Zitat
0

Der Bundesbeauftragte für Datenschutz, Ulrich Kelber, natürlich SPD, sieht in den neuen Gesetzen zur Hass – kriminalität keine Gefahr für den Rechtsstaat. Dage- gegen tut der sich mit dem Einsatz von Technologien zur Gesichtserkennung im öffentlichen Raum schwer und sieht darin ,,eine Gefahr für den liberalen Rechts – staat„. Das Sammeln von Hunderttausenden Benut – […]

über Willkommen auf dem Weg ins Regime! Teil 2 — deprivers

Hanau. Wie bestellt und geliefert.

 

Ich werde das Gefühl nicht los, dass die chinesische Regierung dieses Arschloch viel zu großherzig behandelt hat.

London. Der chinesische Künstler Ai Weiwei hat vor einigen Monaten Deutschland den Rücken gekehrt. Wie sich jetzt herausstellt, vor allem aus einem Grund: Gegenüber dem „Guardian“
beklagt der 62-Jährige eine „tief sitzende“ Fremdenfeindlichkeit im Land.

Inzwischen lebt der Künstler in Cambridge. Die Briten empfindet er als „zumindest höflich. In Deutschland haben die Menschen das nicht. Dort sagen sie dir, dass du in Deutschland Deutsch
sprechen musst. Sie waren sehr unfreundlich im Alltag. Sie haben eine tief sitzende Abneigung gegenüber Fremden.“

Schön wärs! Aber diese Abneigung sollte dann auch den Richtigen gelten. Solche Typen wie Au Weh Weh braucht kein Planet im ganzen Universum! Und Deutsch sprechen-in Deutschland?
Wo gibts denn sowas?! Am Ende fordern diese Scheißkartoffeln noch Respekt vor ihrer Kultur und den Gesetzen ein, diese Nazischweine!

An einer Stelle hat er allerdings (fast) recht:

Er möge keine Staaten und Kulturen, die „dermaßen autoritätshörig“ seien. „Die Menschen mögen den Komfort, unterdrückt zu sein. Das Gleiche sieht man in China. Sobald du dich daran
gewöhnt hast, kann diese Situation sehr angenehm sein.“

Für die, die sich nicht daran gewöhnen können/wollen, ist die BRD die Hölle.

https://www.rnd.de/kultur/kunstler-a…Q3ZELFBUI.html.

Ein völlig überbewerteter Pseudokünstler auf seiner Reise durch das Rektum und die Därme der Führer der freien westlichen Welt. Bandwürmer sind weniger ekelhaft als dieser „Mann“.

„Den Multikulturalismus ein gescheitertes Konzept zu nennen, ist eine Verharmlosung! Es handelt sich um eine menschenverachtende, asoziale, volks- und staatsfeindliche, antidemokratische und gewalttätige Praxis!“-Thorsten Hinz


Abwärts immer, aufwärts nimmer!

„Drogen: Gefährlich oder halb so wild?“ – eine Quarks-Sendung vom 14.05.2019 | video
„Alkohol vor der Geburt: Katharinas Geschichte“ – ein Quarks-Beitrag vom 06.02.2018 | video


oder  nur 1 minute  Linken-Politikerin Hennig:

Markus #Lanz: Linken-Politikerin Hennig #Wellsow packt nach #Blumenwurf aus: „Die perfiden Methoden der AfD“. Thüringens Linken-Fraktionschefin Susanna Hennig-Wellsow sorgte für Aufsehen, als sie FDP-Mann Thomas Kemmerich einen Blumenstrauß vor die Füße warf. Hennig-Wellsow: „Thomas Kemmerich ist kein Faschist. Aber er hat es kalkuliert und geplant, mit der Höcke-AfD gewählt zu werden. Es ist überhaupt nicht zu akzeptieren, dass er oder seine Familie bedroht werden. Ich kann Ihnen aber sagen, dass das selbe für meine Person gilt, für Bodo Ramelow gilt.
Wenn ich Ihnen erzählen würde, wie die AfD unsere Abgeordneten bedroht …“ Markus Lanz unterbricht sofort: „Können Sie das mal erzählen?“ Und die Linken-Politikerin berichtet von – wie sie sagt – den „perfiden Methoden der AfDler“: „Wir haben eine junge Abgeordnete, die war neulich im Fahrstuhl. Da kamen AfD-Abgeordnete dazu und stellten sich extrem nah mit ihren Gesichtern vor sie und grinsten sie an. Eine Situation, aus der sich nicht herauskommt.“ Ein anderes „extremes Gegenbeispiel“ sei übertriebene Freundlichkeit. Eine Methode, die man auch von den Nazis kenne. „Das ist eine AfD, das ist keine bürgerliche Partei, das kann man wissen, wenn man Björn Höcke zuhört.“ Einen Satz, den ich überhaupt nicht verstanden habe: „Ich selbst wurde neulich von einem AfD-Abgeordneten bedrängt, der körperlich meinen Weg begleiten musste.“ Quelle: ZDF, P7 (Stromberg

 

 

 

 

 

 

 

 

Dann belastete auch noch eine Ex-Freundin Ahmed R.: Er hätte Werkzeuge und Taschen bei ihr. Und geprahlt: Es sei schön, ein Millionär zu sein. Vor Gericht behauptete sie dann jedoch: Sie habe sich an ihm rächen wollen.

Die Ermittlungen dauerten mehr als ein Jahr.

Denis W. (21), Deutsch-Türke, Azubi. Er kundschaftete laut Anklage als Wachmann die Gegebenheiten im Museum aus. Und lieferte seine Erkenntnisse über Amed R. an die anderen weiter. In seinem Schlusswort behauptete er jedoch: „Ich habe damit gar nichts zu tun.“

Wissam R. (23, Deutscher Kurierfahrer) Ahmad R. (21, Deutscher, Schüler) und Wayci R. (25 Deutscher, Student) kletterten in jener Nacht zwischen 3.20 Uhr und 3.50 Uhr nach Entfernung einer Sicherheitsscheibe mittels Bolzenschneider über das zuvor geöffnete Fenster zur Umkleide im 2. Obergeschoss in das Museum am Kupfergraben und stahlen mittels einer Axt aus einer Panzerglasvitrine des Zimmers 243 die Münze aus 99, 999-prozentigem Gold mit der Abbildung von Queen Elizabeth II.

https://www.bild.de/regional/berlin/berlin-aktuell/diebstahl-von-goldmuenze-in-berlin-landgericht-verurteilt-drei-maenner-68897346.bild.html

 

 

0

Die Spitze der Krebsforschung

Chemotherapie: Sie wollen es gar nicht wissen.

Artikel .1056 vom 17.02.2020

Die Spitze der Krebsforschung heißt in Deutschland Heidelberg. Das Deutsche Krebsforschungszentrum (DKFZ). Hier laufen alle Fäden zusammnen.

Dort lebt auch ein Mathematiker. Ein Doktor der Mathematik. Gleichzeitig Doktor der Humanbiologie. Und habilitiert in Epidemiologie. Also ein Professor Dr. Dr.. Sie ahnen, worum der sich kümmert: Um die Statistik.

Der liest möglichst jede Studie über Krebs, trägt sie zusammen, wertet sie aus. Und hat sich so zehn Jahre auch mit der Chemotherapie beschäftigt. Mit deren Wirksamkeit. Hat mehrere tausend Studien ausgewertet, hat 350 Krebsexperten in aller Welt angeschrieben, um deren Meinung zu erfragen… Wenn irgendeiner in Deutschland, dann ist Prof. Dr. Dr. Abel der Fachmann für Chemotherapie.

Das Fazit seiner Recherchen fasst Abel in ein einziges Wort:

Niederschmetternd.

