazitäten für Wirtschaftsflüchtlinge (und deren nachgezogene Familien) zweckentfremdet und abgeschöpft, die sich de facto illegal hier aufhalten, aus pseudomoralischen Gründen jedoch nicht abgeschoben werden. Für Menschen also, die sich größtenteils nicht nur nicht mit der hiesigen Kultur praktisch null identifizieren, sondern sie oftmals sogar hasserfüllt ablehnen und stattdessen ihre aus der Heimat importierten ethnisch-religiösen-kriminellen Konflikte hier weiter austragen. Weil Deutschland für diese Art der Problemmigration seine Hilfsressourcen verschleudert, fehlt es nun überall an Mitteln für Menschen, die wirklich unsere Hilfe brauchen und verdienen. Auch dafür trägt eine Aktivistenbande in der Regierung die Hauptverantwortung.

Wahnsinn: Migrationsforscher Knaus rechnet mit zehn Millionen Ukraine-Flüchtlingen

Kommt bald eine Menschenmenge, die in etwa der Bevölkerungszahl Bayerns entspricht, nach Europa? Das prognostiziert…



Evonik stellt Lipidnanopartikel für BioNTech her🔷
❗️Der Bund, NRW und Saarland verdienen an der Herstellung von Comirnaty ❗️- Interessenkonflikt?


Am 11.2.2021 teilte Evonik Industries mit (https://corporate.evonik.de/de/investor-relations/evonik-staerkt-strategische-partnerschaft-mit-biontech-bei-covid-19-impfstoff-152800.html), dass sie ihre strategische Partnerschaft mit BioNTech stärken durch die Erhöhung der Lipidproduktion für mRNA-basierte Impfstoffe in Deutschland.

Evonik bezeichnet sich selbst als „einen der führenden integrierten Entwicklungspartner in Zell- und Gentherapien“ und war bereits von
 Beginn an der Entwicklung von Impfstoffen gegen Covid-19 beteiligt.

Zur Erinnerung: Bei den Lipidnanopartikeln in Comirnaty handelt es sich um die neuartigen Hilfsstoffe, für die zum Nachweis ihrer Qualität und Sicherheit laut ursprünglichem Beurteilungsbericht der EMA noch keine umfassende Dokumentation  (https://t.me/rechtsanwaeltin_beate_bahner/6044)vorgelegt worden war.

Warum ist das interessant?

Mehrheitseigner (https://corporate.evonik.de/de/investor-relations/aktie/aktionaersstruktur/) mit 56,9 % der Evonik Aktien ist die RAG-Stiftung. Die RAG-Stiftung  war im Jahr 2007 vom Bund, den Bundesländern NRW und Saarland sowie der IG BCE (IG Bergbau, Chemie, Energie) zur Abwicklung des Steinkohlebergbaus gegründet worden, ist somit nahezu ausschließlich in öffentlicher Hand. Das Kuratorium der Stiftung (https://www.rag-stiftung.de/stiftung/kuratorium) (das Kuratorium bei Stiftungen entspricht dem Aufsichtsrat bei Aktiengesellschaften) setzt den Vorstand ein und überwacht ihn in seiner Tätigkeit.  Es gehören dem Kuratorium u.a. an:

der Ministerpräsident des Landes NRW
der Ministerpräsident des Saarlandes
der Bundesfinanzminister
der Bundesminister für Umwelt und Klimaschutz,

sowie aus der Politik zudem Dr. Norbert Lammert (Bundestagspräsident a.D.) und Heiko Maas.

Vorstandsvorsitzender ist Bernd Tönjes, der zugleich auch Aufsichtsratsvorsitzender der Evonik Industries ist.

Über Evonik Industries und die Mehrheitsaktionärin RAG-Stiftung sind Bund, NRW und Saarland damit an der Herstellung von Comirnaty beteiligt und haben ein Interesse an einer möglichst hohen Nachfrage nach Comirnaty.

Evonik hat am 2.3.2022 den Quartalsbericht des 4. Quartals 2021 vorgelegt. In der Zusammenfassung heißt es:

„Q4 with strong finish mainly in Health Care (lipid deliveries to BioNTech)….“ (4. Quartal mit einem starken Finish hauptsächlich in der Gesundheitsfürsorge (Lipidlieferungen an BioNTech….).

Auf S. 4 der „Wirtschaftlichen Eckdaten“ wird ausgeführt:

„Der Umsatz bei Nutrition & Care stieg 2021 um
19 Prozent auf 3,56 Milliarden €. Die essenziellen Aminosäuren
waren weiterhin weltweit stark nachgefragt und erzielten bei
verbesserten Verkaufspreisen einen deutlich höheren Umsatz. Im
Bereich Health & Care erzielten bei den Pharmaanwendungen
insbesondere die Lipide für die mRNA-Impfstoffe eine deutliche
Umsatzausweitung. „

Für 2022 erwartet Evonik weiteres Wachstum (https://corporate.evonik.de/de/investor-relations/nachhaltig-und-profitabel-evonik-waechst-weiter-170613.html).

Mit der Einführung der Impfpflicht wird der Umsatz mit Lipidnanopartikeln für Evonik (RAG-Stiftung) gesichert.

Fragen:
👉Können Legislative und Exekutive auf Bundes- und Länderebene – hier NRW und Saarland –  überhaupt objektive Entscheidungen im Hinblick auf die Gesundheit ihrer Bürger bei derartigen Verflechtungen treffen?🤔
👉Steht wirklich das Motiv „Gesundheitsschutz“ hinter der Einführung einer allgemeinen Impfpflicht?🤔

🔷Rechtsanwältin Dr. Brigitte Röhrig
seit 30 Jahren spezialisiert im deutschen und europäischen Arzneimittelrecht
Autorin und Herausgeberin von Büchern zur EU-Zulassung und zahlreicher Veröffentlichungen zum deutschen und europäischen Arzneimittelrecht in deutscher und englischer Sprache

Kanal Rechtsanwältin Dr. Brigitte Röhrig (https://t.me/RA_Roehrig)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s