Da sprudelt die Quelle

Psychose und Eiweiß

21.04.2022

 Strunz GmbH

 Drucken

Was jetzt folgt, könnten sie als flammende Anklage an unsere (auch meine) Schulmedizin verstehen. Die streng nach Leitlinien ein Jahrzehnt nach dem anderen einen Misserfolg nach dem anderen erlebt. Nicht weiter weiß.

Bleiben wir anständig: Wir Ärzte merken das selbstverständlich. Nur: Was sollen wir tun? Leitlinie ist Leitlinie. Und wenn wir´s nun einmal nicht besser wissen …?

Wenn es da nicht den Mathematiker Prof. Antes gegeben hätte. Der mit dem „globalen Wissenspool“. Veröffentlicht sogar in der FAZ. Und dieser globale Wissenspool wird gespeist – von der Pharmaindustrie? Ach, wissen sie … – natürlich von der Natur, von der Evolution. Die da mündet in die hochmoderne Erkenntniswelt der

Epigenetik

Wesentlichen Anteil an diesem modernen Wissen hat die Ernährung. Darf ich Ihnen heute demonstrieren am Beispiel

PSYCHOSE

Haben sie von diesem Fremdwort ein Bild? Da hört man beispielsweise Stimmen. Da bekommt Gesehenes eine völlig andere, neue Bedeutung. Wird deutlicher, „lauter“, farbiger, oft freilich auch angsteinflößend. Die Welt hat plötzlich einen ganz anderen Hintergrund und spricht zu Ihnen.

Hat eine Patientin mir gegenüber einmal verglichen mit LSD-Wirkung. Plus Nebenwirkung.

Therapie? Psychopharmaka, hier Olanzapin. Abhilfe? Keine.

Dann eben Molekularmedizin. Sechs Monate später:

  • „Dank Tryptophan keine Psychose mehr“. Wir könnten diesen Bericht bereits beenden. Doch:
  • „Dank Magnesium kein „Stimmenhören“ mehr, jedoch ab und an Tinnitus. Verschwindet nach mehr Magnesium.“
  • „Spürbare Verbesserung der körperlichen und geistigen Fähigkeiten dank erhöhter Aufnahme von Eiweiß.“
  • „Kreativität! Manchmal passieren Dinge aus dem Nichts. Da sprudelt die Quelle noch mehr als zuvor …“

Darf ich erinnern? Unsere westliche Kultur ist aufgebaut auf dem unverrückbarem Wert JEDES EINZELNEN LEBENS.

Und genau solch ein einzelnes Leben wird hier beschrieben: Von Qual, Leid hin zu Freude und Gesundheit. Jeder einzelne Mensch auf dieser Welt hat doch wohl – nach unser aller Überzeugung – das Recht auf solche Hilfe.

Bekommt sie aber selten genug. Siehe oben: „Abhilfe? Keine.“ Schulmedizin. Weil so hübsch geschildert, erlauben sie mir noch ein paar weitere Zitate:

EIWEIß:

  • Regelmäßiger Zyklus
  • Dickere Haare
  • kein Haarausfall
  • körperlich mehr Ausdauer
  • jetzt noch besseres Gehör zur Feinabstimmung eines Musikinstrumentes
  • die linke Hand verkrampft nicht mehr
  • Steigerung der Körperwahrnehmung
  • Schnellere Tiefenentspannung und Erholung

Das alles unter der Überschrift EIWEIß. Schon mal von Ihrem Arzt gehört? Schon mal von irgendeinem Arzt Deutschlands so gehört?

Eher nein. Da muss erst eine Patientin, eine gequälte Menschenseele daherkommen.

Wer lehrt hier eigentlich wen? Die Medizin, der Arzt den Patienten? Oder, wie soeben gelesen, genau umgekehrt?

Ich lerne jeden Tag dazu.

VORHERIGE NEWSZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

News

  1. Psychose und Eiweiß21.04.2022  Strunz GmbHWas jetzt folgt, könnten sie als …MEHR LESEN »
  2. Es beginnt mit dem Glauben.20.04.2022  Strunz GmbHIch weiß, ich weiß, dass ich ihnen oft genug …MEHR LESEN »
  3. Wissenschaft statt Pharmamedizin19.04.2022  Strunz GmbHMolekularmedizin ist zwar eine (relativ) …MEHR LESEN »
  4. Bauen Sie sich eine Mauer18.04.2022  Strunz GmbHGlück statt Stress. Es geht um …MEHR LESEN »
  5. Alkohol wirkt18.04.2022  Strunz GmbHDiesen Newsbeitrag finden Sie auf http://www.drstrunz.de.MEHR LESEN »
  6. Der Satz17.04.2022  Strunz GmbHIm Laufe des Lebens kann man sich leicht einmal …MEHR LESEN »
  7. Nie wieder Krebs16.04.2022  Strunz GmbHDie Königin aller Krankheiten. Zweit-häufigste …MEHR LESEN »

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s