  • Der „Glaube an die Wirksamkeit der Chemotherapie“ in unseren Mediziner-Gehirnen (auch in meinem) „Dogmen-gleich festgeschrieben“, hält einer strikten wissenschaftlichen Nagelprobe nicht stand.
  • Anfänglich nur ein Verdacht, hat es sich „zur Gewissheit verdichtet“: Die Chemotherapie hat sich „in weiten Bereichen“ der Krebsmedizin „als Fehlschlag“ erwiesen.
  • Genauer: „Chemotherapien können das Leben der Kranken bei den am weitesten verbreiteten Organ-Krebsen nicht nennenswert verlängern.“
    • Wichtige Einschränkung: Chemotherapie ist äußerst hilfreich bei Lymph-Krebsarten, Morbus Hodgkin, Leukämien insbesondere bei Kindern, Hodenkrebs. Bestes Beispiel Lance Armstrong. Ein unbestreitbarer Erfolg.
  • Leider macht diese Gruppe nur einen kleinen Anteil aller Krebse aus. 80% der jährlichen Todesfälle treten bei Organkrebsen mit Metastasen auf. Und das sind über 50% der neueingelieferten Patienten. Hat uns schon Prof. Hölzel, München bewiesen (News vom 13.06.2017 und siehe News „Chemotherapie“).
  • Die geringe Wirksamkeit der Chemotherapie ist nach Ansicht von Prof. Dr. Dr. Abel „ in dieser Schärfe weder der Öffentlichkeit noch der Mehrzahl der behandelten Ärzte bewusst“. Was für Aussagen! Kann ich ja nur ganz persönlich bestätigen.
  • Peinlich: Die unter der Medikamentenwirkung (Chemotherapie) resistent gewordene Resttumorzellen wachsen mitunter umso schneller wieder nach (siehe Studie „Tumoren wachsen schneller nach Chemotherapie“ NatureMedicine Aug 2016; auch NatMed 2012, Sept; 18(9): 1359)
  • Ärzte verstehen Krebsstatistiken nicht. Es gilt gemeinhin als sicher, dass die Krebs-Früherkennung Leben rettet. Doch um diese Annahme zu untermauern, operieren viele Wissenschaftler und Lobbygruppen mit völlig irrelevanten Messgrößen. Das Schlimme ist: Selbst Allgemeinmediziner durchschauen dies nicht, wie eine aktuelle Untersuchung zeigt.
    Süddeutsche Zeitung.de – 4.04.2012

Jetzt kommt´s: Prof. Dr. Dr. Abel hat all diese für etwa 50% der Deutschen lebensentscheidenden Tatsachen zusammengeschrieben in einem kleinen Büchlein. Bereits 1990!

Man könnte annehmen, dass dieses Büchlein auch in Ihrem Bücherschrank steht. Wissen Sie, woher ich weiß, dass das nicht der Fall ist? Dass Sie das ganze Thema überhaupt nicht interessiert?

Weil das Büchlein in der amazon-Rangliste nur auf Platz 234.206 („Bücher“) steht. Titel: „Die zytostatische Chemotherapie fortgeschrittener epithelialer Tumoren“

Sie wollen die Wahrheit gar nicht hören. Nämlich den abschließenden Satz von Prof. Dr. Dr. Abel:

„Die These von der Wirksamkeit der Zellgifte und die daraus herrührende „überwältigende Dominanz der Chemotherapieforschung“ könnte sich „als einer der folgenschwersten Irrwege der klinischen Onkologie erweisen“. Spricht DER Fachmann.

Chemotherapie

Täglich sitzen Sie mir gegenüber. Fragen mich zum Thema Chemotherapie. Haben soeben die Operation hinter sich, es war Ihnen zur Chemotherapie geraten, Sie zögern. Und ich soll jetzt entscheiden. Natürlich werden jeden Tag tausende von Ärzte mit der gleichen Frage konfrontiert.

Problem: Ein Außenstehender, und das ist fast jeder Arzt, hat einen anderen Blickwinkel als Sie, der betroffene Patient. Dennoch: Ich lese viel und weiß. Zum Thema Chemotherapie zitiere ich Ihnen drei Absätze:

„September 1985 erklärte Prof. Thomsen (Uni Hamburg) auf einem Internationalen Kongress in Berlin: „Es sollte uns nachdenklich stimmen, wenn eine zunehmende Zahl von Ärztinnen und Ärzten sagt: An mir würde ich eine solche Therapie nicht vornehmen lassen.“

„Zehn Jahre später war es Prof. Abel von der Uni Heidelberg, der den Nutzen der Chemotherapie in Zweifel zog. Ein Jahr lang hatte der Wissenschaftler mehrere tausend Publikationen (man stelle sich vor) zur Chemotherapie gesichtet. Erschüttert stellte er fest, dass bei den meisten Organkrebsen keinerlei Belege dafür existieren, dass die Chemotherapie – speziell auch die immer mehr um sich greifende Hoch-Dosis-Therapie – die Lebenserwartung verlängert oder die Lebensqualität verbessert.“

„Namhafte Onkologen stimmten dem Verdikt zu. Die Ausbreitung der Chemotherapie konnte das nicht stoppen. Wohl nicht zuletzt, weil die Ärzte ihren Patienten nicht eingestehen wollen, dass sie dem Krebs gänzlich wehrlos gegenüber stehen…“

Die Zitate finden sich in einem Artikel über Prof. Hölzel vom Klinikum Großhadern, München. Der 2004 erneut eindeutig und klar gezeigt hatte, dass bei Darm-, Brust-, Lungen- oder Prostatatumoren mit Metastasen, also den häufigsten vier Krebserkrankungen, die Chemotherapie keinerlei Fortschritt gebracht hat: Die Kranken leben mit Therapie keinen Tag länger.

Dies wissend habe ich Probleme, wenn Sie mich fragen. Verstehen Sie. Wie kann ich Ihnen da Mut machen?

Zum großen Glück hat ein gewisser Dr. Coy, Biologe, zu Beginn des 21 Jahrhunderts eine außerordentlich glückliche Entdeckung gemacht. Sie wissen wovon ich spreche: das TKTL1 Gen. Deswegen kann ich Ihnen guten Gewissens immerhin den Rat geben: Ketogene Kost, zusätzlich Vit C-Infusionen (siehe News 21.01.13 http://www.drstunz.de).

BITTE: Lesen Sie genau. Es gibt Krebserkrankungen wie zum Beispiel Leukämie, die sehr wohl und ausgezeichnet auf Chemotherapie ansprechen. Auch ein Lance Armstrong, Hodenkrebs mit Metastasen in der Lunge und im Gehirn, ist wieder völlig gesund geworden mit Chemotherapie. Wir wollen bitte diese Erfolge nicht vergessen.

Quelle: Spiegel 41, 2004, S. 160

zurück zur Übersicht

 

Krebs? Laufen nützt nichts!?

19.02.2020 | Strunz

Sie hatten gestern von Otto Warburg gehört. Den Nobelpreisträger Medizin 1931. Dem schon sein ganzes Leben bis heute energisch widersprochen wird. Von Wissenschaftlern.
So von Professor Dr. Axel Ullrich, Direktor am Max-Planck-Institut für Biochemie in Martinsried. Der zwar zugibt, dass Warburg Recht hatte mit der veränderten Zellatmung, mit der Vergärung von Zucker in Krebszellen, der aber behauptet:

Dieser veränderte Energiestoffwechsel in der Krebszelle ist eine Folge von genetischen Defekten. Es ist genau andersherum: Erst der Gendefekt, dann der andere Krebs-Stoffwechsel.
Heißt übersetzt: Sie können gar nichts tun. Sie sind Ihren Genen ausgeliefert. Sie sind auf uns, die Pharmahersteller angewiesen. Uns? Professor Ullrich hat zwei Krebsmedikamente „erfunden“. Herceptin sowie Sutent. Bei Brustkrebs und bei Nierenkrebs. Ein Fachmann.
Also Medikamente, nicht etwa korrekt essen oder laufen….
Professor Otto Warburg wird allgemein als Genie bezeichnet. Von sich selbst sagt er:
„Ich entdeckte die Quantenchemie der Photosynthese und schließlich auf medizinischem Gebiet die allgemeine und letzte Ursache des Krebses“.
Tatsächlich gilt er als der Vater der modernen Biochemie. Die Aufklärung der Photosynthese und der Zellatmung hat die Biologie ihm zu verdanken.

Für Sie und mich, für uns normale Menschen, die wir nicht krank werden wollen, die wir keinen Krebs brauchen, ist noch eine Entdeckung von Warburg wichtig:
Eisen spielt in der Zellatmung eine wichtige Rolle. Eisen beschleunigt die Zellatmung, Genau das, was die Krebszelle gar nicht braucht.

Außerdem tragen Kupfer, Eisen und Vitamine wesentlich zur Funktion von Enzymen der Zellatmung bei.
Heißt übersetzt: Der Nobelpreisträger hält Kupfer, Eisen und Vitamine für entscheidend, wenn man die Zellatmung ankurbeln möchte und damit der Krebszelle schadet. Schon einmal gehört? Im Spiegel? In der Süddeutschen? Also in den deutschen Fachmedien für Medizin?

Und hier schließt sich der Kreis: Sie hatten gestern von Professor Madeo an der Uni Graz gehört. Der den umgekehrten Weg gegangen ist: Der die Zellatmung behindert, also die Sauerstoffzufuhr zu den Zellen bremst und dadurch „unkontrolliertes Wachstum“, also Krebswachstum erzeugt. Daher die Schlussfolgerung von Professor Madeo:
Erhöhe die Sauerstoffversorgung, reduziere die Zuckerversorgung und du schadest dem Krebs. In der Sprache der Laien: Renn. Renn täglich. Renn um dein Leben!
PS: Ich versteh so Professoren wie A. Ullrich einfach nicht. Selbst wenn der Recht hat mit seiner genetischen Ursache von Krebs: Noch nie von Epigenetik gehört? Könnte der nicht ein bisschen positiv sprechen. Uns Mut machen?

Und versteht der nicht, dass die Natur seine Ansichten in der Praxis längst widerlegt hat? Wir können Krebs-Wachstum beeinflussen durch anderes Essen (zuckerfrei plus Vitamine), durch verstärkte Sauerstoffversorgung (Laufen). Längst bewiesen.

Schönheit wächst von Innen: Kollagenhydrolysat

20.02.2020 | Gast News Nr. 128 von Strunz Uli jun.

Mein Lieblingsingenieur Paul hatte vor einem halben Jahr seine Kniescheibe Gassi gehen lassen, entsprechend OP.  Jetzt hält man ihm (28) auch noch Knorpelschäden vor.

Als Ingenieur widerspricht er Dr. Strunz natürlich, was seine Operation anbelangt (siehe https://www.strunz.com/de/news/meniskus-1.html )  bzw. er widerspricht der OP-freien Lösung

„Jedes Gelenk kann durch Muskulatur ersetzt werden…“

weil der liebe Paul fast nur aus Muskeln besteht. Der darf also widersprechen. Er hat mich auch oft genug im Bodenkampf-Training spüren lassen, was Muskeln mit einem Widersacher anstellen können. Nur gemessen,…gemessen hat er eben nicht. Und darum…

…hat er viele Fragen. Und wird sie auch in Zukunft haben. Auch zum Kollagen. Zum Glück gibt es unsere Forenspezialisten. Ich nenne sie gerne die „Zermürber“.

Denn alle Probleme haben die Eigenschaft, dass ein Patentrezept am Individuum Mensch scheitert. Wo der eine sich bei Arthrose über Vitamine, Kieselsäure, Chondroitin und Glucosamin Hilfe sucht (siehe „Neue Wege bei Arthrose und Schmerzen“ – Dr. Feil), löst der andere, wie z.B. Heiko, mit:
„Kollagenhydrosylat oder einfach Gelatine als Pulver. Bisher die günstigste Lösung, die ich gefunden habe.“
Wie feinstaubig Sie also das Problem zermürben müssen, um zu einer Lösung für Ihr persönliches Problem zu kommen, das…das ist die Weltformel.

Und weil es die niedergeschrieben vielleicht noch nicht gibt, gibt es die Lösung Messung. Fällt das weg, bleibt eben nur das Rumprobieren. Nenne ich gerne Tarot.
Aber: Tarot funktioniert auch.
Kollagenhydrolysat interessiert mich diesen Monat aus einem weiteren Grund. Ich kümmere mich – endlich – auch um meinen Darm. Wegen meiner Haut. Angeblich ist die so „wahnsinnig weich“ (Messung erfolgt durch Hannah S.). Und das als „Neurodermitiker“. Dabei ist meine Neurodermitis geheilt, meine Mutter muss nicht länger meinen gesamten Körper (32) in Kefir-Wickel einpacken.

Und ja, zugegeben, meine Unterarme werden gefühlt 3x im Jahr leicht rötlich.
Das hatte ich bislang auf mein Versagen geschoben, nicht täglich mein heiliges Orthomolar zu schlucken, das ich seit meinem 5. Lebensjahr kenne und schätze.
Seit einer Darmmessung weiß ich jedoch auch, dass ich die Wahrheit mit Löffeln essen kann. Buchstäblich. Ich habe mich um meinen Darm zu kümmern.

Also messe ich, probiere rum, höre auf meine Mitmenschen, und messe erneut. Und freue mich danach über Literatur, die meine Vermutung bestätigt:
„Hauterneuerung von innen. (…) Kollagenhydrolysat regt die Fibroblasten an, wieder mehr körpereigenes Kollagen zu produzieren. Es kommt zu einer deutlichen Zunahme der Elastizität [Prosch et al. Skin Pharmacol Physiol. 2014;27: 47-55] und Feuchtigkeit der Haut nach acht Wochen. Zudem verringert sich die Faltentiefe um die Augen [Proksch et al. Skin Pharmacol Physiol. 2014; 27: 113-9].“
Quelle:

ästhetische dermatologie & kosmetologie, April 2019, Volume 11, Issue 2, pp 45 ‐ 48

Die Tarot-Tageskarte – Hilfestellung für jeden Tag



PS: Wenn Sie in dem obigen Merksatz über Gelenk und Muskel das Wort “ersetzt“ durch “entlastet“ austauschen, haben Sie etwas Glückliches begriffen.

Zitat
2

(www.conservo.wordpress.com) von altmod *) Kürzlich berichtete die Junge Freiheit über eine englische „Philosophieprofessorin“, die im Kampf gegen den Klimawandel das Aussterben der Menschheit fordert. Um dies zu erreichen, sollen Menschen schrittweise auf Reproduktion verzichten, schreibt die „Professorin für kontinentale Philososphie“ Patricia MacCormack in ihrem Buch „The Ahuman Manifesto“. Wenn man sich das Porträt dieser „Forscherin“ […]

über Blick in die Geisterbahn der Forschungswelt — Conservo

Die Deutschen erfüllen ihren Wunsch!

Käufliche Demonstranten: 41.263,20 Euro vom Land Thüringen für die richtige Gesinnung

Fluorid gilt unter zahlreichen Skeptikern als riskanter und gar gefährlicher Inhaltsstoff bei Zahnpaste. Auf der anderen Seite empfehlen Zahnmediziner in der Regel den Einsatz von Fluorid. In einem kürzlich erschienen Beitrag auf merkur.de wies die Autorin darauf hin, gesundheitsschädlich sei Fluorid nur dann, „wenn man große Mengen verspeist“. Die tödliche Wirkung gäbe es nur in „extremen Mengen“. 30 bis 60 Tuben Zahnpaste Konkret müssten Menschen „auf einmal fünf bis zehn Gramm Fluorid zu sich […]

Hier weiterlesen…

Das Krebsrisiko, das von Glyphosat ausgeht, bleibt weiterhin umstritten. Nun meldete das „Manager Magazin“, dass die Anzeichen für einen Vergleich mit dem Produzenten Bayer und den Klägern in den USA näher rücken würde. Der Richter Vince Chhabria würde „auf Anfrage des Mediators Ken Feinberg“ sämtliche Fristen im „Massenverfahren um 28 Tage“ verschoben haben, hieß es. Dies wiederum legt den Verdacht nahe, dass die Einigung tatsächlich bevorstehen könne. Der Mediator wurde eingesetzt, um einen […]

Hier weiterlesen…

Glyphosat ist noch immer hochumstritten. Das Unkrautvernichtungsmittel ist ein sogenanntes „Totalherbizid“, der Unkraut nachhaltig vernichten soll – in einer Weise, nach der an den betreffenden Stellen nichts mehr nachwächst. Nun berichtete der NDR über Imker, der sich darüber sorgt, dass Glyphosat im Honig landet. Der Weg: Die Pflanzen würden nicht unmittelbar aufhören, zu blühen. Es dauert, bis die Pflanzen vernichtet sind. Dadurch, dass Bienen die bereits betroffenen Pflanzen ansteuern, nehmen sie den „über die Pollen verunreinigten“ Nektar […]

Hier weiterlesen…

Die Betriebskrankenkassen haben jetzt eine Statistik veröffentlicht, die zu denken geben sollte. Denn die Statistik weist aus, wie sehr der Druck in den Unternehmen den Menschen zusetzt. Die Auswirkungen sind dramatischer als etwa durch die Grippe, so weist es die Statistik aus. 37 Fehltage bei Ausfall Wer ausfällt, wird demnach im Durchschnitt nach dieser Statistik 37 Tage ausfallen. Zum Vergleich: Krankheiten des Atmungssystems kosten lediglich einen Ausfall von 6,9 Tagen. Krankheiten des Herz- und Kreislaufs-Systems würden 21,1 Tage Ausfall mit sich bringen […]

Hier weiterlesen…

Wer 10.000 Schritte am Tag geht, lebt gesund – das weiß inzwischen die ganze Republik. Die einfache Formel verkauft auch zahlreiche Gesundheitsbänder, Uhren von Apple bis hin zu Apps, die Daten an das Mutterschiff senden – an Apple oder andere Datensammler wie etwa Google. Wird hier nur das gute Gewissen beruhigt? Geht es um den Verkauf von Produkten? Oder werden wir gesünder? 10.000 Schritte: Der Ursprung Es wäre erstaunlich, wenn irgendjemand nachweisen könnte, ausgerechnet 10.000 Schritte würden uns gesunder […]

Hier weiterlesen…

Die Klimadiskussion wird bei uns in aller Schärfe weitergeführt. Die Debatte rückt im etwas engstirnigen Deutschland vorläufig nur deshalb nach hinten, weil die Politik mit ihren Selbstregulierungsproblemen an der Spitze alle Plätze in den Talkrunden eingenommen hat. Dennoch haben wir jetzt ein Zitat gefunden, das die beiden Seiten – Klimahysteriker und die sogenannten „Skeptiker“ – vielleicht miteinander versöhnen kann. IPCC (Weltklimarat) der Treiber Nr. 1 Die Diskussion ist insbesondere stets vom Weltklimarat ausgegangen. Der wiederum hatte […]

Hier weiterlesen…

Wir stehen vor dem „ökologischen Kollaps“, meint die Aktivistin und Feministin Verena Brunschweiger und warb öffentlichkeitswirksam dafür, keine Kinder in „diese Welt“ setzen zu wollen. Es ginge um die Rettung eben dieser Welt, so begründete sie ihre radikale Haltung. Nach einem Bericht der „Jungen Freiheit“ hat nun auch eine Philosophieprofessorin der Anglia Ruskin Universität Cambridge eine ähnliche Forderung aufgestellt. Die Menschen, so die Empfehlung, sollten „schrittweise auf Reproduktion verzichten“. Die Bewegung „Extinction Rebellion“ geht nach Meinung der Professorin […]

Hier weiterlesen…

Der Weltklimarat IPCC hatte im Jahr 2014 einen Bericht ausgegeben, wonach die Erde sich bis zum Jahr 2100 um fünf Grad (oder mehr) erwärmen könne, wenn die Emissionen von Treibhausgas weiterhin so stark steigen würden wie bislang. Das Extrem-Szenario wird nicht eintreten, ließen nun nach einem Bericht im „Focus“ zwei Klimatologen in „Nature“ wissen. Jedenfalls, so die Schlussfolgerung, werde der „schlimmste Fall“ höchstwahrscheinlich nicht eintreten. IPCC mit vier Szenarien Der Weltklimarat hatte vier Szenarien durchgespielt. Dabei sind […]

Hier weiterlesen…

„Wie viele starben? Wer kennt die Zahl? An Deinen Wunden sieht man die Qual. Der Namenlosen, die hier verbrannt. Im Höllenfeuer aus Menschenhand.“ Diese Inschrift auf dem Dresdner Heidefriedhof ist für COMPACT gleichzeitig Programm. Mit Dresden 1945: Die Toten, die Täter und die Verharmloser liegt jetzt ein würdiges Denkmal für die mehr als 100.000 Opfer von damals vor. Sie können es hier auch bestellen.

 

Geld. Macht. BlackRock

Noch nie hat es ein so unbekanntes Imperium wie BlackRock gegeben. Mehr als vier Billionen Dollar verwaltet der amerikanische Vermögensverwalter. Keine Bank, kein Fonds hat annähernd so viel Einfluss. BlackRock investiert, analysiert und berät Großinvestoren, Finanzministerien, Notenbanken.
(weiterlesen)

Schätzungsweise eineinhalb Milliarden Menschen sind davon betroffen. Sie gehören zu den häufigsten Erkrankungen weltweit. Die Rede ist von chronischen Schmerzen. Im Gegensatz zu akuten Schmerzen, sind die Ursachen für chronische Schmerzen oft nicht mehr zu ermitteln.

(weiterlesen)

Denkmal-Schändung und Brechung der Totenruhe ist das neueste Kampfmittel von Linksradikalen und Antifa-Aktivisten. Jetzt behauptet die Antifa, die Dresner Bombenopfer symbolisch zum zweiten Mal verbrannt zu haben.

(weiterlesen)

Die Serie der Peinlichkeiten von Politikern reißt nicht ab.

(weiterlesen)

Angela Merkel fing dort an, wo Helmut Kohl aufhörte. Das Machtzentrum ist ein kleiner Zirkel, der Rest folgt, findet sich auf dem Abstellgleis oder wird weggelobt. Wer öfter Positionen vertritt, die der Vorsitzenden widersprechen, wird weggedrückt oder fortgelobt.

https://www.tichyseinblick.de/…/cdu-so-ernst-war-es-noch-n…/

Ministerpräsident Viktor Orbán hatte seinen slowakischen Amtskollegen Peter Pellegrini gestern zur Inspektion der ungarischen Südgrenze eingeladen. Als Grund benannte Orbán die neuerlich angestiegene Zahl illegaler Grenzübertritte.

(weiterlesen)

Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Dirk Schmitz

Aus der Reihe: Deine Steuergelder bei der Arbeit. Fundstelle Klonovsky. Offizieller Wortlaut der Internetseite des Ministeriums: Seit März 2018 ist Dr. Franzisk

Mehr anzeigen

Der DLF will erklären: „Warum deutsche Schüler auf Fake-News“ hereinfallen“.
Aber verschweigt, daß ihnen niemand das „Haltet-den-Dieb!“-Prinzip erklärt hat! 🤣

https://www.facebook.com/162071333824181/posts/3008068012557818/

Hintergrund
Über diese Website

Bild könnte enthalten: 1 Person, lächelnd, Text
Stephan Beckmann

Als die #DieGrünen und #DieLinken, alle #AfD-ler als Nazi’s betitelten, habe ich geschwiegen, denn ich war kein AfDler.

Als die #Medien alle #AfDler an den Pranger stellten, habe ich geschwiegen, denn ich war kein AfDler.

Als Restaurants Kunden nicht bewirteten, weil sie AfDler waren, habe ich geschwiegen, denn ich war kein AfDler.

Als die Privatadressen von AfDlern veröffentlicht wurden, habe ich geschwiegen, denn ich war kein AfDler.

Als selbst Kinder von AfDlern in Schulen abgelehnt wurden, habe ich geschwiegen, denn ich war kein AfDler.

Als auch Arbeitgeber ihre Arbeitnehmer kündigten, weil sie AfDler waren, habe ich geschwiegen, denn ich war kein AfDler.

Als die Antifa Afdler verprügelte, auch deren Eigentum zerstörten, habe ich geschwiegen, denn ich war kein AfDler.

Und als sie dann mich und meine Familie diffamierten und unser Eigentum beschmierten, gab es keinen mehr der protestierte, denn die Angst vor öffentlichen Zwangsmaßnahmen war einfach zu groß.

 

0

wahre Ernährung?

Was ist wahre Ernährung?

16.02.2020 | Strunz

Aus gegebenem Anlass (heute: 118 kg und dann: „ich bin leider Gourmet“…) nochmal ganz langsam:

Da denke ich immer an Dannegger. Ein junger Triathlet. In Hawaii Platz 18. Ganz vorne dabei. Nebenbei Mathematikstudent. Also wohl recht helle auf der Birne.

Über den gab es einmal einen ausführlichen, sehr farbigen Bericht (Obststand Marktplatz Freiburg) mit der Quintessenz: Der junge Mann lebt ausschließlich von Obst, Gemüse und Nüssen. Und zwar 7 Kilo am Tag. Die braucht er eben.
Nüsse bräuchte er sehr, sehr viele, um seinen Eiweißbedarf zudecken. Etwa 1 kg täglich. Natürlich auch als Energielieferant (Fett, siehe unten).
Der Gourmet (118 kg) würde mich fragen: „Ist das wahre Ernährung? Fehlt da denn nicht was?“ Dannegger würde laut lachen, den nächsten Ironman beinahe gewinnen und höchst diffizile mathematische Probleme lösen.
Unser Problem heißt wirklich Aldi. Heißt die Vielfalt. Heißt die Verwirrung. Leben ist ganz einfach. Jeder Schimpanse weiß Bescheid. Wissen Sie wirklich nicht, wovon sich Schimpansen ernähren? Und die sind höchst sportlich, sehr beweglich, wohl eher nicht depressiv, und wahrscheinlich nie krank. Ein Schimpanse mit Asthma?
Übrigens: Dannegger war ja ursprünglich ein unbescholtener Bürger. Hatte dann etwas Auffälliges im Oberschenkelknochen. Die Ärzte wussten nicht, ob gut oder böse. Wollten ihn also operieren und haben ihn unterschreiben lassen, wenn sich bei der OP etwas Bösartiges herausstellt, würden sie das Bein amputieren. Einem Sportler.

Der junge Dannegger hat nicht unterschrieben, hat Angst bekommen, ist in der Nacht aus dem Klinikfenster abgehauen und … der Tumor am Oberschenkelknochen war nach 6 Monaten verschwunden. Nach Ernährungsumstellung. Essen wie ein Schimpanse.

Hallo, aufwachen!

PS: Weshalb das so verheißungsvolle Rezept Ihnen, liebe Leserin, lieber Leser, gar nichts nützt? Ich meine: Immerhin garantiert es geistige Höchstleistung (Mathematik) und pure Fitness (Ironman)? Wissen Sie´s? Genau:

Der liebt und lebt täglich 3 Stunden Training. Für den Ironman. Bewegt sich. Verbrennt… heftig. Versorgt Körper und Hirn maximal (!!) mit Sauerstoff.

Und Sie?

Was ist wahre Ernährung?

16.02.2020 | Strunz

Aus gegebenem Anlass (heute: 118 kg und dann: „ich bin leider Gourmet“…) nochmal ganz langsam:

Da denke ich immer an Dannegger. Ein junger Triathlet. In Hawaii Platz 18. Ganz vorne dabei. Nebenbei Mathematikstudent. Also wohl recht helle auf der Birne.

Über den gab es einmal einen ausführlichen, sehr farbigen Bericht (Obststand Marktplatz Freiburg) mit der Quintessenz: Der junge Mann lebt ausschließlich von Obst, Gemüse und Nüssen. Und zwar 7 Kilo am Tag. Die braucht er eben.
Nüsse bräuchte er sehr, sehr viele, um seinen Eiweißbedarf zudecken. Etwa 1 kg täglich. Natürlich auch als Energielieferant (Fett, siehe unten).
Der Gourmet (118 kg) würde mich fragen: „Ist das wahre Ernährung? Fehlt da denn nicht was?“ Dannegger würde laut lachen, den nächsten Ironman beinahe gewinnen und höchst diffizile mathematische Probleme lösen.
Unser Problem heißt wirklich Aldi. Heißt die Vielfalt. Heißt die Verwirrung. Leben ist ganz einfach. Jeder Schimpanse weiß Bescheid. Wissen Sie wirklich nicht, wovon sich Schimpansen ernähren? Und die sind höchst sportlich, sehr beweglich, wohl eher nicht depressiv, und wahrscheinlich nie krank. Ein Schimpanse mit Asthma?
Übrigens: Dannegger war ja ursprünglich ein unbescholtener Bürger. Hatte dann etwas Auffälliges im Oberschenkelknochen. Die Ärzte wussten nicht, ob gut oder böse. Wollten ihn also operieren und haben ihn unterschreiben lassen, wenn sich bei der OP etwas Bösartiges herausstellt, würden sie das Bein amputieren. Einem Sportler.

Der junge Dannegger hat nicht unterschrieben, hat Angst bekommen, ist in der Nacht aus dem Klinikfenster abgehauen und … der Tumor am Oberschenkelknochen war nach 6 Monaten verschwunden. Nach Ernährungsumstellung. Essen wie ein Schimpanse.

Hallo, aufwachen!

PS: Weshalb das so verheißungsvolle Rezept Ihnen, liebe Leserin, lieber Leser, gar nichts nützt? Ich meine: Immerhin garantiert es geistige Höchstleistung (Mathematik) und pure Fitness (Ironman)? Wissen Sie´s? Genau:

Der liebt und lebt täglich 3 Stunden Training. Für den Ironman. Bewegt sich. Verbrennt… heftig. Versorgt Körper und Hirn maximal (!!) mit Sauerstoff.

Und Sie?

Zitat
0

Bald wird es schon ein Jahr alt, mein schönes Konjakbuch… Was die Zeit vergeht. Schon… [weiter] Der Beitrag Abnehmen mit Konjak – Das Buch zur Wunderknolle erschien zuerst auf Happy Carb.

über Abnehmen mit Konjak – Das Buch zur Wunderknolle — Happy Carb

 

Dieses Video dokumentiert einen Vortrag von Dr. Rath am 16 November 2019 auf einer internationalen Therapeutenexpo in Houten, Niederlande. Beschreibe, wie Herz-Kreislauf-Erkrankung die weltweit größte Epidemie ist, Dr. Rath erklärt, wie seine wissenschaftlichen Entdeckungen über Lipoprotein (a) und Vitamin C Antworten auf einige der wichtigsten ungelösten Fragen der Kardiologie heute liefern.
Dr. Dr. Dr. Raths Vortrag „Ende der Herz-Kreislauf-Epidemie by Natural Means“ ist eine MUSS-WATCH für Therapeuten, Ärzte und Patienten gleichermaßen.
#cardiovasculardisease #drrath #cellularmedicine #prevention #health
This video documents a lecture given by Dr. Rath on 16th November 2019 at an international therapist expo held in Houten, the Netherlands. Describing how car…
Über diese Website

(adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({}); Eine von einem internationalen Team von Wissenschaftlern durchgeführte Untersuchung bestätigte, dass die Ausbreitung von Krebs durch Chemot…

LIEBEISSTLEBEN.DE
Zitat
0

Offiziell bestätigt das ägyptische Gesundheitsministerium den ersten Fall von Coronavirus in Afrika. Dies liegt wahrscheinlich daran, dass Ägypten über eine dem übrigen Afrika überlegene Analysekapazität verfügt. In Afrika können nur zwei Laboratorien das Coronavirus durch Analyse von Proben diagnostizieren: das Nationale Institut für übertragbare Krankheiten (NICD) in Südafrika (und Sie alle verstehen warum) und […]

über Coronavirus, erster Fall in Nordafrika — Indexexpurgatorius’s Blog

Das Ergebnis der Studie: Bei Personen, die ein- oder zweimal pro Woche ein Nickerchen machten, sank das Risiko gegenüber Nicht-Schläfern um 48 Prozent, einen Hirnschlag, Herzinfarkt oder Herzversagen zu erleiden. Bei Teilnehmern, die sich sechs bis sieben Mal pro Woche zu einem Mittagsschlaf hinlegten, wurde im Vergleich zu Nicht-Schläfern dagegen ein höheres Herzinfarkt-Risiko festgestellt. Die Dauer der Nickerchen sei laut Schweizer Forscher jedoch nicht entscheidend. Warum ein bis zwei Nickerchen pro Woche das Risiko senken, konnten die Forscher nicht klären.

https://www.focus.de/gesundheit/power-nap-fuer-die-gesundheit-herzinfarkt-risiko-halbieren-zwei-mal-mittags-schlafen-in-der-woche-genuegt_id_11133000.html

Diese Informationen stellt freundlicherweise der SPIEGEL zur Verfügung. Das Magazin hat einen Experten gefunden, der diese Erkenntnisse professionell auf Seminaren unter die Leute, die Vermieter bringt. „Verständnis“ will er damit erreichen und er gibt folgendes zu verstehen:

„Hohe Betriebskostennachzahlungen“: Fließendes warmes Wasser in unbegrenzter Menge sei im Orient ein Sinnbild für den totalen Luxus. Die deutsche Mietwohnung, so wirkt es nach Neuhöfers Schilderung, ist quasi das Vorzimmer zum Paradies – freiwillige Beschränkung aussichtslos – zumindest wenn die Abrechnung erst ein Jahr später kommt. „Verhaltenspsychologisch ist so eine Selbstdisziplinierung irre schwierig“, erklärt Neuhöfer. Die häufige Überbelegung von Wohnungen sprenge dann jede Betriebskostenvorausberechnung. Im deutschen Herbst, Winter und Frühling und zuweilen auch im Sommer frieren viele Zuwanderer und drehen die Heizung auf. Die häufige Folge: Nachzahlungen über Tausende Euro.

„Wasserschäden“: „In Rostock“, erzählt Neuhöfer, „gab es einen Wasserschaden von 80.000 Euro – vier Etagen durchgenässt.“ Warum? „Im Orient werden die Böden mit Wasser gewischt, und alles fließt in den zentralen Abfluss im Badezimmer“, erklärt der Referent. Dass deutsche Häuser anders gebaut sind, könnten sich manche Neumieter gar nicht vorstellen.

„Schimmel“: Schon deutschen Mietern ist korrektes Lüftungsverhalten kaum beizubringen. Sind die Fenster immer dicht, schimmelt es im Haus. Das Problem: Schimmel kennen Menschen aus sehr trockenen Ländern schlicht nicht, dort verschrumpelt die Gurke bevor sie schimmeln kann, erklärt Neuhöfer. „Wenn Sie Ihren Mieter sagen, dass sie regelmäßig lüften sollen, dann müssen Sie ihnen sehr genau erklären, warum – der Zusammenhang ist in ihrer Heimat unbekannt.“

„Laute Gruppen junger Männer in Grünanlagen“: Neuhöfer erklärt die Gruppenbildung mit dem Aufbau eines orientalischen Hauses: Ein Viereck mit einem Hof in der Mitte. Das Geviert lasse sich gut aufteilen – damit Männer und Frauen sich nicht begegnen müssen. Wenn das nicht geht – wie in deutschen Wohnungen -, gehöre das Haus tagsüber den Frauen. Alle männlichen Bewohner, vom Jugendlichen bis zum Greis, würden dann rausgeschickt. Weil sie keine Arbeitserlaubnis hätten, hielten sie sich oft in Gruppen in den Grünanlagen auf -nicht unbedingt mucksmäuschenstill, sagt Neuhöfer nüchtern: „Gruppen unbeschäftigter junger Männer sind immer und überall problematisch.“

Und die Gewalt? Nun ja, nachdem der SPIEGEL sich durch Anführungsstriche von der angeblichen „Unberechenbarkeit“ und „unterschwelligen Aggressivität“ der „Flüchtlinge“ distanziert, lässt er seinen Experten erneut zu Wort kommen, der dann doch genau diese bestätigt, bzw. „erklärt“ um „Verständnis zu wecken“:

„Der Staat in den Heimatländern der Flüchtlinge sei in der Regel korrupt. „Sie als Wohnungsunternehmen werden als Teil der Obrigkeit hier gesehen.“ Zwischen Casablanca und Islamabad hätten die Menschen nur drei Möglichkeiten, zu bekommen, was sie brauchen: Erstens mit Geld. Wenn sie das nicht haben, durch Beziehungen und wenn das nicht geht, klagen vor allem Frauen ihr Leid, um Mitleid zu erregen.

Wenn Sie erzählen, dass bei Ihnen kein Mietinteressent willkürlich bevorzugt oder benachteiligt wird, dann glauben die, Sie lügen.“[…] [Der zugezogene Mann] sei oft einfach wütend: „Er hat hier kein Geld, er hat keine Beziehungen, also auch keine Macht, und selbst Wehklagen hilft ihm nicht.“ Kurz: Er fühlt sich hier überhaupt nicht mehr als Mann. Zustimmendes Nicken im Raum, so weit weg ist der Orient vielleicht doch nicht.“

Manfred Neuhöfer hat im vergangenen Jahr über ein Dutzend seiner Seminare gehalten, die laut Spiegel „eine Mischung aus Informationsveranstaltung und Coaching für Mitarbeiter von Immobilienfirmen, kommunalen Wohnungsbaugesellschaften und Genossenschaften“ sind.

https://www.anonymousnews.ru/2017/08/02/hilfe-der-neue-mieter-ist-ein-gefluechteter-sensibilitaetstraining-fuer-vermieter/

Straelen: Illegale bekommen nagelneue Laptops geschenkt

In Straelen (Nordrhein-Westfalen) haben unerlaubt eingereiste Asylforderer nagelneue Laptops erhalten. Während deutsche Kinder teilweise nicht einmal eine warme Mahlzeit genießen können, freuen sich die Illegalen über hochwertige Technik. von Günther Strauß Damit die Highspeed-Internet-Verbindung in…

 

Sawsan Cheblis neue Idee aus ihrer Demokratiemottenkiste

Kaum hat die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer ihren Rücktritt als CDU-Chefin (wird erst im Sommer realisiert) bekanntgegeben, wollen sich potenzielle Herausforderer und Interessenten des Kanzleramts in Stellung bringen. Friedrich Merz gab vor wenigen Tagen bekannt, dass er seinen Job im Aufsichtsrat der deutschen Niederlassung des Finanzgiganten und Vermögensverwalters BlackRock aufgeben will. Er wolle sich mehr politischen Aufgaben widmen und die CDU noch stärker bei ihrer Erneuerung unterstützen: „Ich möchte dazu beitragen, dass unser Land erfolgreich bleibt und […]

Hier weiterlesen…

Vergleich zu Corona ( 1.100 Tote)

und völlig vermeidbaren Krankenhauskeimen in Europa, (JEDES Jahr 33.000 Tote) 

die seltsamerweise NICHT medial gepuscht, nicht beachtet werden….
 
Billigpersonal, welches kurz zuvor noch in Erdlöcher geschissen hat, 
wird seit Jahren in Krankenhäuser als Hygienepersonal eingesetzt.
Wichtige Krankenhaus-Wäschereien, oder Krankenhaus-Küchen, 
wurden großteils in Billiglohnländer ausgelagert 
und wird von Billiglohn Personal täglich durch die Gegend transportiert. 
All die Toten und Kranken  wären vermeidbar, 
wenn das verantwortliche Management nur will!
 
In den USA sterben jährlich 
unzählige Menschen (offiziell 32.000!) nur an synthetische Drogen.
Hier ist in den Medien kaum etwas davon zu hören.
 
Am Corona Virus starben bis jetzt 1.100, 
und weltweit überschlagen sich sämtliche Medienhuren und Lohnschreiber 
bis hin zu den Wirtschaftsbörsen, die dabei sind ganze Länder zu ruinieren.
………………………………..
 
 
In China stieg die Zahl der Todesopfer 
durch das Coronavirus inzwischen auf über 1.100.
……………………..
Allein im Jahr 2018 starben in den USA


nach Regierungsangaben 32.000 Menschen 

an Fentanyl und ähnlichen synthetischen Opioiden.

 
Schon zwei Milligramm Fentanyl können tödlich sein.
……………………………………………..
Krankenhauskeim

33.000 Tote pro Jahr durch resistente Keime

Eine Studie der europäischen Seuchenbehörde macht die Bedrohung durch multiresistente Erreger deutlich:

In Europa sterben jedes Jahr mehr als 33.000 Menschen an Infektionen mit solchen Keimen.

KrankenhäuserGanz Europa kämpft mit Krankenhauskeimen

Bakterien infizieren in Europas Kliniken jedes Jahr Millionen Menschen. 
Resistente und andere Keime töten so rund 91.000 Patienten. Viele Fälle wären vermeidbar.

 

Während alle auf das neue Coronavirus fokussiert sind, das nota bene harmloser als eine gewöhnliche Grippe ist, hat die Trump-Administration einen äusserst interessanten Friedensplan für den Nahen Osten vorgestellt.

(Im Vergleich zur ziemlich überschaubaren Anzahl der Coronavirus Opfer zeigen die Einschätzungen der WHO, dass die jährliche Grippe Epidemie fünf Millionen Erkrankungen und bis zu 650’000 Todesopfer mit sich zieht. Wer nicht speziell geschwächt ist, übersteht eine Coronainfektion problemlos.)


Die Zentralen Punkte des 181-seitigen Nahostplans

Kopie von Kopie von Kopie von Kopie von Kopie von Design ohne Titel 8

Trump plädiert für eine Zweistaatenlösung, die Ostjerusalem mitsamt US-Botschaft als Hauptstadt Palästinas anerkennen würde. Das palästinensische Territorium würde verdoppelt und der Zugang zum Mittelmeer am Gazastreifen erhalten bleiben. Ausserdem müsste niemand umgesiedelt werden.

z1

Nebst dem verspricht Trump den Palästinensern eine 15-milliardenschwere Konjunkturhilfe, mit dem Ziel eine Million neue Jobs zu schaffen.

Anmerkung: In den USA ist es Trump gelungen, in weniger als drei Jahren über sechs Millionen neue Jobs zu schaffen.

Wenn der Friedensplan für den Nahen Osten aufgeht, könnten sich die Palästinenser nebst dem langersehnten Frieden auch auf mehr Wohlstand freuen. Damit dieser Traum wahr werden kann, müssten sie in Zukunft konsequent auf Terrorismus verzichten. Israel würde damit auch endlich der Riegel für weitere Siedlungen auf palästinensischem Gebiet vorgeschoben werden. Gleichzeitig würde auch die ultra-zionistische Ideologie „Greater Israel“ ein für allemal versenkt werden.

z2

Dass die erste Reaktion der vom Tiefen Staat installierten Hamas negativ ausfiel, war zu erwarten. Darüber, ob der vorgeschlagene Friedensplan für den Nahen Osten fair ist, liesse sich bestimmt noch die nächsten 1000 Jahre streiten. Grundsätzlich hat er aber ein „Win-Win-Potenzial“ und Trump ist bekanntlich ein guter „Deal-Maker“.

Möglicher Streitpunkt: Die al-Aqsa-Moschee, die drittheiligste Stätte des Islam, würde auf israelischem Territorium liegen, den Palästinensern aber frei zugänglich sein. An dieser Stelle wäre etwas Vernunft angebracht statt religiöser Fanatismus, denn Gott wohnt weder in Kirchen noch in Moscheen, sondern um und in uns allen!


Was sagt eigentlich das Volk dazu?

Interessanterweise gibt es zu diesem Thema kaum Literatur. Statt repräsentative Umfragen zu lancieren, berichten die Mainstream Medien lieber über die gegenseitige Gewalt der Extremisten, die selbstverständlich nicht das Volk, sondern den Tiefen Staat repräsentieren. Es ist davon auszugehen, dass Umfragen ein viel menschlicheres Bild ergeben würden. Die grosse Mehrheit der Weltbevölkerung, will vor allem Frieden, Sicherheit und eine fair bezahlte Arbeit. Das dürfte auch im Nahen Osten nicht anders sein. Interessant ist, dass es dort tatsächlich auch Volksbewegungen für den Frieden und die Versöhnung von Palästina und Israel gibt. Doch diese werden von den Massenmedien gerne ausgeblendet. 2017 liefen gemäss Reuters im biblisch geprägten Jordantal rund 5000 Frauen für den Frieden.

„Wir sind Frauen von rechts, von links, Juden und Araber, aus den Städten und der Peripherie, und wir haben beschlossen, den nächsten Krieg zu beenden“, meinte Marilyn Smadja, eine der Gründerinnen der Organisation „Women Wage Peace“.

Weniger als drei Jahre später liefert die Trump-Administration mit einem 181-seitigen Friedensplan eine ernstzunehmende Antwort, die auf den ersten Blick ziemlich vernünftig aussieht. Doch diese wird von den Massenmedien reflexartig zerrissen, anstatt zumindest den Impuls des Friedens aufzugreifen und daraus ein Ziel für die nächsten Jahre zu machen.

Anmerkung: Wie wärs, wenn George Soros mit seinen Milliarden zur Abwechslung einmal solche Aktionen unterstützen würde? Im Gegenteil – Soros unterstützt lieber radikale Gruppen, die nichts Besseres zu tun haben, als Öl ins Feuer zu giessen.

Fazit: Der Krieg zwischen der Regierung Israels und diversen Regierungen von arabischen Ländern begann selbstverständlich mit der unrechtmässigen Gründung Israels. Ein wichtiger Aspekt, der im Mainstream Narrativ systematisch ausgeblendet wird, ist, dass die Juden zu jener Zeit, als hinter den Kulissen fleissig an der Balfour-Deklaration (1917) und der Gründung Israels gearbeitet wurde, sehr gut integriert waren und den Exodus in ein fremdes Land mehrheitlich ablehnten. Doch die Rothschilds waren anderer Meinung und nutzten ihren immensen Einfluss im Tiefen, um die Juden mit schlimmstmöglichen Mitteln regelrecht aus ihren jeweiligen Heimatländern zu vertreiben. Mit der Gründung Israels, die von den meisten arabischen Machthabern von Anfang konsequent abgelehnt wurde, begann ein blutiger Krieg, der seit mehr als einem halben Jahrhundert anhält. Um den Plan eines grösseren Israels Schritt für Schritt umzusetzen, manipulierte der Tiefe Staat beide Seiten in einen endlosen Krieg, während dem das israelische Territorium häppchenweise ausgedehnt wurde. Heute schlägt Trump einen Friedensplan vor, der diese unsägliche Agenda mit einer klaren Zweistaatenlösung endgültig beenden würde. „Greater Israel“ scheint unter Trump keine Option zu sein und auf der anderen Seite werden endlich auch die Drahtzieher des Terrorismus einer nach dem anderen ausgeschaltet. Der Tiefe Staat verliert zusehends an Macht, was der seit Jahrzehnten von einem ewigen Krieg geplagten Lokalbevölkerung zum ersten Mal die Hoffnung auf Frieden beschert.

 

 

Bevölkerungsschützer planen Notfallkochbuch für Krisenfälle

Posted: 14 Feb 2020 09:26 AM PST

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) will ein „Notfallkochbuch“ für die Bevölkerung herausgeben. Das berichtet der „Spiegel“ in seiner neuen Ausgabe. Darin sollen Rezepte aufgelistet sein, die im Krisenfall eine…

Read more…

Angriffe auf FDP-Büros nach Kemmerichs Wahl zum Ministerpräsidenten

Posted: 14 Feb 2020 06:21 AM PST

Nach der Wahl des FDP-Kandidaten Thomas Kemmerich zum Ministerpräsidenten in Thüringen sind Einrichtungen der Partei im gesamten Bundesgebiet zum Ziel von Angriffen geworden. Das berichtet der „Spiegel“ in seiner neuen Ausgabe. Allein in…

Read more…

Unfallforscher bezweifelt Sicherheitsvorteil von Tempolimit

Posted: 14 Feb 2020 03:03 AM PST

Deutschlands führender Unfallforscher hat vor der Bundesratsabstimmung Sicherheitsvorteile eines generellen Tempolimits bezweifelt. „Die Wirkung eines Tempolimits auch nachts, auch auf Strecken, auf denen kaum jemand unterwegs ist, wäre…

Read more…

Tschechien kritisiert EU-Klimapolitik

Posted: 14 Feb 2020 02:14 AM PST

Tschechien hat die verschärften Vorgaben der Klima- und Energiepolitik der EU-Kommission kritisiert und erwartetet dabei mehr Unterstützung von Deutschland. Die Bundesregierung müsse mit dem „Green Deal“ von EU-Kommissionspräsidentin Ursula von…

Read more…

Neuer Steuerwahnsinn boykottiert Altersvorsorge

Posted: 13 Feb 2020 03:10 PM PST

Börse und Aktien sind in Zeiten von Minuszinsen alternativlos. Doch Aktiensparen wird von der Regierung demnächst mit neuen Steuern bestraft. Insbesondere Termin- und Absicherungsgeschäfte werden staatlich abgezockt. Jetzt gibt es eine Petition dagegen.

Read more…

Betreff: Snow Falls In The Sahara Desert For The First Time Since 1979, And It’s Just As Beautiful As You Think – Nature And Animals

0

fröhlich sein und voll Energie

Lebensqualität

15.02.2020 | Strunz

Dieser Begriff kommt in der üblichen Medizin selten vor. Wenn überhaupt. Medizin hat mit Krankheit und Gesundheit zu tun. Mit Leben und Tod. Gefälligst. Dass den Menschen die künstlerisch gelungene Nagelung des Beines nach Fraktur überhaupt nicht interessiert (auf die der Chirurg ja so stolz ist), sondern dass der Mensch einfach wieder Marathon laufen möchte, liegt oft außerhalb des Denk-Horizontes von Ärzten.

Der Mensch möchte fröhlich sein und voll Energie durch ´s Leben hüpfen. Aus dem Grund lässt er sich den Gallenstein rausnehmen, aus dem Grund schluckt er Psychopharmaka. Voller Hoffnung.

In meiner Praxis hat das Wort Lebensqualität Priorität. Es geht um Lebensenergie und Lebensfreude. Dass man auf dem Weg dahin selbstverständlich Krankheiten, Beinfrakturen, Gallensteine, Depressionen erst zu beseitigen hat… ist eine Selbstverständlichkeit. Nur: wir setzen unsere Ziele höher. Viel höher.
Kommt zu mir eine schlanke junge Frau mit Rucksack (verstehen Sie das?). Sie beklagt fehlende Lebensqualität. Es sei ihr leicht übel, sie hätte Regelschmerzen, lästige Darmbeschwerden, sei soeben vier Wochen am Stück krank gewesen mit Fieber, Bettlägerigkeit und so weiter.
Wissen Sie, weshalb die kam? Ohne so recht eine „Krankheit“ angeben zu können? Weil ihr Töchterlein vorher bei mir war. Ein ziemlich schwieriger Fall. Und „Töchterlein ginge es viel besser“. Das hat die Dame neugierig gemacht. Verständlich.

Hilfe war leicht. Ich meine ärztliche Hilfe: Auch die hatte ein AMINOGRAMM, das praktisch nur aus Defiziten und Schwachstellen bestand. Also katastrophal. In meiner Sprache Burn-out, auch wenn ich Sie damit nicht kränken möchte.

Verstehen Sie, weshalb ich diesen Befund so liebe? Weil dann Hilfe so einfach wird. Man braucht ja nur die Aminosäuren anzuheben, wenn man klug ist, auf das zwei bis drei-fache der Oberwerte (je darüber nachgedacht?), und der Erfolg muss eintreten.

Nämlich mehr Lebensfreude und Lebensenergie. Und ein stärkeres Immunsystem. Und keine Übelkeit mehr. Und keine Regelschmerzen. Und keine Darmbeschwerden und so weiter.

Was ist passiert? Sechs Monate später kam sie zur Kontrolle. Es ginge ihr „viel besser“. Könne wieder jeden Morgen eine Stunde laufen. Hätte die Motivation dazu. Hätte wieder Lebensenergie. Die junge Frau war zufrieden.

Und was sagte ihr Blut? Nun, das AMINOGRAMM hatte sich „deutlich verbessert“. Die Aminosäuren waren angestiegen. ABER: immer noch waren sechs (von elf) recht mäßig. Nicht hoch genug. Genügten nicht.

Hab ich gestrahlt. Ihr erklärt: Sie hätte jetzt also die Hälfte geschafft. Sei aber schon bisher außerordentlich zufrieden.

Was da noch auf sie wartet! Hab ich gemeint. Sie haben das Glas ja erst halb gefüllt. Sie haben – wie fast alle von Ihnen, liebe Leserinnen und Leser – nicht die leiseste Vorstellung davon, was Ihnen noch blüht, wenn… !

Sie wissen einfach nicht, dass Sie Marathon laufen können. Dass Sie einen Ironman durchstehen würden. Dass Sie so sehr viel leistungsfähiger sind als Sie glauben.

Und so sehr viel glücklicher werden könnten, als Sie es vielleicht bereits sind. Will sagen: Vom Himmel, von ganz dort oben, haben die meisten von Ihnen keine Vorstellung.

Lust zu kosten? Einfachster Weg: Das perfekte Aminogramm.

Lügenpresse Fake News & Co.

Je älter du wirst desto mehr Lügen fallen dir auf

artcultureandmoreblog.wordpress.com/

Film | Food | Travel | Lifestyle

Its all about energy

Mit neurobiochemischen Prinzipien zu höherer Leistungsfähigkeit im Beruf

Abakus.News

FREIHEITLICH - ÜBERPARTEILICH - KONSERVATIV - PATRIOTISCH

Conservo

Ein konservativer u. liberaler Blog

Ben's Blog für Demokratie und Freiheit

Sichten auf diese Welt - Erfahrung und Wissen, Verzweiflung und Mut

Flieger grüss mir die Sonne und grüss mir den Mond...

Sich erheben immer und immer wieder bis die Lämmer zu Löwen werden

wobleibtdieglobaleerwaermung

Sonne - Wetter - Klima aktuell

Quergedacht! v4.0

Kritisches und Schönes: Politik, Natur, soziale Ungerechtigkeiten, Spirituelles, private Gedanken, Synästhesie, Fotografie, Tipps - eben von allem etwas. Wie in einer Zeitung. Nur etwas anders und eine nicht mainstreamkonforme Meinungsäußerung. Solange der Luxus einer eigenen Meinung noch nicht strafbar ist.

farsight3

Der andere Fern-Seher. Voraus-Sehen statt Nach-Richten.

Jürgen Fritz Blog

Politische Beiträge und philosophische Essays

Bayern ist FREI

von humanitärem Schwindel - auch in Gaststätten und Hotels!

SKB NEWS

Ein mainstreamunabhängiger Nachrichten -und Informationskanal - Herausgeberin: Gaby Kraal

Es beginnt

„Es gibt nur eine Zeit, in der es wichtig ist zu erwachen. Und diese Zeit ist Jetzt„

Schnippelboy

Ein Tagebuch unserer Alltagsküche-Leicht zum Nachkochen